Pinned BIST DU EIN PREPPER?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich geb zu, das ich nicht preppe...aber die Überlegung kommt jetzt...Zumal ich irgendwann einen längerfristigen Stromausfall erwarte (Greta wird das schaffen). Heizungsausfall hatte ich schon mal, die Therme ist abgeraucht (Lüfter). Hab im Winter trotzdem die Bude auf 20 Grad bekommen. (Teelichter, Herd, Radiatoren). Aber dazu muß es Strom geben. Na, mal gucken. Im Prinzip gehts nur um die Wärme bei mir. Kamin habe ich keinen. Essen usw. kann man auf dem Grill machen
      Evtl. Diesel Heizkanone?
    • Ich bzw wir sind jetzt auch keine extrem-Prepper.

      Wir haben halt ein paar Vorräte wie wir es schon aus unserer Kindheit kennen. Damals kaufte man auch nicht alle 3 Tage ein.
      Dazu noch Taschenlampen (die man nie genug haben kann :D ) und viele Batterien. Holzkohle und Grill stehen eh immer hier.

      Notapotheke ein paar Rucksäcke, Decken, Radios, Powerpacks usw hat man eh.

      Das Wort "Prepper" ist mittlerweile so negativ behaftet weil man Stories von Reichsbürgern, Verschwörungstheoretikern oder Linken oder Rechten Extremisten hört die ebenfalls der "Prepperszene" angehören.

      Früher sagte man nur: Ich habe immer genug Nahrung usw im Haus.

      War nichts anderes. Aber heute sagt man halt Prepper.

      Wie extrem man dieses durchzieht, bleibt einem zum Glück selber überlassen. Wenn ich die Möglichkeit hätte einen "Schutzraum" zu bauen, würde ich das auch machen. Einfach weil es spaßig wäre. Ähnlich wie sich andere einen Wohnanhänger gestalten.
    • wir haben eines der ausgeklügelsten stromnetze europas. klar kann mal das licht ausgehen, aber eben bei unds nicht für lange , woanders sieht das gleich ganz anders aus ..

      da wir strom teilweise exportieren mach ich mir keine sorgen, das es zuwenig gibt. mann muß nur ei nfach dien zum stillstand gekommenen alternativstromausbau wieder ankurbeln,, sonst kann man das szenario mit kohle und atomabschalten noch gar nicht machen....

      so blöd ist doch in echt echt , das er sich selber den stromabsachaltet und friert..nichztmal in deutschland

      ich seh die gefahr von einem cyberangriff auf das stromnetz größer, wenn der angriff von einem andren staat aus erfolgt und schlau gemacht ist.

      aber auch das ist nicht akut, die verschiessen ihr pulver auch nicht unnötig , sondern erst wenn mal sich die lage akut gegen uns wendet.

      und wenn doch mal der strom weg ist, mach ich eine von meinen 3 petroleumöfen an, die ich restauriert haben, eine von den 20 kocher, und eine von 4 petroleumlampen oder einer der 4 kerzendeckenleuchter

      gruß edwin


      ps meiner freundin hab ich einen tollen bw kocher für benzin restauriert und geschenkt. damit sie kochen kann
      INVICTUS
    • Son hobo gibts günstig zu kaufen Olja bzw. kann auch sehr einfach selbst gebaut werden, wenn dann noch Wärmflaschen im Haus sind kann man zumindestens eine Warme Mahlzeit zubereiten und die Nächte ohne Frieren überstehen.
      Wasser auf dem Grill zum Kochen zu bekommen habe ich noch nicht probiert aber denke Wärmflaschen sind ne gute Alternative für die Nacht.
      Alternativ könnte man aus Teelichtern und nem Tontopf ne Mini Heizung bauen.
      Zudem gibts bei Pearl zb. Inselanlagen zur Stromversorgung. (Sonarpanele mit Blei Batterie)
      Wobei ich das schon übertrieben finde.
      facit omnia voluntas
    • merkur.de/politik/cdu-spd-blac…om-klima-zr-13267372.html

      "Erst diesen Juni stand Deutschland mehrfach am Rande eines Blackouts. Es war einfach zu wenig Strom vorhanden - viel weniger, als die deutschen Verbraucher benötigten. „Die Lage war sehr angespannt und konnte nur mit Unterstützung der europäischen Partner gemeistert werden“, teilten die Netzbetreiber damals mit. "
    • Interessant. Ich wußte nicht dass das THW Strom liefert.

      Genauso interessant wie das unsere wichtigste Infrastruktur durch Spekulation auf Strompreise lahm gelegt werden kann.

      Wegen ein paar Menschen in Not fühlten sich hunderttausende hier abstrakt Bedroht und es wurde demonstriert, was schon pervers genug ist.

      Aber eine konkrete Bedrohung wie die gezielte Zerstörung von Infrastruktur und sozialen Frieden wird nicht nur in Kauf genommen sondern beinahe schon gewünscht.
    • doch die Szene ist attraktiv für Waffennarren und Verschwörungstheoretiker. Manche "Prepper" bereiten sich darauf vor, ihre Vorräte im Krisenfall mit Waffengewalt zu verteidigen. Daher sind mittlerweile auch Verfassungsschützer auf die Gruppe der "Prepper" aufmerksam geworden.

      ndr.de/fernsehen/sendungen/pan…d-Prepper,prepper108.html




      Blackout - Was tun, wenn der Strom ausfällt

      bbk.bund.de/DE/TopThema/TT_2019/TT_Stromausfall.html

      soso... 8|
    • NCC-1701-D wrote:

      Interessant. Ich wußte nicht dass das THW Strom liefert.

      Genauso interessant wie das unsere wichtigste Infrastruktur durch Spekulation auf Strompreise lahm gelegt werden kann.

      Wegen ein paar Menschen in Not fühlten sich hunderttausende hier abstrakt Bedroht und es wurde demonstriert, was schon pervers genug ist.

      Aber eine konkrete Bedrohung wie die gezielte Zerstörung von Infrastruktur und sozialen Frieden wird nicht nur in Kauf genommen sondern beinahe schon gewünscht.
      morgenpost.de/berlin/article22…chtet-Stromausfaelle.html

      Hier mal was aus Berlin von heute....
      μολών λαβέ
    • Naja Generatoren helfen nur solange wie Treibstoff vorhanden ist und Tankstellen funktionieren auch nicht ohne Strom.
      Bleibt nur zu hoffen das im Fall das sowas wirklich großflächig Eintritt die Tanklastfahrer noch zur Arbeit kommen um den Diesel zu verteilen.
      Ist in dem Buch Blackout auch das die meisten Mitarbeiter der Behörden, Kraftwerke etc. selbst nicht mehr zur Arbeit kommen da sie keinen Sprit mehr haben bzw. bei ihren Familien bleiben.
      facit omnia voluntas
    • Mir persönlich würden 2-3 Liter Benzin reichen. Das reicht für ca 1-2 Monate kochen und Licht (Benzinkocher und Benzinlampe). Für das Wärmen sind Decken, .... sinnvoller. Tritt eine Katastrophe ein, wäre es unnützer Luxus und verschwendung, einen Generator laufen zu lassen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Schultz wrote:

      Naja Generatoren helfen nur solange wie Treibstoff vorhanden ist und Tankstellen funktionieren auch nicht ohne Strom.

      ich wohne im Gebirge, westlich und östlich meines Hauses gibt es bei hoher Schneelage erhebliche Lawinengefahr. Im Nebengebäude steht ein Dieselaggregat und mit dem dazugehörigen Brennstoffvorrat kann ich garantiert jede winterliche Notlage aussitzen, Strom brauche ich nur für die Tiefkühltruhen und die Umwälzpumpen der Heizung, kochen kann ich auf dem Holzofen.
      Sollte sich eine absolut katastrophale Lage einstellen, im Dorf gibt es mehrere Ferienhäuser die mit Öl beheitzt werden. Ich habe ein landwirstschafrliches Fahrzeug mit Brücke und Allradantrieb, ich habe mehree Ölfässer und eine Pumpe die mit dem Akkuschrauber betrieben wird. Kurz geagt; Im äussersten Notfall habe ich also Zugriff auf etliche Kubikmeter Generatorenfutter. Nach mir die Sintflut!

      Mitr
      Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.
    • In Sachen Sicherheit würde ich mich schon als "Prepper" bezeichnen, oder zumindest etwas.

      Am Wochenende kam hier in Augsburg ein Bürger ums Leben, weil "eine Gruppe unserer Gäste" sich nicht benehmen kann, und auch nicht will, und Deutsches Gesetz, Recht und Ordnung für sie nicht gilt. Danke Kalergi-Mutti! Ich könnte schon wieder...
    • Falls Du mich meinst, ich habe nichts verwerfliches geschrieben. Aber die Wahrheit schmerzt, sie macht Angst, was da großes, unbegreifliches im Gange ist. Es wird noch das Erwachen kommen, aber dann ist es für die nächsten Generationen zu spät.