Präzision und Genauigkeit CO2 Pistolen (Umarex SA 10)

    • Präzision und Genauigkeit CO2 Pistolen (Umarex SA 10)

      Neu

      Hallo,
      ich schieße eigentlich Knicklauf Luftgewehr. Über Kimme und Korn und auf 7-10m treffe ich eigentlich immer ziemlich genau.
      Zielscheibe sowieso und Ton-Röhrchen klapp auch mal gut.

      Nun habe ich eine CO2 Pistole mit Diabolo (Umarex SA 10)
      Da bin ich mit der Präzision nicht so sehr zufrieden. ich habe mich extra für Diabolos und gezogenem lauf entschieden.
      Allerdings hat die Waffe Blowback.

      Auf Scheibe 7m treffe ich immer oben rechts. Ich ziele schon richtig aber der Schuss geht immer in die rechte obere Ecke.
      Auch schieße ich auf Ton-Sterne (Durchmesser 6 cm) da treffe ich nicht.
      Muss ich immer extra daneben zielen um zu treffen?

      Ich weis schon, wie man zielt, mit dem LG klappt das ja auch.
      Liegt es also am Blowback?
      Darf mal Gewehre und Pistolen nicht vergleichen, weil der Abstand von Kimme und Korn ungleich ist?
      Sind solche Pistolen (Blowback, CO2) generell ungenau?
      Sind Pistolen ungenauer an Gewehre?

      Oder ist die Waffe falsch eingestellt oder ein Montagsmodell?
      Wie sind eure Erfahrungen? Vielleicht ist das ja auch alles nochmal.

      Vielen Dank
      Dan
    • Neu

      Wenn die Waffe immer gleich falsch trifft, ist das schon mal gut, dann ist sie nämlich in sich präzise. Leider haben nur ganz wenige CO2-Pistolen eine verstellbare Visierung, mit der du deinen Haltepunkt dahin schieben kannst wo die Waffe hinschießt.
      Da wirst du dir wohl ein Reddot-Visier inkl. passender Montage kaufen müssen.
    • Neu

      Der Verriss ist also schon mal gleichbleibend. Das spricht für die Präzision. Man kann das natürlich bei jedem Schuss berücksichtigen. Man kann ebenso auch versuchen, die Handhaltung etwas zu verändern. Den Zeigefinger anders auflegen, mit der Hand etwas anders greifen oder das Handgelenk etwas anders halten. Kleine Veränderungen können manchmal sogar ganze Ringe bewirken. Da ist natürlich nicht jede Waffe gleich einzuordnen, aber den Versuch ist es immer Wert.
      Meine Haustür dient Deinem Schutz - nicht meinem!
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:
    • Neu

      Was kaufst du dir auch diese hässliche SA 10? Und das obwohl sie dir offenkundig noch nicht mal gefällt.. (anderer Thread) ?(

      Vielleicht doch lieber auf das Blowback verzichten? Schau mal hier:

      frankonia.de/CO2-Pistole+Speci…html?Artikelnummer=198143

      Damit sind die meisten Leute anscheinend recht zufrieden. Zwar nur 4,5mm BB aber soll relativ präzise sein und ordentlich Power haben. Zwar ohne Blowback aber der Schlitten lässt sich von Hand spannen. Sogar verstellbare Kimme. Vollmetall bis auf die Griffschalen aus Kunststoff. Die kostet sonst üblicherweise 110€. Gestern gabs sogar nochmal 10% auf die 90€. Das Angebot ist aber leider vorbei.

      Hab sie mir selbst mal geordert, um mir das gute Stück anzuschauen. Kann aber erst in einigen Tagen berichten was sie taugt.

      Dickdan007 schrieb:

      Ich weis schon, wie man zielt, mit dem LG klappt das ja auch.

      Liegt es also am Blowback?
      Darf mal Gewehre und Pistolen nicht vergleichen, weil der Abstand von Kimme und Korn ungleich ist?
      Sind solche Pistolen (Blowback, CO2) generell ungenau?
      Sind Pistolen ungenauer an Gewehre?

      Oder ist die Waffe falsch eingestellt oder ein Montagsmodell?
      Wie sind eure Erfahrungen? Vielleicht ist das ja auch alles nochmal.

      Ja, Pistolen mit Blowback sind in aller Regel etwas unpräziser. Meine das kann man so verallgemeinern. Vielleicht bilden einige wenige Waffen eine Ausnahme.

      Ja, mit einem Gewehr schießt es sich durch den weiteren Abstand zwischen Kimme und Korn einfacher als mit Kurzwaffen. In der Folge erzielt man daher bessere Ergebnisse.

      Ja, Gewehre sind durch ihren längeren Lauf präziser als Kurzwaffen. (Denk an ein Sniper-Gewehr, welches nicht umsonst ein Gewehr und keine Pistole ist.)

      Also ich würde mich an deiner Stelle nochmal fragen, ob es unbedingt mit Blowback sein muss oder, ob du nicht lieber mit einer präziseren Waffe deinen Spaß haben möchtest. Alternativ wäre da, wie bereits vorgeschlagen, noch die Aufrüstung durch einen RedDot. Kostet dich aber min. 15-30 €.

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fAlbert ()

    • Neu

      Dickdan007 schrieb:

      Liegt es also am Blowback?
      Nein, das Diabolo hat den Lauf schon verlassen bevor der Schlitten die hintere Position erreicht hat, also bevor der Blowback-Impuls wirkt. Allerdings haben Blowback-Waffen keinen statischen Lauf, was sich negativ auf die Präzision auswirkt.

      Dickdan007 schrieb:

      Darf mal Gewehre und Pistolen nicht vergleichen, weil der Abstand von Kimme und Korn ungleich ist?
      Das ist schon richtig, Gewehre haben eben eine längere Visierlinie mit der man genauer zielen kann.

      Dickdan007 schrieb:

      Sind Pistolen ungenauer an Gewehre?
      Wie gesagt, eine kürzere Visierinie. Dazu noch einen wesentlich kürzeren Lauf. Deshalb sind Pistolen auch eher für kurze Distanzen gedacht und Gewehre für lange.

      Ein Problem bei Waffen in der Preisklasse der SA10 sind die schlechten Abzüge. Da verreißt man unweigerlich beim Abziehen. Das sind auch eher Plinkingwaffen mit denen du auf 10m Dosen treffen kannst. Für kleinere Ziele oder enge Schussgruppen auf der Scheibe sind die schlichtweg nicht gemacht. Das sind reine Funplinker.

      Für mehr Präzision wirst du etwas tiefer in die Tasche greifen müssen.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      Alles klar, also auf 14x14 Scheiben schießen bringt nichts.
      Auch diese 6 cm Sterne gehen nicht?

      Dann ist es eben so, bei dieser Waffengattung.
      Es macht Spaß und der Diabolo verlässt den Lauf.
      Das Treffen muss ich nochmal testen ;)

      Kann man denn einen Defekt ausschließen?
    • Neu

      Dickdan007 schrieb:

      Kann man denn einen Defekt ausschließen?
      Die feste Visierung bei diesen Plinkingwaffen ist halt nicht genau austariert. Wenn die zu hoch schießen müsste man ein bisschen was von der Kimme abfeilen, aber das ist auch nicht so das Wahre. Deshalb beim Kauf immer auf eine verstellbare Visierung achten.
      Wenn du wirklich was treffen willst und nicht viel ausgeben möchtest, empfehle ich die hier: versandhaus-schneider.de/produ…1303_109/products_id/1105
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      Da es in diesem Zusammenhang wie die Faust aufs Auge passt! Eine Bewertung von Frankonia zu dem von mir weiter oben verlinkten Colt über die ich zufällig gestolpert bin:

      Wilhem B. schrieb:

      „Die Waffe ist sehr gut. Bei einer CO2 Waffe ist es völlig uninteressant, ob man die Visierung einstellen kann oder nicht. Die physikalische Vorraussetzung ist praktisch nach jedem Schuß eine andere, denn die Schußenergie läßt stetig nach jedem Schuß nach, also warum Visier einstellen. Bei einer Federdruckwaffe, bei der die Enegie nahezu gleich bleibt, ist dass völlig anders und auch sinnvoll. Laßt Euch nicht von so einem Blödsinn beirren, entweder sie schießt gut oder nicht, dann eben zurüch senden. Es ist einfach Tatsache, auch wenn das einigen Spezialisten nicht gefällt.“

      11 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

      Top! Und wieder was dazu gelernt. 8)

      (@'Dickdan007': Lass dich hiervon nicht verunsichern. Verstellbare Visierung macht immer Sinn und ist nice to have! Sollte nur der allgemeinen Belustigung dienen. ^^ )
    • Neu

      @fAlbert: Das ist aber stark verallgemeinert, kann man so nicht sagen. CO2 Kurzwaffen in höheren Preissegmenten können durchaus relativ gleichbleibende Ergebnisse liefern. Siehe Walther CP88, Smith&Wesson 586 usw.
      Das ist eher eine Frage der Verarbeitung und da kommt man unter 150€ eben nicht wirklich hin.
      Es liegt also nicht am CO2 selbst, immerhin gab es auch mal Matchwaffen die mit CO2 betrieben wurden.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      fAlbert schrieb:

      Eine CP88 Comp. stellt hierbei sicher die Ausnahme dar.
      Es gibt ja eine einstellbare Micrometer-Visierung für die CP88, aber die wird wohl schon lange nicht mehr hergestellt und ist auf dem Gebrauchtmarkt heiß begehrt.

      Aber man kann sich auch so behelfen:

      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      Bei mir steht die Walther CP88 Competition in Nickel/Holz ja schon lange auf der Wunschliste...

      Eine schwarze hatte ich mal günstig auf dhd24 abgegriffen. Echtes Schnäppchen. Damals aber weiter verkauft, weil ich Kohle brauchte.

      Was mich bislang immer noch vom erneuten Kauf abhält: Die verfluchte Lautstärke! Das Teil ist einfach mehr als hart an der Grenzen um damit in der Mietwohnung zu schießen. :|

      Dein verbauter Schalldämpfer: Bringt der wirklich was? Dein Empfinden?

      Meine gelesen zu haben, dass die Lautstärke auch vor allem "Hinten" beim Zylindermagazin entsteht und der Schalli somit nicht allzu viel bewirken kann.
    • Neu

      fAlbert schrieb:

      Dein verbauter Schalldämpfer: Bringt der wirklich was? Dein Empfinden?
      Absolut. In meiner Wohnung brauche ich zwingend einen Schalldämpfer.
      Ich hab die CP88 mit Walther K3 und Weihrauch Schalli getestet, wobei letzterer wirklich eine gute Dämpfungsleistung erzielt.
      Da bleibt nur ein dumpfes "Pöff", von Knall kann man da bei weitem nicht mehr sprechen.

      Nur die Montage ist nicht ganz so einfach. Erst hab ich einen Adapter von SAI ausprobiert, der ist aber grauenhaft verarbeitet. Dann hab ich mir den Adapter von SWS geholt, der ist schon wesentlich besser und es wird auch eine bessere Schlittenführungsstange mitgeliefert.

      Problematisch war in beiden Fällen aber perfekte Ausrichtung zum Lauf. Dabei muss der Schalli samt Adapter perfekt zur Laufseele ausgerichtet sein. Das lässt sich am besten mit einem Holzstab mit 4,5mm Durchmesser machen. Aber auch der Winkel muss stimmen und das ist bei diesen Adaptern irgendwie nicht gegeben. Ich musste unten zwischen CP88 und Adapter ein Stück Papier dazwischen klemmen damit es stimmt. Ist also viel bastelei.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      alles was ich kenne an co2 blowback mit stahl bb schoß bei 8 meter einen etwa 4,5cm bis 5,0 cm streukreis

      das liegt aber nicht am blowback ,das liegt am glatten lauf und einer etwas untermaßigen stahlbb.

      das ist halt was zum plinken, spassschiessen..

      dameit mein ich diue mp5k, die tyrex vollstahl mp und einige andre

      ausnahme war die c02 stahlbb mauser c96 die hatte 4,5 cm etwea streukreis auch. aber obwohl die waffer recht wertig gebaut wurde hat man sich bei der laufhülse keine mühe gegeben. siue wackelt, der innenlauf ist gummigelagert - und wackelt auch alles mit atzonkleber verklebt, epoxi. und schwupp nur noch 2 cm streukreis...
      damit macht schiessen viel mehr spass dann
    • Neu

      fAlbert schrieb:

      Und jetzt noch der größte Haken. Dein Adapter ist nicht mit der Competition kompatibel, ne? Nur für die einfache CP88.
      Ganz genau. Es gibt aber auch dafür eine Lösung.

      co2air.de/thema/38754-weihrauch-sd-an-cp-88-competition-6“/
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Neu

      edwin2 schrieb:

      alles was ich kenne an co2 blowback mit stahl bb schoß bei 8 meter einen etwa 4,5cm bis 5,0 cm streukreis

      das liegt aber nicht am blowback ,das liegt am glatten lauf und einer etwas untermaßigen stahlbb.

      das ist halt was zum plinken, spassschiessen..

      dameit mein ich diue mp5k, die tyrex vollstahl mp und einige andre

      ausnahme war die c02 stahlbb mauser c96 die hatte 4,5 cm etwea streukreis auch. aber obwohl die waffer recht wertig gebaut wurde hat man sich bei der laufhülse keine mühe gegeben. siue wackelt, der innenlauf ist gummigelagert - und wackelt auch alles mit atzonkleber verklebt, epoxi. und schwupp nur noch 2 cm streukreis...
      damit macht schiessen viel mehr spass dann
      Hi Edwin,
      meine hat einen gezogenen Lauf mit Diabolo, die muss doch ein bisschen treffen.
      Kimme und Korn bilden eine Linie, alles Top. Aber ich denke wenn man nur 0,5mm un genau schießt, ist der Winkel am Ende recht groß oder?
      Ich versuche nochmal auf ein A4 Blatt zu schießen und sehe mir die Abweichungen an.

      Ich bin vom LG sehr verwöhnt, ich wusste nicht dass eine Pistole, dieser Art, so ungenau ist.
      Ich bin fast verzweifelt am Sonntag ;)