BB-Guns - Präzision, Waffen und Murmelauswahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BB-Guns - Präzision, Waffen und Murmelauswahl

      Hi Leute,

      mich intereressieren gerade Erfahrungen mit BB's und Waffen (long oder short). Ich selbst hab hier so ein paar durch, aber es kommen immer wieder Fragen auf.

      Warum bekommt man mit 5 Schüsse eine vernünftige Schussgruppe hin, der 6. liegt dermaßen daneben. Meiner Meinung liegt das auch an den Murmeln.
      Ich hab z.B hier schwarze H&K, wenn ich die zwischen Daumen und Finger rolle, habe ich den Eindruck, das sie nicht rund sind. BB heißt eigentlich BallBearing, also Kugellagerkugeln. Mit diesen würde jedes Lager rumpeln und klemmen.

      Versuche mit Blei-BB's sind gescheitert, weil 1. die Maße nicht mehr stimmen (zu klein, Murmeln springen aus dem Magazin, zu groß, Murmeln können nicht geladen werden)

      Wie sind so eure Erfahrungen mit irgendwelchen Herstellen, Waffen, BB's...etc.

      Der Grund ist, dass ich irgendwie daran Spaß habe, mit BB's das optimale Ergebnis für diese Art zu erzielen. Die Waffen unterscheiden sich da ja auch im Streusskreis. Manche sind schon recht ordendlich (Morph), manche eben nur Salzstreuer.

      Gibts es Qualitätsunterschiede bei den Stahl-BB's, oder ist das eh alles die gleiche Soße. Welche Blei-BB's haben die gleichen Maße wie Stahl-BB's. Steht überall 4,5 drauf, ist aber nicht so.

      Wer könnte evtl. sogar die Dinger mal nachmessen, bzw. hat die Möglichkeit, die auf Rundheit zu prüfen ?
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Dieses Problem ist ziemlich krass und führte bei mir zu einigen Waffenverkäufen, weil dort alles um die Murmel herum auch nicht stimmte, ganz abgesehen von den BBs selber - da gibts allerhand Kandidaten.
      Die BB-Schubsgeräte haben ja zuallermeist keinen gezogenen Lauf, hätte auch nicht viel Sinn, folglich purzeln die BBs in einem glatten Lauf wild herum und zertrommeln mit zunehmender Benutzung und Alter den Innenlauf mit Riefen und anderen Oberflächenschäden, maßhaltig sind sie meist ab Werk auch nicht wirklich, folglich wirkt sich das alles auf die Präzision aus.
      Ausreißer in Schussgruppen sind ebenfalls nicht selten und meist - so vermute ich - hat das auch mit dem benutzten Treibgas zu tun, Stichwort Cooldown und was es da alles gibt, die meisten BB-Geräte arbeiten ja mit CO2...
      Ich glaube, man sollte da auch nicht zuviel erwarten, es sind Spaßgeräte.
      Ein wenig aufhalten könnte man vielleicht den vorgegebenen Verschleiß mit verkupferten BBs, zumindest das hat sich bei mir bewährt, sie schonen die Läufe. Qualitätsunterschiede gibt es natürlich auch bei den Stahl-BBs, extreme Maßhaltigkeiten werden da nicht wirklich vorausgesetzt, denke ich. Es gibt aber auch Leute, die ihre Munition tatsächlich aus den Kugellagerwerken beziehen, sofern im Maß vorhanden, und da solls tatsächlich Qualitäten geben. Muss man probieren.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Es lohnt sich auf jeden Fall verschiedene Beschichtungen zu testen.

      Mir bekannte BBs sind unbeschichtete, verkupferte, verzinkte, mit Messing beschichtete und die mit der schwarzen Beschichtung wo keiner weiß was das genau ist. Und dann gibt es natürlich noch Bleirundkugeln ohne und mit verschiedenen Beschichtungen.

      Das ganze bekommt man auch in unterschiedlichen Über- und Untermaßen von 4,35mm bis 4,56mm.

      Da kann man letztlich genau so so viel testen wie mit Diabolos.

      Außer den normalen Stahl BBs hab ich bisher nur verkupferte getestet. Bei manchen Waffen bringen die tatsächlich eine Verbesserung des Streukreises, bei anderen eher eine Verschlechterung und manchmal sind die auch genau so gut.

      Für mich persönlich endet da die Experimentierfreude, denn bei den meisten BB Waffen sind die Unterschiede durch die mangelnde Präzision belanglos. Einzige Ausnahme bisher ist die Morph. Die ist für eine BB Waffe überdurchschnittlich präzise, da lohnt sich das vielleicht. Verkupferte BBs hab ich da schon getestet, die scheinen keine Verbesserung gegenüber den normalen Umarex BBs zu bringen.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Und noch ein kleiner Tipp fällt mir dazu ein - bei manchen Reviews bei YT hat sich gezeigt, dass 4,4 mm Kupfer-BBs eine bessere Präzision erreichten als 4,5 mm - und das aus Standart 4,5-Läufen.
      Warum das so ist weiß der große Manitou, funktioniert aber bei manchen Geräten erstaunlich gut.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Natürlich sind es Spassgeräte...trotzdem...die Morph (obwohl CO2) kann es wohl besser.

      Also, ich hab mal aus Gag nen ZF auf ne APX geschraubt (Billigpuste, kein CO2) und auf 8m das geschossen (aufgelegt).
      Ich frage mich, woher kommen solche Ausreisser ? Das kann doch nur an der ungleichmäßigen Munition hängen.

      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Ich bin da auf zwei interessante Bewertungen zu den H&K BBs gestoßen.

      "Ich habe mir die Stahl BB´s zu meiner HK MP5 KPDW dazu gekauft, in dem Irrglauben das sie so gut wären wie die Waffe.
      Das einzige was daran gut ist, ist die Optik wie ich feststellen musste .
      Ich habe meine Waffe chronen wollen mit diesen BB´s und musste feststellen das sie untauglich sind. Nachdem ich sie durch meine BB Waffen schickte und extrem abweichende und dauerhaft zu niedrige Werte erhielt, begann ich die BB´s zu wiegen und zu vermessen.
      Gewichtsabweichungen von bis zu o, 030 Gramm waren die Regel aber wohl noch im Toleranzbereich. Was mich wirklich störte ist die Tatsache das diese BB´s nur 4.3 und etwas mm sind , was im Lauf dafür sorgt das die BB´s nicht beschleunigt sondern vom Windzug mitgeschleppt werden.

      Mein Fazit : Nehmt die verkupferten BB´s von 4komma5 diese haben ein Aufmaß von 4.49 mm so das sie vom Gas beschleunigt den Lauf verlassen . desweiteren sind die Gewichtstoleranzen in einem Bereich von 0.348 Gramm bis 0.357 Gramm ( mit einer Feinwaage für Munition gewogen) absolut in einem Konstanten Bereich. "


      Und die hier:


      "Der Durchmesser dieser Kugel liegt bei 4,395 mm. (Die Walther Premium liegen bei 4,405 mm, die verkupferten 4komma5 bei 4,400 mm. Der Ø für all diese Kugeln wird wohl bei Ø4,40 ±0,01 liegen) Wichtig ist zu wissen, dass der Lauf zwar Kaliber 4,5 ist, aber eine Stahlkugel mit 4,49 mm da nicht sauber durchgeht. So eng darf es nur bei Bleikugeln und gezogenem Lauf zugehen.
      Also lasst das mit der Hundertstelfuchserei und probiert einfach unterschiedliche Kugeln aus. Es ist eine Tatsache, dass es zu jeder Waffe eine passende Favoritenkugel geben wird. Die Stahl-BBs müssen um 4,40 mm sein.
      Viel wichtiger ist die Rauheit der Oberfläche und das Gewicht für eine stabile Flugbahn und das eigene Gefühl, dass das die richtige Kugel für eben jene Wumme ist."

      4komma5.de/1500-Heckler-Koch-Stahl-BBs-Kaliber-45-mm-Schwarz
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Olja schrieb:

      Ich frage mich, woher kommen solche Ausreisser ? Das kann doch nur an der ungleichmäßigen Munition hängen.
      Das mit ziemlicher Sicherheit. Um das zu vermeiden und auszuschließen, müsste man alle Kugeln einzeln im Feinmessverfahren nachmessen, auch Gewichte usw... Dann könnte man da was zu sagen.
      Die Morph ist vllt ne Ausnahme, aber nicht, weil sie nun besonders präzise Internals hat. Die hat die berüchtigte Schraube für die V-0 und das wird mit ein Grund sein, weswegen da bessere Streukreise möglich sind.
      Airsofts arbeiten ja auch mit minderen Geschwindigkeiten, gleichen das aber oft nicht mit höheren Drücken aus sondern mit Hop-Up und BAX und wie die alle heißen, da wird am BB geschummelt. Heißt - es entscheidet dort nicht zwingend die Energieausbeute.
      Bei einer Morph ist das anders. Die kann richtig böse ihre BBs herausschubsen und auf die übliche Entfernung ist das präzisionsfördernd. Hier ist mehr wirklich mehr.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Necronomicon schrieb:

      Die Morph ist vllt ne Ausnahme, aber nicht, weil sie nun besonders präzise Internals hat. Die hat die berüchtigte Schraube für die V-0 und das wird mit ein Grund sein, weswegen da bessere Streukreise möglich sind.
      Das kann ich dir mit ziemlicher Sicherheit bestätigen. Auf der Suche nach der Eigenschaft welche die Morph so präzise macht, hab ich sie zerlegt und mir die Innereien angeschaut. Das ist wirklich das primitivste BB System das es gibt, da ist nichts besonderes dran.

      Ich bin mir ziemlich sicher dass die Präzision hier ein Zusammenspiel von Lauflänge und Mündungsgeschwindigkeit ist.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PR90 ()

    • PR90 schrieb:

      Präzision hier in Zusammenspiel von Lauflänge und Mündungsgeschwindigkeit ist.
      Das stimmt wohl, garkeine Frage.
      Es gibt auch Ausnahmen. Siehe Mosin Nagant M1944 in 4,5 mm BB.
      Langer Lauf, gute BB-Führung, authentisch sowieso, aber die Knifte ist einfach nur schön, zum Schießen ist das nix wirklich, um als schulterklopfender Sniper durchzugehen... Man kann die Energie nicht beeinflussen wie bei einer Mortph. Etwa 3 Joule oder etwas weniger, gute Lauflänge, aber es funzt nicht. Da fehlt der letzte Drall.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Necronomicon ()

    • Eins ist mir noch aufgefallen. Ich meine die meisten BB Läufe sind aus Messing, jedenfalls sehen sie so aus. Der Lauf von der Moph scheint mir aber aus Stahl zu sein, ist auf jeden Fall blank und magnetisch.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • PR90 schrieb:

      Eins ist mir noch aufgefallen. Ich meine die meisten BB Läufe sind aus Messing, jedenfalls sehen sie so aus. Der Lauf von der Moph scheint mir aber aus Stahl zu sein, ist auf jeden Fall blank und magnetisch.
      Richtig...sind alle irgendwie "goldig". Evtl. wär da ja schonmal nen Ansatzpunkt. 8o
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • PR90 schrieb:

      scheint mir aber aus Stahl zu sein
      Ist auf jedem Fall ein guter HInweis auf Verwendbarkeit.
      Bei den ganz billigen Produkten gibts auch Aluminiumläufe und die kann man komplett vergessen.
      Messing ist "naja", nur für Wenigschützen und mit besonderer Muni.
      Stahlläufe, so sie denn wirklich welche sind, haben da mehr Potenzial.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Rumms schrieb:

      schon passiert, daß in vereinzelten BB-Waffen die verkupferten
      Kugeln stecken geblieben sind.
      Das ist schon recht denkwürdig, denn die haben meistens Untermaß und könnten selbst im Zweifelsfall noch durch den Lauf geprügelt werden wegen Kupfer... Die Beretta 84 kenne ich allerdings nicht.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Sind mir dreimal drin stecken geblieben. Seit dem verwende ich
      in keiner meiner Co2-Pistolen mehr verkupferte Rundkugeln.
      Aber vielleicht versuche ich es nochmal in einer anderen Waffe.
      Zur Auswahl habe ich noch eine Beretta PX4 Storm, eine "P08"
      und eine XBG.
      Übrigens war die andere Pistole in der damals eine verkupferte
      Kugel stecken geblieben ist, eine "Baby Desert Eagle".
      Aber die ist jetzt eh schon lange Schrott.
      "Black is beautiful

      FIELD TARGET CLUB NORDHESSEN
    • Rumms schrieb:

      Aber vielleicht versuche ich es nochmal in einer anderen Waffe.
      Das ist ja das Prob - hier passiert genau das, was bei Diabologeräten auch geschieht. Man muss eben die beste Muni-Wahl treffen, jede Knifte ist komplett anders, sogar selbst welche aus dem gleichen Los, nie wird eine Waffe gleich mit einer anderen sein, nicht bei gleicher Produktion und nicht mit selben Namen.
      Klingt komisch, ist aber so...
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Trotzdem kann man ja erstmal nach "optimaler" Muni gucken. Mir kommen die schwarzen H&K irgendwie unrund vor. Evtl. müßte die Play mal unter das Mikroskop legen und nen Foto machen 8o
      Rollt mal eure BB's zwischen Dauem und Zeigefinger...irgendwie eiert das alles. Leider keine Mikrometerschraube...sonst würde ich mal messen.
      Kugeln können nach DIN5401 ne Menge Toleranz haben...BB's gehören bestimmt nicht zur Güteklasse, aber evtl. gibts ja welche, die etwas genauer gefertigt sind...keine Ahnung.

      Mit Eiern darf man jedenfalls keine konstanten Ergebnisse erwarten, auch wenn der Murmelstreukreis immer höher sein wird. Aber die Aussreisser nerven 8)
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick