Diana Chaser Erfahrungen/Meinungsaustausch/Tips & Tricks

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Hallo,
      zum Thema springender Repetierhebel. (Kommissar Zufall)
      Pistolenversion: Hebel springt nicht. Da ich einen 2,5 Port habe habe ich den versuchsweise in die
      Pistolenausführung eingebaut um zu prüfen wie die Leistung im Verhältniss zur Schusszahl ist.
      Leistungsabfall sehr gering Schussanzahlerhöhung minimal. Siehe Bilder.
      Aber, mit Originalport (3,5) springt der Hebel nicht. Mit 2,5 Port springt er.
      In der Rifle Setausführung springt er immer.

      Meine Vermutung, Da beide Ausführungen im Zylinder eine 3,5 mm Durchgangsbohrung in der
      Portaufnahme haben, entstehen bei reduzierter Portbohrung zusätzliche Strömungsverwirbelungen.
      Die Gase werden dadurch gegen den Zuführungsbolzen gedrückt.
      Das ist eine Vermutung. Aufklärung könnte ein Experte im Bereich Strömungstechnik geben.

      Gruß
      Radi
      Images
      • Match Light.PNG

        44.67 kB, 707×549, viewed 11 times
      • Sport.PNG

        44.19 kB, 716×521, viewed 11 times
    • New

      Die nächsten 2x Briefe sind gekommen. Leider erst knapp, bevor ich los mußte. Kann Sie daher erst morgen in den Briefkasten schmeißen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • New

      meine ladehilfen sind heute angekommen, danke an play
      Meine Spielzeuge

      Co2: Diana Chaser Gewehr ; Diana Chaser Pistole ; Umarex Sa 10 Pistole
      Schreckschusspistolen: Zoraki 906 ; Zoraki 914 ; Zoraki 917 ; Zoraki 918 ; Zoraki 2918 ; Zoraki 4918 - Schreckschussrevolver: Zoraki R1 2,5"
    • New

      Zu den Ladehilfen...wer keine Wurstfinger hat, ist geübt schneller mit der Originalen. Das muß man aber von Fall zu Fall sehen. Ich brauche länger, den Dia in den Hebel zu fummeln, als ihn schnell in die Rille zu legen. Wer das nicht packt, für den ist das natürlich eine große Hilfe. Also, eher ne anatomische Sache....und individuell.

      Danke nochmal an Play, dass er sich die Mühe macht und das euch schickt. Ich hatte es etwas einfacher.... :saint:
    • New

      Kann ich nicht sagen, mit der

      geht es bei mir Schneller, da oben drauf eine Zieloptik sitzt und da ist mit dem Original EL nichts mehr zu machen.
      Gruß
      Holger


      Diana Chaser Pistolenrifle & Chaser Rifle-Airmagnum 850 mit Diopter&ZF


      Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon)


    • New

      Nun ja, mir helfen die Dinger ungemein, wenn ich lade liegt das Diabolo
      bei dem Original zu 90% falsch herum, weil ich es die letzten mm fallen
      lassen muss. Bei der Chaser stört das ZF und bei der Bandit das Red Dot.

      Gruß
      Peter
      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.
      (Albert Einstein)
    • New

      Burgenlaender57 wrote:

      da oben drauf eine Zieloptik sitzt und da ist mit dem Original EL nichts mehr zu machen
      Habe ich auch...wenn man die Motorik raus hat (und ich habe schon einige Schuss durch) geht das schnell..schneller. Aber wie gesagt, ist nen anatomisches Ding. Ich leg das Ding ein und repetier durch. Am Anfang hatte ich manche immer verkehrt rum drin...Übungssache ;)
    • New

      Olja

      Da ich Linksschütze bin, ist der EL Ideal für mich.


      Im Anschlag nachladen, versuch das mal mit der EL Mulde, wenn du die Chaser links hast.
      Gruß
      Holger


      Diana Chaser Pistolenrifle & Chaser Rifle-Airmagnum 850 mit Diopter&ZF


      Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon)


    • New

      Der Eine so, und der Andere eben anders. Ich kann das schneller mit
      dem Einzellader. Vor Allem auch dann, wenn ich hinter der Chaser liege.

      So, heute habe ich den Ladehebel ausgetauscht. Ist doch gleich ein ganz
      anderer Eindruck. Da verbiegt auch nichts mehr, was ich mit dem Rohmaterial
      getestet habe. Der Stehbolzen ist selbst angefertigt. Der Knauf stammt aus
      dem gezeigten Ebayshop. Der Schraubenschaft ist gerade mal noch lang genug,
      daß der Knauf nicht die Breech berührt. Das lasse ich jetzt so.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.
    • New

      Burgenlaender57 wrote:

      Im Anschlag nachladen, versuch das mal mit der EL Mulde, wenn du die Chaser links hast.
      Dazu bräuchte man das andere Systemgehäuse...warum gibts das hier eigentlich nicht? :/

      Sag ich ja...anatomisch kann das sinnvoll sein. Kommt nicht jeder zurecht. Wenn ich mit der rechten Hand das jetzt einmummeln müßte, würde ich auch scheitern (obwohl Rechtshänder). Aber nach über 5000 Schuss flutscht das eben. Deshalb, muß jeder selbst gucken was passt...wie so immer ;)
    • New

      Der Einzellader funktioniert gespiegelt gedruckt auch von links. Die Konstruktion ist so, daß Sie auch von der anderen Seite funktionieren würde, wenn man Sie gespiegelt ausdruckt.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • New

      Radi38 wrote:

      ... oder wie bei der Webley Nemesis beidseitig
      geschlitzt.
      Hatten wir hier ´n paar Seiten vorher schon. Da wollte einer das Teil auffräsen lassen. Die damit beauftragte Fachkraft hatte unter Verweis auf die dann verlorene Stabilität den Auftrag abgelehnt.
      Das Ganze müsste also gespiegelt im heimischen CNC-Labor neu hergestellt werden. Ist alles kein Problem, wenn denn so´n Labor vorhanden ist. Aber wer hat das schon?
      Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis meist viel größer als in der Theorie.

      "Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken."
      - Erich Kästner