Schlosskralle Polieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlosskralle Polieren

      Hallo Leute
      So wie es Aussieht macht meine Schlosskralle meine Mittenwicklung kaputt.
      Baue mir gerade einen Sehnengalgen um die Mittenwicklung zu ersetzten, Garn und Wickelgerät sollten bald kommen.
      Aber zur eigentlichen Frage: Wie kann ich am besten meine Schlosskralle Polieren? Muß ich dazu wirklich die ganze Abzugseinheit ausbauen?
      Für gute Tips wäre ich wirklich Dankbar.
    • Das Problem ist Schleifstaub der ins Schloß fallen kann,deshalb wäre es besser im zerlegten Zustand leichter und sauberer.
      Du kannst aber eine haltbare Folie nehmen und dort feine Schleifpaste hinein geben.Wenn Du dann vorsichtig das ganze unter die geschlossene Schloßkralle führst und sie so behandelst das nix an der Folie vorbei ins Schloß fällt dann geht das auch.Es dauert aber länger und ist eine ziemliche Fummelei!Sehr dünner sehr dichter Stoff würde vermutlich auch gehen. :whistling:
      Ich würde aber das Schloß zerlegen,ist deutlich einfacher.
      Konzentration ist alles!
    • Ist bestimmt richtig was du sagst.
      Aber weißt du auch wie man eine Bulldog 400 Zerlegt? Davor hab ich noch ein bisschen Bammel.
      Und nach dem Zusammenbauen muß bestimmt alles neu Eingeschossen werden?
      Könnte man Schleifpaste auch auf Paracord auftragen?
    • Das Problem besteht darin auch die Unterseite der Kralle zu polieren,mit Paracord kommst Du nur an die Rückseite wo die Sehne anliegt,aber nicht an alles wo die Sehne beim auslösen drüber zieht. ;)
      Konzentration ist alles!
    • Ich hatte das Problem mit meiner Darton. Dort hat es tatsächlich geholfen, die kleinen Grate am Schloss mit feinem Schleifpapier weg zu machen. Bei meinen Excaliburs hatte ich solche Probleme aber noch nie. Bist du dir sicher das es am Schloss liegt? Du hast doch die Bulldog 400? Die MW hält bei Excalibur ohnehin nicht sehr lange. Bei der Bulldog, die ja gegenwärtig das stärkste Modell ist, kann ich mir gut vorstellen das es noch etwas schneller geht bis die MW runter ist.
    • @ben1287
      Ja ich hab die Bulldog 400 hab auf meiner sehne jetzt ca.100 Schuß drauf ich dachte erst es liegt an der Pfeilführung die kann ich aber ausschliesen.
      Auf meiner Grizzly hab ich auf der Sehne bestimmt schon über 500 Schuß drauf, also jetzt ist die Sehne die Zweite Saison drauf.
      Der abstand der Beschädigung passt genau auf die Schlosskrallen. Hab jetzt mal mit Polierpaste auspoliert und die Sehne umgedreht, beim nächsten Schießen weiß ich mehr.
      Wenn es nicht besser geworden ist muß ich wohl den Rat von Raziel annehmen un meine Bulldog zerlegen.
      Ich bin halt der Meinug so eine Sehne sollte eine Saison halten, kann mich auch Täuschen.
      Deswegen fange ich jetzt auch an Mittenwicklungen selber zu machen.
      @WaldE
      Ich hab die Bulldog bei AIA gekauft das sind vom mir aus ca 750km, selbst wenn er was machen könnte wäre es zuweit zum Hinfahren.
      Ich bin sowiso schon am Überlegen ob ich mir einen Triggertech leisten soll.
    • @ Grizzly305

      Naja du könntest sie hin schicken. Ich selber bin da auch immer unsicher, wenns drum geht Schloss usw auseinander zu nehmen. Mittelwicklung selber machen ist eig fast schon ein Muss. Das wäre zu aufwendig und teuer wenn man jedes mal ne neue Sehne drauf macht wenn die MW runter ist. Die Sehne hält im Regelfall schon ein Jahr. Das gilt aber definitiv nicht für die Wicklung. Bei meiner Matrix als auch jetzt bei meiner Kryptek hält die Wicklung nicht mehr wie 150 - 200 Schuss aus. Dann muss neu gewickelt werden. Wenn Excalibur einen wirklichen Nachteil hat, dann ist es die Haltbarkeit der MW. Wenn du sagst du hast ca. 100 Schuss gemacht bis die Wicklung kaputt geht, könnt ich mir fast vorstellen, dass es sich hier um den normalen Verschleiß der MW handelt. Zum Vergleich: Bei meiner Darton, die einige spitze Grate am Schloss hatte, konnte ich nicht mal 10 Schuss machen, bevor die Wicklung gerissen ist.
    • WaldE schrieb:

      Hallo Grizzly305,


      Bevor du selber etwas versuchst, nimm lieber Kontakt zu deinem Händler auf. Excalibur gibt ja lebenslange Garantie auf ihre Geräte, also sollte sowas auch davon abgedeckt sein.


      Gruß,

      Walde
      Gilt die Lebenslange Garantie auch für das Schloss? Bin mir da nicht sicher. Denn für Wurfarme und Dämpfer gilt sie ja nicht...
    • Mir ist heute die Mittenwicklung bei meiner Darton Terminator gerissen -keine 100 Schuss. Allerdings habe ich neu einen triggertech 8o verbaut. Zufall? kann weder an dem Darton Schloss noch am triggertech irgendwelche Rauhigkeiten bemerken-
      Ich habe langsam die Spannhilfe im Verdacht, die hat (jetzt hatte :D ) so einen minimalen Grat. 8|

      Gruß

      Thomas
    • ben1287 schrieb:

      WaldE schrieb:

      Hallo Grizzly305,


      Bevor du selber etwas versuchst, nimm lieber Kontakt zu deinem Händler auf. Excalibur gibt ja lebenslange Garantie auf ihre Geräte, also sollte sowas auch davon abgedeckt sein.


      Gruß,

      Walde
      Gilt die Lebenslange Garantie auch für das Schloss? Bin mir da nicht sicher. Denn für Wurfarme und Dämpfer gilt sie ja nicht...
      Na viel mehr ist dann ja nicht übrig für die Garantie.
    • So bin mit meinen ersten Mittenwicklungen beim Schießen gewesen, die Ernüchterung kam sofort.
      Gleich beim ersten Spannen hat die Spannhilfe die MW aufgedrückt, konnte man zurück schieben offensichtlich zu locker.
      Hab trotzdem Geschossen, nach vier Schüssen geht die MW da auf wo die Schlosskralle hält.
      Sehne getauscht war nicht viel besser.
      Wieder heim und alles auf Anfang.
      Was kann man bei einer MW falsch machen, hab mich an das Video von AIA gehalten.
      Gibt es Tips für einen MW anfänger?
    • Führe das Wickelgarn am Anfang und zum Ende durch die Sehne,von Beiter gibt's da spezielle Tools um die Sehne aufzuspleißen ohne diese zu beschädigen.Achte beim Wickelgarn,wenn es sich flach an die Sehne legen möchte,besonders darauf Runde nach Runde dicht aneinander zu drücken.Beim Aufziehen und eindrehen der Sehne achte auf die Bewegungsrichtung der Sehne beim auslösen.Durch den Anpressdruck kann die Wicklung etwas aufgeschoben werden was zu loseren Bereichen an Schiene bzw Schlosskralle führen kann.Lasse es dir auf einem Turnier oder bei einem Besuch des Händlers deines Vertrauens mal zeigen. ;)
      Konzentration ist alles!
    • Hallo Grizzly305,


      Das Video von AiA ist denke ich mal nur um das Grundprinzip aufzuzeigen. Die Mittelwicklung muss recht straff sitzen. Bei einer Recurve AB muss die Mittelwicklung deutlich fester gewickelt werden als bei einer Compound AB. Wenn du keine Möglichkeit hast die Mittelwicklung sehr straf zu wickeln, so kannst du die Sehen auch ca. 20x aufdrehen, die MW so straff setzten, wie du halt kannst und dann die Sehe wieder 20x eindrehen. Es versteht sich denke ich mal von selbst, dass beim Eindrehen der Sehne, die WM sich spannen muss.

      Gruß,

      Walde
    • Hallo Raziel,

      Du hast natürlich recht. Gehe aber davon aus, dass Grizzly305 seine Sehne immer in die richtige Richtung eindreht und die Mittelwicklung mit Bedacht wickelt. Also welche Richtung sie gestrafft wird ob mit den anderen Wicklungen (wäre richtig) oder dagegen.
      Das Aufdrehen der Mittelwicklung dreht, wenn die Sehne richtig hergestellt wurde, automatisch auch die Öhrchenwicklung etwas auf. Ist ja kein Problem, wird ja nach dem Erstellen der Mittelwicklung ja wieder zurückgedreht und alles ist beim alten. Es ging mir explizit darum, dass die Mittelwicklung so gesetzt wird, dass sie sich beim Eindrehen strafft und sich die Öhrchen ja natürlich von alleine auch straffen, ansonsten wäre hier etwas grundsätzliches falsch.


      Gruß,

      Walde