User oder Loser - Frust mit Technik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hab mir son Wasserhahn mit LED-Beleuchtung bestellt. Bei kaltem Wasser leuchtet das Wasser blau, bei warmen rot. Das ist total praktisch da man so sofort erkennen kann, wann endlich das warme Wasser aus dem Hahn läuft. Bislang zähle ich immer bis zehn aber das ist doch recht umständlich. Das muss nicht sein, wenns doch auch komfortabler geht. Ich hoffe nur, dass das Ding auch intuitiv zu bedienen ist. In Artikelbeschreibungen hört sich das ja immer so furchtbar einfach an... :/
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Dicke_Bertha wrote:

      Wasserkocher...

      Ja genau sowas meine ich.

      Mein Wasserkocher hat gerade mal einen Knopf den ich drücke und ein wenig später ist das Wasser kochend heiß und der Knopf schnappt dann von selber in die "Aus" Stellung zurück.
      Mehr braucht es doch nicht.

      Ebenso mit dem Smartphone, mir sind die meisten Displays irgendwie zu klein um damit im Internet zu surfen oder die Bildschirmtastatur vernünftig zu benutzen und das Gefummle hat mich schon verrückt gemacht.
      Nun hab ich zum Telefonieren ein Seniorenhandy ganz mit altmodischen Zifferntasten wie man es früher an den Nokia Handys hatte.
      Für den Rest hab ich ein billiges 7 Zoll Tablet von Lenovo und da komm ich damit um einiges besser klar als mit einem normalen Smartphone.
    • Ich hätte damals wohl ein Foto von meinem Gesicht machen müssen, als ich ein Smartes Phon geschenkt bekam und 14 Tage später erfuhr, dass man da mit dem Finger drüber wischen muss, bei bestimmten Dingen.
      Irgendwann kaufte sich meine Beste dann einen Computer, der alles im Monitor drin hatte, sauschwer, und mit Tatsch-Display. Wurde natürlich vor allem der Bildschirmschoner, ein See mit Fischen) ausgiebig (vor allem von den Enkeln) ausprobiert und anschließend die Frage aufgeworfen, wer denn nun den verschmierten Bildschirm wieder sauber macht.
      SO einen Monitor hatte sie noch nie gesehen ...
      Auch das Tatschen auf den senkrecht stehenden Monitor war Gewöhnungssache, weil absolut unergonomisch!
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Ich verstehe auch nicht warum man nicht etwas so lässt wenn es doch funktioniert und sowas nicht noch etwas verbessert ,sondern alles über den Haufen wirft und was ganz anderes macht.

      Ich hatte mir einen Phillips Monitor zugelegt ,ne richtige Anleitung gibts ja nicht mehr ,im Internet hab ich zu verschiedenen Menüpunkten auch nichts gefunden,eine Telefonnr. stand da ,ich angerufen,der Frau mein Problem geschildert nur damit sie dann sagt das sie sich damit gar nicht auskennt ,ihr Bereich sind Haushaltsgeräte *lol* ,ich solle doch mal eine Mail schreiben dann könnte man mir weiter helfen.

      Das hab ich dann gemacht ,Antwort kam 2 Tage später ,ich solle doch die Kundenhotline anrufen :laugh: :klo:
    • Waschmaschinen mit digitaler Anzeige waschen einfach sauberer und energieeffizienter. Weil da ja nix mehr analog eingestellt werden muss. Seit dem die Stadtwerke unser Wasser hier auf digital umgestellt hat, ist auch die Abrechnung wesentlich genauer. Und je nach Wäsche erkennt die Maschine, ob ich eher weiches oder hartes Wasser brauche und pumpt das je nach Tarif auf Vorrat an. So kann ich nachher Seide und gleich danach Baumwolle waschen und spare noch dabei. Dank der App lässt sich die Maschine nun Minutengenau kontrollieren. Alexa hält mich hier ständig auf dem laufenden.

      Zwar hab ich hier nen Funkloch aber immerhin schon einen digitales Wasseranschluss! Das ist ne ganz tolle Sache, möchte ich nicht mehr missen. Für die Spülmaschine und sonstige Armaturen gibts demnächst ein Upgradkit zum kleinen Preis. Duschen per App- da bin ich doch dabei! Wenn man schon naß wird, soll man ja auch was davon haben.
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Oblatixx wrote:

      I ...

      Irgendwann kaufte sich meine Beste dann einen Computer, der alles im Monitor drin hatte, sauschwer, und mit Tatsch-Display. Wurde natürlich vor allem der Bildschirmschoner, ein See mit Fischen) ausgiebig (vor allem von den Enkeln) ausprobiert und anschließend die Frage aufgeworfen, wer denn nun den verschmierten Bildschirm wieder sauber macht.
      SO einen Monitor hatte sie noch nie gesehen ...
      Auch das Tatschen auf den senkrecht stehenden Monitor war Gewöhnungssache, weil absolut unergonomisch!
      Man braucht heutzutage unbedingt einen Tatsch-Dixplai, damit kann man optimal seine Matsch-Waffe kontrollieren !!
      :)