Armbrust kauf.. Aber welche???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Armbrust kauf.. Aber welche???

      Neuling sucht eine Recure Armbrust.
      Das Gute Stück sollte schon Power haben zumindest eine gute Reichweite besitzen dabei ein guten streukreis haben (der mit Sicherheit. Auch vom können abhängig ist)
      Das ich dabei keine tausend Euroen bezahlen will steht eher an zweiter oder Dritter Stelle.
      Auch das ich nicht erwarte das ich für 500 Euro eine super AB bekomme ist mir klar.
      Bin gespannt auf eure Tips. :thumbsup:
    • Bei Recurve führt eigentlich kein Weg an Excalibur vorbei. Da ist die derzeit ausgewogenste die BD330. Und falls du Geld sparen willst und dir eine Gebrauchte nichts ausmacht, kannst du auch auf Egun mal schauen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ben1287 ()

    • Würde auch eine der Excalibur Bulldog empfehlen. Recurve auf jeden Fall von Excalibur!!!

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • @Sandmann0815
      Du schreibst einfach viel zu wenig über dich und deinen Anforderungen und Zukunft.
      Aus deiner Anmerkung zum Budget wird man auch nicht wirklich schlau.
      Stell dir vor dich fragt einer nach einem Auto, welches soll ich kaufen?
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • schmerzkopf schrieb:

      arrowforge.de/Recurve-Armbrust…chwarz-175-lbs-Deluxe-SET

      Hallo,
      also als Neuling würde ich die 175Pfund Jaguar Armbrust bevorzugen.
      Auf YouTube gibts eigendlich nur positives über das Teil.
      Die Excalibur kosten ja bald ACHT ( !!!! ) mal so viel.
      Das ist doch kein Vergleich zu einer Excalibur. Das ist quasi ein Nachbau der alten Bernett Panzer 1-3 mit durchgehendem Wurfarm und all seinen Nachteilen.

      Eine Excalibur ist um Parsecs besser.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Hallo Play,
      logisch wird die besser sein, für den höheren Preis wäre es andersrum auch merkwürdig.
      Nur, braucht er das bessere ??
      Ich habe die Jaguar selber, halbwegs eingeschossen, reichlich Bolzen dazu besorgt , das Ding ist schon heftig stark und man trifft was. Bei mir allerdings eher was für die Heimverteidigung.
      Also eigendlich eine Preisfrage
    • Sagen wir mal so. Man bekommt, was man zahlt. Habe selbst zwei Barnett Panzer (2+3)
      Für Gelegenheitsschützen ist die AB auch ausreichend.

      Aber konstruktiv ist eine Excalibur doch wesentlich besser.
      1.) Geteilte Wurfarme und dadurch nicht gewinkelt und exakt zur Schiene ausgerichtet. Dadurch keine Reibung / Schleifen der Sehne auf der Schiene, Bremsverlust, ...
      2.) Besserer Abzug was viel ausmacht.
      3.) Bessere, leistungsstärkere, haltbarere, aufwendigere Wurfarme.
      4.) Bessere Materialien

      Klar ist Sie erheblich teuerer. Mit Recht.

      Zum Barnett-Nachbau:
      Was allerdings super ist, ist, daß die Barnett-Nachbauten günstig geworden sind. Vor ca. 30-25 Jahren haben die ca. 250-300 gekostet. Sie sind auf jeden Fall seit Jahrzehnten bewährt.

      Aber eine Excalibur ist schon ein anderer Schnack.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Danke erstmal für die Antworten.
      Hatte nicht gedacht das ihr so schnell reagiert.. Top :thumbup: .
      Nun müsste ich einen Sprung machen.
      Habe doch etwas wenig geschrieben.
      Dazu kommt das auch eine Compound infrage kommt.
      Das Ding sollte mir nicht in ein paar Wochen um die Ohren fliegen.
      Will erstmal Privat ein paar in Bulls eyes bekommen also so um die 30 bis 40 Meter.
      Ich schaue mich auch gerade um ob es auch Vereine (Raum Bremen) gibt wo ich dann auf größere Distanz etwas treffen kann.
      Hab auch schon ein schickes Ding gesehen die Guillotine X.
      Aber schön bringt mir nix will damit ja nicht auf dem Laufsteg :D .
      Kosten kann es von bis.. 500 Euro.
      Ein skop das mich zum Adler Auge macht würde ich auch separat kaufen auch hier seit ihr gerne eingeladen mir Tips zu geben.
      Gruß
      Sandman
    • Aussehen ist weitrangig! Qualität und Leistung ist entscheidend. 500 Euro ist eine unglückliches Budget.
      Für was richtig gutes wie die Excalibur zu wenig. Für was Billiges zu viel.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Gebrauchte ist bei ABs etwas kniffelig da man nicht weis, ob z.B. mal ein Leerschuß oder Unterminimalpfeile verschossen wurden. Wobei die Excalibur Bulldog relativ neu sind und Sie eine Leerschuß-icherung haben.

      Gebraucht ja. Aber dann den Verkäufer wegen Rückgabemöglichkeit anfragen, falls die Wurfarme etwas "mitbekommen" haben.

      Ich bin ganz klar Excalibur Fan weil z.B. einfach die Sehne zu wechseln, ... Simple = robust und leicht zu handeln.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Lieber Sandmann.

      Sandmann0815 schrieb:

      Ich schaue mich auch gerade um ob es auch Vereine
      Genau deshalb hat meine Desert Hawke jede Menge Staub angesetzt. Es fehlt die Gelegenheit. ;(

      Sandmann0815 schrieb:

      Will erstmal Privat ein paar in Bulls eyes bekommen also so um die 30 bis 40 Meter.
      Auf der Entfernung schießt man sie meistens ein. Richtig Spaß macht es aber erst auf noch größeren Distanzen. Man kann mich gerne berichtigen, praktisch ab 50 oder 70 aufwärts.

      Besonders wichtig vorweg:

      Bei 30 - 40 m brauchst Du einen guten Pfeilfang. Ein verrissener Schuss von mir landete nach ca.100 m in einem Baum. Der steckte ca. 2 cm tief - immer noch!

      Ich erinnere mich nicht mehr richtig, ob es auf 30 oder 50 m war. Eine Barnett Ghost 400 fegte durch einen Mörtelkübel voller Kleidung, sodass Du auf der Rückseite den Hut aufhängen kannst, Link:



      Also lieber am Anfang mehr Aufwand betreiben, wie zu wenig. Viel Erfolg bei der Qual der Wahl.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • So Nu bin ich aber hin und Wech Excalibur Micro kostet etwas mehr :( .. Oder doch günstiger Guillotine X...
      Beides gefällt.. Das eine edel.
      Das andere gut und Günstig.
      Hab Kontakt zu unseren Jäger könnte evt im Revier schießen dort hätte er wohl ein paar Flächen die interessant wären.
      Aber wehe ich erwische etwas andres wie Baum oder fangsack. :cursing: .
      Gruß
      Sandmann
    • Sandmann0815 schrieb:

      Ist die Guillotine X. Nicht etwas ungenau.. Hab sowas gelesen.
      Dann hätte ich sie wohl wieder verkauft. Natürlich schießt sich jede Armbrust ein
      wenig anders. Wenn man dann ein bestimmtes Modell gewohnt ist, macht ein
      neues Modell schnell mal Ausreißer.

      Sie läßt sich natürlich auch noch etwas optimieren. Natürlich kann man nicht viel
      verbessern, was Ingenieure erdacht haben, aber ein Bisschen geht schon noch.

      Da sind die bekannten zwei Ecken, die man runden sollte. Das sind zwanzig
      Minuten Arbeit. Dann kann man die Sehne noch etwas heben. Ist auch kein
      Hexenwerk. Sie scheint auch keine Alupfeile zu mögen. Warum? Keine Ahnung.
      Ich mag sie auch nicht.

      Sie ist sicher nicht das Neueste vom Neuesten, und einige Abstriche sind
      sicherlich dem Preis geschuldet, aber gerade zu diesem Preis gibt es auch
      weitaus Schlechteres zu kaufen. Im Hobbybereich, gar nicht schlecht.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup: