Und wieder eine Glaubensfrage! Gas oder Holzkohle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeri Ryan Fan schrieb:

      Doch zu einer guten Bratwurst gehört für mich das Raucharoma und da geht nichts über einen Kohlegrill. Man schmeckt einfach den Unterschied wenn da die Rauchnote mit bei ist.
      Sorry dafür, dass ich hier keine milden schonenden Worte finde!

      Aber das ist purer Bullshit und reiner Glauben an Grillmythen und BBQ-Voodoo!
      Aber so steht es ja auch im Titel des Threads...^^

      An keine normale Bratwurst gehört Rauch.
      Ein Kohlegrill hat per se genau soviel mit Rächern zu tun, wie jede andere Energiequelle beim Grillen.
      Und man schmeckt Rauch ganz sicher. - Aber nicht, wenn ich einfach nur eine Wurst grille! - Ganz egal, ob mit Gas, Holz, Holzkohle, Kohle-Briketts, oder Elektroheizstäben!

      Für den Geschmack sind andere Faktoren entscheidend!

      Bei der Bereitung einer Bratwurst zählt nur die Maillard-Reaktion.
      Die Bräunung der äußersten Schicht des Grillgutes, bei der Aminosäuren und Proteine durch Hitze verändert werden.

      Und um es (noch einmal) zu verdeutlichen:
      Generell ist KEIN UNTERSCHIED zwischen Grillarten herauszuschmecken!

      Wer das glaubt zu können, soll sich bei einer der unsäglichen Casting-Shows im Fernsehen anmelden,
      oder als Juror, bei der übernächsten Deutschen Grillmeisterschaft in Fulda sein Können unter Beweis stellen.

      Man schmeckt bei gleichem Grillgut allerhöchsten generelle Unterschiede in der Qualität und Beschaffenheit eines Grills und im Können eines Bedieners des selbigen. - Nicht aber, (und schon gar nicht bei einer einfachen Bratwurst) ob ich mit was auch immer die Wärmestrahlung erzeugt wurde.
      Unterschiede gibt es dabei nur bei unterschiedlicher Temperatur, Materialeigenschaften des Grillrosts und ob direkt mit Wärmestrahlung gegrillt, oder mit Deckel und zirkulierender Heißluft gegart wird.
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • Headhunter66 schrieb:

      Jeri Ryan Fan schrieb:

      Doch zu einer guten Bratwurst gehört für mich das Raucharoma und da geht nichts über einen Kohlegrill. Man schmeckt einfach den Unterschied wenn da die Rauchnote mit bei ist.
      Sorry dafür, dass ich hier keine milden schonenden Worte finde!
      Aber das ist purer Bullshit und reiner Glauben an Grillmythen und BBQ-Voodoo!
      Aber so steht es ja auch im Titel des Threads...^^

      An keine normale Bratwurst gehört Rauch.
      Ein Kohlegrill hat per se genau soviel mit Rächern zu tun, wie jede andere Energiequelle beim Grillen.
      Und man schmeckt Rauch ganz sicher. - Aber nicht, wenn ich einfach nur eine Wurst grille! - Ganz egal, ob mit Gas, Holz, Holzkohle, Kohle-Briketts, oder Elektroheizstäben!

      Für den Geschmack sind andere Faktoren entscheidend!

      Bei der Bereitung einer Bratwurst zählt nur die Maillard-Reaktion.
      Die Bräunung der äußersten Schicht des Grillgutes, bei der Aminosäuren und Proteine durch Hitze verändert werden.

      Und um es (noch einmal) zu verdeutlichen:
      Generell ist KEIN UNTERSCHIED zwischen Grillarten herauszuschmecken!

      Wer das glaubt zu können, soll sich bei einer der unsäglichen Casting-Shows im Fernsehen anmelden,
      oder als Juror, bei der übernächsten Deutschen Grillmeisterschaft in Fulda sein Können unter Beweis stellen.

      Man schmeckt bei gleichem Grillgut allerhöchsten generelle Unterschiede in der Qualität und Beschaffenheit eines Grills und im Können eines Bedieners des selbigen. - Nicht aber, (und schon gar nicht bei einer einfachen Bratwurst) ob ich mit was auch immer die Wärmestrahlung erzeugt wurde.
      Unterschiede gibt es dabei nur bei unterschiedlicher Temperatur, Materialeigenschaften des Grillrosts und ob direkt mit Wärmestrahlung gegrillt, oder mit Deckel und zirkulierender Heißluft gegart wird.
      Du zerstörst damit ganze Religionsgemeinschaften!
      Dieser Thread wäre damit auch obsolet...
      Lass doch den Leuten ihre Träume....
      Gruß Michael
      4mm/6mm :F: :W: affen? Na klar!
      FWR-Mitgliedsnr.: 30936
    • Headhunter66 schrieb:

