Ebike Erfahrungen und Austausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch wenn ich dafür gesteinigt werde :D

      Seid doch nicht so faul... ein Ebike ist toll für ältere Menschen mit Muskelschwund und als Moped Ersatz um damit zur Arbeit zu fahren.

      Ich finde es lächerlich wenn welche Sport betreiben und mit nem E MTB durch die Landschaft fahren, das hat mit Sport nicht mehr viel zu tun.

      Ich bin ja schon ne faule Ratte, aber ich fahr abends täglich meine 10km Runde mit dem MTB.

      Hatte mal vor nem Jahr das Ebike von meinem Vater gefahren, der Motor unterstützt ganz schön heftig, viel treten muss man da echt nicht.

      Abschrecken tun mir da gerade die Akkus, bei nem hochwertigem Ebike kosten die locker über 800 Euro, bekloppt.

      Sonst hätte ich eins als Moped Ersatz gekauft.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • dann aber eines mit 45 km h performing, sgt elias....

      ja ich seh bei der entwicklung noch luft nach oben...

      grade was das anfahren angeht.

      war vor ein paar tagen die statistik, das es unglaubliche steigerungen gibt bei ebike unfällen.

      am ende kam raus, dasdas die ganzen älteren leute waren, die an den unfällen beteiligt waren.

      also rundkurs aufgebaut für ebike und geguckt wo der haken ist.....

      selbst im rundkurs hat sich jemand hingelegt , aber nicht beim schnellfahren, das geht ja einfachj. sondern im langsamfahren, wo der motor dann einsetzt und aussetzt.
      das schlimmste war das anfahren und enge langsame kurven, da schiebt ohne vorwarnung der motor mittendrin mit an.

      nach 45 minuten üben kriegte das aber jeder hin, da da unberwartet kraft kommt.

      vielleicht sollte man ein paarmnal auf dem hof fahren bevors in den verkehr geht.

      war beim quad auch nicht anders auf dem hof üben sonst kann es direkt im verkehr komisch werden das erste mal.

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Ich finde die Geräte hoch attraktiv, war diesen Sommer kurz vorm Kauf.
      Allerdings bin ich bei Elias, aus sportlicher Sicht sind die Ebikes eher unsportlich;)

      Ich fahre lieber mein hochwertiges MTB, rein mit Muskelkraft, das tut gut und fördert die Kondition.

      Komme auch gerade von nem 18 km Abendritt, gab sogar ein scheues Reh zu sehn in der Natur.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • Caramba schrieb:

      Ich finde die Geräte hoch attraktiv, war diesen Sommer kurz vorm Kauf.
      Allerdings bin ich bei Elias, aus sportlicher Sicht sind die Ebikes eher unsportlich;)

      Ich fahre lieber mein hochwertiges MTB, rein mit Muskelkraft, das tut gut und fördert die Kondition.

      Komme auch gerade von nem 18 km Abendritt, gab sogar ein scheues Reh zu sehn in der Natur.
      Ist Ansichtssache wie schon erwähnt es kommt drauf an wie man das EBike einsetzt. Dann fährst du Abends anstatt 18km mal 40km so siehst auch einfach mehr weil dein Radius größer wird.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Sgt_Elias schrieb:

      Seid doch nicht so faul... ein Ebike ist toll für ältere Menschen mit Muskelschwund und als Moped Ersatz um damit zur Arbeit zu fahren.
      Fahr mal mit einem E-MTB ein Dirtbike Parcours, das ist Adrenalin Pur.
      Klar E-Bike ohne Kennzeichen unterstützt nur bis 25 km/h aber das macht es auch den Sprunghügel rauf und die 18kg merkst dann auch nicht mehr.
      Erst machen dann meckern :D
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Klar ist "ohne" irgendwie sportlicher, aber ich kann für mich nur bestätigen, dass man a) sowieso viel mehr fährt und b) muss man bei unterster Stufe schon ganz schön treten, vor allem in Anbetracht des etwas höheren Gewichts kommt es am Ende vielleicht sogar fast aufs Gleiche raus. Ich würde den Antrieb einfach als angenehme Zusatzoption sehen, wenn es mal wirklich steil bergauf geht oder wenn man mal sehr weit/oft die gleiche Strecke fahren will, ohne dabei alles vollzuschwitzen. Da ich meine Tochter zeitweise mit dem FollowMe-System ziehe, bin ich ganz froh über etwas Extraschub. Wenn sie alleine mit ihrem Rad fährt, stelle ich den Antrieb sogar ganz aus.

      Da man immer mehr jüngere Radler mit Strom unterm Hintern sieht, ist der Opafaktor oder der Makel der Unsportlichkeit nicht mehr so stark vorhanden, wie noch vor einigen Jahren.

      Jens
    • Wir haben vor 2 Jahren mal getestet, wie sich Aktivität zb auf den Blutdruck auswirkt. 4 Wochen täglich etwas Sport und gemessen, aufgeschrieben.
      Das Ergebnis war beeindruckend. Wie schnell sich der Wert in den grünen Bereich bewegt hat, bei Leuten die nun nicht so sportlich sind/ waren.
      Für sowas nehmen Leute irgendwann Medikamente, obwohl man es auch durch ein wenig Bewegung regulieren kann. Beugt auch Herz- Kreislauf- Beschwerden vor.
      Bewegung tut dem gesamtem Körper gut, braucht auch kein Hochleistungssport zu sein.
      Wir fahren im Sommer immer sehr viel Mountainbike, lange Strecken inkl Gelände, aber auch ich merke es langsam in den Knien.
      Da bin ich froh zu wissen, dass es auch eine E- Variante gibt, damit ich irgendwann nicht ganz aufs Radfahren verzichten brauche.

