Wie den Lauf eines Pressluftgewehres am besten reinigen und pflegen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 1,5 - 2cm.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Tifi wrote:

      ch habe habe meine Sorgen mit der NEUEN HFT 7,5 Joule Entfernung !
      Denke das 25m schon die bessere Entfernung ist !
      Wenn ich meine Sammlung anschaue und merke das fast alle "F" Gewehre deutlich unter 7,5 Joule sind !
      Bei 33m sind die Streukreise schon nicht mehr schön !
      In Ungarn sind auch nur 7,5J frei ab 18 Jahre, und die machen das bis 42m FT & HFT wenn ich mich recht entsinne.

      Nur so nebenbei als Info.
      Wenn man rein nach der Flugzeit von einem mit 16J (JSB 0,547g @ 242m/s) beschleunigten Diabolo aus geht müsste man bei 7,5J um auf die selbe Zeit zukommen auf 36m schießen. So mit wäre es für beide Schützen ob nun 16 oder 7,5 die selbe "Einwirkzeit" der Umwelteinflüsse auf das Geschoss.

      Mit ner guten Waffe (PCP, altes Match LG) sind aufgelegt so 15mm bei gutem Wetter machbar.
    • Gewehre:

      Steyr 110, FWB 60x, Walther LGM2, LGR.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Dachte halt das HFT die Disziplin sein sollte die Anfänger freundlicher sein soll...
      (Weniger technischer Aufwand)
      Bei 33 m braucht man aber schon ein extrem gutes Gewehr um so kleine Streukreise zu schießen. Außerdem muss man extrem gut schätzen können!Da laut ChairGun zwischen 30 und 33 Meter 2cm Höhen unterschied in der Flugbahn sind.
      Wenn ich also ein 30mm Loch in 33 Meter treffen möchte, darf ich Max um 1 m verschätzen ! ( falls ich ein Gewehr habe was Max 20mm Streukreise macht bei 33m)
      und bei FT mit Entfernungsmessung Max 25m....
      Ich finde das passt nicht so richtig..
      Bis jetzt ist das alles noch graue Theorie bei mir... vielleicht denke ich anders wenn ich es probiert habe!

      Aber im mom ist das Gefühl, HW30 und ein Zielfernrohr kaufen und HFT schießen, vorbei !
    • Eigentlich ist HFT moderater. Man bekommt 2x Punkte, wenn man das FT Ziel trifft und 1x Punkt, wenn man die FT Silouette trifft.
      Klar ist bei beiden ein halbwegs brauchbares LG von Vorteil, welches aber nicht teuer sein muß.

      Eine FWB 300, Diana 75, HW30S, ein Vorkomprimierer z.B. reichen völlig aus. Sehr viel besser ist auch eine Styer oder FWB 800 oder Walther LG 400 oder Anschütz PCP nicht.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Papperlapapp!

      Die früheren Gartenflintentuniere wurden ausschließlich mit Knicker geschossen.
      Ziele bis 39m waren dort, und die lagen!
      Und das mit Diana und Weihrauch Knickern.
      In Schalkhaar gewinnt einer regelmäßig mit einer HW50 sämtliche Wettbewerbe.
      Das geht!
    • the_playstation wrote:

      Eine FWB 300, Diana 75, HW30S, ein Vorkomprimierer z.B. reichen völlig aus. Sehr viel besser ist auch eine Styer oder FWB 800 oder Walther LG 400 oder Anschütz PCP nicht.
      Das glaube ich nicht.
      Wenn ich mir die Ergebnisse der letzten Jahre anschaue liegen die FWB300 Diana 75 immer 10 - 15 Punkte hinter den von Dir genannten FWB800, Steyr und Co.
      Und Vorkomprimierer tauchen da, bis auf Ausnahmen, gar nicht auf. Schießt Du überhaupt aktiv/regelmäßig Wettkämpfe? Wenn ja, womit?
    • Jetzt kommt es ja auch darauf an, wie groß die Kill- Zone auf 33m sein wird!

      Mit einem 7,5 Joule Gewehr wird es jedenfalls schon recht schwer werden zu treffen.
      Wenn dann ein Gewehr noch etwas schwach ist und nur 6,5 Joule hat, wird es noch schwieriger.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Die stehen aber nicht alle auf 33 m!

      Lasst die Kirche im Dorf. Da werden max. eins bis zwei sehr schwere dabei sein, um die Meister von den Lehrnenden zu unterscheiden. Die braucht niemand zu treffen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • So isses. Ein guter Parcours besteht aus einer gesunden Mischung leichter und schwerer Ziele, wo ein Anfänger was trifft und ein alter Hase auch noch Herausforderungen findet.
      Und wer glaubt, die Distanz bestimmt allein die Schwierigkeit, hat noch keinen FT/HFT-Parcours in Natura gesehen.
    • Kosinuss-Vieh wrote:


      Das glaube ich nicht.Wenn ich mir die Ergebnisse der letzten Jahre anschaue liegen die FWB300 Diana 75 immer 10 - 15 Punkte hinter den von Dir genannten FWB800, Steyr und Co.
      Und Vorkomprimierer tauchen da, bis auf Ausnahmen, gar nicht auf. Schießt Du überhaupt aktiv/regelmäßig Wettkämpfe? Wenn ja, womit?

      In Klasse 5 schießen aber auch viele Anfänger die den Sport erstmal mit geringem finanziellem Einsatz ausprobieren wollen. In Klasse 3 tummeln sich auch Leute die 2-3000€ nur für 'ne Optik ausgeben und schon viele Jahre FT schießen. Ich hab mein bestes Ergebnis mit einer Diana 75 geschossen, nicht mit meiner Feinwerkbau 700.

      Alles relativ. Und beide Gewehre sind in der Lage, auf 35m einen Daumennagel großen Streukreis zu halten. Wenn der Typ am Abzug es zulässt. :rolleyes: :D Ich freue mich auf mehr Meter, egal mit welchem Teilchenbeschleuniger.
      Initiative "Mut zu unterdurchschnittlichem Equipment im Field Target" :rolleyes: Und mehr Knicker... Pressluft.
    • Überhaupt kein Problem ist eine lustige Aussage :D
      Aber in der Tat sehr ich beim HFT auch das große Problem der Entfernungsschätzung.
      Hierbei soll Übung mit dem eigenen Absehen in der Beurteilung der Größe der Hitzone hilfreich sein.
    • Kosinuss-Vieh wrote:

      the_playstation wrote:

      Eine FWB 300, Diana 75, HW30S, ein Vorkomprimierer z.B. reichen völlig aus. Sehr viel besser ist auch eine Styer oder FWB 800 oder Walther LG 400 oder Anschütz PCP nicht.
      Das glaube ich nicht.Wenn ich mir die Ergebnisse der letzten Jahre anschaue liegen die FWB300 Diana 75 immer 10 - 15 Punkte hinter den von Dir genannten FWB800, Steyr und Co.
      Und Vorkomprimierer tauchen da, bis auf Ausnahmen, gar nicht auf. Schießt Du überhaupt aktiv/regelmäßig Wettkämpfe? Wenn ja, womit?
      Nur FT mit meiner Styer. Aber als Sie kaputt war auch mit einer HW110 und einer FWB 600 (mit kleinem Billig-ZF ohne Paralaxenmessung). Das ich mit letzterer schlechter abgeschnitten hatte lag ausschließlich am ZF und der extrem weit Hinten liegenden Montage des ZFs. Dadurch war das LG sehr kopflastig, schwer und ich konnte es auch nicht an der Schulter fixieren. Mit Benke-Schiene geht das wesentlich besser.

      Es gibt beim FT und HFT einige mit FWB 300, Diana 75 und HW30 S. Udo hat auf der deutschen Meisterschaft mit der HW30S geschossen und sehr gut abgeschnitten.

      Auch mit einem Vorkomprimierer ist das bei trockenem Wetter kein Problem. Entscheidender ist auch der Schütze und das ZF.
      Bei trockenem Wetter sehe ich da kaum Unterschiede.

      10-15 Punkte Unterschied halte ich für übertrieben. 3-4 Punkte vieleicht.

      Fazit:
      Man braucht nicht unbedingt ein PCP-Match-LG fürs FT oder HFT.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

      The post was edited 2 times, last by the_playstation ().