HW30S Tagebuch vom Umbau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • LuPiRalf wrote:

      wo kann ich einen vorbestellen???
      Lieber Ralf,

      der Tuningkolben aus der UCH- FT - Schmiede muss nun erst einmal in die Entwicklung, dann muss die Fertigung das Teil herstellen und danach muss die Qualitätsprüfung den Kolben freigeben.

      Wir können dich aber gerne schon in die "Vorbestell- Liste" aufnehmen! :D
      Planlos geht mein Plan los.
    • 8o Da fallen sie schon wie die Hyänen über einen her...

      @Ferrobell
      :thumbup: Es kann nur einen Titankolben geben und den teste ich bald in der 77k! :D :love:

      Abwarten...
      Die Ideenschmiede arbeitet! ;)
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Ferrobell wrote:

      Hier nun ein paar Bilder, von meiner HW30 S mit dem Tru- Oil Schaft!
      Der Schaft bekommt aber noch ein paar Schichten Tru- Oil, damit er noch glatter wird und mehr Tiefe im Glanz bekommt.


      Ich denke das die HW30 auch ein Schmuckstück ist!
      Aber auch das System ist sehr gut und super Präzise.
      Verbaut ist ein TBT- Kit, mit polierten Federenden, eine Kolbendichtung von Customairseals, polierte Abzugsklinken und ein vollverstellbares Ferrobell- Züngel mit vorverlegten Angelpunkt.

      Meine Aktuelle Sammlung an HW 30 Modellen sieht so aus:

      Den Schaft da oben in Schellackpolitur und ich sabber Euch die Bude zu.

      Hab jahrelang Biedermeier-Möbel restauriert und würde glatt mal so ein fertiges HW ordern, um dem noch das letzte Krönchen aufzusetzen... daß es vorher geölt wurde, macht bei Schellack nichts aus.
    • Hallo @Marechal,

      dein Tip mit dem Schellack habe ich mir auch gemerkt und werde es definitiv noch ausprobieren!

      Ich habe den Schaft gerade das 3. mal mit Tru Oil behandelt.
      Die Farbe und die Maserung hat schon richtig Tiefe.
      Das Ergebnis sieht schon klasse aus.

      Bekommt man mit Schellackpolitur noch mehr Glanz?

      Schöne Grüße

      Heiko
      Planlos geht mein Plan los.
    • Titankolben.

      Alles schon mal da gewesen.
      War sogar bevor dieses Forum gegründet wurde.
      Die Leute die das gemacht haben sind schon lange hier abgemeldet.

      Wenn jemand das Rad neu erfinden will werde ich gerne zugucken.
      Aber auch dieses mal wird es krachend scheitern.

      Aber andererseits gibt es so etwas wie Zeitgeist.

      Ihr baut die Kolben.
      Ihr belügt euch selbst.
      Es werden Serienfertigungen angestoßen.

      Ich sage mal es wird 8 bis 12 Jahre lang der Stand der Technik sein
      bis die ersten merken daß ein schwerer Kolben in einem Federkolbengewehr
      doch nicht so falsch war.
      Dann schlägt der Kolben äh, das Pendel, wieder in die andere Richtung aus. :D
    • Büroklammer wrote:

      Titankolben.

      Alles schon mal da gewesen.

      Esti wrote:

      Na dann viel Spaß beim Titan bearbeiten! Du müsstest nur vielleicht etwas aufrüsten...

      Mirko169 wrote:

      Ja,

      sollte sicher ein eher Spitze Wendeschneidplatte sein sonst drückt es das Teil weg bevor man überhaupt im Material ist!

      Was für eine Maschine hast du eigentlich?!
      Nehmt nicht immer alles so ernst!

      Mit dem Titan- Kolben war von mir ein Scherz!
      Meine kleine Tischdrehbank würde bei dem harten Material kläglich scheitern.

      Die normalen Standard- Kolben kann man damit aber sehr gut bearbeiten. ;)

      Und bei der Serienreife sind wir ja auch noch nicht angelangt.
      Es wird aber sicherlich ein paar Prototypen geben um ein paar Dinge zu erforschen.

      Ich bin mir aber sicher, das man mit dem Kolbengewicht und einer guten Kolbenführung, schon einiges an dem Schußverhalten optimieren kann.

      Es geht ja auch nicht darum, das das Gewehr mehr Durchschlagskraft haben soll, sondern darum, eine gleichmäßige V0 zu haben, eine kurze Schußentwicklungszeit und einen reduzierten Prellschlag.
      Planlos geht mein Plan los.

      The post was edited 1 time, last by Ferrobell ().

    • Büroklammer wrote:

      Wenn jemand das Rad neu erfinden will werde ich gerne zugucken.

      Aber auch dieses mal wird es krachend scheitern
      Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass etwas in der Richtung meine Erfindung sei und wieso sollte die Idee eines Titankolbens "krachend" Scheitern?

      Büroklammer wrote:

      Ihr baut die Kolben.

      Ich baue gar nichts, ich werde lediglich einen Titankolben testen...

      Büroklammer wrote:

      Ihr belügt euch selbst.
      :D Da fällt mir gar nichts drauf ein?!

      Büroklammer wrote:

      Es werden Serienfertigungen angestoßen
      *lol* Ok, bevor hier die große Welle losbricht und für die Leute, die mit Ironie nicht so zurecht kommen!
      MEINERSEITS wird es keine Serienfertigungen geben...
      ( :crazy2: Stand 2019)

      Büroklammer wrote:

      Ich sage mal es wird 8 bis 12 Jahre lang der Stand der Technik sein

      bis die ersten merken daß ein schwerer Kolben in einem Federkolbengewehr
      doch nicht so falsch war.
      Sicher ist alles hier und dort und in verschiedenerlei Abwandlungen schon einmal da gewesen...
      So komplex ist der Aufbau eines klassischen Prellers auch nicht, dass man unendlich viele und innovative Ansätze finden und realisieren könnte!
      Und Kolbengewicht ist reine Vorliebe!
      Wobei meiner Meinung nach die Vorteile eines leichten Kolbens (z.B. aus Titan) denen eines schweren Kolbenw überwiegen...

      Der amtierende Federdruck-HFT-Weltmeister und mind. 4 Schützen der diesjährigen TOP-10 der Springerclass bei den FT-World-Championships in England schießen Systeme mit Kolben, die alle unter 200g liegen.

      ??? Die scheinen sich alle verirrt zu haben...
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Vor langer Zeit habe ich eine Werkzeugmechanikerausbildung gemacht und einige Jahre in diesem schönen Job zugebracht.
      Man bekommt mit der Zeit und der steigenden Erfahrung ein Grundgefühl für einen Werkstoff.

      So ist es beim Schreiner mit Holz, usw . . .

      Man hat es irgendwie im Gefühl, wenn etwas gar nicht funktionieren kann.
      Allerdings auch, wenn es ( mit Tüftelei ) gelingen könnte.

      Wären nicht all die Visionen, die es schon gab mutig verfolgt worden, dann wäre so ziemlich jeder technische Bereich auf einer niederen Entwicklungsstufe.

      Ich finde Titan- oder Alukolben gar nicht abwegig.
      Das leichtere Gewicht könnte den Prellschlag reduzieren.
      Vielleicht aber auch nicht, weil der leichtere Koben ja mit einer höheren Geschwindigkeit ankommt und prellt.
      Kraft ist ja gleich Geschwindigkeit X Masse ( jaja, Physik 5. Schuljahr ;) ).

      Vieleicht geht dem Kolben auch gegen Ende die Kraft aus, weil die Feder dann nicht mehr viel drückt und die Leichtere Masse am Ende nicht so sehr schiebt.

      Das kann man ja vielleicht mit einer veränderten Feder korrigieren und kurz vor dem "Prell" mit einer Dämpfung arbeiten.

      Nur so eine Vision - Feuer frei 8)

      The post was edited 1 time, last by LuPiRalf ().

    • Ich habe keine Ahnung warum die Jungs damals Kolben aus Titan gemacht haben.
      Vermutlich ging es auch um Leistung und nicht nur um ein weicheres System.

      Aber soweit ich verstanden habe war der Prellschlag mit leichtem Kolben dann viel
      zu stark um noch gut treffen zu können.

      Es gibt auch Leute die mit Federdruckgewehren wiederholgenau präzise schießen können.
      Ich gehöre nicht dazu. Ich sage nur " mucken ". Jedenfalls kann ich es nicht.

      Außerdem hat der Kolben schneller angeschlagen als das Geschoss aus dem Lauf war.
      Vermute ich.