Welches Zielfernrohr ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JoHannes89 schrieb:

      Warum kauft man eigentlich für ein HFT preller ein Zielfernrohr das
      A ein geringeren Verstellbereich hat
      B nicht Prellschlag fest ist

      Was war das Argument ? Die Beleuchtung ?
      Ich habe 2 Panoramas und schieße nur Preller, bis jetzt keine Probleme!!!
      Vielleicht kannst du mir erklären, warum der Verstellbereich eines ZF für HFT von Relevanz wäre?

      Gruß
      Frederik

      PS:
      Mein Vantage hält auf einer 300S seit mehreren 1000 Schuss...

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • JoHannes89 schrieb:

      Warum kauft man eigentlich für ein HFT preller ein Zielfernrohr das
      A ein geringeren Verstellbereich hat
      B nicht Prellschlag fest ist

      Was war das Argument ? Die Beleuchtung ?
      Welchen Verstellbereich meinst du? Die Parallaxe?
      Das Panorama stellt ab 9m bis unendlich scharf. HFT wird ab 9m geschossen. Reicht also!

      Warum nicht Prellschlagfest? Das Panorama wird von Hawke als stoßfest bzw. für Luftgewehr angeboten! Siehe hier: de.hawkeoptics.com/panorama-4-12x40-ao-10x-mil-dot.html
      Sollte also auch funktionieren. Ansonsten hat es 10 Jahre Garantie.

      Zudem scheint es bei Unfallchirurg ja auch schon sehr lange zu halten.

      Das Argument für den Kauf war, ein gutes prellschlagfestes Zielfernrohr mit klarer Optik, hohe Tiefenschärfe, feines Absehen mit Half Mildot, geätztes Absehen auf der 2. Bildebene und Wiederholgenauigkeit der Verstelltürme, falls man doch mal was verstellen sollte.
      Das alles scheint das Zielfernrohr zu vereinen.

      Die Beleuchtung ist meiner Meinung nach das einzige, was besser sein könnte, wenn es noch 1 Stufe dunkler wäre.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Das Panorama macht 70 moa und das airmax 80 moa . Mehr Verstellung ist immer besser gerade wenn man mit einer stark abfallenden ballistischen Kurve zu tun hat.

      In der Artikelbeschreibung steht Luftgewehr beim Panorama und nicht Prellschlag fest. Oder hab ich da was übersehen?

      Die schreiben da auch Luftgewehr rein, weil die Gläser unter 500€ auch grenzwertig auf Distanzen über 50m funktionieren.

      Die 10 Jahre Garantie bei hawke sind mit Vorsicht zu genießen ( Nachlesen was genau in die Garantiebestimmungen fällt)
    • JoHannes89 schrieb:

      Das Panorama macht 70 moa und das airmax 80 moa . Mehr Verstellung ist immer besser gerade wenn man mit einer stark abfallenden ballistischen Kurve zu tun hat.
      Verstehe immernoch nicht was du meinst...
      Mit 7,5J und geringer Montagehöhe reicht das Panoramaabsehen bei Fleck auf höchstem Punkt der ballistischen Kurve (also nur Drüberhalten) bis 68m!!!

      "Verstellen" ist bei HFT nicht... Desweiteren ist die Tiefenschärfe des 40er Objektivs gut geeignet um auf längere Distanzen noch scharf zu sehen!!!

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Ihr Lieben.

      Unfallchirurg schrieb:

      Eine Airmaster-Serie von Nikko kenne ich nicht.
      :huldige: Der gediegenere, grauhaarige, älterere Herr hat selbstverständlich die Begriffe durcheinander geschmissen. Natürlich heißt die Serie Airking.

      Und genau wie unser Johannes, hatte mein Kumpel aus besagtem FT-Verein Bedenken bezüglich Prellschlagfestigkeit bei der Panorma-Serie von Hawke. Ganz nebenbei sind die Nikkos ja auch noch günstiger im Vergleich. Allerdings hatte ich mit denen auch schon Pech.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • BMP I schrieb:

      Ihr Lieben.

      Unfallchirurg schrieb:

      Eine Airmaster-Serie von Nikko kenne ich nicht.
      :huldige: Der gediegenere, grauhaarige, älterere Herr hat selbstverständlich die Begriffe durcheinander geschmissen. Natürlich heißt die Serie Airking.
      Und genau wie unser Johannes, hatte mein Kumpel aus besagtem FT-Verein Bedenken bezüglich Prellschlagfestigkeit bei der Panorma-Serie von Hawke. Ganz nebenbei sind die Nikkos ja auch noch günstiger im Vergleich. Allerdings hatte ich mit denen auch schon Pech.

      Liebe Grüße Udo
      Na da bin ich mal gespannt! :D
      Bis jetzt halten alle Hawkes bei mir!!!
      Wobei ich mein neueres Panorama jetzt noch nicht lange habe...
      Sollte etwas sein, werde ich hier aber berichten!
      Bis jetzt bin ich zumindest mehr als zufrieden!
      Sowohl mit dem 4-12x als auch mit dem 5-15x!

      Gruß
      Frederik

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Ferrobell schrieb:

      Na ich hoffe doch das es hält!
      Leider kann ich da nicht mit Erfahrungen dienen. Die Hawke Gläser sagen mit eigentlich auch am meisten zu, wegen dem feinen Absehen, dass nicht nur irgendwie montiert ist, sonder geätzt.

      Ich hatte hier so ein kleines Nikko, top Gläschen mit einem erstklassigen Bild. Dann hatte ich es neu eingeschossen, bin weiter zurück gegangen, Frontparallaxe verstellt und die Trefferlage verschob sich in die Richtung, in der ich den Ring gedreht hatte. :( Wer braucht denn sowas?

      Nun gibt es die Airking ja in X42 und X50. Im ersten Augenblick denkt man natürlich X50, wegen dem besseren Lichteinfall. Und siehe da: X42 Parallaxeverstellung ab 10 m -unendlich und X50 ab 20 m.

      Puh, alles nicht so einfach...

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Unfallchirurg schrieb:

      JoHannes89 schrieb:

      Das Panorama macht 70 moa und das airmax 80 moa . Mehr Verstellung ist immer besser gerade wenn man mit einer stark abfallenden ballistischen Kurve zu tun hat.
      Verstehe immernoch nicht was du meinst...Mit 7,5J und geringer Montagehöhe reicht das Panoramaabsehen bei Fleck auf höchstem Punkt der ballistischen Kurve (also nur Drüberhalten) bis 68m!!!

      "Verstellen" ist bei HFT nicht... Desweiteren ist die Tiefenschärfe des 40er Objektivs gut geeignet um auf längere Distanzen noch scharf zu sehen!!!
      richtig ! Aber du musst das Absehen aber auch erstmal verstellen können. Und wenn du am Ende des Verstellbereiches angekommen bist aber gerne weiter verstellen möchtest hast du ein Problem. Da sind 5 moa in jede Richtung schon hilfreich.
    • @JoHannes89
      Korrekt...
      Ist aber beim Einschießen auf den höchsten Punkt der ballistischen Kurve (muss man nicht so machen, ist meine persönliche Vorliebe) bei 7,5J und möglichst niedriger Montagehöhe so gut wie ausgeschlossen!
      Eine hohe Montagehöhe erachte ich fürs HFT als eher kontraproduktiv! Hier kann das von dir erwähnte Argument aber natürlich zum Tragen kommen.
      Daher zählt für MICH das Argument des Verstellbereiches nicht...

      Gruß
      Frederik

      PS: Ich habe bei meinen beiden 7,5J HFT-Gewehren sowohl mit dem 4-12er Airmax als auch mit dem 4-12er Panorama maximal 6 bis 7 MOA Verstellung beim Einschießen auf mein Zero benötigt...
      Bei beiden Gewehren habe ich so niedrig montiert, dass das Objektiv ca. 1mm Platz über der Systemhülse hat!

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • BMP I schrieb:

      hatte mein Kumpel aus besagtem FT-Verein Bedenken bezüglich Prellschlagfestigkeit bei der Panorma-Serie von Hawke.
      Hawke Gläser sind alle prellschlagfest. Die geben 10 Jahre Garantie darauf. Und mir ist noch nie ein Hawke kaputtgegangen.
      Ich hatte bisher 2 Stck. SideWinder 8-32x56, 1 Stck. Panorama 4-16x40.
      Aktuell im Einsatz bei mir sind ein Airmax 8-32x50, ein Vantage 3-12x50 und ein Hawke ED 10-50x60. Alles auf 16 Joule Prellern. Alles easy-peasy!

      Gruß Ralf
      Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


    • Ritztec schrieb:

      Evtl. könnt ihr mir ja helfen
      An genau deiner Stelle befand ich mich vor einem Jahr auch!
      Und ich habe genau so viel positiven Input bekommen wie du jetzt auch!

      Ja, sind schon fähige Leute hier! :thumbsup:

      Ich hatte damals dann vorsortiert und 5 Gläser in die engere Wahl gezogen.
      Auch habe ich das Glück den Shoot-Club (Leipzig) um die Ecke zu haben und konnte dort im Shop dann viele Gläser ausprobieren.

      Gekauft habe ich mir dann letztendlich aber ein ganz anderes! Warum?

      Ich wusste auf was ich schieße.
      Ich wusste auf welchen Distanzen ich schießen werde.
      Ich wusste um meine altersbedingte Sehschwäche.

      Im Ladengeschäft kristallisierte sich dann ganz schnell ein ZF heraus, ich konnte plötzlich "sehen" wie ein Adler, alle Bedienelemente waren schön groß und grob geriffelt, die Parallaxe sehr fein dosierbar, beleuchtet und für meinen (!!!) Geschmack auch noch ein Hingucker.

      amazon.de/Walther-2-1553-Zielf…-Mehrfarbig/dp/B00ET15YW0

      Wenn du die Möglichkeit hast, analysiere dein zukünftiges Schießverhalten und welches ZF diese erfüllt.
      Schaue durch so viele Gläser wie nur möglich, denn probieren geht über studieren. :D







      "Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HW 100 SE ()