Wie wichtig/nützlich sind all die Dämpfer auf Excalibur-Armbrüsten?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie wichtig/nützlich sind all die Dämpfer auf Excalibur-Armbrüsten?

      Servus!
      Ich möchte mir schon seit einiger Zeit eine neue Armbrust kaufen, und habe mich ziemlich auf die Recurve-Modelle von Excalibur eingeschossen, von denen ich selbst, bis vor kurzem, ein älteres Modell besieß.
      Da es Mittlerweile sehr viele verschiedene Dämpfer von Excalibur gibt (siehe Suppressor), frage ich mich, welche davon am besten zur Schonung der Wurfarme, sowie zur Geräuschdämpfung geeignet sind, und ob es sich an statt dem Kauf einer teuren Suppressor lohnt, ein schwächeres Modell wie der Micro 308 (bin kein Geschwindigkeitsjunkie ;) )mit den allseits empfohlenen Reds, günstigen Sehnen und Wurfarmdämpfern aus dem Bogenbereich, sowie Terraband-überzug dem Fußbügel auszustatten.
      Etwas Offtopic würde es mich noch interessieren, ob die Riser-Befestigung mit nur einer Schraube, bei den neueren Modellen, irgendwelche Probleme bereitet.
    • Ich würde dann die Bulldog 330 nehmen. Das scheint eine sehr ausgewogene Armbrust zu sein. Im Grunde sorgen die ganzen Dämpfer dafür, dass die Schwingungen der Wurfarme und der Sehne minimiert werden, als auch das Geräusch beim Abschuss reduziert wird.

      Airbrakes und RAVS: Reduzieren der Schwingungen der Wurfarme, als auch des Geräusches.
      Ex Shox: Reduzieren der Schwingungen der Wurfarme als auch der Sehne. + Geräusch
      String Stars: Reduzieren der Schwingungen der Sehne, als auch des Geräusches.

      Am sinnvollsten finde ich aber die Air Brakes. Die sollten in jedem Fall bei einer neuen Excalibur dabei sein. Um das ganze noch zu erweitern, ist das Sound Deadening System sinnvoll. Das besteht aus RAVS, Ex Shox, String Stars und einem gummierten Fußbügel. Die Stringstars hielten bei mir aber bislang nie sehr lange. Deshalb lasse ich sie weg. Ob du aber die ganzen Dämpfer des Sound Deadening brauchst musst du selber wissen. Pflicht sind sie mit Gewissheit nicht unbedingt. Allerdings merkt man schon einen kleinen Unterschied wenn man sie mit dran hat.

      Bei einer komplett neuen, würde ich sie aber schon mit nehmen.

      The post was edited 2 times, last by ben1287 ().

    • Da ich ebenfalls von einer Excalibur Vixen II nun auf die Micro 308er Serenity umsteigen werde, können wir uns ja dann prima über die Neue im Club austauschen.

      Gut, es gibt schnellere. Letztendlich ist die Micro 308 aber durchaus zum Scheibenschiessen geeignet und ganz sicher lassen sich die Pfeile auch leichter ziehen.

      Was die Dämpfung anbelangt, sollte tatsächlich den Air Brakes Vorrang gegeben werden.
      Die Air Brake senken die E0? Ja, laut Excalibur ist das so. Die Sehne sollte dann weiter vorne ihren Ruhepunkt finden. Das verleiht mehr Geschwindigkeit. Die R.E.D.S verhindern das "erfolgreich"!
      Der gedämmte Fußbügel kann gut sein. Alles andere kann, muss man aber nicht sofort ausprobieren. Den gedämmten Pfeilniederhalter gibts aber leider nicht für die 308er. Da kann man mit Schrumpfschlauch nachhelfen....... das haben viele bereits bei den Excal aus älteren Zeiten so gemacht.

      The post was edited 2 times, last by Smoky Farmer ().

    • Die Air Brakes halten viele Jahre. Die R.E.D.S. ebenfalls, nur die Optik leidet durch die Nutzung.

      Alle Dämpfer haben für den nordamerikanischen Markt nur den einen Sinn:
      Die Armbrust so leise wie möglich zu machen für die Jagd.

      Da wir mit der Micro 308 wohl kaum auf die Jagd gehen, fällt dieser Grund für die Geräuschdämmung eigentlich weg. Es liegt also zum Teil nur am "Haben wollen"!

      Die original Excalibur Vixen II wurde ohne jegliche Dämpfer verkauft.
      Einige Micro-Modelle gibt es ebenfalls ohne Dämpfer.
      Du kannst also davon ausgehen, daß diese Micro 308 auch ohne Dämpfer ewig hält.

      Die eine Schraube, mit der bei diesen Micro´s der Raiser an der Schiene befestigt ist, ist sicher kein Problem. Excalibur verkauft ungern Qualität, die Ärger macht. Ab und zu überprüfen, ob sie noch fest sitzt, reicht.

      The post was edited 3 times, last by Smoky Farmer ().

    • Der Abzug hat sich gegenüber den älteren Modellen meines Wissens nicht verändert.
      Neu ist nur die Trockenschuss-Sicherung in der Zielfernrohr-Schiene bei den Micro´s.
      Man kann die Vixen II ebenfalls mit dieser neuen Schiene hochrüsten. Ich hab sie!!
      Der Original-Abzug taugt und viele kommen damit klar. Der Triggertech ist jedoch direkter
      und knackiger. Der Unterschied ist schon spürbar zum Original-Abzug von Excalibur.

      Bei den Excalibur und somit bei Recurve muss der Abzug die ganze Kraft der Sehne
      halten und auch lösen. Bei Compound ist das anders. Da ist die Sehnenkraft am Abzug
      um einiges geringer.

      Es gibt drei Zubehörteile, in die man sein Geld investieren kann. Der Triggertech und
      der Excalibur Charger Ext Crank falls man seine Wirbelsäule schonen möchte.
      Die AiA FRS-Zielfernrohre kommen dem Ideal einer sorgenfreien Haltbarkeit auch
      entgegen und bieten einige Vorteile gegenüber den Excalibur ZF´s. Andere ZF aus
      der Bucht oder sonstigen Quellen sind Experimente und nicht selten völliger Schrott.

      Das klügste ist es, ein Excalibur ZF oder ein AiA FRS-ZF bei Erstausstattung zu wählen.
      Das dümmste ist es, billige ZF zu kaufen, unglücklich damit zu sein und Geld zu verlieren.

      The post was edited 3 times, last by Smoky Farmer ().

    • Der Excalibur Charger Ext Crank ist eine Kurbelspannhilfe zum Aufstecken an die, dafür geeigneten Excalibur Armbrusten.

      Ähnlich dem Accu Draw 50 von Tenpoint mit Rückholfeder im Inneren, wickelt er das Spannseil wieder auf, wenn man die Spannhaken von der gepannten Armburst löst. Die Kurbel kann beim neuen Charger Ext Crank abgenommen oder am Kurbelgehäuse wieder aufgesteckt werden. Somit erleichtert dieses System die Handhabung gegenüber der alten Excalibur Kurbelspannhilfe enorm!

      Die Kurbel ist natürlich vom Kraftaufwand bei Spannen der Armbrust um einiges leichter zu bedienen als der Accu Draw 50. Der Accu Draw 50 ist halt eine normale Spannhilfe, die jedoch fest an der Armbrust montiert ist. Wenn man gesund ist, Kraft und Saft im Rücken und in den Armen hat, dann wird wohl auch die normale Spannhilfe der Excalibur ausreichen.

      Betrachtungsweise der Handhabung:
      In Kanada oder Nordamerika wird auf der Jagd einmal gespannt. Geht der Schuss daneben und das Wild ist aufgescheucht kann man einpacken........

      Auf Turnieren in Europa, egal ob Scheibe oder 3D, spannt man die Armbrust viele Male...... da kann man sich dann schon überlegen, so eine Kurbelspannhilfe zu nutzen.

      Bei den Excalibur handelt es sich um Recurve! Da ist das Spannen schon ein Thema für das Knochengerüst.

      The post was edited 2 times, last by Smoky Farmer ().

    • Gerade deshalb sollte man eher darüber nachdenken, die Armbrust mit normaler Spannhilfe zu spannen. Mit Kurbel dauert das sonst ewig, v.a. wenn man viele Schuss nacheinander abgibt.
      Die Kurbel macht in meinen Augen eigentlich nur dann Sinn, wenn man schon etwas älter ist und einem die Kraft ausgeht. Und / oder man Probleme mit dem Rücken hat. Wer relativ jung und gesund ist, sollte keinerlei Probleme damit haben, die Armbrust herkömmlich zu spannen.
    • Jeder wie er will oder muss...... das kann man beim Kauf noch nicht entscheiden.
      Erfahrung und ja..... eben das Alter können eine Entscheidung aber herbeiführen.

      Wenn die Kraft ausreicht...... hatte ich oben bereits geschrieben, dann reicht das
      normale Spannseil. Es schadet aber nie, Infos zu geben, was es so alles gibt, oder?

      Man kann investieren hatte ich geschrieben. Müssen muss man nicht.

      The post was edited 1 time, last by Smoky Farmer ().

    • Auf dem Apfelturnier spannt man 10x pro Durchgang. Mit jeweiligem Starter-Abstand also insgesamt 30x.
      Dann noch das Spaßschiessen 2x.

      Glaube kaum, daß sich andere Schützen beschweren werden, wenn jemand aus persönlichen Gründen mit der Kurbelspannhilfe etwas länger braucht. Das wäre schon sehr ungewöhnlich.

      @Mirror1919

      Cool, die Assassin war bei mir auch in der engeren Wahl. Das Gewicht des Gesamt-Systems hat mich dann aber doch zur 308er geführt. Freu mich aber auf Erfahrungsaustausch, denn beide verwenden das Micro-System.

      The post was edited 1 time, last by Smoky Farmer ().

    • Das klingt gut. Bei den Micro ist die Sehne ja über alle Leistungsklassen die Gleiche.
      Ich hab bei meiner alten Vixen die Mittelwicklung schon immer mit so einem Silikon-Saft
      eingerieben. Die Sehne mit dieser Mittelwicklung hat wohl gut 1000 Schuss durchgestanden.
      Verschleiß ist immer noch keiner zu erkennen.

      Sowas wie das da: excaliburcrossbow.com/accessories/maintenance/x-slick/

      Normal kommt`s auf die Schiene, dort wird nach trocknen poliert. Das mach ich zusätzlich.
      Bei der Camo-lackierten Assassin kann ich nicht sagen, ob man das tun sollte!
      Einreiben der Mittelwicklung, einwirken lassen bis es trocken ist. Dann kann´s wieder weiter gehen.
      Das hab ich unregelmäßig so alle 100 Schuss gemacht. Das hat wohl gereicht und sich bewährt.

      Mein Saft ist von Tenpoint, dürfte aber 1zu1 das selbe Zeugs sein. Leider hat AiA oder andere Lieferanten sowas nicht im Programm. Man kann aber mal nachfragen ob sie es besorgen können.

      The post was edited 4 times, last by Smoky Farmer ().

    • Smoky Farmer wrote:

      Mein Saft ist von Tenpoint, dürfte aber 1zu1 das selbe Zeugs sein. Leider hat AiA oder andere Lieferanten sowas nicht im Programm. Man kann aber mal nachfragen ob sie es besorgen können.
      Ich nutze das Öl von Tenpoint, jeweils einen tropfen auf die Schiene und mit einem Lappen Verreiben. Das hat bis jetzt auch gut gereicht.
    • Hallo

      meine Vorredner haben ja schon alles gesagt was wichtig ist. Aber ein wichtiges Detail sollte nicht unerwähnt bleiben! und das ist der sehr kurze Auszugsweg von 20cm.Da bleibt nicht viel Zeit, nach dem Auslösen, den Pfeil negativ zu beeinflussen. Will sagen, dass im freien Anschlag eine recht hohe Genauigkeit gegeben ist.Zu mindest in der Theorie. Das alles trift bei der 308 ja zu.




      Gruß Uwe
    • Users Online 1

      1 Guest

    • Tags