Restauration Haenel III-284 - Auferstanden aus Ruinen :-)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Restauration Haenel III-284 - Auferstanden aus Ruinen :-)

      Hallo zusammen,

      ich hatte es ja damals bei der Restauration meiner Haenel 310-3 "Klick mich" so gemacht, das ich die einzelnen Schritte der Restauration in Bildern dokumentiert habe.
      Dieses würde ich jetzt mit der III-284 auch wieder so machen, wenn keiner was dagegen hat ^^ :D

      Also lege ich einfach mal los......... :D

      Ich habe mich nach der 310er gefragt, was ich als nächstes in die Werkstatt schleppe.
      Also habe ich bei eGun mal die Augen nach einer 49a oder einer IIIer in Q1-Qualität offen gehalten.
      Leider sind die Stücke ja mittlerweile nicht mehr ganz so oft zu finden, oder sie gehen für >150€ weg. So hat es fast ein halbes Jahr gedauert hat, bis ich kurz nach Weihnachten etwas in einem "augenscheinlich" guten Zustand erblickte. ^^
      Ich hatte mir als absolutes Maximum einen Betrag von 100 Euro gesetzt und diesen dann als Gebot abgegeben.Leider war ich damit noch nicht Höchstbietende :(
      Also nochmal überlegt und dann 10 Sekunden vor Ablauf der Auktion nochmal 1 Euro mehr geboten und siehe da........ es hat gereicht. 8o

      Diese Woche konnte ich dann endlich das Paket in Empfang nehmen und das Teil mal besichtigen...........
      Naja, der "augenscheinlich" gute Zustand von den Auktionsbildern hat sich dann als Zustand 3 eher 4-5 rausgestellt.
      Aber egal, es soll ja eh eine komplette Überarbeitung stattfinden,also höre ich auf mich über Kleinigkeiten aufzuregen.
      Images
      • IMG_3998.JPG

        225.16 kB, 1,024×768, viewed 15 times
      • IMG_4003.JPG

        153.47 kB, 1,024×768, viewed 13 times
      • IMG_4004.JPG

        248.02 kB, 1,024×768, viewed 13 times
      • IMG_4007.JPG

        212.35 kB, 1,024×768, viewed 12 times
      • IMG_4009.JPG

        213.83 kB, 1,024×768, viewed 12 times
      • IMG_4014.JPG

        174.47 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • IMG_4016.JPG

        147.65 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • IMG_4021.JPG

        262.46 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • IMG_4022.JPG

        208.61 kB, 1,024×768, viewed 13 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX

      The post was edited 1 time, last by Sakrileg1606 ().

    • Das erste was ich also gemacht habe, ist das gute Stück zu zerlegen.

      Dabei musste ich mich schon ganz schön durchs Forum und das www wälzen um überhaupt etwas zu finden.
      Bei der 310 findet man alles im Überfluss, aber bei den Knickern wird es schon eng.

      Alles ist/war mit einer richtig dicken Schicht Fett oder noch schlimmer Kupferpaste eingeschmiert. :cursing:
      Images
      • IMG_4012.JPG

        258.17 kB, 1,024×768, viewed 17 times
      • IMG_4100.JPG

        242.37 kB, 1,024×768, viewed 18 times
      • IMG_4101.JPG

        268.34 kB, 1,024×768, viewed 21 times
      • IMG_4107.JPG

        210.33 kB, 1,024×768, viewed 21 times
      • IMG_4109.JPG

        278.33 kB, 1,024×768, viewed 16 times
      • IMG_4112.JPG

        336.04 kB, 1,024×768, viewed 18 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Das nächste was ich mir dann vorgenommen habe, war den Schaft wieder in einen "Mackenfreien" Zustand zu bekommen. ;)
      Der Schaft ist wirklich übel gewesen. Überall Macken und Kratzer sowie dunkle Stellen.
      Dazu habe ich knapp 4 Stunden mit allen möglichen Schleifpapierstärken an dem Stück Holz rumgeschliffen.
      Dies ist mir aber recht gut gelungen, so das ich nächste Woche zu meinem Kumpel in die Schreinerei fahre und dann mit ihm zusammen den Schaft Beize und Lackiere. :D
      Images
      • IMG_4059.JPG

        254.49 kB, 1,024×768, viewed 22 times
      • IMG_4060.JPG

        198.85 kB, 1,024×768, viewed 20 times
      • IMG_4061.JPG

        260.62 kB, 1,024×768, viewed 19 times
      • IMG_4064.JPG

        276.77 kB, 1,024×768, viewed 17 times
      • IMG_4067.JPG

        238.69 kB, 1,024×768, viewed 16 times
      • IMG_4068.JPG

        259.47 kB, 1,024×768, viewed 17 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Also kann ich mich jetzt an die Überarbeitung der Kleinteile machen........... ^^

      Angefangen habe ich heute mal mit dem Abschlussblech der Schulterstütze. Dieses soll es wohl in zwei Ausführungen gegeben haben.
      Einmal aus Metall und einmal aus Plastik (denn es herrschte Resourcenknappheit :D ).
      Ich habe eins aus Metall erwischt, was mir die Aufarbeitung erleichtert, da man es schleifen kann.