      An keine normale Bratwurst gehört Rauch.
      Volle Zustimmung! Aber es gibt ja auch Grillwürste... :rolleyes:

      Klar ist auch, ob Fleisch nun geräuchert oder gepökelt wurde, macht geschmacklich auch keinen Unterschied. Da hab ich doch Recht, oder? :whistling:

      Immerhin ist es aber unbestritten, dass nicht allein der Geschmack über die Zunge ausschlaggebend ist, sondern auch der Geruch über die Nase entscheidend ist. Wir alle kennen das, wenn man bei verstopfter Nase weniger Appetit entwickelt. So kann man allenfalls darüber streiten, ob der Geruchs des Rauchs VOR dem Essen und währenddessen, eine olfaktorisch/geschmacklich größere Rolle spielt, was aber sicher auch sehr individuell sein dürfte. Wenn mir beim riechen das Rauchs schon das Wasser im Mund zusammen läuft, spielt das spätestens beim ersten Biss eine Rolle, denn hier vermischt es sich. Das kann man, bei aller Ignoranz, einfach nicht leugnen :!:

      Man kann aber auch feststellen, dass Raucharomen einigen einfach nichts geben oder aber auch als nicht angenehm empfunden werden. Auch das ist eine Frage des Geschmacks. Was ich lecker finde, müssen andere ja nicht ebenso lecker finden. Ist doch super, brauch ich hier nicht teilen, weder Wurst noch Meinung ;)

      Fakt ist, Rauch ist weder Mythos, Voodoo, Einbildung, Glaube oder Religion. Es ist schlicht eine Tatsache, Ignoranz das andere. Und wenn jemand einfach nicht wahrhaben möchte, dass Wasser naß ist, dann kann und wollte ich das auch nicht ändern. Das spricht dann für sich. :saint:
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Sorry dafür, dass ich hier keine milden schonenden Worte finde!
      Aber das ist purer Bullshit. Nur mit Kohle schmeckt's wie gegrillt.

      Gasgrill ist wie gekochtes Wildschwein in Pfefferminzsauce.
      Wer seine Geschmacksnerven derart mit FastFood oder noch
      Schlimmerem zerstört hat daß er das nicht unterscheiden kann
      ist einfach nur zu bedauern.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Kommt natürlich auch drauf an was für einen Gasgrill man benutzt.

      Bei einem top Weber wird es schwieriger, man merkt aber trotzdem nen Unterschied bei Optik und Geschmack.

      Holzkohle gibt immer etwas ab, auch wenn es kein Raucharoma ist...

      Wer nen Garten hat sollte immer Holzkohle nehmen, wer den Platz nicht hat nen guten Gasgrill.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Also was kein Aroma gibt, ist ein vollgerotzer fetttriefender Gasgrill. Schon erlebt, wie Pommesbude. Ansonsten ist das einfach eine Handlingsache bzw. auch Preisfrage (Gas ist in der Anschaffung wesentlich teurer, um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen). Die einen kommen mit Gas eher zurecht, die anderen brauchen Feuer (so wie ich). Gaspullen sind mir einfach zu unsympatisch, nachdem meinem Kumpel fast der Wohnwagen in die Luft geflogen wäre. Ich hab mit Kohle kein Reinigungsproblem, die Asche wird einfach weggekippt und fertig. Beim nächsten Anbrennen mit der Bürste über den Rost. Meine Weberkugel hab ich jetzt fast 20 Jahre..selbst im Kohlebereich ist noch einwandfrei die blanke Emalie zu sehen. Armomaspähne werden direkt in die Glut gegeben.

      Davon abgesehen muß man auch die persönliche Situation berücksichtigen. Nicht jeder kann mit Holzkohle grillen. Wenn ich das Zeug mit Flüssiganzünder und wildem Herumwedeln betreibe, gibts nur Qualmwolken, das gefällt auf Dauer nicht jedem Nachbarn.

      Im Anzündkamin sind selbst Briketts in ein paar Minuten durch, so schnell kommt man gar nicht mit den Beilagen hinterher. Das Zeitargument (schnell mal was grillen) gilt daher eh nicht. Auch einen Gasgrill muß man erstmal freibrennen, es sei denn, man steht auf ranzigen Fettgeschmack.

      Wenn ich nicht mit Holzkohle grillen könnte, würde ich wahrscheinlich eher auf Elektro umschwenken (also jetzt nicht die Dinger, die nur nen Rost über ner Heizspirale haben).

      Indirekt grillen sollte immer möglich sein (für Long-Jobs).

      Und für ne Wurst brauche ich gar keinen Grill...sondern nur ein paar Steine und Grillkohle


      Edith sagt...selbst bei Gas- oder Elektrogrill ist es möglich, Räucheraromen mit zu geben.
      Einfach nen Schale mit Woodsticks mit rein
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Wir hatten vor Kurzen ein Grillfest, da der vorhandene Kohlegrill nicht reichte,
      habe ich meinen Outdorchef-Grill (Gas) mit gebracht.

      Da waren fast 30 Leute, nur wir beiden Griller wussten auf welcher Platte
      Gas oder Kohle gegrilltes lag.

      Keiner der Anwesenden konnte rausschmecken, Welches von welchem Grill kam.

      Wenn ein Kohlegrill räuchert, hat man etwas falsch gemacht, der soll nur Hitze liefern.
      Zum räuchern gibt es Smoker oder Räucheröfen.

      Alles was Pökelsalz enthält, sollte man besser nicht räuchern.

      Ich habe Beides, nutze aber fast nur noch den Gasgrill.

      Schneller heiß, Temperatur besser regelbar und brauchbare Kohle ist
      auch nicht gerade günstig, den Mist vom Supermarkt, da lege ich keine Nahrung
      drauf.
      Seit ich mir den Inhalt mal genauer angesehen habe, waren sogar verkokte
      Sperrholzstücke drin.

      Bei den Briketts kann man überhaubt nicht erkennen, was da drin ist.

      Gruß Otti
    • Sgt_Elias schrieb:

      Kommt natürlich auch drauf an was für einen Gasgrill man benutzt.
      Hab' ich ja geschrieben!
      Materialbeschaffenheit und Qualität sollte auf gleichem Niveau sein.

      Sgt_Elias schrieb:

      Bei einem top Weber wird es schwieriger, man merkt aber trotzdem nen Unterschied bei Optik und Geschmack.
      Nein! Ein ganz klares NEIN! Man schmeckt null Unterschied!
      Wenn doch, bestehen deutliche Qualitätsunterschiede zwischen den Grills oder starke Defizite im handwerklichen Geschick des Grillmeisters!

      Sgt_Elias schrieb:

      Holzkohle gibt immer etwas ab, auch wenn es kein Raucharoma ist...
      Nur, wenn man schlechten Brennstoff kauft, oder mit chemischen Anzündhilfen und Brandbeschleunigern hantiert.


      Olja schrieb:

      Die einen kommen mit Gas eher zurecht, die anderen brauchen Feuer (so wie ich).
      Ohne Feuer, bekomme ich auf dem Gasgrill auch nichts gar.
      Du musst schon zünden! ;)

      Olja schrieb:

      Gaspullen sind mir einfach zu unsympatisch, nachdem meinem Kumpel fast der Wohnwagen in die Luft geflogen wäre.
      Das gleiche könnte ich auch über Leute behaupten, die mit Sprit und Spiritus in Kohlegrills herum machen! ^^

      Olja schrieb:

      Ich hab mit Kohle kein Reinigungsproblem, die Asche wird einfach weggekippt und fertig. Beim nächsten Anbrennen mit der Bürste über den Rost.
      Das letzte Grillgut landet auf dem Teller. - Alle Brenner auf volle Pulle. - Einmal mit der Bürste über den Rost. - Fettschale auskippen/wechseln.
      Ganze 2 Minuten Arbeiten und 10 Minuten Zeit.
      Nimmt sich nichts mit meinem Kugelgrill!

      Olja schrieb:

      Das Zeitargument (schnell mal was grillen) gilt daher eh nicht.
      Doch!
      Während mein AZK dürchglüht, habe ich auf dem Gasi schon längst Grillgut aufliegen oder ggf. schon fertig.
      Da hat der Gasi klar die Nase vorn bei der Aufheizphase!

      Olja schrieb:

      Auch einen Gasgrill muß man erstmal freibrennen, es sei denn, man steht auf ranzigen Fettgeschmack.
      Siehe oben! ^^
      Wird nach dem grillen erledigt!

      Olja schrieb:

      Wenn ich nicht mit Holzkohle grillen könnte, würde ich wahrscheinlich eher auf Elektro umschwenken (also jetzt nicht die Dinger, die nur nen Rost über ner Heizspirale haben).
      Gibt nur wenige Modelle, mit denen man was anständiges hinbekommt.
      Und recht teuer!
      Aber sicher eine gute Alternative, um z.B. gesetzeskonform auf Balkonen in Mietshäusern grillen zu können.

      ______________________________________________________

      Und hier noch zwei Bilder für die Jünger des Holzkohle Messias:


      Das sind die BBQ-Wiesel

      Ihres Zeichens amtierende Grillweltmeister und mehrfache deutsche Meister.
      Die können quasi mehr als ich und alle von euch zusammen am Grill.

      Und nun ratet mal, was die im letzten Jahr für Geräte an ihrem Stand benutzt haben!
      Da war doch glatt so etwas frevelhaftes, wie ein Gasi dabei.

      Unglaublich, oder?



      Und so ein Grillgerät haben die sicher mitgenommen, damit es den Juroren (unter denen andere Grillmeister, Metzger und Profiköche sitzen) deutlich schlechter schmeckt und der Wettbewerb gnadenlos verkackt wird, oder wie ist eure Theorie?
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Headhunter66 ()

    • die meisten Leute erkennen auch nichtmal den Unterschied zwischen Fertigsaucen. Und um Räuchergeschmack zu haben, brauche ich keinen Smoker. Wie gesagt, Geschackssache.
      Gas-Grill ist bei mir ein No-Go. Geht schon damit los, das ich keinen Bock habe, irgendwelche Gaspullen umzutauschen, bzw. nicht genau zu wissen, wie lange die noch hält. Meine Kohle hab ich im Blick, die Temperatur kann man sehr gut regeln und es geht schnell.


      so..Kohle ist schon wieder durch, während ich hier tippel..jetzt kommt das Huhn drauf...
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Den Ultimativen Grill gibts nicht.
      Je nach dem was man machen will braucht man einen Anderen Grill.
      Und ja man kann auch mit dem Gasgrill ein Smokering erzeugen.
      Einfach eine Smokeschale verwenden.
      Wobei damit dann Pulled Pork zu machen wäre mir zu teuer.
      18-20 Std. den Grill durchlaufen zu lassen mit Gas kostet ma richtig Geld.
      Ausserdem wo bleibt da der Spaß?
      Beim Smoker nachlegen luft zufuhr regeln usw.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Otti208 schrieb:


      Da waren fast 30 Leute, nur wir beiden Griller wussten auf welcher Platte
      Gas oder Kohle gegrilltes lag.

      Keiner der Anwesenden konnte rausschmecken, Welches von welchem Grill kam.
      Und weißt du auch warum? Weil sie den Rauchgeruch vom Kohlegrill eh in der Nase hatten. Darum. Dann wirds natürlich etwas schwieriger. So einfach die Erklärung ist, so einfach darf man es sich dann aber nicht machen ;)
      Fehlt der Rauch aber gänzlich, kann man den durchaus vermissen, auch wenns trotzdem schmeckt.

      Komisch ist aber, dass niemand bestreitet, dass geräuchertes eine Rauchnote hat, das beim grillen aber angeblich keinerlei Einfluss hat. Wie geht das denn chemisch? Seltsam, oder? Fragt sich, wer hier welchem Glauben aufsitzt!

      Es gibt ja auch den beliebten Vergleich mit dem Erkennen der Bier-Hausmarke mit verbundenen Augen. Klebt das Etikett nicht dran, weiß man nicht mehr sicher was es ist. Meine Hausmarke ist Oettinger Pils, also eine eher dünne Plörre, die ich vornehmlich aus der Flasche konsumiere. Also hielt ich sie für blass-gelb. Typ. Assoziation. Als ich es letztens im Glas ausschenkte, war ich erstaunt, dass es eher tief-gelb ist. Rein optisch hätte ich also gar nicht wieder erkannt. So kann man sich irren. Das hätte mich sicher auch im Geschmackstest beeinflusst, da ich es nie dafür gehalten hätte. Daran erkennt man, dann man auch Vergleiche nicht so einfach vergleichen kann.

      Man könnte also auch mal testen, ob man den Unterschied zwischen Gas- und Elektrogrill heraus schmeckt. Kann man das? Schließlich ist da ja kein typ. Rauch. Ob es nicht also doch was mit dem Rauch zu tun hat? Spätestens wenn ich Rauch bewusst rieche, kann man hier wohl keine bloße Einbildung mehr unterstellen, wohl aber Ignoranz, wenn man es nicht tut. Einen funktionierenden olfaktorischen Sinn vorausgesetzt. Und der spielt auch beim Geschmack eine entscheidende Rolle. Dabei ist es schon fast unerheblich, wie man dies dann wahrnimmt, denn es ist ja existent! Wenn man darauf nicht anspringt ist das ok aber das ist kein Grund der Infragestellung!

