Tschechien lockert das Waffengesetz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Das ist ein ehemaliger Moderator ... da braucht das schon ein bischen länger ... ;) :D :whistling:
    Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Ar*** lecken können ... klingt doof ... ist aber so ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®


  • Neu

    JvB schrieb:

    Ich kommentiere das weder mit Jubel, noch mit Kritik, bin aber jetzt schon drauf gespannt, wie es in Tschechien in 4-5 Jahren aussieht, falls es tatsächlich so kommt. Lassen wir uns überraschen...
    "Sarkasmus an"
    Die werden sich alle gegenseitig erschiessen bis keiner mehr übrig ist.
    "Sarkasmus aus"

    Mal ernsthaft, wie soll es in 4-5Jahren da aussehen?
    Sicherheitstechnisch wahrscheinlich besser als in "D", denn in "D" wird das WaffG so weiter verschärft, wie in den letzten Jahren, das bald gar nichts mehr erlaubt ist und 90% der Waffenbesitzer jubeln dazu Unisono.
    Trauirg wenn man Überlegt das wir uns hier zu Opfern im eigenen Land machen lassen :(
  • Neu

    Wenn ich das richtig verstanden habe, handelt es sich nicht um eine Lockerung. Das jetzige, vergleichsweise liberale tschechische Waffengesetz wurde infolge dieser Abstimmung 1-zu-1 in die Verfassung des Landes übernommen, wodurch es von der EU-Richtlinie nicht mehr beeinflusst werden kann. Die Tschechen haben also einen eleganten Weg gefunden, Brüssel den Mittelfinger zu zeigen. ;)
  • Neu

    zyx schrieb:

    Wenn ich das richtig verstanden habe, handelt es sich nicht um eine Lockerung. Das jetzige, vergleichsweise liberale tschechische Waffengesetz wurde infolge dieser Abstimmung 1-zu-1 in die Verfassung des Landes übernommen, wodurch es von der EU-Richtlinie nicht mehr beeinflusst werden kann. Die Tschechen haben also einen eleganten Weg gefunden, Brüssel den Mittelfinger zu zeigen. ;)
    Genau so ist es.
    Zum Waffe tragen darf auch nicht jedermann man benötigt eine Art Lizenz für sprich man muss was tun dafür. Übrigens gilt nur für Staatsbürger, wie es bei doppelter Staatsbürgerschaft ist weiß ich nicht.
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    Ich finde es gut ,man muss sich ja nicht alles gefallen lassen was einem Diktiert wird .

    Besser als bei uns ,da vergeben wir kleine Waffenscheine und dann errichten wir Waffenverbotszonen *lol* ,das ist genau anders rum !

    Man hat eine Erlaubnis ,diese müsste dann auch in solchen Zonen gelten .

    Denn entweder bin ich zuverlässig oder nicht.
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    als zeitsoldat war ich sogar ohne prüfung automatisch zuverlässig. man hat mir sogar ne waffe aufgezwungen.

    1 tag nach dewr bw wurde iuch automatisch wieder unzuverlässig...

    die gründe hab ich nie verstanden und die logik.

    gruß edwin
    Aber ich verstehe es ,wenn die Bauern für den König in den Krieg ziehen sollen um seine Vormachtsstellung zu erhalten oder auszubauen dann ist es ihm gut und billig.

    Bist du nicht mehr in des Königs Diensten dann bist du Untertan und der Pöbel muss das machen was der König befiehlt und hat nicht aufzubegehren *lol*
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    Meiner persönlichen Meinung nach könnte man das vielleicht über einige andere ehemalige Ostblockländer in der EU behaupten.
    Aber die Tschechen waren doch bisher immer der EU treueste Kandidat der Osterweiterung.
    Da haben sich z.B. Polen und Ungarn doch schon wesentlich mehr rausgenommen.
    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)
  • Neu

    LOL, in einem deutschen Waffenforum wird über nationale Alleingänge pro Waffenrecht und contra EU-Gängelung gemosert. :otfl:

    Hammer! *lol*

    Lasst uns doch lieber berechtigterweise hoffen, dass sie sich nicht gegenseitig erschießen; vielleicht ändert es ja mal was in Brüssel, nachdem die Mordrate in UK nach Verschärfung des Waffenrechts raufging...
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    Oh Edwin, jetzt bin ich aber enttäuscht von dir.

    Richtig, die tanzen nicht auf Kommando nach den Pfeiffentönen aus Brüssel.
    Die Politiker dort sind bemüht die Selbstständigkeit ihres Volkes wenigstens in einem erträglichen Rahmen zu halten.

    Nur der gemeine Deutsche in seinem sklavischen Obrigkeitsgehorsam kann das wieder nicht verstehen.

    Was glaubst du denn wie lange es die EU noch geben wird? Dieses Konstrukt bröckelt doch schon an allen Ecken!

    Die EU war noch nie eine Gemeinschaft, sondern ein von Politikern im Auftrag der Wirtschaft zusammengewürfelter Haufen!

    Sorry - BTT
    "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
    Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HW 100 SE ()

  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    Das ist denke ich mal der kleine aber feine Unterschied zwischen Ost und West Europa (Geschichtlich gesehen). Wenn man mehrere Jahrzehnte zwangsweise in ner Diktatur leben musste, der Sowjetunion ist keiner freiwillig beigetreten. Wo man keine Möglichkeit hatte habe Waffe zu haben außer man war Bediensteter im Staat oder Partei. Das hat nichts mit Egoismus zu tun sondern soll so etwas ggf. verhindern.
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    tja und wieder ein Wessi der immer noch nicht begriffen hat,in welcher ,,Demokratie"er lebt.Bei der Gelegenheit passt das Zitat des tschechischen Ministerpräsidenten Zeman,,Ein Land,in dem Fischen ohne Fischereischein härter bestraft wird,als illegaler Grenzübertritt ohne Papiere,das wird von Idioten regiert". Meinetwegen kann man die Grenze zu Niedersachsen wieder schließen.Wir gehen zu den Ostblockländern und ihr behaltet dafür alle Neubürger.Wir dürfen dann mit vernünftigen Gesetzen leben,und dir nehmen sie irgendwann sogar deinen gebogenen Knüppel weg.
  • Neu

    Die Wessis halten mit ihre Beiträge den Ostblock am leben. Wo wären die heute alle ohne das Geld vom Westen? Was wäre Ungarn Polen Tschechien und co ohne die "Wessis"? so ungefähr wie Albanien. vergiss das nicht.
    Nu zu Info: Die Wiedervereinigung hat bis 1999 allein 1200 Milliarden gekostet. Die Wessis haben die Wiedervereinigung finanziert und zahlten und Zahlen immer noch Renten jener aus die nie 1 Cent eingezahlt haben.
  • Neu

    edwin2 schrieb:

    tja . und wieder ein egostaat aus dem ostblock der nicht begriffen hat was gemeinsamkeit ist

    meinetwegen kann man diese ex ostblockländer eu mäßíg zum mond schiessen..

    gruß edwin
    Da musst du nicht einmal ins Ausland um das festzustellen, selbst wir Deutschen fetzen uns und unterscheiden zwischen Ossi und Wessi, da wundert es mich null dass wir kein Wir-Gefühl als Staat haben. Ganz zu schweigen von der Uneinigkeit der Regierenden.

    Ein bisschen weniger Arroganz aller Parteien wäre wünschenswert.
    "Cogito ergo sum" René Descartes

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von El Tadashi ()