Abstimmung Abschaffung der Sommerzeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Caramba schrieb:

      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas natürliches geändert und nun sollte es wieder in den Urzustand zurück gesetzt werden.
      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas willkürliches geändert und nun sollte man es sinnvoller machen.

      Es gibt keine "natürliche" Uhrzeit, diese ist und war schon immer willkürlich festgelegt.
      Teilweise am Sonnenstand festgemacht, teilweise gab es ganz andere Gründe.

      Mein Grund ist der, das ich mehr Licht in der Freizeit haben möchte. Ganz simpel.
      Zum Glück stimmt eine Mehrheit mit mir darin überein.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Schiesser schrieb:

      Frage mich, ob und inwiefern eine dauerhafte Sommerzeit nicht von den Arbeitgebern "ausgebeutet" werden kann? Schließlich hat man nach den Überstunden ja wohl immer noch genug "Tageszeit" für seinen Feierabend. Das ist doch Win-win für beide Seiten, nicht? :D

      Klar, es ist nur eine einzige Stunde, die dem einzelnen nicht so viel bedeuten kann. Es betrifft aber nicht nur den einzelnen sondern ALLE! (Mal so als Denkanreiz). Und wenn man das mal aufs Jahr hoch rechnet, kommt da ein bisken mehr zusammen als nur eine Stunde.

      Aber wir leben eben auch in einer Hochleistungs-Gesellschaft, wo es gar nicht anders sein kann, als dass sich jeder selbst der nächste ist. Logisch. Und so passt es ja wunderbar zusammen, wenn sich eine Mehrheit von Egoisten mit den AG zusammentun, um noch mehr aus unserer Gesellschaft heraus zu pressen und das ganze auch noch als Gewinn verkaufen. Da sieht man, was die Stunde geschlagen hat.

      Bemerkenswert dabei ist dabei der Relativierungsversuch, zu erklären, dass es ja völlig egal sei, wann denn nun welche Tageszeit ist, seine acht Stunden müsse man ja eh arbeiten. Hätte mein Chef nicht besser sagen können und der meint es ja nur gut mit mir ;)

      Abgesehen davon dass die Normalzeit eben am ehesten dem astronomischen und damit auch biologischen Rhythmus entspricht, wird vehemment ignoriert, welche sozialen Verschiebungen das auf die Dauer mit sich bringt. Denn dass man im Sommer Abends ne Stunde länger draussen im hellen grillen kann, hat selbstverständlich auch eine Kehrseite, die für die Befürworter schlichtweg nicht existent ist! Das erkennt man in all diesen Beiträgen ganz genau, dass hier ausschließlich nur eine Seite betrachtet wird- die andere gibt es de fakto nicht. Logisch- wenn man Realitäten nur halb erkennt und etwas anderes als die eigene Meinung nicht wahrhaben will.

      Es ist sehr beängstigend zu erfahren, dass die Mehrheit von mündigen und stimmberechtigten Bürgern, die Kehrseite ihrer eigenen Medaille komplett ignorieren, wahrscheinlich aus Furcht, dass sie sich ohne zutun vllt doch noch mal prägen könnte. Es herrscht eine Einseitigkeit vor, wie sie einfältiger nicht mehr sein könnte. Von bunt und grau kann schon lange keine Rede mehr sein, von schwarz-weiß auch nicht, schwarz-schwarz wird zum neuen Bunt. Wenn es sich darum geht, eine dauerhafte Sommerzeit einzuführen, geht es sich um mehr, als um eine Stunde abends länger grillen zu können. Aber das Bewusstsein dafür, ist dieser Mehrheit abhanden gekommen. Und nein- in einer Mehrheit zu sein bedeutet nicht gleich auch Recht zu haben. Die Geschichte ist voll von diesen Irrtümern!

      Allein diese scheinbar banale Diskussion um die Sommerzeit zeigt auf, wie tief gespalten unsere Gesellschaft heute ist. Anstatt also zur Normalität zurück zu kehren, drängt man zu weiteren, künstlichen Verschiebungen- Richtung schwarz-schwarz. Sicher ist nur, das wird den Befürwortern noch auf die Füße fallen, denn gerade die Mehrheit, wird und muss für ALLE gerade stehen. Und genau die werden dann am lautestes schreien! Und das ist es, was man dann Recht nennt. Eben die Kehrseite der ignorierten Kehrseite...

      Übrigens, zur besseren Unterscheidung, um nicht zu sagen Abgrenzung, gibt es nun eine neue Bezeichnung für die dauerhafte Sommerzeit. Statt MESZ trifft es MEEZ besser: Mitteleuropäische-Einfaltspinsel-Zeit. :saint:
      Typisch.Wieder so ein westelbischer Kleingeist.Eine Verschwörung der Arbeitgeber.Böse Arbeitgeber,böse Vermieter.Ein Land ohne die,das wär doch was...Der ,,Arbeitgeber"hat bestimmt nichts mehr von der Stunde länger Tageslicht,sondern er hat in der Schule vielleicht jeden Tag ne Stunde länger aufgepasst.
    • Udo1865 schrieb:

      Caramba schrieb:

      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas natürliches geändert und nun sollte es wieder in den Urzustand zurück gesetzt werden.
      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas willkürliches geändert und nun sollte man es sinnvoller machen.
      Es gibt keine "natürliche" Uhrzeit, diese ist und war schon immer willkürlich festgelegt.
      Teilweise am Sonnenstand festgemacht, teilweise gab es ganz andere Gründe.

      Mein Grund ist der, das ich mehr Licht in der Freizeit haben möchte. Ganz simpel.
      Zum Glück stimmt eine Mehrheit mit mir darin überein.

      Gruß Udo
      Genau das war schon das Problem bei Einführung der Sommerzeit. Man dachte, man würde etwas sinnvoller machen.Hat weder Energie gespart noch Menschen geholfen.
      Also die übliche menschliche Überheblichkeit, jetzt zu meinen man würde was verbessern, wenn man die Sommerzeit behält.


      Freizeit ist auch sehr individuell.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • Vor der Arbeit würde ich nie auf die Idee kommen, einfach mal nen paar Scheiben aufzubauen und zu lochen. Genau so wenig wie entspannt shoppen zu gehen. Da schlafe ich aus und geniesse die Zeit danach. Je länger es da heller ist, desto besser.

      Ohne Worte...

      saarbruecker-zeitung.de/sommer…itives-haben_aid-33028355
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Caramba schrieb:

      Udo1865 schrieb:

      Caramba schrieb:

      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas natürliches geändert und nun sollte es wieder in den Urzustand zurück gesetzt werden.
      Eigentlich ist es doch ganz simpel, man hat vor Jahrzehnten etwas willkürliches geändert und nun sollte man es sinnvoller machen.Es gibt keine "natürliche" Uhrzeit, diese ist und war schon immer willkürlich festgelegt.
      Teilweise am Sonnenstand festgemacht, teilweise gab es ganz andere Gründe.

      Mein Grund ist der, das ich mehr Licht in der Freizeit haben möchte. Ganz simpel.
      Zum Glück stimmt eine Mehrheit mit mir darin überein.

      Gruß Udo
      Genau das war schon das Problem bei Einführung der Sommerzeit. Man dachte, man würde etwas sinnvoller machen.Also die übliche menschliche Überheblichkeit.

      Freizeit ist auch sehr individuell.
      Wie gesagt: Eine Mehrheit denkt genau so wie ich, das eine dauerhafte Sommerzeit mehr Vorteile als Nachteile gegenüber einer dauerhaften Winterzeit bringt.
      Das Argument ist logisch begründet und bisher war dem auch nichts wirklich Relevantes gegenüber zu setzen.
      Deshalb ist ja auch eine Mehrheit dafür. Die Leute machen sich da schon ihre Gedanken zu. Sind doch nicht alle Dumm oder leichtgläubig.

      Edit: Die dauerhafte Sommerzeit führt ganzjährig zu einer spürbaren Verlängerung der Abendhelligkeit(nicht nur zu langen Grillabenden im Sommer wie hier so schön unsachlich von den Gegnern argumentiert wird)
      Als Nachteil ergibt sich eine ca. 3-monatige spürbare Verkürzung der Morgenhelligkeit von November bis Januar.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Neu

      Dunkelheit am Abend lässt Russen vorm PC versacken
      Anstatt den Abend im Freien mit der Familie zu verbringen, würden viele vor dem Computer versinken, kritisiert der Wissenschaftler. Im Hochsommer wird es in Moskau bereits gegen 4 Uhr in der Früh hell. Der frühe Sonnenaufgang sorgt bei vielen Russen mittlerweile für Schlafstörungen. In einer Umfrage unter den Lesern der Komsomolskaja Prawda sprachen sich im vergangenen Jahr 66 Prozent der Befragten für eine Abschaffung der permanenten Winterzeit aus. Mittlerweile haben bereits sieben Provinzen Maßnahmen getroffen. Sie wechselten eigenmächtig in eine andere Zeitzone, damit es am Abend bloß nicht so früh dunkel wird. Viele weitere Provinzen überlegen, ihrem Beispiel zu folgen.


      tagesschau.de/ausland/zeitumstellung-russland-101.html
      Wobei es hier teilweise um 2 Stunden geht, also nicht vergleichbar

      Soviel zu Pauschalaussagen von irgendwelchen Quacksalbern, die suggerieren, das alle fett, depressiv und grantig werden.
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Neu

      Fragt sich, aus welchen Gegenden die 39% bzw. 66% votiert haben- eher ländlich oder stätdtisch/industriell geprägt...
      Erst gegen Sommerzeit, dann gegen Winterzeit- das kann ja nicht nur einen simplen Grund haben. Solchen kurzgefassten Meldungen wird auch nur das entnommen, was man daraus lesen möchte. Für nichts weiter ist das ein Beweis.
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Neu

      Lassen wir doch die Extremzeiten Juni/Juli und Dezember/Januar mal einfach raus. Die Sommerzeit bringt mir gerade in der restlichen Zeit Vorteile. Gestern mal eine Stunde später als üblich mit dem Hund losgegangen, ca. 20:30 Uhr, Taschenlampe gebraucht. Nach Winterzeit wäre ich also jetzt schon jeden Abend ab 19:30 Uhr mit Taschenlampe und Beleuchtung am Hundehalsband unterwegs. Und das ist es doch, was nervt. Und das lässt sich auf andere Hobbies genauso übertragen. Es geht doch nicht nur darum, im Juni/Juli bis 23 Uhr im Hellen draußen zu sitzen.
    • Neu

      Hallo,

      das wird mal etwas länger:

      Diese Woche im Gemeinschaftskundeuntericht ( bin ja Lehrer ) mit 4 Klassen durchgeführt ( Sozialassistenten, Köche, Berufsvorbereitungsjahr - also ein schöner Schnitt ) :

      1. den Schülern/Lehrlingen den Sachverhalt erläutert.

      2. die jeweiligen Sonnenuntergangs- und Aufgangszeiten für alle 3 Varianten ( Zeitumstellung, bleibende Sommerzeit, Normalzeit ) an der Tafel erarbeitet ( geht bei uns noch mit Kreide, in allen Klassen dabei besonders bei den Zeiten der bleibenden Sommerzeit im Winter schon Probleme )

      3. die Abstimmung: Bei allen Klassen entscheiden sich deutlich über 75 % der Schüler/Lehrlinge für die Normalzeit, insbesondere der späte Sonnenaufgang im Winter war wohl ausschlaggebend.

      4. erst dann den Bericht der 3 Wissenschaftler vorgelesen und mich als absoluten Gegner der Sommerzeit erklärt - ich wollte,
      das die Entscheidung auf Grund von Fakten erfolgt und nicht von Anderem beinflusst wird.

      5. anschließend einige Schüler gehabt, die für die Sommerzeit gestimmt haben und sich nach den Erkenntnissen der Wissenschaftler umentschieden haben und jetzt für die Normalzeit waren.

      6. die Schüler mit den Abstimmungsergebnissen der EU Befragung konfrontiert und nach Ursachen gefragt - Reaktion: da haben wohl einige Deutsche nicht bis zum Ende gedacht.

      7. heute gelesen, das der Politiker und Wirtschaftsminister Altmeier auf Grund der EU Befragung die bleibende Sommerzeit einführen möchte.

      8. werde ich mich bei so viel Dummheit in der Politik wohl bald ins Privatleben zurückziehen müssen - wie soll ich das denn meinen Schülern erklären ohne ihnen das Vertrauen in ein vernünftig regiertes Deutschland zu nehmen?

      9. mit freundlichen Grüßen und trotzdem ein schönes Wochenende ( soll fürchterlich regnen, keine Sonne, früher jahreszeitbedingter Sonnenuntergang, geht garnicht )

      FrankDie

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FrankDie ()

    • Neu

      FrankDie schrieb:

      6. die Schüler mit den Abstimmungsergebnissen der EU Befragung konfrontiert und nach Ursachen gefragt - Reaktion: da haben wohl einige Deutsche nicht bis zum Ende gedacht.
      :thumbsup: Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Einige lernen in der Schule tatsächlich noch was!

      Top-Job, Herr Lehrer :thumbup:

      PS: Der Peter aus Berlin könnte hierzu etwas Nachhilfe gebrauchen... :whistling:
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Neu

      Der einzige Vorteil der Normalzeit liegt für mich in heissen Sommernächten.Da die Temperaturen etwas eher sinken hätte man ab und an Gelegenheit etwas eher zu schlafen.Im Winter hingegen bleibe ich auch nach langem überlegen dabei das mir die Sommerzeit lieber wäre.
      Konzentration ist alles!
    • Neu

      FrankDie schrieb:

      7. heute gelesen, das der Politiker und Wirtschaftsminister Altmeier auf Grund der EU Befragung die bleibende Sommerzeit einführen möchte.

      8. werde ich mich bei so viel Dummheit in der Politik wohl bald ins Privatleben zurückziehen müssen - wie soll ich das denn meinen Schülern erklären ohne ihnen das Vertrauen in ein vernünftig regiertes Deutschland zu nehmen?
      Aha, Politische Entscheidungen aufgrund einer Bevölkerungsbefragung mit Mehrheitswahl zu treffen, ist also für dich Dummheit.

      Was für ein Lehrer bist du?

      Lass mich raten: Von der Schule, auf die Uni, in die Schule. Noch nie im richtigen (Arbeits-)Leben gestanden und nur die eigene Meinung und Drittwissen aus Büchern kennen?

      So kommt mir auch deine einseitige Befragung vor die natürlich nur mit einem Ergebnis (dem von dir gewünschtem) Enden kann. Unwissenschaftlich und manipulativ vom feinsten. Gutes Beispiel für, wie man es nicht macht.
      Natürlich hätte man erst alle Vor- und Nachteile sammeln lassen müßen.
      Diejenigen die den lebenserfahrungsarmen Kindern/Jugendlichen noch nicht bekannt sind, neutral darstellen müssen und dann erst abstimmen. Stattdessen wurde einseitig dargestellt um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen.

      Alleine schon die Tatsache das die morgendliche Dunkelheit uns nur wenige Monate im Jahr betrifft, aber die abendliche Helligkeit das ganze Jahr betrifft, wurde garantiert nicht "erarbeitet".

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Neu

      Udo1865 schrieb:

      Aha, Politische Entscheidungen aufgrund einer Bevölkerungsbefragung mit Mehrheitswahl zu treffen, ist also für dich Dummheit.
      Minderheit! Es hat eine Minderheit der Deutschen teilgenommen. Eine Minderheit ist keine Mehrheit. Es bedeutet, dass es weniger sind als ein Großteil von allen. Also eben wenige. Ob eine Mehrheit für die Sommerzeit überhaupt zustande kommt, muss sich erst noch abzeichnen.

      Die werden das den Bürgern als großartiges Geschenk verkaufen, welches dann auch dankbar angenommen wird. Dann fällt ihnen der große Irrtum auf und sie machen es wieder rückgängig. Heißt- nächstes Jahr noch mal eine Umstellungsphase und ab 2020 dann endlich wieder Normalzeit, so wie es auch richtig ist. Naja, auf das eine mal mehr oder weniger kommts dann auch nicht mehr an...
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Neu

      Wann hat in den letzten Jahren schon mal jeder an einer Wahl teilgenommen?Nie,der Bürger ist es leid wegen nicht vorgenommen Änderungen an einem Spektakel teilzunehmen.Von daher können aber auch nur die Stimmen bewertet werden von jenen Bürgern die an der Wahl teilgenommen haben.Von daher ein typisches Ergebnis parlamentarischer Demokratie. :P
      Konzentration ist alles!