Mein erster Unterhebelspanner - oder meine Erfahrung mit der Walther LGU-Varmint

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wo Du das jetzt wieder weißt - Du kannst meine Gedanken lesen :D



      Die Waben wo eine Schraube reingedreht wird, werden zusätzlich mit kleinen Unterlegscheiben verstärkt und dann eine Mutter aufgeschraubt, das Ganze wird mit einer sehr stabilen Füllmassen ausgefüllt - da die eigentliche Materialstärke bei unter 0,5 cm liegt und wir wissen nicht wie stabil das bei der Varmint verbaute Material ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hinkel-1 ()

    • Renew schrieb:

      Na dann hoffe ich, dass die Muttern auch schön parallel eingegossen werden bei dem bauchigem Schaft mit dem ganzen Hohl-Kammern.
      Ansonsten wünsche ich nämlich viel Glück beim befestigen des Hamsters wenn keine Schraube gerade verläuft.
      Hallo Renew,

      der Hamster wird ja nicht direkt an den Schaft fest montiert, sondern erst kommt vom gleichen Hersteller noch eine speziell gefertigte Montageplatte dran, an die der Hamster später montiert wird und bei Bedarf auch wieder demontierbar ist. Ähnlich wie bei einer UIT-Schiene nur das der Hamster an der Montageplatte verschraub wird und nicht in eine Schiene geschoben wird. Die Montageplatte verbleibt fest mit dem Schaft verbaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hinkel-1 ()

    • Also ich hatte lange gewartet auf die Teile und den Hamster, dann kam noch der Schneefall hier in NRW dazu und es hat sich doch ein wenig hingezogen, aber jetzt sind alle Teile da.

      Hier der Hamster mit spezieller Montageplatte der an meiner LGU-Varmint montiert werden soll:


      An einem Holzschaft wäre das Ganze sehr einfach zu montieren. Aber es geht ausschließlich hier um die LGU-Varmint mit einem Kunststoffschaft. Nun die eigentliche Überlegung und die Montage wäre eigentlich auch sehr einfach gewesen:


      Aber wäre diese Montage im Ansitz beim FT wirklich gut und nützlich?



      Also haben wir uns heute etwas Neues überlegt. Wie wäre es wenn wir den Hamster weiter hinten montieren - eingeklappt wäre die LGU noch schießbar - oder wäre die Position eher nachteilig?



      Allerdings an dieser Stelle einen Hamster an den Schaft zu montieren ist auch die komplitzierteste Stelle am Schaft. Man hat viele Unebenheiten und zwischen Montageplatte und Schaft muss ein geeignetes Zwischenmaterial gefunden werden, welches sich sehr gut anpassen lässt. Und das Zwischenmaterial sollte zum Schaft passen. Insgesamt soll es nicht nur nützlich und gut anpassbar sein, sondern soll sich im Gesamtbild der LGU-Varmint auch gut anpassen - kurz es soll zum Schluss "geil" aussehen.

      Und wie wäre es - wo wäre eigentlich die optimale Montageposition des Hamster´s?

      Und die ganze Anbaulösung sollte für jeden User hier nachbaubar sein. Für Ideen und Vorschläge bin ich immer sehr dankbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hinkel-1 ()

    • Also nach vielen Ansitzproben hat sich diese Montagemöglichkeit am besten bewährt:

      Man kann den Hamster sehr weit aus fahren und an seiner Position anpassen - natürlich sind nicht alle Positionen möglich, da der Unterhebelspanner im Weg steht. Aber für das FT-Schießen reicht es und durch die Beschaffenheit des Hamsters gewährleistet man ein optimale Führung der Waffe
    • Neu

      2erlei schrieb:

      Könnte man den Hamster nicht einfach einschlitzen, so, daß der Spannhebel dazwischen passt?
      Ja, könnte man. Haben wir auch schon einmal in Betracht gezogen, nur bei dieser Montage ist es eigentlich bis jetzt kaum nötig. Die andere Seite ist, der Hamster ist aus Delrin gefertigt. Wenn man ihn das erstmal anfast - würde man nicht glauben das das Kunststoff ist, sondern eher Alu etc.

      Delrin ist ein sehr harter und beständiger Kunststoff. Um einen Schlitz von 1cm x 4 cm einzufräsen bräuchte ich extra Werkzeug, welches ich z.Z. nicht habe. Der Schlitz müsste darüber auch noch sehr sauber ausgeführt werden - von daher würde ich diese Arbeiten eher Jemandem überlassen der da Erfahrungen hat. Denn so ein Hamster ist mit fast 100 Euro nicht gerade billig.

      Insgesamt hat mich der Hamster mit dem Rowangelenk und der Montageplatte fast 450 Euro gekostet. Dazu kommen noch zusätzliches Montagewerkzeug und Materialien in Höhe von 100 Euro um diesen Hamster an der Walther-LGU-Varmint zu montieren.

      Das Ganze wird ziemlich teuer, aber dafür ist das Ganze in Funktionalität und Aussehen einfach "Geil" :thumbsup: .

      Und das Auge will ja auch was haben :D :D :D
    • Neu

      Hinkel-1 schrieb:

      2erlei schrieb:

      Könnte man den Hamster nicht einfach einschlitzen, so, daß der Spannhebel dazwischen passt?
      Ja, könnte man. ...von daher würde ich diese Arbeiten eher Jemandem überlassen der da Erfahrungen hat. ...das Auge will ja auch was haben :D :D :D
      Also ein Metall-, oder Holzbetrieb mit Fräse.
      Gibt es in verschiedenen Durchmessern, und sie arbeiten allerhöchst exakt.
      Da würde ich einfach dreist fragen, ob das für einen Kasten Regenwaldretter geht.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup: