Frage zu Leuchtpunktvisieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Thiel schrieb:

      Ich habe noch etwas ausprobiert:
      Hallo Thiel,

      da Du gern probierst ^^ hätte ich gleich noch Fragen zum Ritter-RD an Dich...

      1. Hat die Verstellung der Trefferpunktlage (TPL) deutlich rastende (mechanische) Klicks?

      2. Falls ja, wenn Du einen Klick machst- reagiert die Mechanik für die 4 Richtungen sofort und verändert die TPL? Um das zu prüfen bräuchtest Du einen Laserschussprüfer.
      Der Härtetest wäre: Den Rotpunkt genau auf Laserpunkt des Schussprüfers einstellen. 4 Klicks rechts, 4 Klicks runter, 8 Klicks hoch, 8 Klicks links, 4 Klicks rechts, 4 Klicks runter und der Rotpunkt sollte wieder genau auf dem Laserpunkt stehen.

      3. Du hast 2 Fotos eingestellt mit ganz unterschiedlich großem Leuchtpunkt. Wie kommt dieser Effekt zustande?

      Thiel schrieb:

      Ich habe aber wohl ein Problem mit den Augen, da ich den Punkt nicht als Punkt wahrnehme
      Abhilfe hat bei mir ein optischer Einsatz in der Schießbrille gebracht, mit dem ich die Scheibe/Fallplatte/Silhouette scharf sehe - und damit auch den Punkt weniger ausgefranst.

      Ich selbst verwende 2 Holosun HS304B auf Ruger10/22 und S&W22 Victory sowie ein Vortex Venom auf der X-SIX.
      Mit Low-Budget-Red-Dots (auch mal von Ritter) hab ich leider nur schlechte Erfahrungen gemacht.
    • Neu

      Es gibt keine Klicks. Markierungen sind vorhanden und die Stellschrauben lassen sich nicht federleicht drehen.
      Die Unterschiedlichen Größen hängen von der Leuchtstärke ab.

      Den Sinn deines Tests verstehe ich aber das werde ich hier nicht wiederholbar genau testen können.