Meine erste Luftpistole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein, könnte noch eine günstige Diana Twenty One FBB bekommen. Würde gerne etwas daran basteln, pimpen usw. Deshalb frage ich, ob es einen Holzschaft gibt dafür, evtl. von anderen Diana Modellen. Würde den Schaft dann bearbeiten. Bzw. edler aussehen lassen.
      :knicker: Immer locker durch die Hose atmen
    • German-Redneck schrieb:

      Also die Diana ist nen Sahnestück, hab sie auch und schieße damit KK 8x8x8mm Gips und Zuckerwürfel auf 10m Freihand, die ist so schön Führung ;)

      Die Perfecta würde ich komplett zerlegen, entfetten, neu schmieren und das billige Pressleder als Dichtung gegen einen guten O-Ring tauschen, dann bringt die auch richtig gute Leistung und Präzision für den Preis.

      Auf jeden Fall hat dich der HWV (Haben will Virus) mit den 3 Waffen schon gut erwischt.

      Gruß
      Daniel aka German-Redneck
      Hallo Daniel. Ja, die Diana gefällt mir echt sehr gut. Der Kunststoff fühlt sich wertig an und das gute Teil lässt sich wirklich gut führen. Also ich bin begeistert. Wenn der Abzug nun noch verstellbar wäre, wäre sie vollends perfekt. Also die Perfecta auseinanderbauen trau ich mich noch nicht. Ob ich sie dann wieder zusammen gebaut bekomme? Habe das noch nie gemacht. Nen Schaft aufarbeiten usw. das bekomme ich hin. Nur habe ich es nicht mit so einem Fummelkram. Bin eher der Grobmotoriker :D
      :knicker: Immer locker durch die Hose atmen
    • Also ich verstehe ehrlich nicht warum die HW45 immer als stärkste LuPi verherrlicht wird. Ist ja sicher ne tolle Pistole und die Möglichkeit in 2 Stufen zu spannen sind verlockend. Aber Zoraki Hp 01, Diana Magnum, und selbst die billige Mercury super charger stehen in sachen Kraft mindestens gleichauf mit der HW45. Und brauchs die Kraft? Mir ist meine Mercury zu brachial, da darf ich beim Schießen in der Garage alle 2 Tage die Keiler im Kasten richten. Für weite Distanzen habe ich keine Möglichkeiten. Da sind mir persönlich die schwachen Vorkomprimierer viel lieber. Ich werd sie wohl abstoßen. Aber zurück zum Thema, die HW45 ist sicher ne super LuPi - DIE stärkste isses nicht.
      :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alize ()

    • @ flashbang

      Zu deiner Frage: die HW75 ist im Prinzip vom System als Vorkomprimierer eine HW40. Allerdings ist die HW75 komplett aus Metall und hat einen super Holzgriff.
      Dadurch liegt sie einfach viel besser in der Hand. Laut chronograph hat meine HW75 ca. 115m/s und die HW40 120m/s. Die HW75 habe ich bei eg.... neuwertig ersteigert.

      Spaß machen alle Weihrauchs.

      Gruß Herbert
    • alize schrieb:

      Aber Zoraki Hp 01, Diana Magnum, und selbst die billige Mercury super charger stehen in sachen Kraft mindestens gleichauf mit der HW45.
      Das stimmt schon. Bei der Zoraki werden auf der Herstellerseite sogar 10,7 Joule im Cal. 4,5 mm und 9 Joule bei 4,5 mm angegeben. Diese Versionen übersteigen natürlich das in D zulässige, sodass sie bei uns kaum erhältlich sein dürften.

      atakarms.com/default.html?bL=s…t=9&sid=342715328&l=lang1

      Ein Testvideo, das ich mir kürzlich zur Zoraki HP 01 anschaute entschielt einen Schusstest, bei der die Zoraki alles andere als gut abschnitt... Ich könnte mir vorstellen, dass Weihrauch da besser ist. Vorteil der Zoraki ist natürlich, dass sie selbst bei 7 Joule immer noch ein Vorkomprimierer ist und ein Prellschlag somit kaum vorhanden sein dürfte.

      @Herby1957

      Danke für die Infos. Natürlich ist die HW 75 vom Äußeren und auch von der Verarbeitung her Klassen über der HW 40. Allerdings wenn es darum geht, dass man sich ausgehend von der HW 40 in Sachen Energie steigern möchte, müsste man wohl doch eher auf die HW 45 zurückgreifen vermute ich.

      Ich muss sagen die HW 40 macht so richtig Spaß und auch wenn ich mich längerfristig was die Energie betrifft noch steigern möchte, so finde ich die 3,5 Joule der HW 40 völlig in Ordnung. Zudem ist sie wunderbar ausbalanciert, sodass sich sehr gut und präzise mit ihr schießen lässt.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.
    • Die Zoraki HP 01 gibt es mit F, die bläst dann wenn der zulässige Druck überschritten wird, das mehr ab. Der Vorteil der Zoraki ist dass man problemlos nen Schalldämpfer montieren kann (der super funktioniert), 3 Spannstufen und ne 22mm Schiene hat. Präzise ist sie, zumindest aufgelegt mit Rotpunkt. Ich finde sie aber sehr klobig und der Abzug KANN gut eingestellt werden ist aber an sich ne Katastrophe einzustellen. Ich hatte schon Angst ich hätte die Pistole dabei geschrottet weil sich ständig n Schuss beim Spannen löste oder gar nicht auslösen lies. Das schießen wie alle Vorkomprimierer sehr komfortabel.

      Meine Stoeger xp4 ist sehr schwach auf der Brust (100 m/s) lässt sich beidhändig super und komfortabel schießen. Ne Schiene für ein Rotpunktvisier hat sie auch. Mein Liebling für beidhändiges Schießen. Sehr präziese. Schalldämpfer geht nicht, sie ist aber auch so angenehm leise und sehr kompakt.

      Meine Gamo Compact hat auch nur 118m/s und wurde gebraucht gekauft und sofort mit ner schwächeren Feder für den Abzug ausgestattet. Jetzt ist sie ein Traum. Sie fühlt sich nicht ganz so wertig an wie ne Matchwaffe, schießen tut sie wie eine. Ich treffe mit ihr besser als mit der FWB 80. Ne Montageschiene hat sie nicht und ein Schalldämpfer kann auch nicht montiert werden. Auch sie ist angenehm leise und komfortabel und recht kompakt.

      Zur FWB 80 gibts nicht viel zu sagen, halt ne gute Matchwaffe. Das einzig Erwähnenswerte ist der Spannvorgang. Durch den Seitenspannhebel belastet man das Handgelenk stark seitlich was bei 40 Schuss schon ne Belastung ist.



      Meine Mercury 25 super charger hat 170 m/s und ist ne Urgewalt. Laut, stark, riesengroß, schwer und mit anständigem Prellschlag. Schießen kann sie Präziese, ist aber sauschwer. 40 Schuss sind einhändig ne Herausforderung. Die Fieberglasvisierung finde ich nicht schlecht, der Abzug ist sehr fein einstellbar und ne 11mm Schiene ist auch da.
      Mit den oben genannten hat sie aber nichts gemeinsam, sie ist mit der Diana LP8 Magnum und der HW45 vergleichbar, aber eben in Preisgünstig auch in der Verarbeitung. Für mich eher was fürs Training mit Scharfen Waffen.
      :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von alize ()

    • Danke für die Ausführliche Beschreibung @alize

      Du hast schon recht, auch wenn die HP 01 gut Power hat, genau so klobig ist sie auch... Zudem auch nur für Rechts-, oder Linkshänder geeignet aber nicht für beide.
      Die Sache mit dem Katastrophalen Abzug ist natürlich ärgerlich, vor allem, wenn sich dann während dem Laden ein Schuss löst oder eben nicht auslösen lässt. Für solche Zicken ist die Zoraki m. M. n. definitiv zu teuer.

      Zu den anderen von Dir genannten Waffen kann ich nichts sagen, da ich mich mit denen (abgesehen von der HW 45) noch nicht ausführlich beschäftigt habe.

      Ich denke wenn ich mir noch eine weitere LP anschaffe, wird es nach aktuellem Stand (idealerweise nach vorherigem Test) die HW 45, allerdings nicht die "normale" sondern Black-, oder Silverstar. Auf jeden Fall eine mit dem guten und sehr schön aussehenden Griff. Natürlich wird es eine deutliche Umstellung sein, wenn man von der HW 40, die kaum einen Prellschlag hat, zur HW 45 wechselt, bei der es in Sachen Prellschlag natürlich schon wieder ganz anders aussieht. Da stellt sich mir die Frage, wie es um die Präzision bestellt ist, insbesondere in der 2. Stufe, bei der bis zu ~ 7 Joule (170 m/s) anliegen sollen.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.
    • Die HW45 bekam ich nicht eingeschossen. Auch wenn die Kimme ganz runter war schoss sie noch zu hoch. Also Red Dot bestellen. Und gleich ein zweites für die Zoraki. Seit dem benutze ich eigentlich nur noch die Zoraki, alleine wegen dem Prellschlag. Von der Größe ist sie unhandlich vom Gewicht kann ich das nicht sagen, habe aber beide noch nicht gewogen. In der ersten Spannstufe macht sie nicht mal runde Löcher mit Flachkopf auf Scheibe. Ausgefranzt. Zum plenken auf kurze Entfernung reichts. Da sind ja noch zwei Spannstufen ja nachdem was man vor hat. Ist mein Faforit.
    • Vielleicht hast Du mit der HW 45 auch einfach ein "Montagsmodell" erwischt @Holzer

      Ein ähnliches Problem wie Du mit der HW 45 habe ich aktuell mit meinem LG Hunter Force 600 Combo. Ich habe es lange nicht benutzt, heute mal wieder rausgeholt, damit geschossen und egal wie ich die Visierung verstellt habe, die Diabolos landeten immer ein gutes Stück von dem Punkt entfernt, auf den gezielt wurde. Ich weiß mir da aktuell keinen Rat, werde aber demnächst nochmal einen Versuch unternehmen, es richtig einzuschießen. Meine HW 40 ist sehr präzise. Zusammen mit dem kaum vorhandenen Prellschlag ergibt das für mich eine wirklich tolle LP.

      Betreffend der Zoraki, gut da wird es wie bei allem und jedem sein, die einen sind hellauf begeistert und voll und ganz zufrieden und andere, wie ein YouTuber dessen VIdeo zur Zoraki HP 01 ich kürzlich sah, beklagt mangelnde Präzision. Es scheint so zu sein, dass bei Zoraki bevor die Waffe raus geht nochmal Probe geschossen wird und das Ergebnis wird dann auch mit in den Koffer gelegt. Es ist natürlich schon merkwürdig, wenn das Ergebnis auf dem Papier recht gut aussieht, man selbst aber nicht auf diese Präzision kommt. Natürlich hängt das auch sehr vom Schützen ab, das ist ja klar.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.
    • FlashBang schrieb:

      Betreffend der Zoraki, gut da wird es wie bei allem und jedem sein, die einen sind hellauf begeistert und voll und ganz zufrieden und andere, wie ein YouTuber dessen VIdeo zur Zoraki HP 01 ich kürzlich sah, beklagt mangelnde Präzision. Es scheint so zu sein, dass bei Zoraki bevor die Waffe raus geht nochmal Probe geschossen wird und das Ergebnis wird dann auch mit in den Koffer gelegt. Es ist natürlich schon merkwürdig, wenn das Ergebnis auf dem Papier recht gut aussieht, man selbst aber nicht auf diese Präzision kommt. Natürlich hängt das auch sehr vom Schützen ab, das ist ja klar.
      Bei dem Ergebnis des Probeschiessens stimmte in meinem Fall schon die Seriennummer nicht überein die mit drauf steht. Verwechslung? Ich habe sie mit Red Dot auf 30 Meter und Stufe 3 eingeschossen. Natürlich aufgelegt und mit dem SD hat man ja eine gewisse länge. Bin zufrieden.
    • Das ist natürlich ärgerlich, wenn schon die SN nicht übereinstimmt... Das Wichtigste ist ja, dass man am Ende bestenfalls in jeglicher Hinsicht mit seiner Waffe zufrieden ist, vor allem natürlich in Sachen Präzision.

      Gibt es denn Erfahrungswerte was die Qualität/Haltbarkeit der HP 01 betrifft? Bspw. bei SSW wird Zoraki ja nachgesagt sie funktionieren wie ein Uhrwerk, schlucken so gut wie jede Munition problemlos, jedoch nach 3.000 Schuss kann man sie wegwerfen und die Verarbeitungsqualität sei auch nicht die beste... Ich habe heute erst einen sehr ausführlichen Test zur HP 01 gelesen, dort wurde teils auch die Verarbeitung bemängelt. Wenn ich ihn noch finde, füge ich den Link noch ein.

