Diana Oktoberfestgewehr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine Diana 30 würde heute ca. 1200-1500 € kosten.
      Und Sie war auch nie billig.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • RandyAndy wrote:

      Rifleman wrote:

      Es geht blos um die Sauberkeit der Hände und des Laufes.
      Eben das ist für mich ein wichtiger Grund.
      Das mit der Gleitfähigkeit mag stimmen. Aber es ist wohl so, dass die Diabolo beschossenen Läufe mit der Zeit ("Einschiessen") nicht sogar besser werden, weil sich darin Blei abreibt und Mikro-Riefen zusetzt und die Zug-Kanten quasi abdichtet?

      Mein Okti hat übrigens einen Totalschaden. Vermute, Gehäuse gerissen. Wahrscheinlich war das von Anfang der Fehler. Deshalb auch das zum Kugellift versetzte Gehäuse, das klappernde Magazinrohr, und die wandernde Kornhalterung.
      Ach du meine Güte, was für ein Dreck. <X Bin mir nicht sicher, ob ich das Projekt "Okti" noch weiter verfolge. Erstmal Frust schieben :(
      Auweia, übel übel.
      Das schabende Geräusch war dann wahrscheinlich schon der Zuführstift, der an der Systemhülse gekratzt hatte, weil sich der Zylinderboden bereits verschoben hatte.
      3 Möglichkeiten:
      1. Du kannst es umtauschen (hattest ja aber schon gebastelt)
      2. Wenn das nicht geht, schickst du es zu mir und ich schweiße es dir.
      3. Wenn du gar keinen Bock mehr drauf hast, nehme ich dir das Teil zu einem Zeitwert ab
      ;) .
      Zum Glück habe ich meine Schweißstellen nachgeschweißt, bevor was passiert ist.

      Mich würde allerdings brennend die Kolbenmanschette interessieren, ob diese wirklich verbessert wurde. Schließlich ist sie Teil des Problems.

      Bitte schicke auch deine Bilder unbedingt an den Kundendienst von GSG, die tun immer so als gibt es keine Probleme.
      Gruß Christoph
    • hoeflerrr wrote:

      Wenn du gar keinen Bock mehr drauf hast, ...
      Und ich hoffe, dass er zumindest soviel Bock hat, um Dein Angebot hier noch zu lesen. Es ist schon frustrierend, wenn man voll Vorfreude ist und dann so einen Schrott verkauft bekommt.

      Dennoch kann man auch dieses Okti wieder hinbekommen und Spaß dran haben. Ich wünschte es wird noch alles gut. :thumbup:
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • hoeflerrr wrote:

      Das schabende Geräusch war dann wahrscheinlich schon der Zuführstift
      Meint Dein "Zuführstift" den Kugellift Nr 42, in der Explo-Zeichnung? Das hat auf jeden Fall die Schwergängigkeiten verursacht, die ich wenigstens für n paar zehn Schüsse ausmerzen konnte, als ich da dran war - gängig machen, schleifende Gehäusehülsenteile wegfeilen etc.. Geknarzt hat da innen wohl alles mögliche, die ganze Repetiermechanik müsste unter erheblichem Druck gestanden haben. Immerhin interessant, dass datt Dinges beim Schuss soviel Kraft auslösst, dass es sich selber zerlegt.

      GSG werde ich natürlich schreiben. Immerhin betreiben wir hier so etwas wie In-Prozess-Kontrolle für deren Fernöstliche Büchsen-Klitsche X( samt Aushilfs-Schweisser. Die sollten das doch wissen, dass die da wenigstens teilweise echten Ranz haben fertigen lassen. 8o Und je nach deren (Nicht-)Antwort geht das Ding an Damage zurück. Die werden die Gurke auch nur weiterschicken. Vielleicht mach ich meine Schleifspuren wieder schön schwarz. Ma kiekn. Habe derzeit allerdings leicht gebremste Motivation, mich darum zu kümmern.

      hoeflerrr wrote:

      Wenn das nicht geht, schickst du es zu mir und ich schweiße es dir.
      Vielleicht komme ich irgendwann darauf zurück. :thumbsup: Klasse Angebot, vielen Dank vorab schon einmal dafür! :love: :D :saint: Das wäre die beste Lösung. Weil was nützte auch nen neues Okti, wenn vielleicht der gleiche Mist nochmal passiert, wenn auch nur erst nach nen paar tausend Schuss, weil die, wenn die, nen grundsätzliches Problem mit ihrem Schweissbetrieb haben?