      Achso, bevor ich es vergesse........
      Alle Metallteile werden hochglanzpoliert und dann Heißbrüniert. Das hat beim 310er wunderbar funktioniert und es ensteht eine perfekte schwarze Oberfläche, die dann mehr als Q1-tauglich ist. :D
      Images
      • IMG_4122.JPG

        278.33 kB, 1,024×768, viewed 20 times
      • IMG_4125.JPG

        176.47 kB, 1,024×768, viewed 20 times
      • IMG_4128.JPG

        164.39 kB, 1,024×768, viewed 21 times
      • IMG_4131.JPG

        250.75 kB, 768×1,024, viewed 22 times
      • IMG_4132.JPG

        284.31 kB, 1,024×768, viewed 20 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Morgen bringe ich die Systemhülse, Lauf, Abzugsbügel und Gelenk zum Glasperlenstrahlen.
      Die Teile lassen sich dann einfacher polieren und man kann sicher sein, das die ganze "Altbrünierung" entfernt ist und es später zu einer gleichmäßigen Beschichtung kommt.

      Schönen Abend an alle :)

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • 2erlei wrote:

      Wirst Du den Schaft original belassen oder wirst Du ihn noch bearbeiten?
      Wie meinst du bearbeiten??
      Der Schaft bekommt eine Beize, die ziemlich nahe an den originalen Farbton von Haenel rankommt.
      Danach kommt nur noch Klarlack drüber.
      Ich möchte Sie wieder 1:1 Original aufbauen.

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • diese maserungstreifen in deinem buchenschaft, sind ein baumpilz, der dekorativ ist und das holz nicht beschädigt..... ne zeitlang hat man sowas als mode bei möbeln verwendet und fälschlicherweise kernbuche genannt.

      der streifen ist für die ansonsten oft langweilige buche schon was besonderes..

      dein gewehr hatte ne gute basis zum restaurieren.. aber am geilsten ist ja die schaftkappe renoviert......
      weiter so...

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Coati wrote:

      Kannst du bitte beschreiben wie du die Kappe so hinbekommen Hast?
      Klar, kann ich :D

      Schleifen, schleifen und nochmals Schleifen!!

      Erst mit 120er dann mit 240er dann mit 600er und zum Schluss mit 1200er Schleifpapier. Das Finish bekommt man dann mit Autosol Polierpaste und einem Stück Filz.
      Hat so knapp 2 Stunden gedauert.
      Wenn man Maschinen hat, dann geht das bestimmt auch schneller, aber ich mache alles per Hand.

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Sakrileg1606 wrote:

      Wie meinst du bearbeiten??Der Schaft bekommt eine Beize, die ziemlich nahe an den originalen Farbton von Haenel rankommt.
      Danach kommt nur noch Klarlack drüber.
      Ich möchte Sie wieder 1:1 Original aufbauen.

      Gruß
      Sascha
      Ok.
      Es gibt ja doch das Eine oder Andere, was man mit einem Schaft noch machen kann.
      Original ist aber auch toll. Ich freue mich auf noch mehr Bilder.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit
    • 2erlei wrote:

      Ok.Es gibt ja doch das Eine oder Andere, was man mit einem Schaft noch machen kann.
      Original ist aber auch toll. Ich freue mich auf noch mehr Bilder.
      Sowas mache ich nicht mehr, nachdem ich sowas in der Art mal in der Haenel-Gemeinschaft angefragt habe. :D
      Damals wurde mir mit Scheiterhaufen und Flüchen gedroht, wenn ich eine Q1 verunstalten würde. :ruger:
      Seitdem restauriere ich 1:1 zum Ursprungszustand und versuche es sogar noch zu übertreffen. ;)

      Bilder kommen dann immer, wenn ich wieder was weiter bearbeitet habe.

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • So, weiter geht es.... :D

      Heute Morgen rief mich der Sandstrahlbetrieb an und teilte mir mit, das meine Teile fertig sind und abgeholt werden können.

      Also bin ich dann nach der Arbeit hingefahren und war wie immer begeistert von der top Arbeit, die der Betrieb abliefert.
      Alle Teile sind bis in die letzte Ecke Glasperlgestrahlt und sämtliche Verschmutzungen sowie der Rost wurden entfernt. ^^

      Also schnell 20 Euro in die Kaffeekasse geworfen und die Teile heim in meine Garage gebracht.

      Man könnte die Teile jetzt, so wie sie sind, einfach zum Heissbrünieren geben. Dann würde man zwar „nur“ eine matte Oberfläche bekommen, allerdings würde sich die ganze Aktion auch nur in einem preislichen Rahmen von vielleicht 60 Euro bewegen.

      Ich möchte halt später eine Oberfläche haben, die besser ist, als die Q1 vom Werk aus hatte.
      Also muss ich mich jetzt die nächsten Tage und Wochen an das Hochglanzpolieren der Teile machen, damit es zum Schluss eine schwarze, spiegelnde Oberfläche ergibt.
      Aber dazu dann mehr in den nächsten Beiträgen. ;)

      Viele Grüße
      Sascha
      Images
      • D88A7F1D-9F2A-481C-8F26-54D44FD21982.jpeg

        418.92 kB, 1,024×768, viewed 15 times
      • A7DEC461-747A-42EB-952D-A83286CC4A49.jpeg

        188.62 kB, 768×1,024, viewed 19 times
      • EF048541-D67B-4D10-BBB8-DA9FB3C45500.jpeg

        103.32 kB, 768×1,024, viewed 15 times
      • 8FE84F47-9F9E-40DB-A57C-C90AA31D53DB.jpeg

        317.31 kB, 1,024×768, viewed 14 times
      • C2753749-16EE-4583-BEC4-138E6B681E88.jpeg

        292.67 kB, 1,024×768, viewed 16 times
      • 0394FD00-E843-47EA-A359-01143B16ADBA.jpeg

        325.32 kB, 1,024×768, viewed 13 times
      • 053E2FC3-B7DD-4F7C-BA32-2DC8E02DC2F4.jpeg

        308.53 kB, 1,024×768, viewed 13 times
      • EA2C250A-AE5B-4627-B474-E5385F4F7FA1.jpeg

        354.34 kB, 1,024×768, viewed 14 times
      • C8A12715-F2B4-4374-9F5E-455B6B2AF5BE.jpeg

        268.49 kB, 1,024×768, viewed 12 times
      • 4E921C8A-9777-4CE2-8015-6F3AD070240A.jpeg

        413.05 kB, 1,024×768, viewed 12 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • 3,5 Stunden und richtig schmerzende Finger später, sieht es bis jetzt so aus......

      Bisher kamen 240er Schleifpapier für die tieferen Rostnarben, 400er Schleifpapier für die Glättung der Strahloberfläche und 800er zum Feinschleifen und Vorpolieren zur Anwendung.

      Die Feilen, die ihr auf dem letzten Bild seht, sind für Materialfehler die ich mit Schleifpapier nicht raus bekomme. ;)

      Die nächsten Schritte sind dann 1200er Schleifpapier und Autosol fürs finish.

      Viele Grüße
      Sascha
      Images
      • 41426115-AB8F-4055-BB28-D7C3FD8914DF.jpeg

        331.97 kB, 1,024×768, viewed 27 times
      • 6CEFDC88-1219-45A1-9206-A01A1F592D18.jpeg

        220.86 kB, 768×1,024, viewed 31 times
      • E4561FB5-0728-4D25-A761-29FE6E575902.jpeg

        359.22 kB, 1,024×768, viewed 27 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Coati wrote:

      Widerliche Arbeit. Wie machst du das in den Vertiefungen? Große Flächen okay, aber da?
      Für die Vertiefungen nehme ich einen dünnen Streifen festen Filz und einen kleinen Streifen Schleifpapier und poliere es vorsichtig
      Ist zwar mühselig, aber anders kommt man da nicht hin. ;)

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Unfallchirurg wrote:

      @Sakrileg1606

      Tolle Arbeit!!!
      Und großer Respekt für die Mühe und Gründlichkeit!
      Die wird bestimmt sehr schön, bin schon gespannt auf die Bilder!
      :thumbup:

      Gruß
      UCh
      Danke :)

      Bilder liefere ich während der ganzen Phase der Restaurierung und dann natürlich, wenn sie komplett fertig ist. Das wird aber noch ein bisschen dauern. :D

      Gruß
      Sascha
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Heute kam ein schöner Luftpolster-Brief aus Gotha :D

      Der neuer Abzugsbügel, Nieten, Lederdichtungen, Schaftschrauben und das Bodenstück mit Schmiedstempel und Haenelschriftzug.

      Morgen muss ich mal wieder dringend in meine Garage :D

      Und auch in Gotha muss ich nochmal anrufen. Irgendwas stimmt mit den Gelenknieten nicht. Das sind die Teile 30+31 für das vordere Gelenk, aber die Teile die geliefert wurden, können garnicht zusammenpassen, oder??


      Viele Grüße
      Sascha
      Images
      • 51AA9620-075E-4F4F-A04A-3B7683DDB5C9.jpeg

        300.51 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • 20E616ED-37F1-4C81-8C71-25E40E4C5F4D.jpeg

        280.36 kB, 1,024×768, viewed 12 times
      • 6FCF52D1-7039-4B11-B8B2-75C16DC4917A.jpeg

        353.61 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • 854027CB-5F59-48D7-B0BE-85990F99D31D.jpeg

        279.09 kB, 1,024×768, viewed 11 times
      • F1DE44F9-04DB-4593-83C4-A696D30608A7.jpeg

        328.49 kB, 1,024×768, viewed 16 times
      Man kann nie genug Haenel haben :D
      Immer auf der Suche nach den heiligen Q1-Modellen.

      Restaurationsberichte:............Haenel III-284............Haenel 310-3............Haenel XX
    • Users Online 2

      2 Guests