Suche Hersteller und Typ eines vor November 1973 hergestellten Luftgewehres (Unterspanner?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Hersteller und Typ eines vor November 1973 hergestellten Luftgewehres (Unterspanner?)

      Hallo zusammen,

      ich hoffe auf die Hilfe dieser Community in folgendem Fall.

      Ein kürzlich verstorbener Verwandter hat mir ein Luftgewehr vermacht, welches er im November 1973 als "Weitschuß-Luftgewehr" in eine grüne WBK hat eintragen lassen.

      Ich möchte dieses gerne übernehmen, bin aber weder Sportschütze noch Jäger etc.. Ich gehe davon aus, dass der WBK Eintrag nicht erforderlich gewesen ist und muss der Behörde nun nachweisen, dass das Gewehr entweder < 7,5 Joule hat, oder dass es vor dem 01.01.1970 hergestellt wurde und entsprechend den zu diesem Zeitpunkt geltenden Bestimmungen in den Handel gebracht worden ist.

      Der erste Ansatz für mich ist nun, herauszufinden, um welchen Typ es sich handelt und wer der Hersteller ist.

      Das Gewehr weist außer einer fünfstelligen Seriennummer keinerlei für mich erkennbare Information (Logo etc.) auf, aus der ich Typ oder Hersteller entnehmen kann.


      Ich füge diesem Beitrag ein Foto des Gewehrs bei und liefere, falls es erforderlich sein sollte, gern auch noch Aufnahmen einzelner Details.


      Falls dieses Board nicht das richtige für meine Anfrage sein sollte, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis oder das Verschieben in den den korrekten Bereich.


      Vielen Dank für Eure Unterstützung vorab!


      Mit besten Grüßen


      Reinhard


    • Moin!

      Das ist ein Relum Tornado!

      Auch verkauft als Mars von , ich glaube, OTTO Versand.

      Hatte selber eines von einer alten Dame gekauft, bei dem ein Schreiben beilag das dieses Gewehr vor 1970 hergestellt wurde.

      Habe ich leider nicht aufbewahrt.

      Suche am besten auf englischen Seiten, da war das Relum sehr beliebt!
    • Tormenthor schrieb:

      Ich gehe davon aus, dass der WBK Eintrag nicht erforderlich gewesen ist und muss der Behörde nun nachweisen, dass das Gewehr entweder < 7,5 Joule hat
      Das sollte mit einer Messung per Chrony oder Combro das geringste Problem sein.

      Vorausgesetzt, die Anforderung der Behörde entspricht exakt Deiner Aussage "entweder < 7,5 - Oder vor 1970"
    • Flitzpiepe schrieb:

      Tormenthor schrieb:

      Ich gehe davon aus, dass der WBK Eintrag nicht erforderlich gewesen ist und muss der Behörde nun nachweisen, dass das Gewehr entweder < 7,5 Joule hat
      Das sollte mit einer Messung per Chrony oder Combro das geringste Problem sein.
      Vorausgesetzt, die Anforderung der Behörde entspricht exakt Deiner Aussage "entweder < 7,5 - Oder vor 1970"
      Das sind doch auch die Anforderungen, welche sich aus dem WaffenG für erlaubnisfreie Waffen ergeben, oder liege ich da falsch?

      Wo könnte man eine solche Messung denn vornehmen lassen? Bin aber unsicher, ob das ein geeigneter Weg ist, da ich gerade gelesen habe, dass das Schätzchen mit Originalfeder noch um die 10 Joule haben soll.
    • Offiziell lautet der Text sinngemäß:

      Ohne F vor 1970 gebaut, oder nach 1970 Mit F UND unter 7,5 Joule.

      Ein LG das nach 1970 gebaut worden ist, ist immer WBK pflichtig wenn kein F vorhanden. Egal wieviel Joule! Leider!

      Aber meines Wissens nach wurde die Produktion des Relum Tornado vor 1970 in dieser Version eingestellt. Ohne Gewähr!
    • Hi!
      Vergiss das Ding und halt Dich da bei dem Bekannten raus. Mit einem albernen Quelle Lufgewehr, das auf einer WBK gelandet ist, stehest Du immer mit einem Bein im Gefängnis. Schon wenn Du durch einen Chrony (Messgerät für Geschwindigkeit von Geschossen, zusammen mit Masse ergibt sich die Energie) ballerst, hast Du eine schwere Straftat begangen. Es sei denn, Du bist auf einem Schießstand, wo Du ein WBK Gewehr aber nicht einmal hin fahren darfst, als nicht WBK Inhaber, den das ist, rate mal... ja, natürlich, eine schwere Straftat.
      Mit einer Anfrage, ob man das Ding aus der WBK nehmen könnte, weil es weniger Energie hast, überführst Du Dich nur ... einer schweren Straftat. Rede Dich da mal raus... wenn Du erst mal gestanden hast das Gewehr geschossen zu haben, um es zu messen.
      Also, ganz schnell zurückgeben, bzw. absagen und die Beiträge hier löschen, sonst tritt Dir nächste Woche das MEK die Türe ein und erschießt Deinen Hund. Wenn die nicht schon unterwegs sind. Die kommen bereits wenn Du aus Lego Gewehre baust, kein WItz (leider).

      Einfach nur ein ganz guter Rat.

      PS das Gewehr ist echt nicht gut, billiger Versandhausmist ohne jeden Wert.
    • Schlag im Bluebook of airguns nach.
      Das ist ein Katalog für Luftgewehre.
      Den kannst du auch der Behörde vorlegen.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Trifftnienix schrieb:

      PS das Gewehr ist echt nicht gut, billiger Versandhausmist ohne jeden Wert.
      Allein schon mit dieser Aussage hast Du dich disqualifiziert!

      Über den Rest und vor allem den Unterton des Textes darüber schweige ich mich mal aus!

      Ist es einfach nicht wert über so ein Geschreibsel auch nur ein sinnvolles Wort zu verlieren.
    • Ein Nachbar hatte so ein Ding. Machte keinen Spaß, sah nicht toll aus und war von Quelle. Mars. Ist mir entgangen das die heute das Maß aller Dinge sind.
      Sorry.
      Denke trotzdem das der unbescholtene Bürger sich nicht bei irgend einer Behörde als problematischer Waffenfan anzeigen sollte. Wenn er ein LG will, eins kaufen, statt für immer als potentieller Verbrecher in allen vernetzten Medien der Ordnungsämter, die angeblich nicht missbraucht werden, zu stehen.
    • Das Relum Tornado wurde laut muzzle.de von FÉG in Ungarn gebaut.
      Du könntest dort anfragen, ob der Hersteller dir anhand der Seriennummer das Baujahr schriftlich bestätigen kann.
      Da aber die Eintragung erst 1973 erfolgt ist, habe ich aber Zweifel, dass das Gewehr vor 1970 gebaut und hier verkauft wurde.
      Falls doch, kannst du bei deiner zuständigen Waffenbehörde versuchen, das LG von der WBK zu bekommen.
      Alternativ kann man das LG bei einem Büchsenmacher vorbeibringen, der es unter 7,5J bringt und für die F-Stempelung sorgt.
      Ansonsten bliebe dir nur noch, dich um ein Bedürfnis für eine WBK zu kümmern.
      Rein theoretisch könntest du auch eine Erben-WBK beantragen. Dann muss eine zugelassene Sperre eingebaut werden und man kann mit dem Gewehr nicht schiessen.
      Aber ich glaube, für dein LG wird es auf dem Markt keine passende Sperre geben.
    • Das das "neue" WaffG erst 1972 in Kraft trat und es 1 Jahr
      Frist für das Eintragen gab ist 1973 gar nicht erstaunlich.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Trifftnienix : stehest Du immer mit einem Bein im Gefängnis. überführst Du Dich nur ... einer schweren Straftat.

      Was für ein geschriebener Schwachsinn !
      Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«
      Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976.
      "Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten
      kann" Wiglaf Droste
    • Vielen Dank ersteinmal Euch allen für die rege Anteilnahme und Hilfestellung.

      Ich habe den Hersteller einmal angeschrieben und bin gespannt, ob von dort eine Reaktion kommt. Die .de Adresse emfängt schon einmal keine Mails mehr :(

      Zusammen mit dem Luftgewehr wurden gleichzeitig noch weitere Waffen eingetragen, so dass es so aussieht, als sollte tatsächlich die o.g. Frist gewahrt werden.

      Das Bluebook of Airguns ist ja auch gebraucht relativ teuer. Auf Verdacht würde ich es daher nur ungern kaufen. Hat jemand zufällig eine Ausgabe und kann einmal nachsehem, ob für das fragliche Gewehr ggfs.ein hilfreicher Eintrag vorhanden ist? Dann würde ich mir eine Ausgabe bestellen.

      Das Gewehr hat für mich besonderen Erinnerungswert, so dass mir über den "Marktwert" hinaus etwas daran liegt.