      Übrigens- die nächste Waschstrasse in der Umgebung ist eine Tanke mit Pommesbude drin. Da gehe ich nur sehr ungern rein um mir den Chip zu holen. Warum? Weil das eben wie Pommesbude riecht und ich sofort Heißhunger bekomme! Das lässt mich einfach nicht kalt und ich kann es einfach nicht leugnen. Ich sollte das zukünftig so timen, dass ich dann dort auch esse, sonst erzeugt das nur Unbehagen. So sehr kann das einen beeinflussen!

      Und wo Rauch ist, ist Rauch und wo er nicht ist, ist er nicht. Das ist reine Logik, keine Chemie. Aber ich kann nicht sagen, wo Rauch ist, ist kein Rauch. Das ist einfach nicht wahr und entbehrt jeder Logik. Wer das ganz bewusst infrage stellt oder schlicht ignoriert, hat def. ein Problem und das hat mit Rauch nichts mehr zu tun. Logisch. Das ist Ideologie. Ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube das bedeutet Idioten-Logik...
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Nosferatu2008 schrieb:

      Je nach dem was man machen will braucht man einen Anderen Grill.
      So sieht es aus.

      Nosferatu2008 schrieb:

      Und ja man kann auch mit dem Gasgrill ein Smokering erzeugen.
      Einfach eine Smokeschale verwenden.
      Ich habe schon oft und reichlich (auch mit dem Gasi geräuchert.
      Temperatursteuerung ist leichter, als bei den Kohlegrills und mit einem Brenner auf Minimum, kann ich etwa 80-95°C fahren je nach Außentemperatur

      Nosferatu2008 schrieb:

      Wobei damit dann Pulled Pork zu machen wäre mir zu teuer.
      18-20 Std. den Grill durchlaufen zu lassen mit Gas kostet ma richtig Geld.
      Auch da gebe ich dir Recht.
      Aber probiert habe ich tatsächlich schon mit einem Weber Spirit 320.
      Eine 5kg Gasflasche war platt, aber ein kleines PP trotzdem perfekt.

      Aber genau wegen solcher Long-Jobs habe ich den WSM.

      Den wiederum wegen vielleicht 2-3 Forellen anzuwerfen, ist viel zu umständlich!
      Ist 'ne Aufgabe für den Gasi............
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • Olja schrieb:

      Gas-Grill ist bei mir ein No-Go. Geht schon damit los, das ich keinen Bock habe, irgendwelche Gaspullen umzutauschen, bzw. nicht genau zu wissen, wie lange die noch hält.
      Dann nimmst Du eben 2.
      Ich habe 4 ALUGAS-Flaschen, da ich auch noch für andere Anwendungen Gas benötige.
      Kann man hier bei Bauhaus, Hornbach, OBI und diverse Campinghändler tauschen.

      Die schweren Stahlflaschen habe ich schon lange ausgesondert.

      Kohlegrill macht hier zur Zeit keiner mehr an, nachdem am letzten Sonntag zwei
      Grasflächen gebrannt haben.
      Da reicht der kleinste Funke, so trocken es gerade ist.

      Wenn wir es nicht rechtzeitig bemerkt hätten, wäre es bis zum Wohnhaus gelaufen.

      Der Gasgrill wird nach dem Grillen frei gebrannt, dann kann man gleich loslegen, beim
      nächsten Grillen.

      Beim Outdoorchef ist alles emailliert, ca.10 Min. volle Hitze und mit einer Grillbürste
      drüber und fertig für den nächsten Einsatz.

      Die Weber sind ähnlich gebaut, die nehmen sich nicht viel.

      Die Kohlegrills sind auch ähnlich der Gasgrills auf gebaut, da soll auch kein Fett in das Feuer tropfen.

      Das ist der riesige Unterschied zu den billigen Grills.

      Gruß Otti
    • Otti208 schrieb:

      Das ist der riesige Unterschied zu den billigen Grills.
      Davon reden wir aber nicht :D .. und so billig sind Billiggrills gar nicht....man bedenke den Verbrauch in 20 Jahren an den durchgerannten Dingern. Kostet auch so Einiges.

      Aber bitte keinen Grill-War draus machen...funktioniert doch alles. Muß halt jeder für seine Bedürfnisse entscheiden. Ich hab z.B kein Problem damit, die HK in den Anzündkamin zu werfen und 10 min später grillbereit zu sein, mein Kumpel wirft seinen Gaser an (obwohl es da nur Fertigzeugs gibt). Die meiste Zeit kostet ja eh das Drumrum. Beilagen...etc.
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick