Vorsicht vor Betrügern bei egun

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Warum haben hier einige solche Probleme eine andere Meinung zu akzeptieren?
      Jetzt werden wahrscheinlich noch viele Leute schreiben, wie zufrieden sie sind.
      Und schon haben wir wieder eine Grundsatzdiskussion , die eh sinnlos ist.
      Als nächstes werde ich mal schreiben, ich finde für mich Auto (Marke nenne ich mal nicht, sonst geht es gleich wieder los) überflüssig.
      So, das war's dazu von mir.

      The post was edited 1 time, last by pinkypetty ().

    • Zu eGun noch:

      Ich habe bislang 5 Sachen über eGun gekauft. Alle 5 Verkäufer hatten ausschließlich positive Bewertungen, sogar mehr als 20 Stück. Dennoch war es so, dass 3 gekaufte Artikel (eine Feinwerkbau 300 S, 1 Sammlung Metall-Korne, 1 Sammlung Plastik-Lochkorne) nicht so waren, wie beschrieben.

      Die Feinwerkbau 300 S hatte einen Linksschuss, der nicht über das Diopter behoben werden konnte. Ich habe das Gewehr zum Büchsenmacher gebracht, um es reparieren zu lassen. Die Kosten von 30 Euro hat mir der Verkäufer des Gewehrs (über-)kompensiert, vor der Reparatur sogar angeboten, das Gewehr auf seine Versandkosten zurückzunehmen. Bei den Kornsätzen fehlten angegebene Korne. Ein Verkäufer konnte mir alle fehlenden Korne nachliefern, der andere Verkäufer nur eines von zwei fehlenden Kornen.

      Die mangelhaften Lieferungen waren kein Beinbruch, da die Mängel (fast vollständig) kompensiert wurden. Mich ärgert es aber dennoch sehr, dass diese Verkäufer nicht mehr Zeit und Mühe investiert haben, um VOR dem Verkauf zu prüfen, ob die von ihnen angebotene Ware voll funktionsfähig ist und vollständig. Zu meiner Feinwerkbau 300 S gab es in der Auktion viele Fotos, jedoch kein Foto, auf dem man sieht, dass auf einer Seite des Schaftes 2 Aufkleber aufgeklebt sind. All Sowas muss einfach nicht sein. Ich wünschte mir bei meinen Erfahrungen, die Verkäufer hätten insgesamt umsichtiger gehandelt. Für mich spielt es auch keine Rolle, ob es um eine FWB 300 S für 250 Euro geht, oder um einen Satz Lochkorne für 12 Euro.
    • pinkypetty wrote:

      Warum haben hier einige solche Probleme eine Meinung zu akzeptieren?
      Jetzt werden wahrscheinlich noch viele Leute schreiben, wie zufrieden sie sind.
      Ich sehe hier nur Rede und Gegenrede. Alles kein Problem. Wenn Paypal für dich nicht in Frage kommt, geschenkt!

      Aber wenn du auf Seiten wie "Trustpilot" verweist, um vermeintlich objektiv eine Aussage zu untermauern, dann solltest du schon darüber reflektieren, welche Aussagekraft solche Seiten haben.
    • Hmm, trotzdem das ich PayPal auch gut finde und auch uns der Käuferschutz bereits geholfen hat,
      sollte man m.M. mit der Annahme das PayPal für den Käufer und Verkäufer gleichermaßen gut ist,
      etwas vorsichtig umgehen.
      Das mag bei der schnellen, nachweislichen Zahlung zutreffen, jedoch sobald man als (privater) Verkäufer
      einen Konflikt mit einem Käufer hat, hat man ein Problem.
      Daher verzichten wir wenn auch egoistisch, darauf PayPal als Zahlungsmethode anzubieten.
      Ein Beispiel aus der Praxis:
      Wir haben vor längerer Zeit einen Artikel verkauft zu dem der Käufer im Nachhinein einen PayPal Fall eröffnete,
      da an dem Artikel etwas abgebrochen sein soll. Dieses konnte so jedoch definitiv nicht auf dem Transportweg
      passiert sein und wir waren uns zu 100% sicher, dass dieser Schaden bei uns noch nicht bestand.
      Einen Beweis konnten wir dazu nicht erbringen und man kann auch nicht alle und jede Eventualitäten einkalkulieren.
      PayPal hat uns damals bis zur Klärung das Konto eingefroren (ist natürlich super wenn man PayPal selbst gerade benutzen möchte), dem Käufer Recht gegeben und von unserem Referenzkonto das Geld per Lastschrift abgebucht.
      Hätten wir dies zurückgebucht oder geblockt, so hätte uns PayPal komplett gesperrt und dies wurde auch so angekündigt von PayPal.
      So mussten wir zähnknirschend den beschädigten Artikel zurücknehmen inkl. Porto bezahlen und hatten nach der extra Runde eine kaputte Ware. Danke, auch.
      Mein Eindruck war nach Prüfung der Ware sogar der, dass wir nicht mehr exakt unseren Artikel sondern einen ausgetauschten zurückbekommen hatten.
      PayPal war das verständlicherweise vollkommen wurscht, der Streitwert war zivilrechtlich nicht im Verhältnis und
      mir geht bis heute der Puls dazu, stelle ich gerade so fest.
    • So eine ähnlichen Fall hatte ich auch als Verkäufer. Hab damals PayPal gesagt das ich deren vorgehen in dem Fall nicht nachvollziehen kann und mein Konto dort löschen werde. Zwei Tage später haben die aus Kulanz mir das Geld gut geschrieben. Waren zwar nur was um die 30€, aber immerhin.
    • Eine Kulanz die m.M. durchaus ein Einzelfall und daher sehr selten sein -kann.
      Wiederhole mich da, wir finden PayPal auch gut und benutzen es auch soweit möglich
      immer für online Käufe.
      Aber nicht mehr als Verkäufer, dass war uns eine Lehre.
    • Zitat an anderer Stelle: "Den Spiegel lese ich aus Prinzip NICHT mehr."


      Der Artikel ist schon etwas seltsam und vermischt zwei unabhängige Themen:

      1) Ebay Kleinanzeigen ist was ganz anderes als Ebay, da gibt es keine Absicherung, man muß 100% Vertrauen haben.
      Daß das Betrüger anzieht wie das Licht die Motten (jedenfalls den Teil, der noch nicht ausgestorben ist), ist natürlich klar.
      PayPal wird dort meiner Erfahrung nach ganz, ganz selten verlangt, meistens Überweisung. Das macht es aber nicht besser, was mal überwiesen wurde, muß man erst mal zurückbekommen. Und wer will schon bei Kleinbeträgen Prozesse führen?

      2) PayPal ist ein internationaler Krake, an den man nicht herankommt (die für uns zuständigen Kollegen sitzen meist in Luxemburg). Wenn da mal was schief geht, kann man nur hoffen, daß man niemanden direkt kontaktieren muß.
      Die Möglichkeiten sind natürlich toll, ins besondere kann man mit Ländern in Afrika oder China Geld austauschen, was mit Banken und selbst Kreditkarten nicht gelingt. Billig ist das aber nicht, PayPal kassiert bei internationalen Zahlungen ganz heftig. Und, sehr positiv, die 3D-Verifikation der Kreditkarten fällt weg.

      Für den innerdeutschen Zahlungsverkehr ist es praktisch, daß für den Zahlenden in der Regel keine Gebühren anfallen.
      Normalerweise trägt der Empfänger die Gebühren, und damit werden die ganzen Sicherheitsregelungen bezahlt.
      Überweist man an "Freunde und Bekannte", muß der Empfänger nicht zahlen, aber es gibt logischerweise auch keine Absicherung. Das ist insbesondere für Privatverkäufer hilfreich, denn nicht selten sind die Kunden mal die Betrüger und fordern über PayPal unberechtigterweise den Betrag zurück und der Verkäufer steht in Zugzwang.

