Aluminium Drehen u. Fräsen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aluminium Drehen u. Fräsen

      Servus Leute,
      für mein Projekt brauche ich ein paar Kleinteile aus Aluminium und habe dazu mal eine schnelle Zeichnung angefertigt da ich kein geeignetes Programm habe und auch keine Ahnung :D

      Nun meine Fragen, geht die Zeichnung so, kann man damit Arbeiten oder muss ich da was grundlegend ändern?

      Und gibt es eventuell hier im Forum einen Virtuosen dessen Drehbank sich gerade langweilt und der (natürlich gegen Bezahlung) mir diese Teile aus eloxierbaren Aluminium drehen kann?

      Alle Maße in mm. Es sollen Teile für einen FSB Lauf werden. Daher Frage ich hier im Forum bevor ich in den bei mir ansässigen Firmen blöde Fragen beantworten muss ;) :whistling:

      Danke und sportliche Grüße, Kai
    • Entspricht natürlich keineswegs den gängigen Normen und die Ansichten sind verkehrt herum, aber prinzipiell kann man damit zur Not schon arbeiten. :D

      Was allerdings völlig fehlt, sind Toleranzen...da solltest du dir noch Gedanken drüber machen, es sei denn deine zwei Nachkommastellen sind als +-0.01mm zu deuten (ist mir schon untergekommen), dann werden die Teile unbezahlbar.
    • damit kann man arbeiten...
      - alles was ein Durchmesser ist, muss auch vorangestellt ein Durchmesser Zeichen haben....
      - Rotationssymetrische Teile bekommen als erstes auf dem Blatt eine Strich/Punkt-Mittelinie
      - sichtbare Kanten (die senkrechten Bundkanten) werden mitgezeichnet
      ... ;)
      ... Haenel halt...
    • Ohne Angabe gilt die Allgemeintoleranz nach nach ISO 2768,
      in diesem Fall also +/- 0,10. Jeder Dreher mit ein wenig Ehre
      für seinen Beruf macht das besser :)
      Da nur Röhrchen zusammengesteckt werden ist das völlig ok.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • ertz wrote:

      damit kann man arbeiten...
      - alles was ein Durchmesser ist, muss auch vorangestellt ein Durchmesser Zeichen haben....
      - Rotationssymetrische Teile bekommen als erstes auf dem Blatt eine Strich/Punkt-Mittelinie
      - sichtbare Kanten (die senkrechten Bundkanten) werden mitgezeichnet
      ... ;)
      Die Hälfte davon muss ich ja erst googeln damit ich es verstehe :D
    • ertz wrote:

      das Gewinde für die Druckschraube ? M1,2 ????
      Da würde ich auch M3 wählen.

      ertz wrote:

      edit:
      beim mittleren Teil fehlt die Gesamtlänge oder ?
      Steht nicht dran, aber ich würde 10mm machen.
      Hat auch keine Fallhöhe :)
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • ertz wrote:

      ...das Gewinde für die Druckschraube ? M1,2 ????
      Kein M3 aufwärts möglich ???

      edit:
      beim mittleren Teil fehlt die Gesamtlänge oder ?
      ...wenn der Dreher sagt das m1,2 oder m1,6 ist schlecht zu machen vom Material und den Dimensionen, dann muss ich mir natürlich etwas alternatives einfallen lassen. Die Kerbe im Lauf wo die Madenschraube greifen soll, ist aber nicht all zu groß und ob m3 da noch passt weiß ich nicht. Daher wollte ich diese Schraube gern so klein wie möglich machen.
      Des weiteren wird diese von oben sichtbar sein da mit ihr der gesamte Laufmantel fixiert werden soll, schon daher wäre klein und unauffällig schön ;)

      The post was edited 1 time, last by rosi-77 ().

    • NC9210 wrote:

      ertz wrote:

      das Gewinde für die Druckschraube ? M1,2 ????
      Da würde ich auch M3 wählen.

      ertz wrote:

      edit:
      beim mittleren Teil fehlt die Gesamtlänge oder ?
      Steht nicht dran, aber ich würde 10mm machen.Hat auch keine Fallhöhe :)
      ja genau beim mittleren Teil, das soll die Transfermutter werden, fehlt das Maß. Ich hatte wie auch NC an 10mm gedacht. Bei Fallhöhe muss ich erst wieder googeln was damit gemeint ist :D
    • Alles kleiner M3 wird Haarsträubend und Nervenaufreibend.
      Ich würde ne M3 Stiftschraube (Madenschraube) mit Spitze nehmen, um in die Nut zu kommen.

      Du musst Dir auch vorstellen, das Du für die kleine Schraube noch eine Nut reinbringen musst und einen Schraubendreher dazu haben musst....
      so ungefähr:
      ... Haenel halt...
    • ertz wrote:

      Alles kleiner M3 wird Haarsträubend und Nervenaufreibend.
      Ich würde ne M3 Stiftschraube (Madenschraube) mit Spitze nehmen, um in die Nut zu kommen.

      Du musst Dir auch vorstellen, das Du für die kleine Schraube noch eine Nut reinbringen musst und einen Schraubendreher dazu haben musst....
      so ungefähr:

      DANKE für die schnelle Änderung der Zeichnung :thumbsup: Jetzt kann ich mir vorstellen wie das aussehen sollte. Ist schon lange her das ich überhaupt eine Zeichnung machen musste :whistling:
    • Also wenn die Klemmfläche für die Schraube nicht sehr groß ist, dann mach doch einfach ein M3 rein und lass dir ne M3 Schraube vorne auf den passenden Durchmesser drehen.
      Das ist wesentlich einfacher wie irgendwelche sonder Gewindebohrer zu nutzen, die keine Sau auf Lager hat.

      So eine Schraube kann man sich notfalls auch selbst herstellen.
    • Ich kann nur Holz und selbst das nicht sehr gut :D
      Hab einfach geschaut was ich bei eBay und Co. an kleinen Gewindestiften bekommen kann. Daher bin ich für eure Tips sehr dankbar!!!
      Aber ihr habt schon recht, den Gewindestift kann ich auch rund oder Kegelförmig schleifen damit er in die Aussparung vom Lauf passt.

      The post was edited 1 time, last by rosi-77 ().

    • Das ganze soll in Verbindung mit einem Carbonrohr eine Art Laufmantel für die Crosman Marauder Pistole werden. Im vorderen Teil kommt noch eine Kombination aus Feder mit Fleece und passenden PE Scheiben damit alles ordentlich Fluchtet.
      Zur besseren Veranschaulichung kann ich auch eine Gesamtzeichnung des Konstruks anfertigen.

      The post was edited 1 time, last by rosi-77 ().

    • rosi-77 wrote:

      Bei Fallhöhe muss ich erst wieder googeln was damit gemeint ist
      Gemeint ist Relevanz.


      rosi-77 wrote:

      den Gewindestift kann ich auch rund oder Kegelförmig schleifen
      Nimm einen mit Ringschneide, den kannst du direkt
      auf den Lauf schrauben, er fixiert sich selbst.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Schalldämpfer selber bauen! Verboten?

      Eventuell kann man den Thread von einer erneuten Diskussion verschonen.

      rosi-77 editiert seinen Beiträg und fertig.

      Wer übrigens keine schweren Unterlegscheiben nehmen möchte oder keine passenden findet (manchmal gibt es welche aus Kunststoff), der kann zur dieser guten Alternative greifen.
      Im Weihrauchschalldämpfer sind ähnlich dünne "Shims" verbaut mit 7mm Bohrung, wenn ich mich nicht irre. Der ist für 4,5mm und 5,5mm freigegeben. Wer nur 4,5mm schießt, kann es auch mal mit einem Durchmesser von 6mm probieren.
      Der Durchmesser beeinflusst maßgeblich die Dämpfung!

      The post was edited 1 time, last by Thiel ().