Pro/Contra Baikal Mp61

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Pro/Contra Baikal Mp61

      Moin Leute,
      mir jucken im Moment die Finger nach nem neuen Gewehr
      Eigentlich wollte ich mir nen Unterhebelspanner kaufen, um meine Sammlung bezüglich Federspannung komplett zu machen (Repetierer, Knicker, Seitenspanner, Unterhebelspanner [ergänzt bitte falls ich was vergessen habe])
      Dann bin ich aber auf die Mp61 gestoßen und habe mich mit dem Gewehr ein bisschen beschäftigt
      Dennoch zögere ich

      Meine Pro/Contra Liste sieht im Moment so aus:

      Pro:
      Günstig (ca. 100€)
      Repetierer (Finde ich Sau gut, vor Allem weil es sich um Dias handelt)
      Kein Schnickschnack
      Cooles Design
      Handlich

      Contra:
      Kunststoffschaft (ist jetzt aber nicht sooooo schlimm)
      Kein Unterhebelspanner (ist jetzt aber auch nicht soooo schlimm)
      Die Energie von 5-6J schreckt mich leicht ab
      Zu lange Dias Klemmen im Magazin


      Was sagt ihr dazu?
      Ist die puste zu empfehlen oder nicht

      Gruß
      Egon
      8) Federdruck-Only 8o
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s
    • Einige schrieben hier glaube ich, daß man ab und zu Schrauben nachziehen muß?

      Deine Punkte treffen es schon ganz gut. Ist halt ein Preller mit einer Feder nicht parallel zum Lauf. Die Energie finde ich gar nicht schlimm. Heute gibt es ja einige LGs, die bei weitem keine 7,5J mehr erreichen.

      Das LG ist sehr kompakt.

      Ich persönlich würde aber einen Nicht-Preller bevorzugen. Z.B. die QB87D, PR900, CR600, P1/Airstrike, ...
      Aber die 100,- Euro tun auch nicht weh.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • EgonM wrote:

      Kunststoffschaft
      Ist nicht schlimm, dadurch ist die kleine Russin sehr leicht. Und dieser russische Kunststoff ist in etwa so stabil wie Kruppstahl. :D
      Ich hab an meiner MP61 ja ein Haufen Zeugs angebaut und dazu einfach Schrauben rein gedreht. Die halten als hätte man sie in Holz gedreht.

      EgonM wrote:

      Kein Unterhebelspanner
      Bei einem Seitenhebelspanner zu bemängeln dass er kein Unterhebelspanner ist irritiert mich etwas. :S

      EgonM wrote:

      Die Energie von 5-6J schreckt mich leicht ab
      Ist auch nicht schlimm, mit 5J schießt man auch noch ganz passabel bis 30m.
      Auf 10m und 20m ist meine ziemlich gut für ein 100€ Gewehr.

      EgonM wrote:

      Zu lange Dias Klemmen im Magazin
      Ja, da ist man etwas eingeschränkt, aber dafür hat man halt einen 5 schüssigen Seitenspanner. Das entschädigt alles.
      Die üblichen Flachkopf- und Rundkopfdias passen problemlos. Nur bei Spitzkopf und ein paar Exoten wird es Knapp.

      Die Russin macht echt Spaß, kann ich nur empfehlen, gerade weil dieser Spaß auch sehr günstig zu haben ist. :thumbup:
      Gruß Patrick
    • Wie einfach ist das Spannen/Repetieren (lohnt sich das 5 Schuß Magazin trotz des Spannvorgangs)?

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • the_playstation wrote:

      Wie einfach ist das Spannen/Repetieren (lohnt sich das 5 Schuß Magazin trotz des Spannvorgangs)?
      Also gefühlt muss man ein ganz klein wenig stärker ziehen als bei der FWB 300S, aber das kann auch mit der Masse des Gewehres zusammenhängen. Aber das ist unwesentlich, nicht vergessen, die MP61 wurde so gebaut dass sie von Kindern bedient werden kann. Und die 5 Schuss in Verbindung mit dem Spannen machen ja gerade den Spaßfaktor aus. Magazin rein > spannen > schießen > spannen > schießen... 5 mal hintereinander. Da ist es schon fast wieder Schade dass das Magazin nicht größer ist. ^^
      Gruß Patrick
    • Ein ähnliches "Manko" hat die Steyr H5A. So ein 10-12 Schuß-Magazin. :D :thumbsup: :thumbup: :love:

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Wichtiger als lange Magazine sind viele Magazine.

      Die sind bei den üblichen Verdächtigen vergleichsweise teuer, werden aber auch als "Nachdruck" billiger angeboten. Ich habe mal ein paar aus Russland mitgebracht, wo sie recht preiswert sind. Die mußten aber nachgebohrt werden, da die Dias zu fest saßen.
    • Noch was zu diesem LG: In Russland ist das DAS Bastelobjekt schlechthin. Beginnend bei Verbesserungen für die Präzision über Einbauten von Gasdruckfedern bis zum kompletten Umrüsten auf Pressluft. Sowohl als DIY als auch mit Hilfe fertiger Umbausätze. Echt schade, dass das hier nicht nur Grauzone wäre, sondern schlichtweg verboten ist.
    • Die Baikal 61 ist zwar kein Präzisionswunder (allein wegen der 11mm Schiene aus Plastik 8| ),
      aber dafür hat das Teil Kultstatus und macht zum einfachen plinken richtig Laune.
      Auch die optische Erscheinung trägt natürlich dazu bei. Es ist ein Spaßobjekt für 100 Euro.

      Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


      Field-Target mit einer HW97RS im 1. DFTC2000 e.V.

    • Für 100,-€ ist die Baikal ein Gewehr, das einfach in jede Sammlung gehört. :thumbup:

      Eine absolute Spaßplempe, die dem Geldbeutel nicht weh tut.

      Ich schieße meine eher selten. Sie ist aber immer das Highlight, wenn Besuch kommt. :thumbsup:
      Field Target Club Nordhessen
    • Kürzlich waren hier schonmal ein paar Diskussionen über die Russin...
      Ich kann sie auch nur empfehlen!!!
      ABER: Ich hatte kürzlich 3 Modelle zum Vergleich in der Hand (alle 3 vom Schneider)!
      Alle neue Modelle (2017). Es scheint auch hier Qualitäts- bzw. generelle Unterschiede zu geben!
      Meine 61er hat zum Beispiel eine Abzugsicherung, die wohl recht selten ist...
      Bei den anderen 2 Modellen ist die äußere Verarbeitung der Läufe nicht optimal. Ein Modell von beiden brauchte erst regelmäßig Ballistol und ca. 500 Schuss bis sich der Repetierbolzen mit Zuführdorn richtig eingespielt hatte (klemmte vorher sporadisch mal).
      Bei meinem war alles bestens, schon out of the box!
      Alle 3 Modelle sind aber:
      - Für die Preisklasse sehr präzise! (Tonröhrchen und Kronkorken auf 18m (ZF+aufgelegt) mit etwas Übung kein Problem! - Vorausgesetzt mit den richtigen Dias - bei mir laufen die RWS Basic perfekt!)
      - Der Spaßfaktor beim Plinken ist garantiert!!!
      Da ist ne Dose Dias mal schnell durchgejagt!
      - Auch nach mehreren 1000 Schuss keine Schrauben locker (mal abgesehen von der Verstellschraube für den Schaft, hier hilft aber ein wenig Loctite)
      - Keine größeren Ausfälle (außer dem oben beschriebenen anfänglichem Klemmen)

      Die generellen Nachteile:
      - Das Polymer ist eigentlich kein Nachteil, eher Geschmackssache! (Kann auch Vorteile haben, da nicht so empfindlich wie Holz)
      - für mich relatives Manko, die Größe (eine aufschiebbare Gummischaftkappe machts angenehmer im Anschlag, geht aber auch ohne)
      - Der Abzug besitzt keinen Druckpunkt! Ist aber ansonsten leichtgängig und kratzt nicht! Mit Übung komme ich dennoch sehr gut zurecht!
      - und die sehr kurze (ca. 6cm) 11mm Schiene im Polymer! Wirklich befriedigend wars bei mir erst mit einer gebeugten Hawkemontage!
      Genug Platz fürs ZF und die sitzt einmal nachgezogen schon seit bestimmt 3000 Schuss bombenfest!

      Ich würde mir dieses Gewehr jederzeit wieder kaufen!!!
      Aber dieses mal direkt mit genügend Ladestreifen!!! ;) :thumbup:
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -