Umfangreiches Messerführverbot geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde es erstmal nicht schlecht gewisse Personengruppe die eben dadurch auffallen mit einem Verbot zu belegen ,ich darf ja auch nicht in jedem Staat einfach Waffen kaufen als Ausländer.

      Jeder Staat greift da ordentlich durch bloß bei uns ist das nicht möglich wegen der NS Zeit ,das ist lange her und es muss auch langsam mal gut sein alles immer nicht machen zu können weil damals....

      Österreich ,Italien,selbst die Türken haben damals mit Deutschland gemeinsamme Sache gemacht ,in so Ländern geht heute aber komischerweiße so einiges was bei uns nicht geht .
    • Es werden doch so schon bestimmte Gruppen eher kontrolliert. Z.B. altersbezogen. Das Gleichberechtigt-Ding ist ohnehin scheinheilig.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das hat weniger mit der NS-Zeit zu tun als mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz.

      Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
      Art 3


      (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
      (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
      (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    • Yup. Es würde daher auch reichen, wenn fast nur die, die es statistisch betrifft, kontrolliert werden würden.
      (Scherz): Als "Jung-Mafiosie" würde ich meinen Schlagring und mein Messer und meine Pistole meiner Freundin oder meiner Mutter geben. Dann ist die Kontrolle nahezu ausgeschlossen. ;)

      Pinzipiell stehe ich dem Gleichbehandlungsgrundsatz positiv gegenüber. Die Welt ist nur statistisch anders gestrickt. Das positive Ideal kann man bei Star Trek bewundern.

      Immerhin bin ich jetzt 50+ und daher auch in einer Kategorie, die eher selten kontrolliert wird.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • Es finden durchaus Kontrollen aelterer Mitbuerger statt. Gehoerte Begruendung: bei aelteren und oft eingeschraenkt verteidigungsfaehigen Mitbuergern ist eher zu vermuten, dass sie "sicherheitshalber" eine "Waffe" mit sich fuehren. Das zur Kompensation zumindest gedanklich vorhandener koerperlicher Unterlegenheit und ais einem unbestimmten Unsicherheitsgefuehl heraus.
      Das Messerverbot und die auch fuer KWS-Besitzer geltenden Waffenverbotszonen werden wenig zur Kriminalitaetsbekaempfung aber viel zur Kriminalisierung ordentlicher Burger beitragen.
      Gruss
      pak9
    • Neu

      Leute die sich mit dem hier angesprochenen Thema ernsthaft beschäftigen und sich ihre Meinung aufgrund von Fakten bilden, so z.b. durch das genaue lesen von polizeilichen

      Kriminalstatistiken und deren Erstellung, sowie den derzeitigen Verzerrungen/Verfälschungen dieser Statistiken im Hinblick auf die Staatsangehörigkeit von Straftätern ( siehe neueste

      Ausgabe der Zeitschrift "der Kriminalist" - Fachzeitschrift des Bund Deutscher Kriminalbeamter - ), wissen warum die sogenannten "Altparteien" ( CDU-SPD-GRÜNE-LINKE-FDP ) mit

      ihren populistischen Forderungen ihre gesetzestreuen Bürger in den Bereich der absoluten Hilflosigkeit drängen wollen ( die Anderen geben eh nix drum ).

      In diesen vorgenannten Parteien befinden sich die tatsächlichen Populisten, da sie Wahrheiten als Populismus verschreien und jeden anderer Meinung mit der Nazikeule

      niederschlagen, ebenso wie es wahre Demokraten machen.


      Übrigens, wen es interessiert :

      in 2018

      von Deutschen getötete Asylbewerber, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund = 0

      von Asylbewerbern, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund getötete Deutsche = 13

      Vorgenanntes galt bis vor 14 Tagen, dürfte aber schon wieder überholt sein.

      Dies soll`s von mir zu diesem Thema gewesen sein ( bin übrigens weder AFD-Mitglied, noch Unterstützer ), alles weitere sollte man aufgrund seiner Wichtigkeit den wenigen, NOCH

      neutralen Fachzeitschriften entnehmen.
    • Neu

      Woher hast du diese Zahlen?
      Ich habe mal nachgeschaut. Sie offiziell Polizeistatistik lässt eine klare Aussage (gewollt?) gar nicht zu, welche Straftaten genau von welchen Personengruppen begangen bzw. verdächtigt wurden. Es gibt zwar Unterscheidung Deutsche und Nicht-Deutsche, jedoch keine weitere Unterscheidung nach Deutschen mit Migrationshintergrund oder Personen mit Doppelpass.
      Das steht auch ausdrücklich in dem Vorwort drin.
    • Neu

      Balester schrieb:

      ...und jeden anderer Meinung mit der Nazikeule niederschlagen, ebenso wie es wahre Demokraten machen.
      Verstehe ich das richtig? Wahre Demokraten schlagen andere Meinungen mit der Nazikeule nieder?
      Seltsam... sehr seltsam...

      Ansonsten: Wo bleiben die Zahlen der durch Deutsche getöteten Deutschen und von Asylbewerbern, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund getötete Asylbewerber, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund?

      Grüße - Bernhard
    • Neu

      ...es gibt schon interne Statistiken, aber wollen wir diese Diskussion hier im Forum echt führen?

      Meiner Meinung nach geht das schon gefährlich in "Politics..." über.

      Die Diskussion über dieses Thema könnte dieses Forum echt spalten.

      Wollt Ihr das wirklich?

      Ich nicht.

      Ich sags mal so... neutral und vor allem sachlich diskussiert ists OK.

      Wenn der erste Spinner mit tendenzierender Meinung kommt, mach ich dicht.

      Das werdet Ihr sicher verstehen.
    • Neu

      Balester schrieb:

      in 2018

      von Deutschen getötete Asylbewerber, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund = 0

      von Asylbewerbern, Migranten oder Personen mit Migrationshintergrund getötete Deutsche = 13
      96,2% der von Leuten in Internetforen ohne Quelle genannten Zahlen sind selbst ausgedacht.

      Weitere 1,83% sind von anderen abgeschrieben, die sie sich selbst ausgedacht haben.
    • Neu

      Ihr kennt doch den Satz:

      Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast...."

      Lassen wir den ganzen Strunz mit Migranten und Deutschen einmal außen vor.
      Wenn man die Medien verfolgt, so nehmen die Messerattacken offenbar massiv zu.
      Immerhin braucht man für ein Messer keinen Waffenschein; ein Messer macht keinen Lärm, man braucht keine Munition, es wiegt nicht viel und ist sehr einfach in der Handhabung.
      Ganz abgesehen davon, daß ein Stich aus dem Hinterhalt das Opfer zusammenbrechen läßt, ohne daß sofort der Täter erkennbar ist. Zumindest in Menschenmengen.

      Für mich zeigt ein Messerführverbot nur eines:

      die Hilflosigkeit der Polizei!

      Sie kann die Bevölkerung nicht vor Messerattacken schützen!



      Und so wäre ein Messerführverbot wieder einmal ein Beispiel von beispiellosem und blödsinnigen Aktionismus.
      Damit soll der Anschein gewahrt werden, die Politik und/oder die Polizei würde etwas dagegen unternehmen.
      Aber sie können gar nichts dagegen unternehmen!

      Ohne Frage: wenn ich ein Messer als Werkzeug dabeihaben will, kann ich es immer noch in einem verschlossenen Behältnis transportieren. Ich muß also nicht darauf verzichten.
      Ist natürlich sehr unbequem.....

      Was mir aber viel mehr zu denken gibt, sind die sog. "Waffenverbotszonen", die hie und da - oft temporär - eingerichtet werden.
      So geschehen z.B. auf dem Kölner und Düsseldorfer Hauptbahnhof.
      Wenn ich als ahnungsloser Reisender aus dem Zug steige und plötzlich kontrolliert werde, hab ich dann ein Problem.
      Da hilft mir auch der Kleine Waffenschein nichts. Ich tappe ahnungslos in die Falle.
      Vorletzten Samstag bin ich dann nach Urzeiten wieder einmal Bahn gefahren - und hab mich also im Vorfeld informiert, ob dort eine zeitweilige Waffenverbotszone geplant ist.

      Ist schon armselig, daß man sich vorher informieren muß!

      Wo kommen wir denn da hin, wenn dem Bürger alle, aber wirklich alle Möglichkeiten genommen werden, sich seiner Haut zu wehren?

      Ich werde wohl zukünftig einen Bogen um belebte Innenstädte machen und nur noch per Versand kaufen.
      Dann geht der örtliche Handel zwar den Bach runter - aber dann ist es nicht meine Schuld.
    • Neu

      Marechal schrieb:

      Ich wurde in meinem ganzen Leben noch nie kontrolliert.

      Und ich bin 57 Jahre alt.


      Und ich war gewiss kein Waisenknabe, vermutlich hab ich ein allzu freundliches Gesicht.

      Hallo,

      Ich wurde in meinem ganzen Leben mehrfach u.a. bei einer Autofahrt kontrolliert.

      Warum wurde ich kontrolliert? Sehe ich nicht brav aus? Sind meine schwarzen Haare und Bart verdächtig? Ich wüsste nicht warum.

      Ich wurde auch von der Trachtengruppe zum Blasen aufgefordert, was ich energisch verweigert hatte.

      Warum sollte ich Pusten, wo ich doch nie etwas Alkohol trinke.


      Gruß Viper1497
    • Neu

      Ihr könnt Euch durch diese Plattform durcharbeiten.
      Dieses Jahr sind nun 11 Montate dort dokumentiert.
      Ihr könnt auch 2017 oder 2016 dort nachlesen,.. aber
      dann werden Euch die Augen tränen, wetten!!

      politikversagen.net/kompakt

      Die Meldungen dort über Gewalt, Mord, Todschlag, Vergewaltigung
      kommen immer mit entsprechenden Berichten aus Online-Zeitungen
      incl. Polizei-Bericht oder Bestätigung. Tagtäglich sind es mehr als 7 Meldungen. Überregional aber auch Regional........ Regional ist das, was die Öffentlich Rechtlichen nicht als relevant erachten und Regional ist mittlerweile ein "geflügeltes Wort" bei der Öffentlich Rechtlichen Journalie incl. Zensur!
      So auch der Mord am Arzt vor ein paar Monaten. Man vergisst schnell, das Internet vergisst nie.

      welt.de/vermischtes/article181…reifer-identifiziert.html

      Ich glaube aber nicht, daß die Statistik von @Balester stimmt. Es waren bei weitem mehr Morde.....
      Wahrheit ist etwas so Kostbares, daß Politiker nur sehr sparsam damit umgehen. Mark Twain
      Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Ernst Jünger

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Smoky Farmer ()

    • Neu

      Einerseits kenne ich viele, nette Imigranten. :thumbup:
      Andererseits war in der großen Asylantenwellenzeit fast jede Nacht die Polizei in Richtung div. Asyl-Heime unterwegs.
      Und ja. Da waren öfter Messer im Spiel. :thumbdown:

      Soll jetzt keine politische Meinung sein.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Yaron schrieb:

      Wo kommen wir denn da hin, wenn dem Bürger alle, aber wirklich alle Möglichkeiten genommen werden, sich seiner Haut zu wehren?
      Da werde ich immer etwas nachdenklich, wenn Messer in (fast) einem Satz mit der Selbstverteidigungsmöglichkeit (für den gesetzestreuen Bürger) genannt werden.

      Da braucht man sich dann nicht zu wundern, dass der Gesetzesgeber sich daraus entsprechende Meinung konstruiert und hier bei jeder Gelegenheit blutige Messerstechereien befürchtet.
      Ich möchte einfach nur mein Taschenmesser legal mit mir führen dürfen - nicht mehr und nicht weniger - und es hat dabei herzlich wenig mit (Selbst)Verteidigung zu tun.

      Ich würde keinem unbewaffneten Angreifer mit einem Messer antworten wollen, übrigens genauso wenig wie einem mit einem Messer in der Hand. Da wäre Abhauen, eine Dose Pfefferspray oder eine Schreckschusswaffe die bessere Lösung.

      Ansonsten gibt es noch Gegenstände die nicht unter die Führungs- oder Zonenverbote fallen, beispielsweise Kubotans oder Kugelschreiber...

      Grüße - Bernhard
    • Benutzer online 2

      2 Besucher