Parallaxenrad aus dem 3D Drucker

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ... und mit was macht man die Form?

      ist ja gar nicht aufwendig so ein Teil zu gießen und zuvor eine Gußform zu erstellen,
      im Gegensatz zu einem 3D-Drucker und das für EIN Teil :roll:

      Trotzdem geb ich meinen Drucker nicht mehr her :johnwoo:
      Grüße
      WilderSüden
      - - - - - - - - - - - -
      Anschütz: JGA LP100, LG 335, LG 335 Magnum
      Diana: LG 25D, LG 35, LG 60, LG 65, LG 66, LG 75/HV/T01/ST01/UT01, LG 100 Vers.2
      Feinwerkbau:
      LP65, LP65/K, LP100, LP102, LG 150, LG 300, LG 300S Universal, LG 600, LG 601, LG 602, LG 603, LG 700 Evolution Plus
      Walther: LGV, LGR Weihrauch: LG HW25D, LG HW35, LG HW55T, LG HW85K
    • Wegen der Festigkeit der Parallaxenräder muss man sich keine Sorgen machen, wenn du das komplette Gewehr nicht auf das Rad schmeißt vor Wut weil du mal wieder daneben geschossen hast passiert nichts.

      Einige sehe ich hier die immer noch in PLA Drucken.... ich kann hiervon nur abraten für den Outdoor bereich.

      - In der Direkten Sonne oder im Auto wenn es richtig heiß ist kann es die Form verlieren es verzieht sich und das nicht wenig. PETG ist bis 80°C Form stabil und auch noch mehr und es zieht kein Wasser auf, UV beständig und extrem Schlagfest.

      Preis unterschied liegt bei 3€ pro Kilogramm also nicht nennenswert. Temperatur am Bed drucke ich mit 85°C den Ersten Layer und dann mit 80°C Weiter... Düse 232°C. Wenn Eure Drucker das können was eigentlich jeder schafft der ein beheiztes Bed hat probiert es aus.
      Es neigt etwas mehr zum Stringing "Fäden Ziehen" welche aber hinterher ruckzuck mit einer kleinen Feile entfernt werden können.
      Wenn jemand noch Wissen möchte wo es gutes Filament gibt (PLA 16€, PETG 19€) kann sich per PN melden möchte hier keine Werbung machen.
    • Welche Qualität hat das PETG-Filament laut Hersteller und tatsächlich?

      Durchmesser:?
      Rundheit:?
      Grüße
      WilderSüden
      - - - - - - - - - - - -
      Anschütz: JGA LP100, LG 335, LG 335 Magnum
      Diana: LG 25D, LG 35, LG 60, LG 65, LG 66, LG 75/HV/T01/ST01/UT01, LG 100 Vers.2
      Feinwerkbau:
      LP65, LP65/K, LP100, LP102, LG 150, LG 300, LG 300S Universal, LG 600, LG 601, LG 602, LG 603, LG 700 Evolution Plus
      Walther: LGV, LGR Weihrauch: LG HW25D, LG HW35, LG HW55T, LG HW85K
    • Meiner Meinung nach gibt es in Dland sowieso nur 2 Anbieter für perfekte Filamente. PLA bei dem einem und PETG bei dem anderen.
      Und zumindest bei dem PETG Anbieter mit dem G am Namensanfang hat das Filament zu 99% gleichmäßige Rundheit/gleichmäßigen Durchmesser
    • Renew wrote:

      Meiner Meinung nach gibt es in Dland sowieso nur 2 Anbieter für perfekte Filamente. PLA bei dem einem und PETG bei dem anderen
      Anbieter oder Hersteller?

      Ich kauf mein PETG wohl bei einem deutschen Anbieter, hergestellt wird es jedoch nicht in D, aber innerhalb der EU!


      Renew wrote:

      hat das Filament zu 99% gleichmäßige Rundheit/gleichmäßigen Durchmesser
      Ohne Zahlenangabe ist so eine Aussage leider wertlos und nicht vergleichbar.
      Was heißt das in Zahlen ausgedrückt (Herstellerangaben/tatsächlich) beim PETG-Filament?

      Durchmesser:?
      Rundheit:?
      Grüße
      WilderSüden
      - - - - - - - - - - - -
      Anschütz: JGA LP100, LG 335, LG 335 Magnum
      Diana: LG 25D, LG 35, LG 60, LG 65, LG 66, LG 75/HV/T01/ST01/UT01, LG 100 Vers.2
      Feinwerkbau:
      LP65, LP65/K, LP100, LP102, LG 150, LG 300, LG 300S Universal, LG 600, LG 601, LG 602, LG 603, LG 700 Evolution Plus
      Walther: LGV, LGR Weihrauch: LG HW25D, LG HW35, LG HW55T, LG HW85K
    • Bisher hat sich mein PLA Seitenrad gut gehalten!

      Und falls dem doch mal was passieren sollte: Ich habe immer ein fertiges Rad samt Beschriftung als Reserve dabei!

      Anbieter hab ich mir 2 rausgepickt für PLA. Einen wegen der Qualität (DE Hersteller), den 2ten wegen der besseren Farbauswahl.

      Bei dem Filament von dem darf ich auch gleich die Drucktemperatur auf 210° hochsetzen.

      Und was die Temperaturen Outdoor bzw. im Auto angeht.

      Mein Gewehr ist NUR im Auto, wenn ich auch drin bin. Und da sinds dann selten über 40 Grad.

      Und da das ein Presslüfter ist, wird das auch garantiert NICHT in der Prallen Sonne liegen.

      Und bei 3 Minuten Zeit pro Lane, wo die Kniffte mal in der Sonne liegt, wird sich das Filament auch kaum so schnell aufheizen.

      Nicht immer alles so heiß essen wie es gekocht wird! ;) :D
    • RS100 wrote:

      Nicht immer alles so heiß essen wie es gekocht wird! ;) :D
      so ist es.

      WilderSüden wrote:

      Anbieter oder Hersteller?
      Ich kauf mein PETG wohl bei einem deutschen Anbieter, hergestellt wird es jedoch nicht in D, aber innerhalb der EU!
      beim PETG weis ich bei meinem Anbieter, dass das umgelabledtes Redline Filament ist, sprich nicht direkt aus D-Land.

      Beim PLA (von M4P <-- da sollten nur kenner was mit anfangen können :D ) wird es ebenfalls in D-Land hergestellt.

      WilderSüden wrote:

      Ohne Zahlenangabe ist so eine Aussage leider wertlos und nicht vergleichbar.
      Was heißt das in Zahlen ausgedrückt (Herstellerangaben/tatsächlich) beim PETG-Filament?

      Durchmesser:?
      Rundheit:?
      Ganz ehrlich: auf Herstellerangaben achte ich überhaupt nicht mehr, kannst dich eh nicht drauf verlassen.

      PETG bei jedem Druck stichprobenartig vor und während (je nach dauer mehrmals) dem Druck mit digitaler Schiebelehrefast immer genau auf Kopf 1,75mm gemessen. Schwankt nur minimal zwischen 1,75 und 1,77mm und das finde ich schon sehr gut. Da habe ich schon andere Kalibier gesehen.
    • Raziel wrote:

      Wie sieht es eigentlich bei Minusgraden,starken Prellschlägen und etwas schwergängiger Mechanik aus?Halten das die Parallaxeräder aus dem 3d Drucker aus?
      Das relativ geringe Gewicht wäre ja interessant,aber wie haltbar ist das Material unter extremer Belastung?
      Hält. Ein Mittelteil einer Armbrust (wo die beiden Wurfarme dran montiert sind) würde ich zwar nicht machen ;) und auch keine ZF Montage für große ZFs aber ansonsten kann man viel machen und die Haltbarkeit ist supi.


      WilderSüden wrote:

      Magnum Opus wrote:

      Wenn ich mir den ganzen Zinnober hier ansehe, verziehe ich mich besser wieder an eine vernünftige Drehmaschine.
      Dann versuch mal mit der Drehmaschine dieses Teil herzustellen ?(



      Das ist der Sicherungsschieber (Teilenummer 335-62) für eine Anschütz 335 Magnum.
      Laut dem Hersteller Anschütz wird dieses Teil nicht mehr hergestellt und ist nicht mehr erhältlich :thumbdown:

      Dank 3D-Drucker konnte ich das Teil nachfertigen und mein Luftgewehr funktioniert wieder, wie am ersten Tag :new11:

      Für mich ist das Thema kein Zinnober :thumbup:
      Genau das ist es. 3D Drucker sind halt ideal für komplexe Formen. Z.B. wäre es ein leichtes, Grifschalen zu drucken, ......
      Die Formenvielfalt ist der Pluspunkt.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      The post was edited 1 time, last by the_playstation ().

    • RS100 wrote:

      Bisher hat sich mein PLA Seitenrad gut gehalten!

      Und falls dem doch mal was passieren sollte: Ich habe immer ein fertiges Rad samt Beschriftung als Reserve dabei!

      Anbieter hab ich mir 2 rausgepickt für PLA. Einen wegen der Qualität (DE Hersteller), den 2ten wegen der besseren Farbauswahl.

      Bei dem Filament von dem darf ich auch gleich die Drucktemperatur auf 210° hochsetzen.

      Und was die Temperaturen Outdoor bzw. im Auto angeht.

      Mein Gewehr ist NUR im Auto, wenn ich auch drin bin. Und da sinds dann selten über 40 Grad.

      Und da das ein Presslüfter ist, wird das auch garantiert NICHT in der Prallen Sonne liegen.

      Und bei 3 Minuten Zeit pro Lane, wo die Kniffte mal in der Sonne liegt, wird sich das Filament auch kaum so schnell aufheizen.

      Nicht immer alles so heiß essen wie es gekocht wird! ;) :D
      Das ist auch völlig in ordnung wenn du das so machst. Aber du siehst du machst das schon mit einer gewissen vorsicht weil du weißt es könnte was passieren am PLA Rad.... wenn du ein beheiztes BED hast probier doch PETG ruhig mal aus, es lässt sich sehr gut drucken zwar nicht ganz so leicht wie PLA aber es ist um welten besser als ABS.

      Ich möchte nicht immer aufpassen müssen wo das Gewehr grade "absteht" und gelegentlich hat man auch mehr als nur 1 Gewehr dabei in Kölschhausen zum beispiel ist Samstag HFT angesagt und Sonntags FT da ist eins der beiden im Auto oder im Zelt welches dafür steht wenn es dieses Jahr größer ausfällt... letztes Jahr war es so beengt da habe ich mein Gewehr lieber im Auto gehabt :)
    • Bei Gelegenheit probiere ich das mal aus!

      Zur Haltbarkeit:

      Vor 3 Wochen bin ich zum Training gefahren. Autobahn. Das Gewehr im Futteral auf dem Rücksitz.

      Plötzlich geht der vor mit in die Eisen. Vollbremsung!

      Das Futteral fliegt nach vorne, kippt von der Sitzbank und knallt mit dem Parallaxerad voran auf den Kardantunnel!

      Nix passiert! :D

      Das Ersatzrad ist eigentlich für den Fall das die beiden M2,5er Schrauben rausbrechen. Aber selbst das hat gehalten. :thumbsup:

      Nichtsdestotrotz werde ich mal eine PETG Probe ordern! ;)

      Viele Grüße,

      Thorsten
    • Zepo wrote:

      Einige sehe ich hier die immer noch in PLA Drucken.... ich kann hiervon nur abraten für den Outdoor bereich.
      Ich hab da so ein paar Teile an meinem Boot aus PLA (Ferngashebel, Windfahne, div. Haken) und absolut keine Probleme. Das Stichwort ist "Glasübergangstemperatur" . Im Freien funktioniert PLA, im Auto kann es aber auch deutlich wärmer werden.
    • Habe ich auch schonmal von gehört aber noch nicht getestet. Es soll auch erst fester und beständiger werden nach einer "nachkristalliesierung" im Backofen was dann wohl zu Schrumpfung führt. Da ich die Teile aber maß haltig benötige bleibe ich bei Petg