Aceton für Carbonschäfte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aceton für Carbonschäfte

      Hallo, ich hab mir jetzt endlich mal ein Befiederungsgerät zugelegt um beschädigte Vanes ordentlich wechseln zu können. Außerdem möchte ich mal probieren, meine Pfeile mit Wrap Folien zu bekleben. Bevor man das macht, sollte der Pfeilschaft aber ja gut gereinigt und von Fetten befreit werden. Ich stoß dabei immer auf Aceton. Kann ich das wirklich verwenden? Weil Aceton ist ja doch schon etwas aggressiver und greift meines Wissens nach, auch Kunststoffe an. Kann ich dann Aceton wirklich für meine Carbonschäfte verwenden???

      Grüße
    • Ich verwende immer Bremsenreiniger, der ist auch besser zu bevorraten, in der Spraydose.

      Aceton nur wenn ich etwas ganz kaputt machen oder auflösen will, man kann viele Kunststoffe sogar nur damit kleben... Bei Fliesen und Metall ist es vor Verklebungen allerdings sehr gut, stinkt nur und ist ungesund.
    • Hallo,
      Ich bereite meine Pfeile mit Aceton, Spiritus oder Bremsenreiniger. Das funktioniert bei lackierten Holz- und auch Carbonpfeilen. Immer das was ich davon zuerst finde. :D
      Waschbenzin oder Nagellackentferner funktionieren nicht, die fetten nach.
    • Carbon ist ein Verbundwerkstoff. Epoxidharz kann als Verbinder neben anderen geeigneten Klebewerkstoffen bei der Herstellung verwendet werden.

      Aceton kann als Reinigungsmittel gegen Epoxidharzüberschuss verwendet werden.

      Ergo: Es ist keine gute Idee, Aceton zu verwenden. Zumal man nicht weiß, welcher Verbinder verwendet wurde.

      Heisses Wasser mit Seife beseitigt Fett (Fingerfett sowieso) und ein Teppichmesser als Schaber beseitigt Kleberreste, wenn man vorsichtig damit hantiert. Also muss keiner in den Chemie-Bastelkasten greifen und mit so nem Zeugs an der Umwelt rumfummeln.

      Welches Fett ist denn an Euren Schäften dran? Himmelherrgott noch mal, was habt ihr nur für Ideen!

      The post was edited 3 times, last by Smoky Farmer ().

    • Smoky Farmer wrote:

      Carbon ist ein Verbundwerkstoff. Epoxytharz kann als Verbinder verwendet werden.

      Aceton kann als Reinigungsmittel gegen Epoxytharzüberschuss verwendet werden.

      Ergo: Es ist keine gute Idee, Aceton zu verwenden. Zumal man nicht weiß, welcher Verbinder verwendet wurde.
      Das stimmt nicht ganz, bei ausreagiertem Epoxi tut Aceton nichts, wir benutzen es ständig an unseren Fliegern...
      Friendly fire - isn't
    • Ja, HimmelArschundZwirn, was macht denn Spülmittel und heisses Wasser mit dem Fett?
      Wozu braucht Ihr tollen Chemie-Laboranten denn Aceton für den Carbonschaft?

      Das ist doch völlig Wurscht, mit was Du da an Deinen Fliegern für Chemie hinpritschelst.
      Hat schon jemals einer von Euch schlauen Chemie-Junkies Fett am Carbonschaft gesehen, das nicht mit Tuch, heissem Wasser und Spülmittel weggegangen wäre?

      The post was edited 1 time, last by Smoky Farmer ().

    • An Wasser mit Spühlmittel hab ich als erstes auch selbst Gedacht. So mache ich für gewöhnlich meine Pfeile sauber. Hab dann aber etwas rum gelesen auf was man beim Cresting achten muss. Und da bin ich dann immer wieder auf Aceton usw. gestoßen. Und das man die Pfeiöe damit behandeln soll, bevor man z.B. Arrowwraps aufklebt.
    • Rumlesen in Foren ist wie Fragen nach dem Sinn des Lebens. Da sind Leute unterwegs, die dumm wie Brot sind oder andere gerne nach Strich und Faden verarschen mit Unsinn. Lachen tun die trotzdem.

      Hör auf Dein Gefühl und sag mir, was heisses Wasser, Spülmittel und Tuch schlechter machen!
      Spülst Du Teller nach dem Schweinsbraten mit Aceton oder mit meinen Tipps? Na also!