Und wieder eine Glaubensfrage! Gas oder Holzkohle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und wieder eine Glaubensfrage! Gas oder Holzkohle

      Mahlzeit zusammen,

      da hab ich mir nach 40 Jahren als Holzkohlengriller einen transportablen Gasgrill gekauft und kann heute meine Enttäuschung kaum verbergen.
      Gestern der erste Test lief eigentlich ganz gut und ich war glücklich und zufrieden. Es gab Berner Würstchen, Nacken und Maiskolben auf die schnelle.
      Als Campinggrill wird dieses Modell mit einem Anschluss für 440gr. Schraubkartuschen ausgeliefert die gelinde gesagt sauteuer sind.
      Heute kurz entschlossen auf Propanflasche umgebaut, die Heizleistung wurde sogar noch besser.
      Jetzt kurz nach dem zweiten Probelauf ist der Frust groß, es schmeckt nicht wie es sollte. Wie soll ich es beschreiben, ist wie Beischlaf mit Kondom. Irgendwas fehlt halt, das ich beim Holzkohlegrill nie vermisst hab.
      Was haltet ihr von dem Versuch mit einer Rauchbox, ist da was zu retten?
      Oder liegt es am reinen Propan aus der Flasche, in den Kartuschen ist ein Butan/Propan Gemisch.

      Gruß Stefan

      Nachtrag:
      Der erste Test war bei geöffneter Terassentür auf dem Esstisch, der zweite draußen auf der Terrasse.
      Maiskolben und Backed Potatos sind superlecker von dem Ding nur das Fleisch war nichts.
      Und nein er ist nicht vom Veggie Shop ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SPA68 ()

    • Ich wuerde mal behaupten, je nach dem.
      Wohnt man zur Miete und hat nur nen Balkon duerfte mit Holzkohle/Briketts ohnehin Essig sein.
      Ich halte selbst nix von Gas ausser zum anfeuern der Briketts :D
      In wie fern eine Smokebox was bringt kann ich nicht sagen, aber ich glaube nicht das es das gleiche Ergebnis gibt wie ueber Kohle gegrillt.
    • Strom nix gut ... Strom Zauberei ... Feuer brennt ... Feuer guttt ... Gasgrillen ist nicht Grillen sondern kochen egal ob sie dir was anderes weismachen wollen ... ohne Qualm nix gut Schmackofaz ... ;) :D :S
    • Holzkohle gibt keinen Geschmack ab wie z.B. Holz wenn es verbrennt.
      Liegt daran das es im Grunde ja schon verkohltes Holz ist. (sagt ja auch der Name schon)

      Der Effekt bei der Holzkohle ist das in der Kohle verdampfende Fett was runter Tropft.
      Dafür haben gute Gasgrills Tropfbleche die zum eine die Brenner schützen und zum anderen das Fett verdampfen lassen, diese Bleche werden deswegen englisch auch flavorizer bars genannt.
      Bei einem Grill ohne fehlt halt diese Komponente.

      Mit einer Räucherbox arbeitet man wie in einem Smoker, das ist wieder was anderes vom Geschmack her.
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen!
    • SPA68 schrieb:

      Toll Thorsten, genau das ist meine Befürchtung
      Oh, ich hatte gerade ein Déjà-vu, hatte mir vor 3 Jahren auch einen Gasgrill gekauft, der wurde ca. 5x benutzt und stand dann nur noch in der Scheune rum.

      Da ihn niemand geschenkt (!) haben wollte, habe das Ding im Herbst zum Sperrmüll gegeben.

      NIE wieder Gas ! ! !
      "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
      Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HW 100 SE ()

    • Moin, moin,

      Also ich muss mich als 20 Jahre Holzkohlegriller und absoluter Feuer-Fan outen.
      Ich habe auch lange gegen die Gasgriller gewettert und wollte nie mit diesem Pseudogrillen Kontakt haben.
      Brennen muss das :D !
      Ich Grille im Sommer jedes Wochenende für meine Familie und da kommen nicht nur einfache Würstchen oder Steaks auf den Rost und auch im Winter ist der Grill regelmäßig an.

      Allerdings muss ich auch gestehen, das ich seit 2 Jahren nur noch mit Gas grille!
      Die Initialzündung kam bei einem Weber-Grillkurs, wo wir mit Holz, Briketts und Gas identische Gerichte gegrillt haben und dann den direkten Vergleich hatten.
      Man konnte hinterher nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, von was für einem Grill das Essen kam.
      Beim Grillen ist das wirklich nur Einbildung.
      Der Geschmack kommt vom Fleisch und von dem mit was ich es Würze. ;)

      Selbst Smoken geht mit Gas und mit den entsprechenden Smoker-Chips. :D

      Vor allem genieße ich mittlerweile die ganz erheblichen Vorteile vom Gasgrillen.
      - keine langen Vorbereitungszeiten, Temperatur ist direkt da.
      - Kosten sind wesentlich geringer, 15 Euro pro Flasche / 3 Flaschen im Jahr
      - temperaturregelung aufs Grad genau
      - wenn Feuer aus, dann ist das auch AUS! :D

      Im Endeffekt ist das aber alles eine Glaubensfrage. Jedem das sein :thumbup:

      Wenn ich Feuer haben möchte, dann werfe ich entweder die Feuerschale an und genieße eine schöne Zigarre dabei, oder aber meine Funkmelder stören mich und ich muss mit meinen Kameraden von der Feuerwehr in ein Feuer rein.
      Das langt mir dann :D


      Viele Grüße
      Sascha
    • bei der glaubensfrage macht der mod aber auf keinen fall zu.

      tja ich wohn im mehrfamilienhaus , grillen nur mit e grill erlaubt, sonst abmahnung...

      offenes feuer 200 mal sterngstens verboten. und du wirst lachen, da hängt auch sofort einer am telefon, wenn du das machst. steht in der hausordnung.
      was man machen darf ist, ein paar meter weg von den häusern auf dem gemeinschaftsrasen halt kohle grillen .... im grill natürlich , nichzt im rasen erdloch graben und so..

      egrill schmeckt mir aber nicht.. ..

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Nachdem ich so ziemlich alles durch hatte bin ich bei Gas hängen geblieben,ist einfach das praktischste für mich.

      Momentan habe ich einen Landmann Pantera Gasgrill mit Gussrost und Gussplatte.

      Kein Putzen mehr,einfach Vollgas und nach 10 Minuten abstauben. :thumbsup:

      Grille damit ganzjährig und will nix anderes mehr haben.
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • Das beim Weber Holzkohlegrill kein Geschmacksunterschied zum Gasgrill feststellbar ist mag ja durchaus sein ... aber das ändert nichts an der grundsätzlichen Problematik ... ;) :D :saint:
    • Hi,

      mir wäre das nix. Zumal noch möglicherweise Lavasteine nach dem Grillen putzen.

      Und jetzt kommt das fette ABER:

      Ich räuchere warm/heiß zumeist mit Flüssiggas aus der 11kg-Flasche.
      Können könnte ich mit Holz, elektrisch, mit Gas, Grillkohle ...
      Als Joke (Wette) habe ich schon mal einen Hering in 'ner Alu-Brotdose geräuchert.

      Also nicht aus Dummheit oder Faulheit sondern wegen meiner Mietwohnung.
      Wir haben einen schönen abgeschlossenen Hof, der ist mit Holz sofort zugequalmt.
      Also den Gasbrenner drunter, Späne und Beigaben (z.B. Wacholder) in ein Alu-Folien-Kissen geschlagen und das verräuchern.

      Ahnlich geht es mit dem Gasgrill (schon getestet!) - einfach so'n "Kissen" unter den Grillrost und den Deckel ein paar Minuten zu.
      Alternativ das Fleisch mit "Liquid Smoke" marinieren (ein paar Tropfen reichen!) oder "Rauchöl" vor dem Grillen drübersprühen oder mit "Rauchsalz" würzen.
      Möglichkeiten gibt es viele. Gibt es von verschiedenen Hölzern in Lebensmittelqualität.
      Aber sparsam einsetzen.
      So kann man auch seine eigene BBQ-Soße kreieren.

      Liquide Smoke: amazon.de/2er-SET-liquid-Hicko…s=Dad%C2%B4s+liquid+smoke

      Rauchöl: amazon.de/Rauchöl-Liquid-Smoke…chöl+-+Liquid+Smoked+Oil+"beech+wood"

      Mein "Räuerofen":



      Holzkohlegrill mit "Rauchkissen":

      MfG

      Bernd