Walther Lever Action streut - schießt nicht exact

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Walther Lever Action streut - schießt nicht exact

      Hallo zusammen,

      heute ist meine neue WLA eingetroffen.

      Ich habe das Gewehr dann eingeschossen. Das allerdings nicht mit einem Schießbock, sondern sitzend aufgelegt.
      Das mache ich auch mit meinen anderen Gewehren so und komme normalerweise bestens zurecht und auch zu guten Trefferbildern, mit sehr engen Gruppen.

      Die WLA hatte dann irgendwann ein ganz gutes Schussbild. Allerdings kommt es regelmäßig zu deftigen Ausreißern, die dann gut mal 10 cm neben dem Ziel landen.
      Das ich die Schüsse verreiße möchte ich ausschließen, da ich in dieser Position mit keinem meiner anderen Waffen verreiße.

      In der Vergangenheit habe ich irgendwop gelesen, das es WLA's gibt, wo das vorkommen kann, und das sich das leicht beheben ließe, wenn man den Lauf von vorne mit einem Imbusschlüssel befestigt ( so i.E. war der Wortlaut ). Ich könnte mit vorstellen, das das Laufband gemeint ist. Dieses sitzt aber fest.


      Kann mir vielleicht irgend Jemand einen Tip geben, wie ich das Problem lösen könnte. Vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Erfahrung mit diesem Gewehr gemacht.


      Es würde mir eventuell auch weiterhelfen, wenn mir jemand diesen Lösungsansatz ( siehe oben / fett ) verdeutlichen kann.

      Würde mich freuen, wenn es einen hilfreichen Tip gäbe, denn abgesehen davon ist de WLA schon ein tolles Gewehr.

      Viele Grüße und allesn ein schönes Wochenende
      Ralf
    • Hallo Ralf,

      hast Du schon mal das Laufende abgeschraubt? 6mm Inbus!
      Der Innenlauf könnte etwas lose sein und mit einer längeren Nuss wieder fixiert werden.
      Das Laufende hält dann den Innenlauf unter Spannung.

      Ich weiss das auch nur, da ich zuhause gelegentlich nen Schalli nutze.

      Gruß
      Der Doc
      "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
      Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.
    • Hallo Doc,

      danke sehr für den Hinweis.
      Kann ich irgendwo finden, wie genau ich da vorgehen muss?
      Oder könntest Du mir es ein wenig genauer erklären?

      Meinst Du mir Laufende die Mündung ?

      Vielen Dank und Grüße
      Ralf

      Nachtrag: Den 6mm Innensechskant habe ich an der Mündung gefunden ( eigentlich ja auch logisch bei Deinem Hinweis auf den Schalli :) ).

      Morgen schraube ich das Laufende mal ab.
      Was für eine Nuss wäre das denn dann. Die müsste ich noch kaufen.

      Grüße
      Ralf

      The post was edited 1 time, last by LuPiRalf ().

    • Hi Ralf,

      keine Ahnung, wie groß die Nuss sein muss, da meine bisher tadellos funktioniert. Sorry!
      Ich vermute zwar ne 8er, kann das aber erst morgen probieren.

      Gruß
      Der Doc
      "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
      Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.
    • Hey Doc,

      danke, aber mach Dir nicht zu viel Mühe.
      Ich bekomme warscheinlich eh keine einzelne Nuss.
      Da werde ich dann einen ganzen Satz kaufen ( macht nicht, habe ja immer mal was zu brasseln ) und sehen, was passt.


      Danke und Grüße
      Ralf
    • Hi Ralf,

      gib bitte Bescheid, ob der Lauf tatsächlich lose war.
      Und schau dir an, ob er zentriert ist. Meiner ist es leider nicht.
      Wobei das übers Visier korrigiert werden kann.

      Gruß
      Der Doc
      "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
      Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.
    • Habe an der WLA von meinem Schwiegervater das gleiche Phänomen und vor Ostern den umarex Support diesbezüglich angeschrieben, allerdings noch keine Antwort erhalten.

      Hier mal ein paar Bilder... Je eine der zwei mitgelieferten Trommeln pro Scheibe.
      Je 2-3 extreme Ausreißer.
      Geschossen wurde auch sitzend aufgelegt.
      Images
      • IMG_20190210_152724.jpg

        204.52 kB, 1,024×872, viewed 6 times
      • IMG_20190210_152607.jpg

        220.47 kB, 1,024×1,009, viewed 5 times
    • @'Doc
      Das mache ich, sobald ich etwas Neues berichten kann - Danke für die Tips !

      @'Ebi
      Ja, so gestaltet sich das auch bei mir. Einige Schüsse liegen bestens gruppiert und dazwischen gibt es diese Ausreißer.
      Es wäre nett, wenn Du mir durchreichst, was der Umarex-Support ( hoffentlich bald ) dazu sagt.

      Ansonsten probier doch auch mal den Tip vom Doc aus. Was er dazu sagt, erscheint mir plausibel und ist vielleicht die Lösung.

      Grüße
      Ralf
    • Hi an euch beide,

      meine Idee ist nicht unbedingt des Rätsels Lösung!
      Dennoch recht wahrscheinlich, da in den neueren Modellen der Innenlauf nicht fixiert ist!
      Ist der Lauf nicht an beiden Enden fest fixiert, kann dies zu Fehlschüssen führen.
      Ein mal optimal kalibriert und fixiert, sollten Ausreisser seltener werden.

      Ich wünsche euch eine gute Nacht!

      Gruß
      Der Doc
      "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
      Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.
    • Also ich hab den Schalldämpfer Adapter vorne eingeschraubt, von daher ist der Lauf eigentlich fest zentriert.
      Ich hab allerdings den Verdacht, dass die Trommeln evtl. an den kleinen Transport Zähnen defekt sind und deshalb nicht alle Trommelkammern nach dem repetieren zentrisch zum Lauf stehen.

      Theoretisch sollte man dann die Ausreißer immer aus der gleichen Trommelkammer reproduzieren, das hab ich allerdings nicht nicht getestet.
    • Ich könnte sein das es an dem Trommeltransport liegt und die Trommel nicht richtig mit dem Lauf fluchtet.
      Meine WLA produziert auch Ausreisser aber damit kann ich leben, es ist und bleibt ein Fungewehr mit einer hohen Grundpräzision aber vom Threadstarter besagten 10cm Ausreisser sind schon etwas extrem auch wenn es sich blöd anhört teste mal andere Diasorten bei mir laufen die RWS Geco und die Meisterkugeln am besten, damit habe ich die Ausreisser etwas minimiert.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • @Ebi
      Das ist natürlich auch ein Aspekt. Meine beiden mitgelieferten Trommeln sind allerdings brandneu und rein optisch einwandfrei.
      Die Trommeln meiner anderen ( exakt schießenden ) Umarex-Walther-Waffen habe ich auch schon mit der WLA getestet.
      Das Ergebnis bleibt Dasselbe. Es liegt wohl an der Waffe selber, und morgen sehe ich mir an, ob der Lauf Spiel hat.


      Grüße und gute N8
      Ralf

      Edit:
      Ich habe 6 Sorten Dias ausprobiert, ohne das eine davon ein gutes Ergebnis bringt.
      Die Gruppe verändert sich natürlich, aber die Ausreißer bleiben und landen unberechenbar.
    • Verschiedene Dias hab ich auch schon getestet... Mit machen wird es noch schlimmer.
      Getestet habe ich mit Gecos.
      Ich erwarte keine Match Qualitäten von der Waffe, aber auf 10m ein zwei Euronen Stück halten, sollte drin sein.

      Teilweise gingen die Ausreißer an meinem 14er Kugelfang vorbei, das sollte nicht sein.
    • Hallo,

      heute bin ich der Sache weiter auf den Grund gegangen.

      Ich habe die 6er Imbusschraube an der Laufmündung entfernt.
      Dann habe ich die Schlitzschrauben in den beiden Laufbändern entfernt und den Vorderschaft samt Laufmantel nach vorne abgeschoben.

      Der eigentliche Lauf war vollkommen lose. Ich konnte ihn 2 Umdrehungen rein/festdrehen. Das nur mit Handkraft und ohne Werkzeug. Handfest eben.
      Schon das hat bewirkt, das sich die Aufnahme für den Lauf soweit gespreitzt hat, das der Laufmantel nicht mehr drüber ging.

      Zur Gegenprobe habe ich den Lauf wieder etwas gelockert. Nun hat der Laufmantel wieder darüber gepasst.
      Um den Lauf fest einschrauben zu können, habe ich die Laufaufnahme außen etwas abgeschliffen um ihren Aussendurchmesser zu veringern.

      Nun konnte ich den Lauf fest einschrauben und der Laufmantel hat dann auch stramm drüber gepasst.

      Ich habe der Vorderschaft wieder montiert. Dann habe ich den Lauf zentriert, die 6mm Imbusschraube an der Mündung befestigt und zu guter letzt die Laufbänder wieder befestigt.

      Ich habe danach 80 Schuss gemacht und es kamen noch 3 Ausreißer vor.
      Damit kann ich leben.

      Ich habe folgende Diabolos verwendet:
      Umarex Mosquito ( bestes Ergebnis )
      RWS Geco ( zweitbestes Ergebnis )
      RWS Basic ( drittbestes Ergebnis )

      Vielleicht hilft diese Maßnahme ja dem ein oder anderen weiter.
      Es ist simpel und vielleichtg eine Stunde Arbeit, die sich lohnt.

      Nochmal meinen Dank an Euch alle für Eure Beiträge!

      Anbei noch 2 Bilder zur Verdeutlichung.

      Grüße Ralf

    • Den Ansatz verfolge ich mal.

      Umarex hat sich leider noch immer nicht auf meine Anfrage gemeldet.

      Ich denke heute Abend wird mal geschraubt.

      Die drei Ausreißer können bestimmt auch von der Munition stammen.
    • Ich habe Umarex deswegen auch kontaktiert. Das allerdings am vergangenen Freitag und natürlich noch ohne die neuen Erkenntnisse.
      Ich selber finde, das die für gewöhnlich, einen guten Job machen, und habe deren Kulanz auch schon genossen, als sie mir z.B. in einer alten RWS C225 ( Gebrauchtkauf ) kostenlos die Kapseldichtung erneuert haben. Ich musste noch nicht einmal die Portokosten zahlen.
      Das war ein TOP-Service, wie ich finde.

      In diesem Fall allerdings, wundere ich mich, das eine so schlecht zusammengesetzte WLA überhaupt in den Handel kam.
      Da hatte die Qualitätsprüfung wohl Urlaub.

      Ich bin gespannt, ob diesbezüglich noch eine Antwort eintrifft.

      @Ebi . . . Viel Glück !!! Vielleicht passt der Ansatz ja.
    • So... Gestern Mittag hab ich mal Zeit gefunden und die WLA zerlegt.
      Was fiel auf... Der Lauf war nicht sehr stramm eingeschraubt ;)

      Es war zwar nicht viel, aber so ne Viertel Umdrehung ging er noch rein.
      Hab ihn dann gleich ein bisschen mit Loctite Mittelfest etwas fixiert und leicht auf Spannung rein gedreht, im Anschluss dann den Laufmantel mit ordentlich Druck drüber geschoben.
      Alles wieder montiert und gleich zwei Scheiben geschossen.

      Jetzt passt wieder alles!

      Vielen Dank @LuPiRalf für deine Hilfe!


      Gerade im Moment kam auch die Mail vom Kundenservice, dass ich das Gewehr doch bitte einschicken soll...
      Das kann ich mir jetzt ersparen.
      Images
      • IMG_20190505_151605.jpg

        140.81 kB, 1,024×503, viewed 34 times
    • Das mit dem nicht fest eingeschraubten Lauf hatte ich vor Jahren auch.
      Mir wurde hier von jemandem geholfen,der das Problem zuvor auch hatte.
      Im Laufe der Zeit war hier immer wieder davon zu lesen!
      Also kein Einzelfall....

      Es ist schon seltsam,daß Umarex davon anscheinend nie Wind bekommen haben soll bzw. wenn,es nicht für nötig hält,dieses Problem in der Produktion zu beheben.

      :thumbdown: