Raumüberwachung mit Meldung über Netzwerk an Handy

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Raumüberwachung mit Meldung über Netzwerk an Handy

      Hi,
      Mal ne Frage an die Freaks.
      Ich zieh bald um und möchte einen bestimmten Raum mit einer Kamera überwachen welche mit einer Art Bewegungsmelder gekoppelt ist (ggf. In der kamera) und über mein WLAN soll mir in Fall der Fälle eine Nachricht aufs Handy gesendet werden. Egal ob nur als Info eines Einbruchs oder als Livestream wo ich erst schaue obs nicht die Frau ist...
      Wer kann mir Tips geben,wie ich das bewerkstelligen kann.

      Gruß Toto
    • Du brauchst eine mit PIR Sensor oder Bewegungserkennung. Am besten noch eine schwenkbare oder Extremweitwinkel. Und W-Lan Anbindung. Oder eine mit Schalter a la Ring den man dann an einen PIR koppelt.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich liebäugle schon eine Weile mit Appbot Riley.

      Riley hat eine Basisstation zum laden, welche selbst drehbar ist und die Kamera am Roboter ist neigbar. Also rundum Sicht sozusagen - steuerbar über Smartphone. Man kann die Basis natürlich verlassen und in der Wohnung herumfahren. Motion Detection gibts auch und dann Meldung ans Smartphone.

    • So was gab es schon mal von Wowwee. Hat aber gewisse Risiken. Kann zu Problemen führen, wenn Er nicht seine Ladestation findet, ....

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich würde ihn so platzieren mit der Basis wie auch eine fest angebrachte (bzw. bewegliche) Kamera, dass ich das was es zu überwachen gilt, im Blick habe. Das verlassen der Basis würde ich als Bonus betrachten und ihn dann halt manuell dort hin zurück bringen zum andocken.

      Somit kann man mal die Wohnung abfahren und rundum gucken mit nur einer Cam statt ggf. mehrere haben zu müssen.

      Ich finds ne gute Idee. Andere fest stehende aber dreh und neigbare Cams wären auch ne Option.

      Richtig feste ...naja. Hier braucht man dann entsprechend brauchbare Weitwinkel und natürlich mehrere Cams. Das ist nicht mehr über ein Smartphone zu realisieren und erfordert entsprechende Hardware, welche 24/7 aufzeichnet. Maximal ne Meldung aufs Smartphone macht dann Sinn wie auch bei den steuerbaren Geräten.

      Überwachungskamera an sich ist eigentlich "sinnlos". Die ziehen sich so nen Kapuzenshirt an oder sonstwas drüber. Irgend welche Osteuropäerbanden / Muselmänner etc... schei**en drauf ob sie dort erkannt werden oder nicht. Da sind die schon längst in der nächsten Stadt / im nächsten Land auf Raubzug bevor hier jemand in die Gänge kommt.

      Sinnvoll wäre die Meldung aufs Smartphone, damit man selbst reagieren kann und sofort Polizei mobilisieren per Anruf daheim. Bilder von dem ganzen sind netter Bonus aber meistens schon qualitativ nutzlos. Erkennt man doch etwas findet man die ehh nicht.
    • Ich habe mir die hier bestellt.
      Sie hängt in der Raumecke unter der Decke und überwacht alle Türen und Fenster. Möglich sind fast 360 Grad, also auch geeignet um sie zentral im Raum aufzuhängen.
      Sobald die eine Bewegung wahrnimmt, bekomme ich sofort eine Nachricht aufs Handy, inkl gespeicherter Videosequenz. Sie verfolgt auch die Bewegung der Person.
      Inkl Nachtsicht. Reichweite ist ca 5-6 m.
      Somit nimmt die nicht jeden Vogel auf, der draußen rumfliegt.
      Ich kann auch zwischendurch über die App Zugriff nehmen und mit der Linse durch das Zimmer fahren.
      Ich finde es praktisch, das man sie durchs Fenster sieht, in der Hoffnung das es sich jemand überlegt, ob er einbricht. Läuft über WLAN.
      Kleiner Nachteil, wenn man Zuhause ist, bekommt man natürlich ständig Nachricht aufs Handy, ich zieh dann einfach den Stecker und gut ist
      Also ohne jetzt hunderte oder tausende von Euro auszugeben, finde ich die 70 Euro Lösung für meine Zwecke praktisch.
      Wenn jemand reinkommt, ich werd’s nicht verhindern, aber schnell reagieren ist doch auch schon was.
      Und meine große Hoffnung basiert auf Abschreckung, denn auch Einbrecher wissen mittlerweile über die technischen Möglichkeiten solcher Geräte und das die Polizei sehr schnell da sein könnte.
      Ich könnte auch per Mikrofon dem Eindringling sagen, das er gesehen wird, oder spülen soll, oder Blumen gießen oder das er ein Ars... ist
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • Liebe Steffi.

      Löwenherzchen wrote:

      Und meine große Hoffnung basiert auf Abschreckung, denn auch Einbrecher wissen mittlerweile über die technischen Möglichkeiten solcher Geräte und das die Polizei sehr schnell da sein könnte.
      Hört sich gut an und vielleicht freuen sich auch Ermittler, wenn Du ihnen ein Video der Täter zur Verfügung stellen kannst. Hoffentlich berufen sich die Gangster dann nicht auf den Datenschutz und mahnen Dich ab. Deutschland ist ja wie Toyota: Nichts ist unmöglich...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Weil auch "Freaks" gefragt sind ;)

      Hab son Ding gerade im Eigenbau, also eher wirklich was für die Freaks.
      Verẃende dafür einen Raspi ZeroW mit IR-Noir-Kamera, mit Weitwinkel, man. Fokus und eben Nachtsicht. Dazu noch ne Powerbank als Akku, Netzteil geht natürlich auch. Bewegungsmeldung via Stop-Motion-Software, die auch alles weitere übernimmt, sprich WLAN, SMS-Versand usw. Hinzu kommt dann noch ein Ultraschall-/Geräuschsensor, um per Servo in Richtung Bewegung zu drehen. Das ganze ist etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel und kommt bei DIY um ~60€. Zoom ist allerdings nicht und nur Fixfokus. Richtig eingestellt reicht das aber für Räume als auch Gelände. Drucke gerade Gehäuseteile dafür.

      Man kann auch noch andere Sensoren verwenden, als auch eine Sprach- oder Gesichtserkennung hinzufügen. Damit wird das aber schon recht komplex.

      Nur mal so zur Anregung, wenn mans auch gerne selbst machen will. ^^
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Lieber Udo,

      wenn jemand in meine Wohnung einbricht, sind mir seine Persönlichkeitsrechte ziemlich schnurz.
      Schön wäre es natürlich, durch den sofortigen Alarm, wenn derjenige im oder in der Nähe des Hauses, am besten noch mit meinem Eigentum von der Polizei angetroffen wird.
      Aber wie gesagt, dass basiert auf Hoffnung das nie etwas derartiges passiert, durch Abschreckung.
      Und mir gibt es irgendwie ein gutes Gefühl das meine Bude durch das Ding während meiner Abwesenheit kontrolliert wird, ohne das ich da eine Festung draus machen muss
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • Löwenherzchen wrote:

      Und mir gibt es irgendwie ein gutes Gefühl das meine Bude durch das Ding während meiner Abwesenheit kontrolliert wird, ohne das ich da eine Festung draus machen muss
      Wer rein will kommt auch rein. Mechanisches Zeug ist leider oft sehr teuer in der Nachrüstung. Licht mit Bewegungsmelder an schwerer einsehbaren Hausecken bzw. generell hat auch schon was abschreckendes.

      Solche Cams wo man selbst ne Meldung bekommt, wenn sich was bewegt machen schon Sinn. Dann am besten auch die Nummer der Polizeidienststelle an seinem Heimatort im Handy gespeichert und man kann in relativ kurzer Zeit jemand vor Ort mobilisieren. Damit hält sich ein Schaden evtl noch in Grenzen und die können nicht die ganze Wohnung oder Haus auf dem Kopf stellen.
    • Liebe Steffi.

      Löwenherzchen wrote:

      Schön wäre es natürlich, durch den sofortigen Alarm, wenn derjenige im oder in der Nähe des Hauses, am besten noch mit meinem Eigentum von der Polizei angetroffen wird.
      Ich habe schon den Eindruck gewonnen, dass gerade bei Einbruch-Notrufen die Polizei extra lange für die Anfahrt braucht. Vermutlich damit sie denen keinesfalls begegnen.


      DIE_HARD wrote:

      Wer rein will kommt auch rein. Mechanisches Zeug ist leider oft sehr teuer in der Nachrüstung.
      Absolut, lieber DIE_HARD. Und was bringt´s? Wenn sie dann drin waren ist der Sachschaden höher.

      Natürlich ist es am besten Einbrüche zu vereiteln. Dieses mulmige Gefühl, dass Fremde in den privaten Bereich eingedrungen sind und nicht genau zu wissen, was die da so angestellt haben...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Ach ja, liebe Steffi.

      Löwenherzchen wrote:

      Kleiner Nachteil, wenn man Zuhause ist, bekommt man natürlich ständig Nachricht aufs Handy, ich zieh dann einfach den Stecker und gut ist
      Für sowas haben wir eine Steckdose mit Fernbedienung. In die Steckdose und die Kamera da rein. Hast Du vielleicht einen Bauhaus in der Nähe:
      bauhaus.info/funkschalter-funk…1_41635814775&pla_adt=pla

      Außerdem lauert in der Ecke Tochters Zwergwidder und der ist unerbittlich:



      Zum Missfallen meiner Tochter, nenne ich ihn immer Einstein, wegen der Frisur...


      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!

      The post was edited 2 times, last by BMP I ().