Parallaxenrad aus dem 3D Drucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Parallaxenrad aus dem 3D Drucker

      Grüße,

      Wollte hier mal mein Selbst gezeichnetes Parallaxenrad präsentieren.
      Durchmesser ca. 14cm, Druckzeit ca. 5 Stunden, Material PLA (Nachteil kann nicht gut geglättet werden deswegen bin ich jetzt auf ABS drucken umgestiegen welches durch bedampfen mit Aceton geglättet werden kann)

      Hier sind noch Bilder:
      photos.app.goo.gl/YhvHdUngSeeFpQc63
      photos.app.goo.gl/BoBtACDRXKiUfIL12

      photos.app.goo.gl/1wvzb3NUWGVa579F2


      Befestigt wird das Rad durch aufstecken (geht leicht saugend auf die Aufnahme, hat kein Spiel und fällt nicht von alleine ab.

      hier ein Bild von der Aufnahme:

      photos.app.goo.gl/BEVPlapb6efaqzSw2



      Nachfolgende Teile werden wie erwähnt in ABS Gedruckt welches das "Bedampfen" ermöglichen, wie so etwas geht und wie es aussieht hinterher könnt Ihr hier sehen: sinkhacks.com/building-acetone…oothing-3d-printed-parts/



      Auch das Parallaxenrad werde ich nochmal etwas größer machen und etwas "rausziehen" so das ich einen großen Turm drauf bekomme zum Klicken welcher es ermöglichen soll direkt die Meterzahl auf den Turm zu schreiben und ich keine Tabelle benötige.



      Ich werde euch auf den laufenden halten wenn jemand interesse hat


      Gruß
    • Das Problem ist, dass das PLA kaum <0,5% schwindet beim erkalten und ABS >5% ... da bekommst du bei solchen Teilen dermassen Spannung rein, dass es die dir vom Bett hebt ...

      Drucker sauber einstellen (alles fest, was fest sein muss) dann verschwinden die Spuren an den Seitenrändern von alleine ... mit einer beheizten Glasplatte als untersicht wird diese Spiegelblank ... Temperatur bei PLA so ca. 60°C reicht dazu
    • Das ABS Problem ist schon gelöst... kein Warping mehr bei Bed 100°C
      Wenn es abkühlt bekommste das selbst bei 50°C noch nicht von der Platte.

      Drucke grade den großen Turm in ABS.. läuft seit 4 Stunden und 0 Warping
      20% noch dann ist er Fertig :)

      PLA ist OK aber einfach nicht das richtige für mich... wenn du einmal ABS mit Aceton Bedampf in der Hand hattest weißte genau was sache ist.
      Für Sachen die nach was aussehen sollen ABS mit Bedampfung und für sachen wo die Optik nicht so eine große Rolle spielt kannste PLA Drucken.
    • Hitze kann PLA nicht so gut ab... ABS ist das deutlich robustere Material
      Deswegen sind die Lego Steine auch aus ABS seit 1963 :)

      Wenn der Drucker ABS kann ist das meiner meinung nach zu bevorzugen.
      Klar ist ABS Drucken nicht so einfach wie PLA, es wird ein beheizter Drucktisch benötigt und die Haftung ist oft ein Problem (Warping)
      Desweiteren sind die Dämpfe von ABS die beim Drucken entstehen nicht gesundheitsfördernd deswegen habe ich den Drucker eingehaust und werde die Tage noch eine Abluft nach draußen verlegen mit Lüfter. (Plexiglasplatte ins Keller Fenster klemmen und da den Schlauch dran anschließen)
    • Pet oder auch Petg ist natürlich auch eine Möglichkeit... Nachteil kein glätten mit Aceton Dampf möglich was mich wieder zu Abs bringt.

      Der Turm ist fertig und er geht ohne Spiel schön stramm auf das ZF
      Da brauchste nicht mit Madenschrauben oder sowas rumfummeln.
      Draufklicken und fertig.


      Bild im Anhang... Muss noch bedampft werden für das Finish

      Das kommt morgen mit Update Bildern natürlich
      Bilder
      • IMG_20180529_215118.jpg

        178,05 kB, 768×1.024, 46 mal angesehen
    • Mal ehrlich, was für einen Drucker hast du? Mit dem Riffelmuster auf der Oberfläche sind eindeutig die Riemen zu lasch gespannt ... wenn es ein cr10 ist zieh mal die Achsen an den Schlitten fest ... so wie die Wand aussieht schwingt da die ganze Kiste beim beschleunigen und abbremsen mit ...

      Schick mir mal das Modell vom Turm, ich lass das mal auf einer von meinen Kisten durch damit du siehst was ich meine ...
    • Ich habe keine Ahnung vom 3-D Druck, aber in einem anderen Zusammenhang las ich kürzlich, dass bestimmte Kunststofffäden nicht lange in der Raumluft gelagert werden dürfen, weil diese hydroskopisch sind und durch die aufgenommene Feuchtigkeit das Druckergebnis stark verschlechtern. Siehe dazu dieses Video:
    • Man Eater ich habe erst mit dem 3d Druck angefangen und bin für Tips dankbar.
      Die Riemen sind schon fest und stramm.
      Drucken tue ich auf einen anet a8 wollte aber eventuell einen hypercube Evolution bauen.

      Was für Drucker hast du ?
      Mit welcher Einstellungen bzw Schichtdicke hast du gedruckt und welche düse? Material?
      Heizbett? Geschwindigkeit?


      Kann nochmal die Riemen etwas nachspannen glaube aber nicht das es viel bringt. Der anet ist zusätzlich mit Alu Winkeln verstärkt und an einer Platte befestigt also der steht bombenfest ohne Schwingung und ist steifer als der i3 mega von nen Kollegen.

      Hast du auch Bilder von drucken in schwarz welche du Mal zeigen kannst.
    • Cr10 ... PLA ... 205°/65° ... 0,4er Düse ... 40 mm/s ... erster Layer mit 230° dann in 5° Schritten je Layer runter bis auf 205° Schichtdicke 0,15 mm

      Es geht nicht um die Riemenspannung, hat der Anet excenterschrauben an den Laufwägen? Wenn ja die müssen relativ stramm sein damit die Teile nicht schwingen können ...

      Ist deiner ist ein Prusa clone ... die haben alle Probleme mit Schwingungen in der x- Achse da gibt es diverse Möglichkeiten den steifer zu machen z.B. Mit schrägstreben in y-Richtung damit das Teil nicht so schwingt ... kontrolliere alle Schrauben und zieh die fest ...

      der gesamte Rahmen ist relativ weich und schwingungsempfindlich, vor allem weil du mit dem Motor auf der x-Achse ziemlich viel Gewicht spazierenfährst.
      Der POrusa i3 und Ableger ist so bis ca. 40 mm/s Geschwindigkeit ma. ausgelegt, besser im Bereich so um die 35 mm ...

      am meisten "wooblet" beim i3 die Z-Achse ... hier hat einer was designed um das abzustellen

      thingiverse.com/thing:2121017

      thingiverse.com/thing:1858435

      Die y-Achse kriegst du etwas ruhiger, wenn du den Drucker mit diesen Teilen auf eine Platte schraubst ...

      thingiverse.com/thing:2152976

      evtl. mit einer Abstrebung in der Mitte wie hier ...

      thingiverse.com/thing:1037973


      hier die Bilder (schwarz ist schlecht zu fotografieren ...




      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ManEater ()

    • Versteifung habe ich schon drinnen.

      Was ich gelesen habe ist das Abs mehr dazu neigt dieses Rillen Muster zu bekommen.


      Die anti z wobble sind eher kontraproduktiv da die Spindeln nicht 100% Grade sind.
      Fährt die z Achse dann nach oben und die Spindel kann oben nicht frei schwingen verschiebt er minimal die komplette Achse.

      Der original i3 ist auch freischwingend an den Spindeln.


      Der Extruder ist bei mir nicht ganz fest sonst verspannen sich die Lager (igus) und der fährt nicht mehr.
      Da muss ich nochmal schauen, könnte auch auf bowden umbauen dann ist die Achse leichter.


      Im Anhang Mal ein Teil in pla was in 0,2 Schichtdicke gedruckt wurde. Finde es sieht gut aus.
      Bilder
      • IMG_20180304_193111.jpg

        218,45 kB, 768×1.024, 21 mal angesehen
      • IMG_20180301_184543.jpg

        195,3 kB, 768×1.024, 14 mal angesehen
      • IMG_20180426_210638.jpg

        165,22 kB, 768×1.024, 24 mal angesehen
    • Irgendwas passt da immer noch nicht bei dir ... sieh dir mal die Türmchen an in deinem Bild ... die dürften eigentlich überhaupt kein Wellenmuster haben ... schick mir mal das Modell wenn du es noch hast, dann lass ich es mal zum Vergleich bei mir durch ...
    • Die vorlage von den Kühltürmen findest du bei Thingiverse.
      thingiverse.com/thing:1561276

      Habe grade mal drüber geschaut und mir ist aufgefallen das die linke Spindelmutter spiel hat und das dadurch die komplette Z Achse Spiel nach oben hat.
      Hier könnte schon eines der Probleme herkommen

      Andere möglichkeit ist den A8 auf Am8 umzubauen (Alu Profilrahmen)
    • sag ich doch ... ich hab meinen i3 stillgelegt und auf das CR10 system gewechselt ... der druckt out of the Box besser als der optimierte I3

      das Modell hab ich schon auf thingiverse gefunden ... läuft gerade durch ...

      ABS klappt bei flachen runden Teilen gut mit Heizbett 105-110° aber sobald das Ding länger als 2h Druckzeit hat und der Grundriss kantig wird geht der Mist mit dem Warping wieder los ...
      Dann brauchst du noch eine Haube dafür damit das gesamte Modell nicht zu sehr auskühlt und dadurch Spannungen reinbringt ...
    • Die Haube habe ich schon hier stehen, muss noch fertig gestellt werden.

      Werde wohl erstmal checken ob die Spindel nichts taugen oder ob es die Spindelmutter ist welche probleme macht.


      Wegen dem Hypercube überlege ich noch... obwohl ich für das bisschen was ich drucke noch nen 2 Drucker wirklich nicht brauche... Der Anet A8 kann denke ich wenn die mängel abgestellt sind auch brauchbare ergebnisse drucken.

      Habe hier noch einen Bowden Extruder liegen welche ich vielleicht mal dran baue dann verschwindet schonmal viel gewicht von der X Achse --> bringt zwar nur mehr geschwindigkeit aber der Druck wird dadurch wohl nicht besser (vergleich gibt es bei Youtube)
    • nö das ist altes Material das rumliegt und wie gesagt die Parameter nicht optimiert (das ist eine Einstellung für grosse objekte) ... es geht nur darum, dass in Kreisen keine Wellen sind ... außerdem müsste ich für bessere Bilder nicht die Handykamera nehmen, da kommt das nicht so gut rüber mmit 20 cm Abstand ... die Spiegelreflex liegt im Büro

      Hier noch mal ein bischen besser ... die Blobs bzw. Höhenlinien macht der Drucker wenn Wasser im Material und zu schnell gedruckt wird bei so kleinen Teilen ... das schwarze Material ist sowieso sehr undankbar zum fotografieren


      du hast bei deinen Teilen an de senkrechten Wänden immer so ein Wellenmuster ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ManEater ()