Schwere Entscheidung bei Zielfernrohrkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da hier wird sogar auf Deutsch erklärt was was ist. Nehmt euch die einfach die ca. halbe Stunde Zeit danach ist einiges klarer. Gibt auch noch Vids zur Zielfernrrohr Montage & zum Einschießen des ZF´s / der Waffe.

      MIL & MOA is net das Selbe



      Was ist Vortneigung



      FFP vs. SFP

    • yacuza schrieb:

      Das kann man bei einem ZF für 100 € in Kauf nehmen, aber für 500 € gibts Produkte bei dem der Hersteller das richtig gemacht hat. Falcon M18+ gibts für ~300€
      Stimmt die Falcon Gläser sind ok. Die kann man direkt beim Hersteller in UK bestellen, allerdings ist mit 350-370€ jenach Kurs zu rechnen und etwas aufwand (Genehmigung). Habe mir letztes Jahr eines besorgt. (ca. 353, irgendwas € für alles)
    • yacuza schrieb:

      Hatte das M18+ in der Bucht für 260 GBP gesehen.
      Ich wuerde von den Falcons abraten. Ich hatte zwei M25 (EMD und ML16) und habe beide wieder verkauft. Optisch und haptisch waren sie ohne Tadel, allerdings haben sie keine Entfernungsskala auf dem seitlichen Fokusrad. Das mag zwar bei militaerisch ausgerichteten Glaesern verzichtbar sein, da man die Groesse des militaerischen Ziels recht gut schaetzen und dann die Entfernung ausrechnen kann ;) . Fuer die Kaninchenjagd (mein Einsatzweck) oder FT ist es aber absolut bescheuert die Entfernung zum Ziel nicht einfach ablesen zu koennen, um zu wissen mit welchem Dot man zielen muss. £260 sind auch recht teuer. Ich bin meine fuer je £180 los geworden und die M18+ sollten gebraucht um die £150 liegen. Ich habe auf die Schnelle ein M25 fuer £250 und ein M18+ fuer £219 in der UK-Bucht gefunden. Falls es wirklich so eins werden soll, kann ich auch gerne behilflich sein (wohne in Manchester).
    • Naja normalerweiße kann man doch das Glas selbst einmetern und sich eine Scala machen.
      Wenn man sich ein Sidewheel anfertigen lässt oder selbst herstellt ist auch erst mal keine Scala vorhanden.
      Gerade wo hier in DE das Metrische System herrscht macht sich jeder FT Schütze seine Scala selbst.
      ein Kugelfang mit Einschießscheibe auf 9M drehen bis es scharf ist. Markierung setzen.
      Dann auf 10m wieder drehen bis scharf ist, nächste Markierung usw.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Ihr Lieben.

      Nosferatu2008 schrieb:

      Naja normalerweiße kann man doch das Glas selbst einmetern und sich eine Scala machen.
      Einfacher war es, das ZF ein zu metern, bevor es auf dem Gewehr war. Weißes Band aufs Rad geklebt, Stativ, Maßband und Hocker und an einem langen, geraden Feldweg Stellung bezogen. Dann habe ich im Kofferraum meines PKW Platz genommen und immer auf den Hocker scharf gestellt:


      Bis 50 m reicht für meine Zwecke dicke aus.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Nosferatu2008 schrieb:


      Wenn man sich ein Sidewheel anfertigen lässt oder selbst herstellt ist auch erst mal keine Scala vorhanden.
      Kann man gerne machen und mache ich auch, wenn ich ein passendes Sidewheel habe. Nur hatte ich weder jemanden, der mir ein Sidewheel anfertigen konnte, noch scheint das des T50 zu passen. Zudem war das Absehen auf der kleinsten Zoomstufe wirklich sehr klein und die MilDot kaum noch erkennbar (aber das kann bei dem M18+ natürlich besser sein).
    • BMP I schrieb:

      Einfacher war es, das ZF ein zu metern, bevor es auf dem Gewehr war. Weißes Band aufs Rad geklebt, Stativ, Maßband und Hocker und an einem langen, geraden Feldweg Stellung bezogen.
      Udo das ist soweit absolut richtig, so hab ich meines reparalaxt als ich es bei der Sonnenblendenmontage aus versehen verstellt hatte.
      Allerdings mache ich keine Klicktabelle alá Chairgun, ich hab eingemetert und dann auch gleich geschossen bis der Haltepunkt passt. Und meinen Höhenturm gleich mit markiert.
      Wenn ich also 15m messe stelle ich meinen Turm auch auf 15m und es sollte passen wenn nicht äußere einflüsse dazu kommen.
      So geht es aber nur am Stand und nur mit einem Gewehr dran. ;)
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Babyface_male schrieb:

      Kann man gerne machen und mache ich auch, wenn ich ein passendes Sidewheel habe. Nur hatte ich weder jemanden, der mir ein Sidewheel anfertigen konnte, noch scheint das des T50 zu passen. Zudem war das Absehen auf der kleinsten Zoomstufe wirklich sehr klein und die MilDot kaum noch erkennbar (aber das kann bei dem M18+ natürlich besser sein).
      Naja ich habe noch ein Garima Wheel für mein Big Nikko MK1 Meine Lady hat ebenfalls von Garima eine Schnecke für ihr Hawke Sidewinder. Ich denke Garima kann für fast jedes Glas was bauen.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nosferatu2008 ()

    • Babyface_male schrieb:

      Zudem war das Absehen auf der kleinsten Zoomstufe wirklich sehr klein und die MilDot kaum noch erkennbar (aber das kann bei dem M18+ natürlich besser sein).
      Das ist der Hacken an Optiken mit dem Absehen in der 1. BE (FFP). Das Problem bei Absehen 2. BE (SFP) das man nur eine Vergrößerungen hat wo man Messen/Entfernung ermitteln kann. Ist halt immer ein Kompromiss den man machen muss jenach Anwendung und belieben des Schützen.
    • Parasite schrieb:

      Das Problem bei Absehen 2. BE (SFP) das man nur eine Vergrößerungen hat wo man Messen/Entfernung ermitteln kann. Ist halt immer ein Kompromiss den man machen muss jenach Anwendung und belieben des Schützen.
      Eigentlich nicht, da man nur auf der höchsten Vergrösserung genau messen kann.
      Das aber auch nur bis ca. 50m bei den guten ZFs mit sehr hoher Vergrösserung.

      Deshalb ist es überholt ZFs mit Absehen in der 1.BE zu nutzen. Diese haben eher Nachteile.
      Bei Jägern könnten die allenfalls noch sinnvoll sein, aber für Sportschützen eher nicht.


      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 schrieb:

      Eigentlich nicht, da man nur auf der höchsten Vergrösserung genau messen kann.
      Wobei durch dich weiß ich das es nur bedingt stimmt.
      Denn mit dem Ritter geht es zwangsläufig auch auf 32 facher Vergrößerung nur ist der Tolleranzberreich größer.
      Aber wenn man richtig eingeschossen hat geht das auch.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Nosferatu2008 schrieb:

      Denn mit dem Ritter geht es zwangsläufig auch auf 32 facher Vergrößerung nur ist der Tolleranzberreich größer.
      Ich meinte das natürlich nur allgemein.
      Das bei preiswerten ZFs die Abbildungsleistung in der höchsten Vergrösserung so schlecht werden kann, das man manchmal besser mit etwas weniger Vergrösserung mißt kommt vor.
      Bei den großen Entfernungen >40m wird es aber für die preiswerten ZFs mit dem Messen sehr schwierig. Deshalb waren die TOP-Ergebnisse beim FT ganz früher auch deutlich niedriger als heute. Da war man schon in den hohen 30ern aufm Treppchen.
      Da gab es noch keine ZFs mit Vergrößerungen über 18-24.


      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Abend Leute,
      so ich hab mich entschieden und leider is es keiner von den dreien Gläsern geworden. Für ein guten Kurs hab ich mir jetzt ein Hawke Sidewinder 8-32x56 geholt mit HalfMildot Absehen. Na hoffentlich kommt es am Freitag oder Samstag an.

      Wenn es da ist, werde ich dann mal paar Fotos machen mit der Benjamin :) .

      Grüße Brecht
    • Knobel auch gerade, welches ZF ich meiner Steyr spendiere. Sidewinder oder Nico. Vorstellung so max. um die 500 Teuronen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Babyface_male schrieb:

      Wie sind denn die Konus pro? So ein Konus Pro M30 12.5-50×56 kōnnte mich schon interessieren.
      Der letzte den ich kannte der es hatte, hat es nun durch ein Sidewinder ersetzt.
      Und das Sidewinder 8-32x56 hat wie ich finde derzeit das beste Preisleistungsverhältnis.
      Also brecht auf jedenfall eine gute Wahl.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Udo1865 schrieb:

      Eigentlich nicht, da man nur auf der höchsten Vergrösserung genau messen kann.
      Das aber auch nur bis ca. 50m bei den guten ZFs mit sehr hoher Vergrösserung.
      Ich habe mich mit dem Messen ggf. etwas falsch ausgedrückt bzw. was falsch verstanden worden .Wir reden da wohl an einander vorbei nicht jeder schießt FT wo man über die Vergrößerung die Distanz mit Hilfe der Parallaxenverstellung ermittelt. Bei mir bezog sich das auf das Messen mit dem Absehen wie in den Video´s, da bei den Distanzen is nix mit Parallaxe höchstens als grobe Richtung.

      Ob man FFP oder SFP ist ne Sache der persönlichen Vorliebe und die Verwendung Jagt, Sport & Taktisch.