Teile selber drehen mit Drehbank.

    • Ferrobell wrote:

      Ich habe POM genommen, weil die meisten fertig angebotenen Federführungen auch aus POM sind.

      HW-Pega wrote:

      Habe alle meine "Weihrauchs" damit ausgestattet . Und meine schwarze HW30s läuft schon recht lange damit sehr gut.
      Hallo Ferrobell, Hallo HW-Pega,

      viele Dank für die schnellen Rückinfos. Das hilft mir schon sehr viel weiter! Wenn die Federführungen zum Einen üblicherweise aus POM sind und zum Anderen die Weihrauch damit zuverlässig läuft, kann ich das Material sicherlich bedenkenlos für die Daisy verwenden. Ist ja auch keine Präzisions- oder Hochleistungwaffe ^^ Ich möchte nur vermeiden, daß ich nach fünfzig Schuss wieder mit Reparaturen anfangen muss. Dann werde ich die Tage mal aus POM die Führungen drehen und einbauen.
      Vielen Dank für eure Hilfe.

      Viele Grüße Jürgen
    • Coati wrote:

      Warum sind die Federführung so kurz? Hätte die immer länger in Erinnerung..
      Die hintere Federführung ( zum Abzug hin ) ist länger.
      Die vordere Federführung dient mehr zum zentrieren der Feder und soll auch nicht zuviel "bewegliche Masse" erzeugen im Gewehr. Deshalb ist sie kurz.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Aus POM(und noch einem Material was mir gerade nicht einfällt) lassen sich auch gut die Kolbenführungen machen. Allerdings bei HW30 und HW50 bzw der Hülse der HW97. Die Kolben von HW85/95 etc sind zu hart.
      Bohren ginge zur Not. Gewindeschneiden aber nicht. Statt den Gewinde lassen sich auch Fräsungen mit einem Stufenfräser setzen.
      Dann lassen sich kleine Stöpsel (von der Form her wie eine Federführung, finde gerade kein Bild) einkleben. Hält wunderbar. Drei sind ausreichend finde ich.

    • Ja der Gedanke war auch schon da. Das Problem, die Wandung. Dieser Tuningkolben da aus Indien (denke da hatte ich das mal gefunden) scheint dicker von der Wandung her zu sein.
      Ich bin auf irgendein Problem gestoßen, glaube der Ring war zu dünn, als hätte ich ihn selbst herstellen können. Gibt wohl POM oder Nylonfolie mit 1-2mm. Das müsste gehen.
      Musste dann aber einkleben weil du es sonst nicht anpassen kannst.
      Mein HW30 und 50 haben die Buttons. Mein HW85 nichts. Da ist die Oberlfäche zu hart. Hab ich nicht das richtige Werkzeug für.
    • Moin Heiko,

      hast du einen entsprechenden Einstechmeißel dafür?

      Bzw. du hast ja auf deiner kleinen Maschine leider nur ein 3-Backen Futter und kein verstellbares 4-Backen Futter.

      Da du bisher Bauteile aus dem vollen Material heraus gearbeitet hast, ist das auch völlig ok mit dem 3-Backenfutter, aber um den umlaufenden Einstich in den Kolben zu machen, wäre es optimaler, wenn du den Kolben mit einer Messuhr auf Rund- und Plan-Lauf ausrichten könntest, damit der Gleitring später auch optimal sitzt und der Kolben im Zylinder auch gerade läuft.

      Wenn du eine Messuhr zur Verfügung hast, kannst du ihn ja einfach mal einspannen und schauen, wie viel er schlägt.

      Und noch ein kleiner Tipp... die Bauteile kannst du besser entgraten, wenn sie noch in der Maschine eingespannt sind.
      Du kannst dann einfach mit Feile und Schmirgel bei laufender Spindel die Kanten entgraten.

      Noch einfacher und schöner geht es natürlich mit einem 45° Meißel, damit kannst du sämtliche Kanten gleich mit einer schönen 45° Fase versehen.

      Gruß

      Maximilian
    • Die Grat zahl ist nicht so wichtig.
      Die Stellung des Meißels zu Drehachse ist entscheidend.
      Und das mit den seitlichen Führungen hatten wir hier vor Jahren auch schon mal.
      Finde ich zu Zeit leider nicht wieder.
    • keinnamefrei wrote:

      Das Problem, die Wandung.
      Werde das nochmal genau überprüfen, ob es so einfach geht, wie ich es mir vorstelle.

      Ebi wrote:

      hast du einen entsprechenden Einstechmeißel dafür?
      Hallo Maximilian,

      einen Enstechmeißel habe ich nicht!
      Für mich ist es eh Neuland, das ich so etwas selber anfertige.
      Auch mit der Drehbank muss ich mich weiter vertraut machen.

      Vielleicht stelle ich mir das ja zu einfach vor mit den Kolbenring?
      Ich dachte mir, das ich einfach eine Nut in den Kolben drehe, einen Teflon- Ring anfertige und den in die Nut einsetze und fertig. Scheint aber ja vielleicht doch nicht so einfach zu sein.

      Danke übrigens für die tollen Tip,s übrigens von dir! :thumbup:
      Planlos geht mein Plan los.
    • @Ferrobell

      Hallo Heiko,
      Stöber mal ein wenig bei den Engländern in den Foren unter "Buttoning" oder "Button Piston"!
      Da findest du genug Ideen/Inspiration!

      Gruß
      Frederik

      PS:
      POM-Ringe sind übrigens machbar!
      Es kommt aber wie bereits hier erwähnt auf den Kolben an!
      Venom hat es schon vor etlichen Jahren mit dem "Lazaglide" für die HW80 vorgemacht!!!
      Das kann man auch in Eigenfertigung hinbekommen.
      Allerdings ist der 80er Kolben auch noch etwas massiver!
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -

      The post was edited 1 time, last by Unfallchirurg ().

    • Users Online 1

      1 Guest