333 Ringe Luftpistole 10 Meter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Absolut, das ist ein gutes Ergebnis. Ich hab mal irgendwo bei 310-320 angefangen und nach einer Weile und ständigem Training war ich bei 349 Ringen. Jetzt nach längerer Pause durch Handverletzung hänge ich aber wieder bei 327 Ringen. Man muss da echt am Ball bleiben und wenigstens ein mal pro Woche 40 Schuss machen, sonst braucht man ewig um wieder auf die persönlichen Bestleistungen zu kommen.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • 333 ist schon ok - solange man da keinen ausgeben muss :P
      Die guten Ergebnisse liegen dann so jenseits der 360 , also dem 9er Schnitt. War interessanterweise schon vor 40 Jahren so. Auf dem Gebiet der Luftpistole gab es im Breitensportbereich offenbar kaum eine Entwicklung - ganz im Gegensatz zum Luftgewehr. Da werden ja heute auf jeder Kreismeisterschaft Ergebnisse geschossen, mit denen man vor 25 Jahren noch ins Olympische Finale gekommen wäre.
      Aber für den Anfang einfach mal versuchen die (richtig) schlechten Schüsse wegzulassen , oder mit der Zielsetzung trainieren alle (40) Schüsse im Schwarzen unterzubringen.
    • Ein Schnitt über 8 ist für nen Anfänger auf jeden Fall gut. Andere Leute schießen jahrelang und kommen nicht über die 300 (praktisch, wenn man im Rundenwettkampf so einen Gegner hat ;) )

      Die spannende Frage ist, ob du das dann noch groß steigern kannst. Ich hab mit 320 rum angefangen im Februar und bin inzwischen bei 340-350 je nach Tagesform - die Kurve ist da ganz schnell abgeflacht :(
    • Seltsam.

      Erstmal sind 333 Ringe nicht nur für Anfänger super. Bei uns schießen nichtmal die Fortgeschrittenen sowas regelmäßig.

      Ich schieße seit 3 Jahren, mein durchschnittliches Ergebnis liegt irgendwo zwischen 290 und 320. Bei Wettkämpfen bin ich gelegentlich besser. (Zum Glück!)

      Jedoch habe ich sehr oft die Waffe gewechselt. Begonnen habe ich mit einer Der Vereinswaffen, einer FWB 100. Die ging kaputt. Die FWB 65 des Vereins hat auch schlapp gemacht, dann musste ich die "Fortgeschrittenen-Waffe" benutzen, eine Steyr. (bin mir nicht sicher, welches Modell) Die lag mir gut. Schnitt 300 Ringe.

      Dann habe ich angefangen mit meiner FWB 80 zu trainieren und genau die auch bei Wettkämpfen zu verwenden. Gute Idee, war gleich konstanter! Eine eigene Waffe lohnt sich!


      Interessant ist noch, dass meine Ergebnisse stark von der Tagesform abhängig sind.
    • Hallo,

      Um das nochmal zu präzisieren.
      Geschossen wir mit einer Steyr LP 10
      Ich habe vor diesem Ergebnis mindestens ein Jahr lang gar nicht geschossen.
      Habe vor dieser Serie nur zwei oder Drei Probeschüsse gemacht.

      Wollte eigentlich damit nur fragen, ob dies für einen Anfänger akzeptabel ist oder eher " saumäßig schlecht" :D

      Grüße
      Thomas
    • Moin Thomas
      Es kommt auch noch darauf an, in welcher Altersklasse du startest ...



      2001 in der Altersklasse (da war ich 53) reichten 373 Rg nur für Platz 2
      2016 in bei Senioren B (ich 68) reichten 342 Rg um Landesmeister zu werden
      ( Frei Hand, Auflage erst, wenn ich mit Rollator antrete ... :thumbup: )

      Ende 2016 habe ich mir eine Infektion im Nervenwasser eingefangen,
      2017 also Totalausfall und 2018 mit 332 nicht unter den ersten 5 ... ;(

      Gruß Wolf
    • Die 333 sind für einen Anfänger sehr gut. Mach weiter so!

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • 373 ist mit der LuPi schon ein ganz hervorragendes Ergebnis. Ich kenne nicht viele Leute die das jemals erreicht haben.
      Wobei die Quali zur Deutschen Meisterschaft beim DSB auch etwa im Bereich von 372 oder 373 liegt. Schützen- und Altersklasse sind da von der Quali her ähnlich.
    • Geldmarschall schrieb:

      373 Ringe für Platz 2???
      Und du bist dir sicher, dass deine Gegner noch Menschen waren? ;)
      Es geht noch schlimmer, wenn große Vereine zu Schießsportwochen einladen,
      dann bekommst du es mit den WIRKLICH Guten zu tun ... :huh:



      Da langt dann ein Schnitt von 9,4 bei 60 Schuß mit der SpoPi nur für Platz 9, aber darauf war ich Stolz wie Bolle ... :thumbsup:

      Gruß Wolf
    • Für einen Anfänger sind 333 gut. Mach weiter und wie die andern schon sagten einmal pro Woche 40 Schuß Wertung + Probe ist ein guter Einstieg wenn du besser werden willst. Ich versuche 2x pro Woche eine Wertung zu schießen. Geht nicht immer aber wenn man die Möglichkeit hat unbedingt versuchen. Komm in die Rubrik Tägliche kleine offene Wettkämpfe für zwischendurch!! da kannst du dich mit gleichgesinnten austauschen.
      Wenn jeder Schuß ein Treffer wär, wär`s schießen keine Freude mehr.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher