Loctite Gewindedichtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Most helpful

      Ich habe einige Versuche mit Dichtmitteln die für Gas
      oder Wasser gedacht sind Versuche gemacht. Die
      halten den hohen Drücken alle nicht Stand.
      Teflonband oder Schnur hält, lässt sich aber nicht
      gut verarbeiten. Es rutscht gerne aus dem Gewinde.
      Sobald man auch nur ein ganz klein wenig zurück
      dreht ist es nicht mehr dicht.
      Loctite 542 ist dünnflüssig genug um auch in die kleinste
      Ritze zu kommen und hält auch langfristig zuverlässig
      dicht. Ich nehme nix anderes mehr.
      Man findet es bei eBay auch recht preiswert.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Bei der Trieste wurde Araldite benutzt. 3300 Bar Druckfestigkeit.

      Gruß play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Die Angabe welchem Druck ein Dichtmittel standhält
      ist völlig sinnlos. Es kommt auf die Flächenbelastung
      an! Ein Micro-Loch kann man mit Papier abdichten,
      das Turmluk eines Atom-Ubootes hat völlig anderen
      Kräften zu widerstehen (es hat eine große Fläche).
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • So ist es. :D Daher habe ixch mich schon vorher gewundert.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Thiel wrote:

      Ich habe Loxeal 85-21 an mind. 10 Stellen verwendet und bis 220 Bar hält es einwandrei. Darüber hinaus nicht getestet, da keine Waffe oder Flasche mehr mit 300 Bar.

      Loxeal

      Loctite Schraubensicherung hält in der Tat nicht :)
      Kenn ich auch, finde ich auch gut, hat auch Zulassung, aber das ist nicht mehr lösber, Gruppe 3.
      Es gibt aber auch mittelfeste von Loxeal:

      wekem.de/Loxeal/Gewindedichtungen/2/

      Und da war was bei de Verarbeitungshinweis mit Stoffen wie Nickel oder VA...
      Das macht etwas unsicher, schau mal den Verarbeitungshinweis auf der Rückseite des Fläschchens!
    • Die Angabe "nicht lösbar" muss man relativieren.
      In großen Gewinden bekommt man das wirklich
      nicht mehr los (ohne Wärme).
      In den kleinen Gewinden die in Luftgewehren
      üblich sind ist das bestenfalls mittelfest.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Loxeal 85-21 habe ich an mind .10 Stellen benutzt: 300 Bar Kompressorenfittings / Filter und an einem Pressluftgewehr am Tank.
      An einer M4 Madenschraube hält es 250 Bar Druck stand. Keinerlei Luftverlust.
      Am Kompressor hält es auch überall und bisher macht auch ein leichter Ölfilm nichts aus.

      Es lässt sich auch lösen aber ist schon deutlich fester wie Mittelfestes Loctite - soll es ja auch sein.
    • Christian 1984 wrote:

      Ich kenne nur das 243 was ich für so Dinge wie Schrauben der Bremsscheibe sichern benutze.

      Glaube das ist auch am weitesten verbreitet

      Wir reden hier von Gewindedichtung und nicht von Schraubensicherung.


      Thiel wrote:

      Loxeal 85-21 habe ich an mind .10 Stellen benutzt: 300 Bar Kompressorenfittings / Filter und an einem Pressluftgewehr am Tank.
      An einer M4 Madenschraube hält es 250 Bar Druck stand. Keinerlei Luftverlust.
      Am Kompressor hält es auch überall und bisher macht auch ein leichter Ölfilm nichts aus.

      Man muß dem Loxeal aber auch mehrere Stunden Zeit geben, zum Durchhärten, ansonsten
      ist UND BLEIBT das Gewinde undicht.