CO2 SHOTGUN FÜR COWBOY ACTION SHOOTING

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das Eis wird dünner, Major, da kann ich Dir lieber auch nicht folgen... :D

      Guck es Dir einfach mal an und probier es aus, ist nichts dabei.
      Von der Trommel siehst Du da gar nichts mehr, nur beim Aufklappen. Da ist das einzige Manko, daß die beiden zu ladenden Kammern nicht vor den Dummys stehen, sonder eine auf 10:00 und eine auf 12:00. Beim Entladen 12:00 und 2:00.
      Und erhrlich, wo der Rumms wirklich rauskommt merkst Du doch höchstens, wenn Du Deine Finger bis vor den Vorderschaft/Handschutz hältst, da kommt man normalerweise nie hin.

      The post was edited 1 time, last by flupp... ().

    • Merke nichts von dünnem Eis und glaub mir bei meinem Gewicht merkt man sowas schnell! :rolleyes:

      Ich wiederhole mich ja nur ungern aber....

      Major Michaels wrote:

      Außerdem geht meiner Meinung nach eine Trommelshotgun mal gar nicht und Fakeläufe sind sowas von peinlich. <X
      Bevor mir sowas in die Hände kommt nehme ich lieber das Übel Airsoft, wie die HawSan und /oder Farsan in Kauf! :saint:
      Oder man muss eben das System APS cam 870 verfeinern. :whistling:


      Grüße vom Major
      ____________
      _ _______ _ Home of CO2air Cowboys

      :cowboy: A cowboys work is never done! :knicker:
    • Ist ziemlich polemischer Unsinn, aber wie Du meinst.
      Kannst ja die Streßkomponente rausnehmen und das Ganze mit dem Webley betrachten. Ist dasselbe, nur paßt der nicht so ideal an die Laufrohre wie der Schofield mit seiner langen Laufkehle.

      Der Ablauf beim Schießen ist eigentlich genau, wie Ihr es haben wollt. Knarre greifen, mit dem Verschlußriegel aufklappen (und gleichzeitig den Hahn spannen, wenn man Zeit gewinnen will), hektisch 2 Patronen greifen und in die 2 obersten Kammern stopfen, zuklappen und abdrücken, spannen, wieder abdrücken, entriegeln+spannen, 2 Hülsen auswerfen/greifen/rausschütteln, neue greifen und reinstopfen, wieder zu und Bumm-klack-.Bumm... - hat alles vom Ablauf der Großen, und die Action kommt nicht zu kurz. Das war doch wichtig. Wie die Trommel nun steht, wenn das Ding offen ist - mein Gott, dann werd glücklich mit den anderen krummen Dingern, ich hoffe, daß es gelingt, bislang hockte in jedem Paradies irgendwo eine Schlange.
    • Das befürchte ich leider auch, aber lang muß es ja nicht halten. Sicher kommt bald die ideale CO2-Schrote von der Stange, dann mag sich das Ding zurückverwandeln oder in Frieden ruhen. Die 140 Tacken sind ja auch nicht so das große Geld, hab ich heute allein für 10l Sprit holen bezahlt... ;(
    • Mal den Teufel nicht an die Wand, aber könnte durchaus sein... ;(
      Ich hatte meinen Hut vergessen, wollte nur mit der Kutsche schnell rüber zum Drugstore eiern, 2 Gallonen Petroleum holen. Gegen die Sonne hab ich sone schei$ Verkehrsinsel übersehen, dabei hat´s den Radreifen zerlegt. Will hoffen, daß es nicht noch was an den Achsen rausgerissen hat, sonst könnte Deine Schätzung durchaus noch wahr werden.

      Und weil die Sherriffs hier so zickig sind, und auf dem Bock nichtmal ´ne Kutscherflinte erlauben, konnte ich das blöde Ding hinterher nicht mal zerschroten... :cursing:

      Nebenbei: über dem Drugstore war ein Schild: "Total" :confused:
    • Der Beitrag im Thread "Colt SAA" über den Umbau auf Kaliber .43 hat mich auf eine Idee gebracht. Das wäre doch was für Flinten. Einen Einsatzlauf im Kaliber .43, aus LM, gefüttert mit 12 Schrotpatronen mit .43 Gescchosslager,, stark kanneliert zur Gewichtsersparnis, und falls notwendig mit Entlastungsbohrungen un die Flutungen bei eventellen zu vielen Tschaulers, Antrieb über Zündhütchen (Versuche müssten den richtigen Typ (Sp, LP (R) oder ev. Schrotzünder) erbringen, und gut ist! Hahndoppelflinten mit Schwarzpulverbeschuss gibt es in rauen Mengen zu kleinen Preisen.
      Sollte doch zu vernünftigem Preis machbar sein.

      Mitr
      Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.
    • Hahndoppelflinten mit Schwarzpulverbeschuss sind erlaubnispflichtig.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ob ein Fakelauf hässlich ist, liegt im Auge des Betrachters. Match LG haben auch Laufmäntel ohne waffenrechtliche Relevanz um die Visierlinie zu verlängern.

      Nur mal aus dem Blickwinkel eines Tastatatur-BüMas: Bei der Umarex Shotgun dürften nur die Innenläufe relevant sein. Wenn es gelänge, den Mantel (gern auch innen zwischen den Fakerohren offen, um keinesfalls Führung oder Antrieb einzubringen) auf ca. 50 cm zu verlängern, wäre man schon näher an der Shotgun. Die Kunst dürfte sein, einen Hinterschaft anzubringen. Gegen die Plasteoptik würde evtl. einheitliche Wassertransferfolie in Holzoptik wirken.

      Mit Airsoft BB dürfte es schwer werden, die o.g. Klappziele zu schmeissen. Da gibt es zuviel Impulsumkehr, d.h. Verlust durch elastische Verformung. Blei wäre schon sinnvoll, Schrot aber eher nicht, es sei denn, Du führst die evtl. mit einem Becher gasdicht.

      Leichte Popper wie beim AIPSC wären eine Alternative, ähnlich begadi.com/aipsc/popper-targethalter.html

      Andreas
    • Preis sehe ich ein :(
      Undichtigkeit bei welcher Version?
      Es gibt ja inzwischen die 3.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ich würde ja zu gerne die Farsan mal auf unsere Klappfallscheiben testen. :saint:
      Dann wüsste man wenigstens ob die 1- 1 1/2 Joule reichen. :/
      Aber nein....., das Ding gibt's ja in :F: - Land noch nicht! :cursing:


      Grüße vom Major
      ____________
      _ _______ _ Home of CO2air Cowboys

      :cowboy: A cowboys work is never done! :knicker: