Laden von Handys

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laden von Handys

      Mal eine Grundsätzliche Frage zum Laden von Handy & Co.
      Natürlich empfiehlt der Hersteller immer die Benutzung des mitgelieferten Ladegeräts. Ich habe mir nun diese Tischsteckdosen mit USB-Ladeanbschluss bestellt:
      reichelt.de/desktoppower-usbch…e-1153520222-p182467.html
      Finde ich ganz praktisch, weil ich in Schreibtischnähe keine freien Steckdosen mehr habe, bzw. ich unter dem Tisch krabbeln muss, um irgendwas mal mit Netz zu versorgen.
      Nun ist da offenbar ein Netzteil eingebaut, das an diesem USB Port zum Laden 5V mit 2,1 A liefern kann. Kann man da prinzipiell jedes Handy zum Laden anschließen ohne Gefahr zu laufen, dass der Ladestrom zu hoch ist?
      Der Lader meines iPhones 5 hat - ich glaube - 5 od.8 W, was bei 5 V 1 bzw. 1,6 A Ladestrom bedeuten würde.
      Begrenzen die Handy selbst den Ladestrom, falls das zu viel sein sollte?
    • Ja. In den Handys sind Ladeelektroniken verbaut.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Auf dem Handyladegerät steht normalerweise der Output in A welcher ans Handy geht. Würde aber auch sagen, dass die Handys das auch überwachen und entsprechend managen. Zum Beispiel wenn 100% usw....

      Würde persönlich aber dennoch auf Nummer sicher gehen und auch nur ein Ladegerät verwenden was den gleichen Output hat wie das Originale oder weniger.


      Vor nicht allzu langer Zeit war doch neulich mal wieder was beim laden von Akkus passiert incl. Verletzten. Leider hat man da nix mehr von gehört - angeblich AA Zellen. Ich geh eher mal von aus, dass das Li-Ion Zellen waren, welche nicht sachgerecht behandelt wurden. 18650 sehen für den Laien schnell mal aus wie ne AA.
    • DIE_HARD schrieb:

      Würde aber auch sagen, dass die Handys das auch überwachen und entsprechend managen.
      Richtig.

      Besser soviel wie das Originale oder mehr. Das Handy zieht sich den Strom, den es braucht bzw bekommt.
      Die Chips sind recht modern und managen das sehr gut.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Samsung liefert Netzteile zu den Handys die rel. wenig
      Strom liefern. Mit anderen Netzteilen kann man daher
      deutlich schneller laden; dann wird der Akku etwas warm.
      Das Handy regelt die Ladung, nicht das Netzteil (das ist
      auch nur ein Netzteil - kein Ladegerät!). Das begrenzt nur
      den maximal möglichen Strom.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Der PC stellt mehr Saft zur Verfügung. :) Hat ja auch ein dickeres Netzteil. Allerdings ist der max. Strom bei PC-USB-Anschlüssen auch unterschiedlich je nach PC. Viele PCs haben strombegrenzte USB Anschlüsse. Wo die Begrenzung liegt muß man nachgucken.

      EDIT:
      Das Handy prüft, was das Netzteil liefern kann und läd mit der Stromstärke, die das Netzteil bereitstellen kann.
      Bei leistungsstärkeren Netzteilen zieht die Ladeschaltung des Handys mehr Strom.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • ebay.de/itm/New-USB-Volt-Curre…r-Power-Bank/272548686866

      So ein Teil ist günstig und universell einsetzbar. Damit habe ich z.B. herausgefunden, dass manche USB-Kabel beim Laden nur 0,1 Ampére durchlassen, andere am selben Netzteil jedoch die volle Leistung.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • Bitte ordentliches (und möglichst kurzes) Kabel verwenden. Oft sind die Kupferquerschnitte in den (preiswerten) Ladekabeln so hoffnungslos klein, dass der Spannungsabfall im Kabel so groß ist, dass die Händies nur noch mit zu kleinem Strom geladen werden und ewig brauchen um voll zu werden.

      Grüße - Bernhard
    • Manche Handys haben wohl eine Erkennung des Original Netzteiles.
      Bei meinem Huawei Handy ist das wohl so.
      Bei einem Fremdladegerät auch wenn es stark genug ist lädt es normal schnell.
      Stecke ich mein Original Ladegerät an, lädt es schneller. Im Display steht dann auch schnell Ladung.
      Vielleicht ist das nur bei USB-C so.
      Gruß Michael
      4mm/6mm :F: :W: affen? Na klar!
      FWR-Mitgliedsnr.: 30936
    • NC9210 schrieb:

      Samsung liefert Netzteile zu den Handys die rel. wenig
      Strom liefern. Mit anderen Netzteilen kann man daher
      deutlich schneller laden; dann wird der Akku etwas warm.
      Das Handy regelt die Ladung, nicht das Netzteil (das ist
      auch nur ein Netzteil - kein Ladegerät!). Das begrenzt nur
      den maximal möglichen Strom.
      Das kommt wohl auf das genaue Modell an. Mein olles S6 kann z.B. QuickCharge 2.0, das heißt, das Originalladegerät und das Handy handeln aus, dass das Handy mit höherer Spannung geladen werden kann, und dann wird mit bis zu 9V geladen. Da kommt kein anderes USB-Netzteil ran, das ich habe.

      Bei USB 3.0 / USB-C ist sowas glaube ich von vorneherein im Protokoll vorgesehen.
    • Ich hatte S4 und S7, beide liefern imho. 1A.
      Mit dem Netzteil des Nexxus10 (3A) geht das
      Laden sehr deutlich schneller!
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Otti208 schrieb:

      DIE_HARD schrieb:

      Auf dem Handyladegerät steht normalerweise der Output in A welcher ans Handy geht.
      Nein, die Stromangabe ist der Max. Strom mit dem das Ladegerät/Netzteil belastet werden kann.
      Gruß Otti
      Ich spreche jetzt nicht von der Netzspannung für welche das Ladegerät / Netzteil selbst gedacht ist sondern von dem Output, den das Ladegerät dann konstant ans Handy in A liefert (also die Stromstärke hier). Was das Handy dann durch seine eigene integrierte elektronische Regelung dort abnimmt ist wieder was anderes.

      So ein Netzteil verbraucht auch permanent weiter Strom selbst wenn kein Handy angesteckt ist und sollte daher aus der Dose gezogen werden und nicht nur das Handy vom Ladekabel.