HW 35 Tagebuch vom Umbau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • reinwan1 wrote:

      Ich sehe gerade, du hast bei den Anbauteilen Vierkantprofile verwendet.

      Ehrlich, mein Geschmack ist das nicht... Aber, es muss ja dir gefallen. :thumbup:
      Das gefällt mir auch noch nicht so!
      Habe aber auch noch Runde oder auch Alu- Rohr, womit ich die Abstandshalter verkleiden kann.

      Bin ja auch noch nicht fertig mit dem Gewehr.
      Ein Laufmantel mit angepassten Kompensator kommt auch noch.

      Vielleicht schaffe ich Morgen ja noch ein wenig zu basteln? ;)
      Planlos geht mein Plan los.
    • Heute hat der Schaft von der HW35 eine Leinölfirnis- Behandlung bekommen.

      Ein paar Kleinigkeiten müssen noch am Schaft gemacht werden.

      Habe das Gewehr mal zusammen gebaut, mit Laufmantel.

      Ich finde, das Gewehr kann sich schon so sehen lassen.

      Ein paar Kleinigkeiten werden aber noch verändert.
      Planlos geht mein Plan los.
    • reinwan1 wrote:

      Ich sehe gerade, du hast bei den Anbauteilen Vierkantprofile verwendet.

      Ehrlich, mein Geschmack ist das nicht... Aber, es muss ja dir gefallen. :thumbup:
      Die Vierkantprofile sind nicht mehr Sichtbar! :D

      Ich habe mir aus Aluminium eine Verkleidung gedreht.


      Sieht ganz gut aus. Den Abzugsbügel habe ich auch poliert.


      Optisch werde ich an dem Gewehr auch nichts mehr ändern.


      Die Maserung und die Farbe finde ich auch klasse.

      Planlos geht mein Plan los.
    • Meine Kolbendichtung von Customairseals ist auch heute gekommen für die HW35.

      Die ist gedreht und nicht gegossen.
      Das Material ist eine Molybdädsulfid- Mischung und soll weniger Reibung haben.

      Die Dichtung wurde gleich eingebaut.
      Dazu musste das Gewehr zerlegt werden.

      Auf dem Bild kann man auch schön erkennen, das ich den Abzug schon überarbeitet habe.
      Alle relevanten Teile wurden poliert und ich habe das Züngel durchgetrennt und weiter nach hinten versetzt.



      Gestaunt habe ich, das im Kolben schon eine Fettabschirmhülse verbaut war.
      Engere Federführungen wurden auch verbaut.

      Nachdem alles zusammengebaut war, wurde als erstes ein Chrony- Test gemacht.
      Leider hat die HW35 nur 6,5 Joule mit JSB Exact 4,53.
      Vielleicht sollte ich mir noch eine neue Feder besorgen, damit sie die 7,5 Joule voll ausschöpft?

      Hat jemand eine Empfehlung, welche 7,5 Joule Federn gut sind?
      Schneider, Gotha oder wo anders?
      Planlos geht mein Plan los.
    • reinwan1 wrote:

      Bei Gotha gibt es die Möglichkeit sich Kolbenfeder individuell anfertigen zu lassen.
      Die haben auch schon fertige Federn mit 7,5 Joule für die HW35!
      Wenn die was taugen, würde ich ein bestellen.

      Aktuell habe ich die Original- Feder verbaut, die sich sehr schön spannen lässt und auch nur einen geringen Prellschlag liefert. Nur 1 Joule mehr wäre schön, damit sie an die Leistungsgrenze geht.
      Weiter vorspannen wird auch nichts bringen, weil die Feder schon sehr vorgespannt ist.
      Sie ist einfach zu weich.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Ferrobell wrote:

      Meine Kolbendichtung von Customairseals ist auch heute gekommen für die HW35.


      Die ist gedreht und nicht gegossen.
      Das Material ist eine Molybdädsulfid- Mischung und soll weniger Reibung haben.

      Die Dichtung wurde gleich eingebaut.
      Dazu musste das Gewehr zerlegt werden.

      Hallo,

      hier muss irgendwo ein Fehler sein.

      Molybdän-di-sulfid ist ein schwarzes Pulver und schmiert sehr gut.

      Als Dichtung kann man dieses Material nicht benutzen. Hier muss wohl ein Polyamid (Nylon) oder ähnliches Material verarbeitet sein.

      Polyamid-dichtung mit MoS2 eingerieben würde m.E. passen.

      Gruss Viper1497

      The post was edited 1 time, last by Viper1497 ().

    • Viper1497 wrote:

      Hallo,

      hier muss irgendwo ein Fehler sein.

      Molybdän-di-sulfid ist ein schwarzes Pulver und schmiert sehr gut.

      Als Dichtung kann man dieses Material nicht benutzen.
      Nein, da ist kein Fehler!

      Moderne Dichtungen, wie die Custom Airseals, die Heiko bestellt hat, oder auch die neuen schwarzen Vortekdichtungen bestehen aus Polyurethan mit MoS2-Füllstoff.

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -