Aufbewahren von Messern in Lederscheide

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aufbewahren von Messern in Lederscheide

      Guten Tag,
      habe hier 2 handgemachte Messer das eine ist aus 72NiCrMo2-4 Stahl und das andere aus 75cr1 Stahl. Der Messermacher meinte wen sie feucht gewurden sind nach den trocknen kurz mit einen Tuch mit Waffenöl abwichen.
      Beide Messer haben eine Lederscheide die vom Messermacher angefertigt wurde. Meine Frage jetzt kann man die Messer in der Lederscheide aufbewahren oder lieber ohne? Habe den Messermacher vergessen zu fragen. Habe im Netz was gelesen dass sie durch das Leder ehr rosten könnte, wie ist das?
    • Kommt darauf an wie das Leder gegerbt wurde, bei der konventionellen Methode sind oft Säurereste im Leder. Wenn man es nicht genau weiß wie gegerbt wurde, lieber außerhalb aufbewahren.
    • Beide Stahlsorten sind niedrig legiert was sie deshalb nicht schlechter macht, sondern
      lediglich schneller rostend. Dafür sind sie schneller auf Schärfe zu bringen.
      Aufbewahren kann man die Messer schon in der Scheide, jedoch sollte man die Klinge
      mit säure- und harzfreiem Öl behandeln und anschließend mit einem Plastikbeutel
      umwickeln, dann kann man sie vorsichtig in die Scheide stecken (ohne den Beutel zu zerschneiden).
      Ganz sicher gehen kann man mit selbigem Vorgehen zum lagern jedoch ohne das Messer in die Scheide zu
      stecken eben. Kein Ballistol, ich benutze dafür z.B. das Waffenöl von Guntec.
      Die Bildung einer Patina ist jedoch bei längerer Lagerung unausweichlich und ein durch den
      Stahl vorgegebener Prozess. Wobei eine schöne Patina neben dem natürlichen Schutz auch
      ganz nett anzusehen ist.
      Was diese Stahlsorten überhaupt nicht mögen ist das Schneiden von stark säurehaltigen
      Lebensmitteln wie Zitrusfrüchte, manche Äpfel oder Tomaten und Handschweiß.
      Wenn man das Messer danach nicht sofort gründlich abwäscht und bestenfalls mit einem neutralisierenden
      Öl (wie das Guntec) pflegt, gibt es sehr schnell eine ungleichmäßige fleckige Patina als Quittung dafür.

      The post was edited 1 time, last by Ballistic ().

    • Hallo!

      Lediglich die Gerbsäure der Lederscheide kann die Klinge angreifen wenn sie nicht geölt ist. Das kann u. U. aber auch sehr lange dauern. Klinge einölen... fertig! Am besten mit einem Öl was einen Film hinterläßt und nicht abläuft! Dann ist alles paletti!

      Gruß
      Henning
    • Ballistic wrote:

      Was diese Stahlsorten überhaupt nicht mögen ist das Schneiden von stark säurehaltigen

      Lebensmitteln wie Zitrusfrüchte, manche Äpfel oder Tomaten und Handschweiß.
      Wenn man das Messer danach nicht sofort gründlich abwäscht und bestenfalls mit einem neutralisierenden
      Öl (wie das Guntec) pflegt, gibt es sehr schnell eine ungleichmäßige fleckige Patina als Quittung dafür.
      Hmm, aber genau das sind eben die echten Gebrauchsspuren die ein Messer haben darf, Flecken, Kratzer, Patina. Wenn sogar die Patina gleichmäßig aussehen soll wohl eher für Sammler statt Nutzer wichtig ;)
      Life is good
    • Wenn keine Messingteile mit dem Leder in Kontakt sind,ist eine Lagerung in der Scheide nicht sooo schlimm. Messer mit Messing am Griff oder Klinge habe ich mit Frischhaltefolie eng umwickelt,wenn ich sie längere Zeit in der Lederscheide einmotte. Hatte schon einige Schäden in Form vom Grünspan an Griff und Scheide.
    • M-A82 wrote:

      Meine Frage jetzt kann man die Messer in der Lederscheide aufbewahren oder lieber ohne? Habe den Messermacher vergessen zu fragen. Habe im Netz was gelesen dass sie durch das Leder ehr rosten könnte, wie ist das?
      Das ist möglich. Das Problem ist aber eher, dass man geneigt ist die Messer am Aufbewahrungsort zu vergessen. Wenn die Messer sichtbar im Sinne einer Sammlung ausgestellt werden sollen, würde ich Messer und Scheide getrennt präsentieren.
      Werden die Messer einfach nur gelagert, würde ich das auch getrennt machen. Dann sieht es ja ohnehin keiner. In diesem Fall Klinge leicht einölen und vielleicht in Ölpapier wickeln.
      Wird das Messer jedoch benutzt, dann sollte es völlig egal sein. Denn als Werkzeug hält es niemals ewig, sondern es geht zumindest "das Neue" runter. Dann ist es auch egal, wenn man mal ein wenig mehr putzen muss. Dann zählt alleinig der Gebrauchswert und irgendwann wird das Messer mitsamt Scheide ersetzt und fertig.