      Gefunden

      muzzle.de/N7/Druckluft/Zoraki_HP01/zoraki_hp01.html
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.
    • Zur Diskussion von vorhin:
      Ich kann mich auch nicht entscheiden welche Weihrauch es werden soll :D
      Das machts umso schwerer... Sind alle 3 Waffen gut, wobei die 40 / 75 sich nicht allzuviel von einander unterscheiden.
      Da kommt es echt drauf an ob man Plinken will oder ganz genau etwas treffen, wobei ich denke mit der HW45 kann man auch genau treffen & Hat dabei mehr B*ms :D
    • Die Frage ist, wozu braucht man denn den Bumms? Um Scheiben und Coladosen zu lochen ganz bestimmt nicht. Für weite Entfernungen ebenfalls nicht, wie es schon hundertfach gezeigt wurde. Bei dicken Konservendosen ist weniger Energie sogar besser, da die Dose dann wegfliegt, statt einfach nur gelocht herumzustehen.

      Die HW45 ist super, bequemer zu spannen und, wie die anderen, sehr präzise. Allerdings ist sie eine echte Zicke. Durch den Prellschlag ist sie sehr schwer zu beherrschen, man braucht sehr lange und viel Übung, bis sie einigermaßen in die Mitte trifft und sie verzeiht keine Fehler. Nur etwas Unachtsamkeit, z.B. beim erneuten Greifen nach dem Spannen und der Schuss geht nicht mehr ins Schwarze. Wer nicht sehr pedantisch und frustresistent ist, wird daran verzweifeln.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • Genau das ist ja auch mein Problem @kevin231o/ @Markus30S. Die HW 45 ist schwer zu beherrschen, die HW 40 hat mir zwar nicht direkt zu wenig bums, es dürfte aber gerne mehr sein, und die HW 75 ist ja nur minimal stärker als die HW 40 (3m/s mehr), aber um ein vielfaches teuerer. Somit fliegt die HW 75 für mich schonmal raus. Bleibt eigentlich nur noch die HW 45 in der Hoffnung mit ihr und dem starken Prellschlag klarzukommen oder die Zoraki. Schwierig...

      Zur Verwendung bei mir: Sowohl "Freizeitschießen", als auch präzise schießen.

      Am Rande: Ich bin mit meiner HW 40 sehr zufrieden und ich treffe mit ihr recht gut. Sie dürfte nur noch etwas stärker sein und da finde ich das System der Zoraki, mit drei Pumpstufen, sehr gut. Je nach Entfernung kann man die Stärke mit der Anzahl der Pumphübe anpassen. Ich habe jedoch Zweifel, ob die Zoraki qualitativ was "ordentliches" ist. Ich kenne zwar nur die Zoraki SSW, diese sind von der Oberfläche und der Verarbeitung her aber leider hier und da doch nicht so dolle...
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.
    • Die Zoraki ist gut verarbeitet, wenn auch aus Kunststoff. Ein Red dot würde ich dir sehr empfehlen. Ich hab meine gebraucht für 120€ bekommen. (ohne RD) . Wenn du den Abzug einstellen willst verstelle immer nur 1 Schraube und nur wenig, dann klappt das schon. Und n Schalldämpfer rechne dir auch gleich mit rein, ist bei der Zoraki eigendlich n muss (weil sie´s kann und weils geil ist).

      Von ner Matchwaffe ist sie weit entfernt und das ist gut so, da sie alles kann was ne Matchwaffe nicht kann. Aber mit RD und SD n echtes Spaßgerät.
      :direx: BIG BROTHER IS WATCHING US :direx:
    • Danke für deine Tipps und Erfahrungen @alize :)

      Das klingt ja soweit nicht verkehrt, allerdings kann ich dann evtl. mit den Kosten für RD und SD auch fast schon die HW 75 kaufen ;) Nur theoretisch vom Preis her gesehen. Die HW 75 habe ich für mich ja schon nahezu ausgeschlossen.

      Ist denn mit der Zoraki das schießen ohne RD so schwierig, bzw. Präzisionsschießen fast unmöglich oder ist es mit RD einfach nur angenehmer?

      Eigentlich schade, dass es die HW 40 nicht mit dem System der HP 01 gibt, das wäre perfekt, auch weil ich die HW 40 optisch sehr schön finde und sie gut in der Hand liegt. Okay, im Bezug auf den Griff dürfte die Zoraki der HW 40 definitiv voraus sein.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Jede Waffe kann großen Schaden anrichten, aber erst einmal muss sie treffen.