      Mit Ebay-Kleinanzeigen hat das aber direkt nichts zu tun, das gilt generell.
    • wenn du bei ebay eine zahlung von 13 euro vergioßt , dann kommt lange zeit gar nichts und dann im auftrag von ebay ein unternehmen was 13 euro einfordert und bearbeitungsgebühr, und zusammen sinds dann 50 euro.

      ich hsab das bei ebay recherchiert und das ist alles korrekt so. irgendwelche hinweise, das ich wohl was vergessen hätte zu zahlen, oder ne mahn ung sind nie gekommen davor..

      immer scxhön aufpassen.

      gruß edwin
      INVICTUS
    • rosi-77 wrote:

      Überweisung = kein Käuferschutz
      Abbuchung = eingeschränkter Käuferschutz
      Rechnung = kein Verkäuferschutz
      Bar = gähn Langweilig und nicht anwendbar im Netz :rolleyes:

      PayPal = schnell und einfach auch ins Ausland inkl. Fremdwährungen + Käuferschutz :thumbsup:
      Und wer sorgt dafür dass es keinen Käuferschutz bei Überweisungszahlung gibt?
      Ebay, damit Paypal floriert.

      Ich kauf schon lange kaum mehr was bei Ebay, keinen Bock mehr auf den Stress.
      Und i.d.R. brauch ich das Zeug auch nicht so dringend, dass es mir auf ein bis drei Tage Laufzeit einer Überweisung ankommt...

      Ein Paypal Konto habe ich zwar seit 2000, aber genauso lange auch nicht mehr benutzt (habe das seinerzeit nur eröffnet, weil eine Bekannte aus den USA partout keine andere Zahlngsmöglichkeit für ihre Schulden bei mir wußte...)

      Die Gleiching "BAR=langweilig" ist natürlich der Gipfel der .... darf ich wohl hier nicht sagen was...
      Für mich gilt: Bar=geil, weil als einziges richtig anonym...

      Aber jeder wie er will...

      Alle Daten bei Ebay, Fatzebuch, Paypal, und sonstnoch wo veröffentlichen,
      aber dann Fotografieren bei Schulfeieren verbieten, wegen Datenschutz..
      (ging die Tage durch die Presse)
      Ich lach mich tot...
    • Markarov wrote:

      Für mich gilt: Bar=geil, weil als einziges richtig anonym...
      Für Käufe im Netz so gut, wie ausgeschlossen, oder fährst du da jedesmal hin, wenn du etwas gekauft hast?
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • edwin2 wrote:

      für den, der in der pre paypalphase erwachsen wurde, geht das schon ganz gut ohne...
      bin ich auch und nutze PP trotzdem gerne und wann immer möglich. Ich fahre ja auch nicht mehr mit dem Pferdegespann in die Stadt.

      Viele Onlineshops bieten inzwischen PayPal Schnellkauf an, d.h. ich muss mich nicht mehr mit allen Daten anmelden und mir irgendwelche Passworte ausdenken und merken. Nur noch den Warenkorb per PP bezahlen, die Lieferadresse wird dem Händler von PP übermittelt. Die Newsletter Spams der Händler bleiben mir so auch erspart. Paypal und Amazon haben meine Daten, ansonsten bin ich eher zurückhaltend und kaufe ggf. woanders.
      Nur, wenn es nicht anders möglich ist, z.B. Gotha, lege ich ein Kundenkonto an. Deren Bearbeitungs- und Lieferzeiten sind allerdings eine echte Herausforderung an die Geduld. das ist doof, wenn man auf Ersatzteile wartet und das zerlegte Gewehr die Werkbank blockiert. Inzwischen ist man ja aber auch schon recht verwöhnt. In der Mittagspause bestellt und bezahlt ist die Ware oft schon am nächten Morgen da. Ich kanns nicht leiden, wenn ich auf mein neues Spielzeug warten muss.
    • Ich lasse die Finger davon.

      Ist natürlich auch sehr subjektiv, denn mit Paypal hatte ich bisher wesentlich mehr Malesse als mit den Leuten, die auf eGon unterwegs sind. Da lief bisher alles reibungslos...


      We have the Fossils - we win!
    • Users Online 1

      1 Guest