      Finde den Thread sehr interessant
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • edwin2 schrieb:

      war vor ein paar tagen die statistik, das es unglaubliche steigerungen gibt bei ebike unfällen.
      Na logisch! Ist ja auch ne riesen Steigerungsrate bei Ebike Käufen. Wenn mehr davon auf den Strassen sind passieren damit prozentual auch mehr Unfälle.
      Die Statistik kenn ich und die ist für :klo:
      Schönen Gruß
      Michael

      Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!
    • Hat der den Motor in den Bremsen? :D Ok, das ist ein extremer Downhill Fahrer... die mögen es nicht bergauf zu fahren, da ist der Motor ganz praktisch.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Sgt_Elias schrieb:

      Auch wenn ich dafür gesteinigt werde :D

      Seid doch nicht so faul... ein Ebike ist toll für ältere Menschen mit Muskelschwund und als Moped Ersatz um damit zur Arbeit zu fahren.

      Ich finde es lächerlich wenn welche Sport betreiben und mit nem E MTB durch die Landschaft fahren, das hat mit Sport nicht mehr viel zu tun.

      Ich bin ja schon ne faule Ratte, aber ich fahr abends täglich meine 10km Runde mit dem MTB.
      Ja, dafür wirst du gesteinigt.
      Sowas höre ich immer wieder von Leuten die absolut keine Ahnung haben wovon Sie da reden oder schreiben.
      Da erübrigen sich auch alle Argumente, da diese Menschen nicht bereit sind hinzuhören.
      E-Bikes haben für die Gesundheit nur Vorteile gegenüber normalen Fahrrädern.
      Gruß Udo :thumbup:
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Genau... Auto fahren ist auch gesünder als Rad fahren.

      Für Leute die sonst kein Rad fahren und untrainiert sind, mag deine Aussage stimmen...

      Für Menschen die sonst nie Rad fahren würden ist ein Ebike natürlich ein Segen, ich sehe aber kein Grund als gesunder Mensch mit Unterstützung zu fahren, es sei denn zum Spaß oder für weitere Strecken, Arbeit...

      Aus sportlicher Sicht sind die ineffektiver da geringere Trittfrequenz um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.


      Ansonsten bitte mal erläutern warum weniger Anstrengung und Leistung besser sind!
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sgt_Elias ()

    • Sgt_Elias schrieb:

      1. Genau... Auto fahren ist auch gesünder als Rad fahren.

      2. Für Leute die sonst kein Rad fahren und untrainiert sind, mag deine Aussage stimmen...

      3. Für Menschen die sonst nie Rad fahren würden ist ein Ebike natürlich ein Segen, ich sehe aber kein Grund als gesunder Mensch mit Unterstützung zu fahren, es sei denn zum Spaß oder für weitere Strecken, Arbeit...

      4. Aus sportlicher Sicht sind die ineffektiver da geringere Trittfrequenz um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.


      5. Ansonsten bitte mal erläutern warum weniger Anstrengung und Leistung besser sind!
      zu 1 sinnfrei
      zu 2 Stimmt , aber nur unter anderem.
      zu 3 zum Beispiel um den Puls immer im optimalen Bereich von 140 zu halten. Oder um Brötchen holen zu fahren ohne völlig durchgeschwitzt zurück zu kommen.
      zu 4 Stimmt nicht. Hast du keine Gangschaltung an deinem Fahrrad?
      zu 5. Zwecklos etwas zu erläutern das jedem logisch denkendem Menschen klar ist. Denn alleine schon die Aussage aus dem Satz ist völlig absurd (siehe auch Satz 1 und 4).
      Aber ich bin ja nicht so: Wie stark ich mich beim Fahrradfahren anstrenge bestimme ich als Fahrer immer selbst. Egal ob E-Bike oder normales Fahrrad.
      Beim E-Bike habe ich aber den großen Vorteil meine Leistung fast unabhängig von Wind und Strassenverhältnissen abzustimmen. Ausserdem kann ich als Freizeitfahrer wesentlich längere Strecken bewältigen.
      Wenn ich gemeinsam mit anderen E-Bikern oder Fahrradfahren fahre, kann jeder nach seiner individuellen Leistung fahren und keiner muß hinterherhecheln.
      Etc.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Die Frage ist, wo man wohnt? Im Harz, Eifel oder in der norddeutschen Flachebene.

      Hier im Norden ist eher der Gegenwind bei längeren Touren mühseelig. Viele Familien fahren z.B. bei Rückenwind die Deiche entlang (fast von alleine wie mit dem E-Bike) und unterschätzen den Rückweg.

      Im bergigen Land wünscht man sich bei steilen Aufstiegen auf jeden Fall Motorunterstützung. Anders gesagt. im bergigen Land würde ich nicht mal auf die Idee kommen, mich täglich aufs Fahrrad zu schwingen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()