Schlosskralle Polieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Gewickelt mit BCY Garn von AIA
      Bilder
      • IMG_20180808_180959.jpg

        123,51 kB, 576×1.024, 2 mal angesehen
      • IMG_20180808_181017.jpg

        135,69 kB, 576×1.024, 2 mal angesehen
      • IMG_20180808_181023.jpg

        144,72 kB, 576×1.024, 3 mal angesehen
      • IMG_20180808_181033.jpg

        138,46 kB, 576×1.024, 1 mal angesehen
    • Neu

      Das sie sich aufschiebt, ist ein Zeichen dafür, das sie nicht stramm genug gewickelt wurde, oder am Anfang, aber auch am ende, nicht genug fest verankert wurde. Wenn ich richtig gelesen habe, dann hast du einen Sehnengalgen. Wenn du nun die Sehne von der Armbrust nimmst und sie in den Galgen spannst, dann bitte dreh sie etwas auf und stecke eine Stricknadel am Anfang mittig durch die Sehne. Führe nun das Garn durch die Sehne und dreh die Sehne wieder ein. Danach spannst du sie ordentlich und beginnst die Wicklung in gleicher Richtung zu wickeln,wie sie eingedreht wurde. Du solltest das Wickelgerät so stramm einstellen,dass du beim Wickeln die Sehne festhalten musst, damit sie sich nicht weiter eindreht. Kurz vorm ende(etwa 2cm) legst du aus Wickelgarn gefertigte Schlaufe auf die Sehne und wickelst sie mit geringer Spannung mit ein. Zum Schluss führst du den Rest(20cm) vom Garn durch die Schlaufe und ziehst sie unter der Wicklung durch. Noch mal stramm Ziehen und das Garn bis auf einen cm kürzen und Verschmelzen. Geh mal auf You Tube da kannst du dir alles anschauen.




      Gruß Uwe
    • Neu

      Danke für die Fotos. Das sieht ganz danach aus,dass die Schlosskralle hier die Wicklung aufschiebt. Also genau das was ich dir geschrieben habe. Aber da wirst du das richtige Maas,wie stramm man wickeln muss,durch probieren herausfinden müssen. Es ist schwer zu beschreiben,aber da musst du durch. In einem halben Jahr,oder nach genügend Wicklungen wirst du darüber nur noch lächeln.





      Gruß Uwe
    • Neu

      Ich hab jetzt schon zwei Garne getestet das BCY und das Halo beides hab ich bei AIA gekauft.
      Ich hab das Gefühl das Halo ist weicher und auch leichter zu Wickeln aber Danke für den Tip.
      Werde das Brownell mal Testen aber der Preis ist auch nicht zu Verachten, aber egal.
    • Neu

      Hallo Grizzly305,

      Habe meinen Sehnebauanleitung mit allen nötigen Daten unter nachfolgendem Link hochgeladen: co2air.de/filebase/filebase/32-sonstiges/. Muss noch auf die Freigabe durch die Mods warten. Hier sind ein paar Tipps, die du vielleicht noch gebrauchen kannst. Habe auch eine Seite Verlinkt, die ziemlich gut und auch visualisiert beschreibt, wie ich meine Wicklungen setzte.

      Ob es jetzt eine genaue Schritt für Schritt Anleitung ist kann ich leider nicht beurteilen. Denke eher nicht. :( Bei solchen Sachen ist eine schriftliche Beschreibung sehr kompliziert, man müsste es am besten zeigen. Vielleicht hilft sie dir aber trotzdem weiter.

      Die 200Kg an der Streckbank kann man nur genau einstellen, wenn man eine Zugwaage hat. Ansonsten kann man sich auf den Sehnenklang und die Verdrehmöglichlkeit der Sehne berufen, wenn man nichts zur Verfügung hat. Es muss immer ein höheres Zuggewicht angelegt sein, als bei der AB später der Fall ist. Nur so ist sichergestellt, dass die Mittelwicklung auch wirklich viel aushält. Alternativ kann man die Sehne vor Setzten der Mittelwicklung ca. 20x aufdrehen, die Mittelwicklung so straff, wie nur möglich setzten und die Sehne danach wieder 20x eindrehen. Es hat einen ähnlichen Effekt, da die Mittelwicklung dann sehr straff gezogen wird.


      Gruß,

      Walde
    • Benutzer online 1

      1 Besucher