Präzision und Genauigkeit CO2 Pistolen (Umarex SA 10)

    • Neu

      Dickdan007 schrieb:

      Also ein Umarex Techniker sagte:
      "Es gibt Produktionsschwankungen, die mir beweglichen Kimme und Korn ausgeglichen werden können.
      Eine Spaßwaffe wie die SA10 müsste einen Streukreis von 10cm haben.
      Auf einem A4 Blatt oben rechts ist schon unüblich und kann reklamiert werden."

      Mal gucken, was "4komma5" sagt.
      Schön, das er es zugibt, aber das 10 cm auf 10 m noch in der Toleranz liegt ist auch eher peinlich. Wie die Aussage im Bordbuch zum Auto, das 0,8l Verbrauch von Motoröl auf 1000 km noch normal wäre :rolleyes:

      Wieder meine Empfehlung: Zurückschicken und was mit beweglicher Kimme kaufen.
    • Neu

      4komma5 hat jetzt geschrieben:
      ------------------------------
      Ihre RS ist heute bei uns eingetroffen.
      Unsere technische Abteilung hat Ihre Waffe auch direkt überprüft.
      Wir haben auf 6 Meter geschossen. Einmal auf eine 14 er und einmal auf eine 17er Scheibe.
      Hier lagen alle Treffer im schwarzen Bereich.
      Aus diesem Grund wäre für uns ein Austausch nicht gerechtfertigt.
      -----------------------------


      Also entweder ich kann wirklich nicht mit einer Pistole schießen oder die wollen nicht tauschen.
      Egal ich mache jetzt von meinem 14 tägigen Rückgaberecht gebraucht und kaufe im Waffenladen um die Ecke.
      Die SA10 macht Spaß aber ich denke ich schau mich nochmal nach einer anderen um.
    • Neu

      Der 1911er zwingt dich eben richtig zuzugreifen und zwar in einer bestimmten Handstellung ... das ist grundsätzlich der Präzision beim Schießen eher förderlich ... wie schon mal geschrieben, werm es nicht passt der macht ein kleines Gummiband um den Griff und fertig ...

      Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Ar*** lecken können ... klingt doof ... ist aber so ...


      "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
    • Neu

      Dickdan007 schrieb:

      Luftpuster66 schrieb:

      Wo kommst Du den her?Colt und Beretta hab ich beide, gehen auf 10 Meter auf ner 17er Luftpistolenscheibe ins (grosse) Schwarze, Problem ist immer der Typ der festhält .
      wenn dir mal gestohlen werden und die Versicherung gibt die nur das Geld für eine Waffe, welche würdest du kaufen?
      Moin,
      Wahrscheinlich den Colt, liegt mir besser in der Hand.
      Eine gebraucht Empfehlung ist noch die RWS C225 Target, die habe ich auch noch, gibts nicht mehr neu.
      Hier musste das Ventil gereingt werden und die Kapseldichtung ersetzt werden.
      Mir bekannte Probleme sind verschlissene Zahnkränze am Magazin und abgenutzte Trommelschieber in der Waffe, hatte beides noch nicht.
      Berretta neu gekauft aus 2016, C225 und Colt gebraucht beide aus 2007 alle funktionieren.
      Probeschiessen sind leider ca. 400Km für dich also nicht sinnvoll.
      Alternative wäre noch die CP1M mit mehrschussmagazin, da kann ich aber nix zu sagen.
      Letztendlich bekommt man ein gutes Trefferbild nur durch Training zustande, selbst mit meiner alten FWB 65 kommt noch kein konstant gutes Ergebnis von mir da ich überwiegend Langwaffe schiesse, die FWB ist nicht schuld.
      Wenn Du ein Gefühl für Verkäufer hast schau dich bei Egun um, dort werden öfter gebrauchte 8 Schüsser neuwertig angeboten und gehen um die 100 Euro weg.
      Grüsse Luftpuster66 :knicker:
    • Neu

      Dickdan007 schrieb:

      die Waffe von man eater ist eine andere als ich gestern in der Hand hatte.
      Meine war colt Government 911.
      ist die neuer und besser oder eher alle gleich?
      Nich, dass wir hier von unterschiedlichen Waffen reden.
      Das ist vollkommen egal, ob das ein CQB45 oder dein Government 1911 ist, die funktionieren mit der Handballensicherung alle gleich.
      Das Hebelchen auf der Rahmenrückseite wird mit festem Griff (drei Finger und Daumen) gegen den Rahmen gedrückt, wobei der Zeigefinger entspannt am Rahmen aufliegt. Das ist reine Übungssache ... wenn du den Realsteel 1911er mit .45 ACP so lasch in der Hand halten würdest dass die Handballensicherung nicht freigibt, würde er dir beim Schuss die Vorderzähne einschlagen ...

      Die bringen immer mal ein optisch verändertes Modell raus ... die Innereien sind aber immer gleich ...
      Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Ar*** lecken können ... klingt doof ... ist aber so ...


      "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
    • Neu

      Also ich hab auch einen Colt 1911 (100 Jahr's-Edition)
      Leider mit festem K&K
      Auf 7m schießt er mit "normalen" Flachkopfdia's deutlich zu hoch.
      Muß Scheibenunterkante (nicht den Spiegel) anvisieren.....das macht eigentlich keinen richtigen Spaß :(

      Lieber 'was mit einstellbarem Visier kaufen,wäre mein Tip.....
    • Neu

      ManEater schrieb:

      Das Hebelchen auf der Rahmenrückseite wird mit festem Griff (drei Finger und Daumen) gegen den Rahmen gedrückt, wobei der Zeigefinger entspannt am Rahmen aufliegt. Das ist reine Übungssache
      Die Handballensicherung ist so leichtgängig, da muss man doch gar nicht drücken. Allein der minimale Druck durch das bloße Halten der Waffe reicht schon aus um die Sicherung zu betätigen. Also man muss der Sicherung eigentlich gar keine Beachtung schenken, man greift zu und gut, wie bei jeder anderen Pistole. Deswegen verstehe ich nicht warum sich manche damit schwer tun.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -