Crosman Marauder 2220 reparieren und optimieren Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Crosman Marauder 2220 reparieren und optimieren Thread

      Nach dem ich vor einigen Monaten eine gebrauchte Marauder P-Rod gekauft habe, geht es nun nach Herstellung einiger CNC Teile und der Suche nach passenden O-Ringen um die Aufarbeitung des Systems da dieses doch schon ganz schön abgerockt ist.

      Speziell geht es mir im Moment darum, zu erfahren ob schon mal jemand den Ladehebel 2220-102 zerlegt hat...

      Laut Zeichnung ist das nur ein Teil, aber optisch würde ich sagen es sind zwei Teile die irgendwie verklebt sind. Zumindest haben 10min erhitzen mit der Heißluftpistole nichts bewirkt. Und bevor ich mit der Lötlampe ran gehe Frage ich lieber erst mal. Eventuell hat ja jemand eine Idee ^^

      Warum der Aufwand? Ich komme nicht an jede Ecke ran zum polieren und außerdem würde ich der Kugel gern eine andere Form oder Haptik verpassen, brauche dazu aber zwei einzelne Teile...

    • Geschrumpft? Wie stell ich mir das vor?

      Gewinde und geklebt wäre auch meine Vermutung. Jedoch 10min Heißluftpistole haben kein Ergebnis gezeigt :/

      Wenn ich die Lötlampe dran halten, welche Temperatur sollte erreicht werden um ein Ergebnis zu erzielen und welche Temperatur darf nicht überschritten werden um Gefügeänderung oder Oberflächenschäden zu vermeiden?

      The post was edited 1 time, last by rosi-77 ().

    • Beim schrumpfen wird die Bohrung ein paar Hundertstel kleiner hergestellt als der einzuschrumpfende Bolzen. Dann wird das Bauteil mit der Bohrung soweit erhitzt das die Bohrung größer als der Bolzen ist. Anschließend schnell zusammenstecken - fertig. Warten bis abgekühlt. Ist bei größeren Bauteilen kaum wieder zu lösen. Bei deinem könnte es mit einer hydraulischen Presse gehen. Vorausgesetzt es ist wirklich eingeschrumpft.
      „Viele Grüße aus Sachsen-Anhalt“
    • Ich habe die Teile heute noch mit 1000er Nassschleifpapier geschliffen, mit Polierpaste und Filzscheibe geschmiergelt und anschließend noch mit Autosol Poliert.
      Jetzt glänzt das wie Chrom und gefällt mir so sehr das ich es eigentlich gern so lassen wöllte. Kann man das jetzt so lassen oder rostet das zu schnell? Könnte ich das noch konservieren oder reicht die Autosol Politur?

      The post was edited 1 time, last by rosi-77 ().

    • Heute war das Druck/Systemrohr dran. Es soll Brüniert werden und daher musste der Lack und die Korrosion runter. Des weiteren war die Marauder auch undicht weshalb ich auch gleich noch innen geschliffen habe.


      Leider bekomme ich nicht alle Spuren der Bearbeitung weg und so langsam vergeht mir auch die Lust am Schleifen... daher werde ich es wohl so lassen und Montag zum Brünieren bringen. Crosman strahlt die Rohre anscheinend vor dem Lackieren und diese kleinen Krater sind immer noch zu erahnen wenn man genau hin schaut.... :/
    • So Urlaubsbedingt bin ich erst heute dazu gekommen das System-Druckrohr vom Brünieren ab zu holen.
      Ist richtig gut geworden und hat knapp 15€ gekostet...


      Als nächstes habe ich angefangen Aluminium-Teile zu polieren. Dabei ist mir die Bohrmaschine abgerutscht und glatt durch den Transferport gerauscht... da hab ich den halt auch gleich noch mit poliert :D Ist im Grunde auch nicht schlimm, ich will eh über ein leichteres Schlagstück und schwächere Feder die Leistung auf F anpassen :rolleyes:

      Eventuell lasse ich die Aluminium-Teile noch eloxieren... momentan gefällt mir das poliert so aber ganz gut ^^
    • Heute habe ich das Ventil neu abgedichtet und in das Druckrohr eingebaut, zusammen mit dem Manometer-Halter, Distanzstück und dem Füllanschluss. Auch das Griffstück habe ich angefangen...

      Außer Schmoder war da nichts drin oder schon mal jemand dran... also Klinken polieren und Abzugsbügel bearbeiten... Bilder dazu die nächsten Tage ^^
      Finde es faszinierend bei jedem Arbeitsschritt etwas über die Mechanik heraus zu finden. Die Marauder scheint dafür ein optimales Lernobjekt zu sein :whistling:
    • So nach dem ich dem Loctite in den Gewinden Zeit zum trocknen gegeben habe, war heute der Drucktest dran...

      Zeiger steht so seit zwei Stunden wie angeschraubt :D ...mal schauen wie es morgen aussieht :whistling:
      Als nächstes war heute der Abzugszüngel dran... dessen original Form empfand ich weder als ergonomisch noch griffig, also durfte die Feile und Bohrmaschine ran...

      Jetzt ist er nach meinem Geschmack :D

      Im System sieht das dann etwa so aus...


      Das Griffstück kommt morgen dran, da sind noch zu viele Gussgrate und so, dass stört mich :whistling:
    • So heute mal schnell die Bastelbude zusammen gesteckt um zu schauen wie das Gesamtbild so ist und die ob alles passt...

      Demnächst kommt noch eine Wangenauflage aus China und die original Griffschalen + Vorderschaft werden auch ersetzt. Es soll noch taktischer aussehen ;) :D

      Geplant ist außerdem noch einen kompletten Schaft zu bauen (irgendwie, irgendwann) und eventuell noch einiges farbig eloxieren zu lassen :whistling: