Röhm Twinmaster - Langzeiterfahrungen gesucht!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Röhm Twinmaster - Langzeiterfahrungen gesucht!

      Hallöchen! :)

      Ich habe mir vor ca elf Jahren eine TM Trainer gekauft. Ich nutze die Waffe zeitweise recht intensiv - und dann bleibt sie mal wieder 1-2 Jahre liegen, da sich meine Hobbys gerne gegenseitig mal den Rang ablaufen... *lol*

      Jetzt würde mich interessieren, welche Erfahrungen - speziell auf Verschleißteile bezogen - andere TM-Besitzer haben.
      Sind euch, bei intensiver Nutzung, an der Twinmaster schon spezielle Teile gebrochen oder kaputt gegangen? Falls ja, welche waren es?

      Der Hintergrund ist der, dass ich meine TM natürlich so lange wie möglich erhalten möchte. Deshalb möchte ich bei Umarex versuchen, vielleicht einen kleinen Vorrat der häufigsten Verschleißteile zu bekommen und mir zur Seite zu legen.
      Ob Umarex überhaupt noch Twinmaster-Teile auf Lager hat und verkauft, weiss ich bisher allerdings nicht. Anfang 2017 gab es noch eine Ersatzteilversorgung für die Röhm-Bestände, Seitens Umarex.

      Bei meiner TM Trainer ist bisher lediglich, beim entspannen, einer der beiden Ladeschieber gebrochen. Ansonsten gab es bisher keine Ausfälle zu verzeichnen! 8)



      Über die eine oder andere Antwort würde ich mich sehr freuen!
      Viele Grüße, Alex!
      CO² & Luftdruck: 3x Walther CP88, Röhm Twinmaster Trainer, Drulov DU-10 :love: , RWS C225, Hænel Suhl Mod. 3.112, SSW: 2x Reck Perfecta FBI 8000, Röhm RG3 & RG3s, Rhöner SM 15
      Mach' mit beim FernWettKampf! :johnwoo:
    • Also ich habe die Desperado und schieße sie leider recht selten.
      In den letzten 8 Jahren hat sie keine 200 Schuss durch.
      Bisher macht sie trotz der teils langen Standzeiten ohne zuvrrlässig was sie soll.
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)
    • Neu

      Ohah... das ist wirklich wenig! =O

      Meine Trainer hat, trotz langer Liegezeiten, doch schon mehrere tausend Schuss auf der Uhr... geschätzt um die 5000-7000 ... 8) :D
      Viele Grüße, Alex!
      CO² & Luftdruck: 3x Walther CP88, Röhm Twinmaster Trainer, Drulov DU-10 :love: , RWS C225, Hænel Suhl Mod. 3.112, SSW: 2x Reck Perfecta FBI 8000, Röhm RG3 & RG3s, Rhöner SM 15
      Mach' mit beim FernWettKampf! :johnwoo:
    • Neu

      Oha,
      dann hat meine 300s von 1971? wahrscheinlich weit mehr als 100000 Schuss auf der Uhr und funktioniert wie am ersten Tag.
      Das ist schon eine Wahnsinns Zahl.
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)
    • Neu

      Bad.Boy schrieb:

      dann hat meine 300s von 1971? wahrscheinlich weit mehr als 100000 Schuss auf der Uhr und funktioniert wie am ersten Tag.
      Die 300'er ist wie ein alter Diesel aus einem LKW. Solide Mechanik, einfacher Aufbau und mit wenigen Verschleißteilen.
      Mal grob gerechnet: Wer als aktiver Schütze fleißig trainiert dürfte pro Schießstandabend 40 + 10 Schuss Probe abgeben. Das zweimal pro Woche, mal 45 Wochen im Jahr. Macht ganz grob 4500 Schuss pro Jahr. Wenn man nun bedenkt, dass 10 Jahre Alter für ein Match-LG eigentlich nichts bedeuten, kommt aber auf erhebliche Schusszahlen.
      Überhaupt muss man zusätzlich anfügen, dass der Bereich LG die Disziplin mit den höchsten Schusszahlen ist, die der Durchschnittsschütze so schießt. Ab KK wird das dann deutlich weniger, weil die Patrönchen schon mal mehr Geld kosten. Das andere Ende stellen die Jäger dar. Die ärgern sich schon über einen möglichen Pflichttermin einmal im Jahr und wenn die schon auf dem Schießstand sind, dann ab liebsten nur mit ganz wenigen Schüssen.
      Das mal am Rande.

      PS: Das von mir oben Gesagte zur FWB 300 gilt natürlich, aber auch so ein alter "Trecker" hat bei der heutigen Presslufttechnik ihren Meister gefunden. Da gibt es so gut wie keinen Verschleiß, allenfalls alle 10 - 15 Jahre sind 2-3 Dichtungen fällig und im Falle der Wettkampfbeteiligung, eine neue Kartusche.
    • Neu

      Floppyk schrieb:

      Das ist aber auch wenig. Matchwaffen schaffen das in ein bis zwei Jahren.
      Ja das stimmt... aber wie schon gesagt... ich habe es nur grob geschätzt... und die TM steht auch oftmals Monatelang unbenutzt in der Vitrine.


      Also bisher keine Berichte über Verschleiß bei den TM, außer einer Dichtung und meinem Ladeschieber. :)
      Viele Grüße, Alex!
      CO² & Luftdruck: 3x Walther CP88, Röhm Twinmaster Trainer, Drulov DU-10 :love: , RWS C225, Hænel Suhl Mod. 3.112, SSW: 2x Reck Perfecta FBI 8000, Röhm RG3 & RG3s, Rhöner SM 15
      Mach' mit beim FernWettKampf! :johnwoo: