Plastikrückstände im Lauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Herzi schrieb:

      Ach........früher muss es so schön gewesen sein. Heute schauen mich die Lehrer schief an, weil ich Airsoft spiele und Luftgewehre zu Hause habe.
      Früher - ich schieße nun schon seit 50 Jahren . . .

      Zu meinem 7. Geburtstag (1967) hat mich mein Großvater in das Geheimnis und die große Kunst des Luftgewehrschießens eingeführt – und das auf einer Diana 16 aus den dreißiger Jahren (noch heute glaube ich das die knapp einen Zentner wog).
      Es folgten verschiedene Haenel Luftgewehre und dann vor 3 Jahren eine HW 77 KT SD von Schlottmann.
      Dieses Jahr zu Weihnachten dann eine HW 100 TK.

      GN8 -> BDB
      "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
      Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).
    • HW 100 SE schrieb:

      Zu meinem 7. Geburtstag (1967)
      Ich wurde erst 10Jahre nach deinem 7 Geb. Tag geboren :D
      Luftgewehr das erste mit 6 Jahren geschossen hat aber kein Spaß gemacht.
      War eine Daisy 880 10 mal Pumpen vor dem schießen.
      Erst als ich mit 20 eine HW35 in den Flossen hatte wars dann doch ganz witzig.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Viper1497 schrieb:

      nochmals meine Frage in die Runde, kann man mit einer Messing- oder Bronzebürste die Polyamid Reste aus dem Lauf kehren?
      Lockeres Material mit der Messigbürste auskehren, ja.
      Dann Lauf verschließen und mit Aceton fluten.
      Ca. 5-10 Minuten einwirken lassen.
      Dann mit Bore-Snake (mit Bronzebürsten-Einsatz) durchziehen.
      Ggf. mehrmals wiederholen.
      Schlechtes Wetter ist wenn die Vögel zu Fuß gehen.
    • Oldcrow schrieb:

      Viper1497 schrieb:

      nochmals meine Frage in die Runde, kann man mit einer Messing- oder Bronzebürste die Polyamid Reste aus dem Lauf kehren?
      Lockeres Material mit der Messigbürste auskehren, ja.Dann Lauf verschließen und mit Aceton fluten.
      Ca. 5-10 Minuten einwirken lassen.
      Dann mit Bore-Snake (mit Bronzebürsten-Einsatz) durchziehen.
      Ggf. mehrmals wiederholen.

      Hallo,

      ok Danke dir.

      Aceton als Lösungsmittel leuchtet mir ein.

      Gruß Viper1497
    • Viper1497 schrieb:

      Oldcrow schrieb:

      Ich denke das Gewehr ist noch etwas zu neu und die Züge noch zu rau für Dias mit niedrigem Schmelzpunkt.Den Lauf gut reinigen und ein paar Blei-Dias durchschiessen.
      Plastik-Dias mit Silikonöl behandeln / einsprühen.
      Beim Zurückwechseln auf Blei-Dias muss der Lauf dann aber gut gereinigt und entfettet werden!
      Hallo,

      nochmals meine Frage in die Runde, kann man mit einer Messing- oder Bronzebürste die Polyamid Reste aus dem Lauf kehren?

      Ein Kollege vertrat die Meinung, dass das Plastik sich im Lauf festsetzt und nicht mehr weg zu bekommen ist.

      Gruß Viper1497
      Also ein Kollege vertrat die Meinung, dass das Plastik sehr (mit weiterem sehr) schwer wegzubekommen ist, nicht, nicht mehr wegzubekommen. Woher er das weiß? Er hatte schonmal vor längerem das Vergnügen mit solch einem Lauf und man munkelt er kann sich noch bis heute sehr (mit weiterem sehr) gut daran erinnern.
      Unterm Strich stellt sich da doch die Frage: Warum sollte man sich so etwas antun, anstatt auf einen wohlwollenden Rat zu hören? - Selbst wenn man das Plastik mit reichlich Aufwand wieder wegbekommen könnte.
    • Herzi schrieb:

      Ich finde es nur ein bisschen blöd das man sofort angemault wird, nur weil man noch minderjährig ist. Irgendwann werden mir dann noch irgenwelche Straftaten unterstellt.....
      Herzi, bleib cool,
      war nicht böse gemeint. ;)
      Jeder hier im Forum findet es toll, das du Lust hast mit dem Luftgewehr zu ballern und Experimente machst, mit welcher Munition du am meisten Spaß hast.
      Viele hier hatten das Glück, in einer Zeit aufzuwachsen, wo öffentlich alles auch noch nicht so kritisch gesehen wurde.
      Heute hat sich die Gesetzeslage leider so verändert, das manche Dinge halt nicht mehr erlaubt sind und man als Erwachsener selber aufpassen muss, das man die Jugend nicht zu illegalen Dingen anstiftet, Dinge, die in unserer Jugend noch erlaubt oder öffentlich geduldet wurden.
      Daher ist es für die anderen Forumsmitglieder auch wichtig zu wissen, das du noch keine 18 bist.
      Weiterhin viel Spaß

      Ferrobell
      Planlos geht mein Plan los.
    • Nun seid doch mal nicht so fürchrterlich stolz auf dass was früher einmal war. Klar waren manche Dinge und Regeln anders, aber ob das immer besser war? Wenn zum Beispiel der Opa mit dem Knalltrauma aus dem Krieg mit Platzpatronen geweckt wurde, gabs ganz einfach ein paar auf die Finger, die Erinnerung tut heute noch weh. Oder der Schulweg durch die Ruinen der Stadt erschüttert mich heute noch, wie viele Freunde hab ich mit fürchterlichen Verletzungen gesehen, die durch die riesigen Gelände, die niemand gesichert hat entstanden. Da war ein Luftgewehr nix besonderes, wir mussten nicht darum kämpfen, deshalb fallen uns heute diese Regelungen so schwer zu verstehen. Ihr Jungen habt den Vorteil, dass Ihr es lermen müsst, um Eure Rechte zu kämpfen, Euch gehört die Zukunft. Und wenn Ihr immer den wichtigsten Grundsatz einhaltet, dann habt Ihr ein Leben lang dran Spaß: Keine Verletzten!
    • Ballistic schrieb:

      Also ein Kollege vertrat die Meinung, dass das Plastik sehr (mit weiterem sehr) schwer wegzubekommen ist, nicht, nicht mehr wegzubekommen. Woher er das weiß? Er hatte schonmal vor längerem das Vergnügen mit solch einem Lauf und man munkelt er kann sich noch bis heute sehr (mit weiterem sehr) gut daran erinnern.Unterm Strich stellt sich da doch die Frage: Warum sollte man sich so etwas antun, anstatt auf einen wohlwollenden Rat zu hören? - Selbst wenn man das Plastik mit reichlich Aufwand wieder wegbekommen könnte.

      Hallo,

      mir war das Thema Plastik Diabolos neu. Weiterhin war mir fremd, dass man mit dem Plastik seinen Lauf ruinieren kann.

      Ich weis nicht alles und bin noch lernfähig. Ich bin nicht Play.

      So wie ihr das beschreibt würde nur helfen den Lauf von einem Büchsenmacher neu ziehen zu lassen. (Gezogener Lauf) . Anderenfalls geht das eingeschweißte Plastik anscheinend nur schwer und nicht vollständig heraus.

      Diese Erkenntnis sollte mE mehr publiziert werden, damit nicht noch mehr Leute auf die Idee kommen ihre Büchse zu ruinieren.

      Gruß Viper1497
    • Also ich habe vor ca. 1 Jahr an einem Wochenende mal eine ganze Büchse von denen:

      shoot-club.de/Walther-Stahlspitzkugeln-45mm-250-Schuss-1

      verschossen und nicht die geringste Verunreinigung im Lauf feststellen können.

      Danach wieder JSB Exact ohne eine Abweichung bemerkt zu haben.

      Scheint dann eventuell doch am Hersteller und der verwendeten Plaste zu liegen.
      "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
      Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).
    • Viper1497 schrieb:

      Hallo,

      kann es nicht sein dass das rote Plastik der Diabolos durch die Reibung weiß wird, reißt und sich somit im Lauf verteilt?

      Gruß Viper1497
      Wäre interessant zu wissen, wie lange nach Auslösen des Schusses sich der Diabolo noch im Lauf befindet und inwieweit er sich in dieser kurzen Zeit und dem relativ kurzen Weg durch den Lauf auf wie viel Grad erhitzen kann.

      Wenn das einer weiß, dann der Udo (soviel habe ich hier schon gelernt :D )

      Man könnte ja auch solch ein Diabolo einfach mal vorsichtig mit einem Feuerzeug erhitzen und schauen wie sich der Plastekörper unter thermischer Einwirkung verhält (wird er weiß, verklebt er).
      "Welche Regierung würde es wagen, die politische Freiheit anzutasten, wenn jeder Bürger ein Gewehr und fünfzig scharfe Patronen zu Hause liegen hat?"
      Friedrich Engels MEW [Marx-Engels-Werke] Bd. 21, S. 345.).
    • Ich glaube nicht, daß das nur am Hersteller liegt.
      Meinem FWB 300S (ehem Verein) macht das nichts aus.
      Meine Diana 35 (Privatbesitz) nimmt mir das sehr übel.
      Ich möchte das entweder auf die Fertigungsart schieben
      oder auf den Zustand der (noch) vorhandenen Züge.
      Ich nahm dann eine Kurzhaarbürste, führte die immer ein
      Stück ein und zog sie dann zurück. Zwei Tage Spaß pur.
      Meine Haustür dient Deinem Schutz - nicht meinem!
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher