Augenschutz beim schießen mit Diabolos und BB´s sicherer?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Augenschutz beim schießen mit Diabolos und BB´s sicherer?

      Hallo,
      ich habe im Internet nur Beiträge zu Brillenträgern gefunden.
      Nutzt ihr eine Schutzbrille beim schießen?

      Ich bin keine Brillenträger und schieße mit Diabolos und Stahl BBs auf 7m - 10m.
      An und zu zischt eine Diabolo an mir vorbei aber die BBs nicht, ich dachte die kommen eher zurück.
      Ich habe: Kugelfang auf Bleck und Eigenbau Holzkiste mit Wolldecke an der Wand.
      Nutzt ihr eine Schutzbrille beim schießen?

      Danke euch
    • Ich bin Brillenträger, schieße aber nicht zusätzlich mit einer Schutzbrille.
      Bei meinem Kugelfang (Schießkino) kommt nichts zurück.
      Heute habe ich aber nach erfolgreicher Reparatur meiner P 38 Walther (Umarex) zusätzlich mit Schutzbrille und extra geschützter Schießhand BB geschossen. Das ging nicht gegen die BB, sondern gegen einen möglichen Defekt bei der Waffe. Man weiß nach einer Reparatur ja nie.
    • Ich hatte schon einige schmerzhafte Zurückkömmlinge. Bin auch Brillenträger, gute Schutzbrillen sind da nicht einfach zu finden!
      Aber eine Kugel ins Auge, macht man nur 2 mal...
      Also einfach Antwort: mit Sicherheit!
      wyrd bið ful aræd

      ColtBlue
    • Hier hat mich letztens ein Querschläger am Hals getroffen
      Auf 10m Distanz



      Hat ordentlich gezwiebelt
      Das Auge wär raus gewesen wenn der Dia da getroffen hätte (ohne Schutzbrille)
      8) Federdruck-Only 8o
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s
    • New

      Ich bin Brillenträger, von daher habe ich immer eine Brille auf, die Schutzbrillen die man über der Normalen tragen kann, verzerren aber meistens das Bild, von daher beschränke ich mich auf meine Standard Brille mit Kunststoffgläsern.
      Blei Diabolos sind mir bei meinem Kugelfang noch nicht zurück gekommen, Stahl BB's leider schon, daher schieße ich keine Stahl BB's mehr Indoor, das habe ich nach den ersten Macken in den Holzmöbeln ganz schnell gelassen.
    • New

      Kommt auf die Bedingungen an. Auf 25m im Garten kann man sicherlich drauf verzichten. In der Wohnung bei einem neuen LG, wo man noch nicht unbedingt weis, wo die Kugel hingeht auf jeden Fall. Schießt man auf Holz sind die schwachen Kugeln gefährlich. Die mit hoher Energie dringen ins Holz ein und bleiben dort. Die mit schwacher Energie prallen ab und kommen zurück.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • New

      Ich bin auch Brillenträger, trage aber beim schießen (Diabolo, BB, Softair, "echt") immer eine Schutzbrille. Es ist eine Revision Sawfly mit eingeclippter Gleitsichtbrille. Ich hab nur zwei Augen und räumliches sehen ist schön. Daneben habe ich ein paar Augenärtze in der Familie, die mich mit ein paar gruseligen Fotos restlos überzeugt haben.
    • New

      Ich bin auch Brillenträger und benutze beim schießen eine Uvex super OTG. Sieht zwar nicht gut aus aber wie schon gesagt, man hat nur die beiden Augen. Da ist Vorsicht besser als Nachsicht. Die Schutzbrille trage ich auch beim Rasenmähen oder beim Arbeiten mit dem Freischneider oder jeglichen anderen arbeiten wo Steinchen, Späne oder anderes rumfliegen kann.
    • New

      Dickdan007 wrote:

      An und zu zischt eine Diabolo an mir vorbei aber die BBs nicht, ich dachte die kommen eher zurück.
      Also wenn diesen Umstand schon bemerkt hast, sollte sich diese Frage für dich nicht stellen. Allerdings würde ich dann auch mal den Kugelfang anders konstruieren.

      Wenn ich LP/LG schieße, habe ich keine gesonderte Schutzbrille auf, jedoch bin ich Brillenträger. Beim LG mit Diopter ist das auch schwierig bis unmöglich. Allerdings beim Schießen von scharfen Waffen, insbesondere VL benutze ich nebst Gehörschutz auch eine Schutzbrille.
    • New

      Floppyk wrote:


      Allerdings beim Schießen von scharfen Waffen, insbesondere VL benutze ich nebst Gehörschutz auch eine Schutzbrille.
      Steht doch auch in den Sportordnungen so drin.
      Beim IPSC kommt auch gerne was zurück.
      Und vor einiger Zeit hat bei uns im Keller einer auf eine Scheibe geschossen, die bei 25m an einer Gummimatte hing. Mit .32 wadcutter. Da kam dort wirklich ein Geschoss zurück und schlug in Kopfhöhe in die Wand hinter uns ein.
    • New

      Das sind ja abenteuerliche Geschichten. Kleiner Tipp: Vielleicht mal die Waffe um 180 ° Grad drehen, so dass der Lauf nicht auf dich sondern in die andere Richtung zeigt. :P :D Stahlhelm und Schutzweste nicht vergessen. Im Notfall auch einen Genital-Schutz verwenden. :D
    • New

      Also was behördliche Schießeinrichtungen angeht, habe ich in 40 Jahren nicht erlebt, dass Geschosse zurück in Richtung des/der Schützen geflogen wären. In die Decke, in den Fußboden oder in die Seitenwände, ja - das kam vor Aber eigentlich nur bei Anfängern.
      Vor ein paar Wochen habe ich, angeregt durch einen Vorschlag hier im Forum, auch auf leere aufgehängte CO2-Kartuschen geschossen mit BB. Da flog mir auch einiges entgegen, aber nur um die Hosenbeine, wobei einige Aufpraller nicht sehr stark wirkten. Seitdem schieße ich (abgesehen vom Pendelkasten mit Diabolos) auf "solche Ziele" nicht mehr.
    • New

      Es gibt 1000 und eine Möglichkeit, wie etwas ins Auge gehen kann!
      Leider halte ich mich auch selbst nicht immer daran, aber ich kann euch nur wärmstens empfehlen, bei allen arbeiten wo Späne, Staub und sonstiges herumfliegen eine Schutzbrille zu tragen.
      Ich habe selbst schon beim Trennen was ins Auge bekommen und war tagelang nicht in der Lage ordentlich zu sehen, von den Schmerzen mal abgesehen.
      Man sollte es sich zur Gewohnheit machen beim Schießen eine Schutzbrille zu tragen - Besser ist das! 8)
      Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn egal!
    • New

      Indoor (4-7 Meter, Scheiben, Entenkasten, Tonröhrchen, Biathlonziel etc.) verwende ich prinzipiell eine Schießbrille.
      Mir ist auch schon alles Mögliche (von Diabolo bis .43 Hartgummi) wieder entgegengeflogen, allerdings hatte ich bisher noch keinen Treffer, der irgendwie "gezwiebelt" hätte oder so stark war, dass sich eine Rötung o.ä. gezeigt hätte.
      In die Augen will man natürlich trotzdem nichts kriegen - also ist Schutz da Pflicht.

      Das einzige, was in meinem Hobbyraum bisher durch Querschläger gelitten hat, ist ein LCD-Bildschirm - da hinterlassen auch eher langsame Diabolos teilweise Kratzer, die nicht mehr rausgehen ...
      CO2: Beretta 92FS, RWS C225, Walther CP99/LeverAction, Racegun, SigSauer X-Five, Lov 21, Anics Skif A-3000, Crosman 357/1077/2240/2260, Hämmerli Master, S&W 79G, CP1-M, QB78D ...
      Preller: HW45, Baikal IJ61, Diana 5G/16/25, Webley Hurricane, Haenel 310/49a, Anschütz 275, ...
      SA: SRC AKS74-N, ASG SVD-S, TM Hi Capa, Socom Samurai Evil, WE 1911, div. Shotguns
      RAM: T4E PPQM2, HK416
      SSW: RG59/88/90, Zoraki 914/917/R1, Walther PP/PK380, Mauser HSC mod 84, SM80, Erma EGP75S ...
    • New

      Um nochmal auf das von Euch bezweifelte Erlebnis mit dem zurückkommenden Geschoss .32 Wadcutter zurückzukommen. Der Schütze kann schießen, hat garantiert in die richtige Richtung geschossen und hat sein Ziel nicht verfehlt.

      Das hat mit behördlichem schießen oder IPSC nichts zu tun, kaum einer schießt diese Munition, das ist was für Spezialisten.

      Schaut Euch mal bei Wikipedia ein Wadcutter Geschoss an. Es ist fast ein Zylinder, er soll kreisrunde Löcher stanzen.
      Schaut Euch bei Frankonia mal die Daten der Patrone .32 S&W long Wadcutter an: 165 Joule. Frankonia
      Wenn Ihr das gegen eine Gummimatte von knapp 1cm Dicke schießt, kommt es zurück. Zu wenig Dampf um sich zu verformen und zusätzlich falsche Form zum durchschlagen oder wenigstens eindringen.

      Bei so ziemlich jeder anderen Munition ist das kein Problem, entweder zerlegt es sich oder geht rein/durch. Bei 9 Para auf Stahl kommen wenn überhaupt auf maximal 10m nur ganz kleine (aber sehr scharfe) Splitterchen zurück. In Gummi dringt das Geschoss einfach ein.
    • Users Online 1

      1 Guest