50er Mopeds mit Vergaser gibt es nicht mehr lange?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • edwin2 schrieb:

      genau das fahrwerk der h1 war ein sauschlechtes 70er jahrefahrwerk. die h1 haben ja freunde dann probegefahren. die sagten die hätten das erste mal richtig angst auf ner maschine gehabt.

      gruß edwin
      Die Maschiene wurde ja auch als Witwenmacher bezeichnet.


      Wobei heute ist es mit ner "1200er Brutale" ja auch nicht anders ,da wird man ja auch nicht zum Rennfahrer nur weil man sich da draufsetzt 200PS beherrschen eben nur die wenigsten und die sie beherrschen würden damit nie so auf öffentlichen Strassen fahren .
    • aber an der h1 hab ich als moped 50er fahrer und bastler doch gleich noch ne menge gelernt beim restaurieren...über 2 takter..., der hatte übrigewns ne 3in 1 rennbirne als krümmer,

      grausam
      die beschleunigung und auch der sound einwer kettensäge auf extasy...
      die ersten 3 gänge lag mein kumpel immer beim gasgeben auif dem lenker , weil die hochging.

      ich selber bin bei 140 kmh mal als sozias fast abgestiegen, weil die da beim gasgebern immer noich hochging vorne.

      ein wahres heißes eisen. da mußt ja auch jedes ps nur 3 kg etwa ziehen.

      meinen freund hörte man etwa schon 4 km vorher und konnte dann gemütlich das haus verlassen, bis er kam. meißt aber gab es erstmal was zu reparieren.
      es rüttelten an dieser höllenmaschine immer mal schrauben und muttern ab, das war der wahnsinn.
      einmal kam er mit dem fuß auf der ölpumpe an gebraust. und hatte tatsächlich den original Werner -Ölfuß. die hatte sich lose vibriert während der fahrt

      das gerät war ein echter vibrator..aber ansonsten eben einfach der hammer

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Entscheident ist das PS/Gewichts-Verhältnis.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).


    • Da ist der Feiertag wohl wieder "gerettet" ,danach hab ich vom Schrauben aber erstmal wieder die Nase voll.

      Kettensatz 49,77€
      Loctite 243 10,49€
      Kühlflüssigkeit 15,98€
      Dichtung Endschalldämpfer 1,99€
      Schraube Seitenständer 4,99€
      Feder Seitenständer 4,99€
      Feder Arretierung Bremsbelag 11,96€
      Bremsbeläge Organisch 5,49€
      Keramikpaste 7,99€
      = 113,65€

      Mit dem Kram vom letzten mal 170€ :rolleyes:

      Jetzt steht also noch an Getriebeöl wechseln,Kühlflüssigkeit wechseln,neuer Kettensatz montieren .

      Und da der Seitenständer trotz neuer Platte immer noch harkt auch ne neue Schraube mitbestellt wo das Teil drüber läuft denn die alte ist auch schon abgenutzt wenn das immer noch nicht reicht die neue Feder .

      Die alte Auspuffdichtung ist auch ziemlich dünn ,also auch mal ne neue mitbestellt.

      Die Bremsbeläge brauch ich jetzt nicht unbedingt aber lieber die als Versand bezahlen,die letzen hatte ich bei meinem Händler gekauft der hat mir damals 19,95€ für abgeknöpft :laugh: .

      Der gleiche der meinte die Kühlflüssigkeit müsste man nie wechseln *lol* ,muss eben doch mal frische Brühe rein wie ich jetzt weis .

      Und die Bremsen mache ich auch nochmal auseinander ,denn wie ich jetzt weis hat Kupferpaste an Alubremszangen nichts zu suchen weil es Korrosion gibt,zum glück hatte ich den Kram nur dünn hinten auf die Bremsbeläge gemacht wo wiederum ein Dünnes Blech draufkommt sodass der Sattel nicht wirklich mit in Berührung kommt ,aber Sicher ist sicher,kommt jetzt eben Keramikpaste drauf.
    • Ich war die letzen Tage mal bei meiner Vertragswerkstatt,dort bekam ich auch die Info das 2 Takter wohl nicht mehr gebaut werden dürfen weil sie die neue Euro 4 nicht mehr erfüllen können.

      Chef selbst war nicht da,der war grade bei der Rennleitung ,war die Woche schon das dritte mal ,Roller abholen die einkassiert wurden,einmal wurde "Opa Kurt" rausgezogen ,der Roller lief statt 25 "stolze" 36km/h ,dann noch einer der 70 lief und noch ein andere meinte es wohl noch besser ,der lief 90 .

      Sind wohl in letzter Zeit wieder ganz schön hinterher !

      Wobei wegen 11km/h so einen Aufriss zu machen :rolleyes:
    • Ja,Zweitakt 50er dürfen neu nicht mehr verkauft werden,aber die älteren dürfen gefahren werden,bis sie verrecken.Ich hab n 50er Quad,läuft unfrisiert auch 60km/h,die ich aber selten fahre,denn so ab 40 meint man vom Fahrgefühl her,mindestens 300km/h zu fahren...aber für in der Stadt zum einkaufen,zum Baggersee oder einfach so querfeldein macht das kleine Ding mit 5,5Ps so richtig Spass-auch wenns qualmt und stinkt,na und?Ich sag nur Ferienflieger,Riesen-Container-Schiffe,die mehr Abgase an einem Tag erzeugen,als alle Autos und Heizungen im Jahr....
    • Yup. Die Umweltbedingungen werden für Kleinstmotoren immer schlimmer.

      Die neuesten müssen glaube ich einen geregelten Kat + Sonde haben. Die Schiffe im hamburger Hafen natürlich nicht.

      Die Zeit schrieb:

      Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schwefeloxide aus als alle 760 Millionen Autos weltweit.
      Ein Schelm, wer hier die Ironie versteht.

      Das ganze ist an Lächerlichkeit, Schildbürgertum, .... kaum zu überbieten. Es ist schlichtweg :wogaga: :wogaga: :wogaga: .Und dann wird von Umweltschutz geredet.

      Es ist in Wahrheit wieder eine Möglichkeit, dem Kleinen das Geld aus der Tasche zu ziehen und es den Großen zu schenken.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • Und von den Schiffen liegen in der Regel 3-4 im hamburger Hafen (nur die größten) + Kreuzfahrtschiffe. Dazu kommen noch die Flugzeuge deren Triebwerke auch keinen Kat eingebaut haben.

      Bei den Schiffen entspricht das ca. 200000000 Autos in Hamburg. Und dann macht man einen Riesenaufriß wegen einem kleinen Roller, der ca. 2L Benzin auf 100km verbraucht.

      Wir werden für dumm verkauft!

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Hallo,

      die Flugzeuge sind in letzter Zeit immer wieder in der Presse, weil diese nach dem Start öfter Probleme haben. Die Tanks sind aber noch bis oben gefüllt. Mit einem solch hohen Gewicht können die Flugzeuge nicht landen, außerdem ist die Gefahr zu groß, wenn etwas passiert, dass der ganze Flugplatz abfackelt. Die Tanks der Flugzeuge werden kontrolliert in der Luft abgelassen und währenddessen fliegt der Flieger mehrere Schleifen über Deutschland. Angeblich verdunstet der Treibstoff in der Luft und regnet nicht auf uns nieder. Mir ist nicht bekannt mit was die Flieger im Einzelfall betankt wurden, aber es wird sowohl Kerosin als auch JP5 als Treibstoff verwendet, der hoch giftig ist.

      Das ist praktizierter Umweltschutz.

      Gruß Viper1497
    • Yup.

      Aber ultrapingelig bei kleinen 50ccm Motörchen, die fast Nichts verbrauchen. :(

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Denke schon,es betrifft sehr viele,von den jugendlichen Heizern über sozial schwache,die sich kein Auto leisten können,chronisch kranke wie ich die mit über 50in Hartz 4 landen oder Rentner-eben halt die kleinen Leute ohne Lobby,die froh sind,wenn sie sich so grad eben noch n Mofa oder Roller leisten können....man kann nur hoffen,das die Zweitakter nicht ,gänzlich verboten werden,zuzutrauen wäre es der Regierung ja.....
    • Benutzer online 1

      1 Besucher