Walther CP88 noch eine Schalldämpferlösung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Walther CP88 noch eine Schalldämpferlösung

      Hallo zusammen,
      habe an meine Walther CP88 Competition mit 6" Lauf einen Weihrauch Schalldämpfer drangetüddelt. Dazu wurde ein Standard-Adapter für den 4" Lauf auf den Laufaussendurchmesser aufgebohrt, mit der popeligen M3 Schraube drangeschraubt und der Schalldämpfer draufgedreht. Das Bohren ist nicht so ganz simpel, das originale 1/2"UNF Gewindestück ist nur in den Flachstahl eingepresst und wird sich beim Bohren lösen. Lässt sich aber wieder mit einem guten Kleber befestigen, z.B. Loctite Ultra Strength oder auch Technicoll Metallkleber. Ich bin sowohl mit der Lautstärke als auch mit dem Streukreis zufrieden.
      Bilder sagen wieder mehr als 1000 Worte:


      Viele Grüße,

      Dirk
    • Danke Steffirn, so liebe ich Kritik, wäre nie drauf gekommen dass der Lauf so weich ist.
      Der originale Kompensator müsste doch auch den Lauf beeinträchtigen, wenn auch nicht ganz so stark (kürzerer Hebel).
      Ich habe aber noch das etwas größere Problem mit der Beseitigung von Spiel am Verschluss.
      Hier mal ein Foto:


      Im Bereich der grünen Pfeile ist das Spiel des Verschlusses in horizontaler und vertikaler Richtung i.O.
      im Bereich mit den gelben Pfeilen ist es waagerecht o.k., wenn auch nicht Perfekt.
      Soweit bin ich jedenfalls mit dem vorsichtigen zurechtbiegen der Zinkdruckgussteile gekommen, vorher war es viel schlimmer.
      Im Bereich der roten Pfeile ist das Spiel nach oben und unten sehr groß.
      Hat jemand eine Lösung wie dieses vertikale Spiel reduziert werden kann?

      Viele Grüße,
      Dirk
    • Ich weiß ja nicht wie du mit dem teil umgehen möchtest aber du kannst ja schlecht etwas auftragen.
      Außer du setzt ein paar Madenschrauben ein und korrigierst damit das Spiel.
      Ich weiß aber nicht ob du so präzise bohren kannst.
      Ansonsten bewegt sich der Lauf ja auch mit und damit ist das Trefferbild ok.
      Bei einigen CP88 drehen sich ja die Läufe beim schießen.
      Wenn man den festsetzt, z.B. durch verkleben, hat man auch noch eine Fehlerquelle weniger.
      Damit solltest du dann auf 10 m auf der Lupischeibe im Schwarzen bleiben.
      Ein bischen Spaß muß sein! *lol*
      so bin ich nunmal
    • Danke,
      ohne euch wäre ich nicht auf meine vorübergehende? Lösung gekommen.
      Wenn der Lauf doch sowieso durch den Schalldämpfer oder den Adapter verspannt wird, dann doch bitte gleich richtig.
      Material dauerhaft auf Zinkdruckguss auftragen kann ich noch nicht, also wird das gemacht was ich am besten kann: richtig festtüddeln.
      Madenschrauben sind nicht mein Ding wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, am Gehäuse darf man wohl auch nicht rummachen wenn man kein BüMa ist, also blieb mir nur der Adapter.

      Meine Lösung, wie so oft im Leben nicht schön aber selten:



      In den Adapter ein M3 Gewinde geschnitten und ein Stück Makrolon als Plattenfederersatz drangeschraubt.
      Das drückt den Adapter und damit den Lauf und Schalldämpfer nach unten an das Gehäuse. Da wackelt nix mehr.

      Wenn sich das auf Dauer bewähren sollte dann mach ich das mal in Schön, mit Metallblattfeder und in schwarz.
      Erst einmal bin ich zufrieden nachdem das Green Dot total verstellt werden musste:

      die 32 Schuss auf eine LuPi Scheibe sind nicht wirklich schlechter als mit meiner HW40, seltsamer Schütze :)



      Gruß Dirk