      Rifleman wrote:

      Ich wünschte es wird noch alles gut.
      Ich habe Stand Jetzt lediglich 179 Tacken minus 10% (Danke Damage! :thumbup: ) versenkt. Ich kann sogar repetieren (MP 61), auf 10m lege ich die Blech-Keiler ganz zuverlässig um. Und zur Frustbewältigung ruft nen HW50 nach mir. Also alles irgendwie schon gut. Danke für die Wünsche, Rifleman! :)

      hoeflerrr wrote:

      Mich würde allerdings brennend die Kolbenmanschette interessieren,
      Gehe ich die Tage nochmal bei, wenn sich kein anderer findet, der das V2 nach hinten raus demontiert.
      Mercury Mod.25, Stoeger XP4, Baikal MP 61, 53M, Marksman 2004, HW 40, Diana Stormrider, Okti 2.0 ;( , Perfecta S3.
      Wohnzimmerschütze mit Lesehilfe und Neigung zu Blechkästen und rot angepinselten Visierungen. 8|
    • @RandyAndy & Hoeflerrr

      Falls Ihr das geschrottete Okti doch in Ordnung bringen wollt, dann seid bitte so nett und messt den großen O-Ring zuvor am Zylinderboden genau ab :!:
      Das ist das einzige Maß das auf der Explosionszeichnung noch fehlt. ;)

      Zu überlegen wäre vielleicht, die Schweißung nicht zu reparieren. Immerhin ist die Wippe ja auch kaputt. Wenn Hoeflerrr ein Schnittmodell daraus macht, bleibt zumindest der "härtere" Schaft (für Hoeflerrr) und noch kleinere Ersatzteile übrig. Ich habe zwar nichts davon, aber wenn wir zusammenlegen, so dass RandyAndy sich ein neues Okti holen kann, wäre ich mit 50 Euro dabei. Das müsst ihr in Ruhe durchdenken, ist blos ein Vorschlag aus dem Ösiland. :thumbup:

      Bilder von dem Schrotthaufen an GSG zu senden, wäre wohl das Einfachste. Denn ob dort der Schrott selbst oder Fotos davon einlangen, macht keinen Unterschied, GSG wird es ohnehin ignorieren. :/
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • Rifleman wrote:

      so dass RandyAndy sich ein neues Okti holen kann, wäre ich mit 50 Euro dabei
      Donnerwetter... dass hätte ich nicht erwartet. :love: Aber mal sachte und im Ernst - Ich bleibe dran, habe aber noch die eine und andere Baustellen zu erledigen. Und Blechwild umlegen geht auch. Also ist diesbezüglich keine Aktion notwendig. Danke trotzdem, lieber Rifleman!

      Mein inzwischen überflüssig gewordener Optimierungsthread, das Problem ist schließlich nicht die schlechte Passung, sondern die marode Schweissung, ist immer noch nicht online. Hänge hier aber mal die Bilder dazu an zur Info. Video vom Lift als zip.
      Images
      • Lift1.jpg

        99.88 kB, 614×1,024, viewed 18 times
      • Lift2.jpg

        121.73 kB, 614×1,024, viewed 21 times
      • Lift3.jpg

        298.11 kB, 614×1,024, viewed 21 times
      • Lift4.jpg

        138.22 kB, 614×1,024, viewed 21 times
      Files
      • LiftVidKomp.zip

        (740.3 kB, downloaded 8 times, last: )
      Mercury Mod.25, Stoeger XP4, Baikal MP 61, 53M, Marksman 2004, HW 40, Diana Stormrider, Okti 2.0 ;( , Perfecta S3.
      Wohnzimmerschütze mit Lesehilfe und Neigung zu Blechkästen und rot angepinselten Visierungen. 8|

      The post was edited 1 time, last by RandyAndy ().

    • New

      Schadensbilder... ob ich die Gurke jemals wieder zusammenbekomme? ?( Feder ist leidlich krumm, geht aber noch. Und was soll jetzt an der Manschette anders sein? Laufdichtung hat ordentlich einen mitbekommen, so wie es aussieht, dito Messinghülse. Während ich neulich noch ne Kugel bequem mit nem Finger durchdrücken konnte, geht das jetzt nicht, aber auch gar nicht mehr. Und sieh an, nachdem ich den Zylinderboden zurückgeklopft habe, ist die Öffnung für den Kugellift aber sowas von an der passenden Stelle... X(
      Die Bruchkante oben sah immer schon so aus, sollte das mal ne Schweißnaht werden? Die Klopfspuren, wo die Brünierung fehlt, sind wegen unsachmäßigen Vorgehens von mir. Der Schweiß"punkt" an der Flanke... war da mal ne Öffnung zum Zylinderboden zum anschweißen?
      Bisschen bessere Fertigung, und das wäre nen Superding geworden. Danke GSGeh weg! :cursing:

      Versatz des Zylinderbodens nach vorne waren ca. 2mm. Abgebene Schüsse ca. 150.


      Rifleman wrote:

      dann seid bitte so nett und messt den großen O-Ring zuvor am Zylinderboden genau ab
      Das würde ich gerne machen, lieber Rifleman, aber wie komme ich an den dran? Der Zylinderboden sitzt trotz ohne Schweissung ordentlich fest inner Röhre... ?(
      Images
      • 2019-8-18 21-3-9.jpg

        155.69 kB, 614×1,024, viewed 10 times
      • 2019-8-18 21-3-31.jpg

        88.37 kB, 614×1,024, viewed 12 times
      • 2019-8-18 21-6-28.jpg

        76.47 kB, 614×1,024, viewed 9 times
      • 2019-8-18 21-14-4.jpg

        143.45 kB, 614×1,024, viewed 13 times
      • 2019-8-18 21-14-44.jpg

        145.03 kB, 614×1,024, viewed 9 times
      • 2019-8-18 21-15-6.jpg

        122.21 kB, 614×1,024, viewed 11 times
      • 2019-8-18 21-34-4.jpg

        121.7 kB, 614×1,024, viewed 10 times
      • 2019-8-18 21-18-6.jpg

        119.74 kB, 614×1,024, viewed 9 times
      Mercury Mod.25, Stoeger XP4, Baikal MP 61, 53M, Marksman 2004, HW 40, Diana Stormrider, Okti 2.0 ;( , Perfecta S3.
      Wohnzimmerschütze mit Lesehilfe und Neigung zu Blechkästen und rot angepinselten Visierungen. 8|

      The post was edited 3 times, last by RandyAndy ().

    • New

      Kollege Hoeflerrr würde Dir das in Ordnung bringen.
      Bleibt noch die gebrochene Wippe. Die könnte man aus einem Stück Flacheisen heraus schleifen. Am besten die gebrochene Wippe zusammenhalten und die Umrisse und Löcher mal auf ein Stück Papier übertragen.

      Das die originale Schlagfeder so krumm ist, ist bei Hoeflerrr und bei mir auch so gewesen. Das ist die Besonderheit des sogenannten chinesischen Krummstahls. Der biegt sich genau in die Richtung, die ihm NICHT aufgezwungen wurde. Die haben da ein Patent drauf, damit es niemand nachbaut. :D
      Die Manschette ist gleich wie beim ersten Okti, blau transparenter Hartkunststoff. Stammt vermutlich von den Türstoppern der chinesischen Toiletttüren. Besser nicht in den Mund nehmen! :whistling:
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      Das mit dem Türstopper kommt hin - so ein zähes Luder, kaum ab zu bekommen. Bezüglich "O-Ring" Nr.25 in der Explo-Zeichnung. Ist damit diese Manschette gemeint? Ich kann da sonst am und um den Zylinderboden nichts finden.


      hoeflerrr wrote:

      Mich würde allerdings brennend die Kolbenmanschette interessieren, ob diese wirklich verbessert wurde. Schließlich ist sie Teil des Problems.
      Messschieber habe ich nicht hier, deshalb improvisiert... Aber bei meinem V2.0 ist anscheinend die ursprüngliche Manschette verbaut worden.
      Images
      • 2019-8-19 9-48-49.jpg

        97.85 kB, 614×1,024, viewed 8 times
      • 2019-8-19 10-58-52.jpg

        157.63 kB, 614×1,024, viewed 7 times
      • 2019-8-19 11-0-28.jpg

        145.12 kB, 614×1,024, viewed 6 times
      • 2019-8-19 11-5-31.jpg

        138.06 kB, 614×1,024, viewed 4 times
      • 2019-8-19 11-6-17.jpg

        139.03 kB, 614×1,024, viewed 6 times
      Mercury Mod.25, Stoeger XP4, Baikal MP 61, 53M, Marksman 2004, HW 40, Diana Stormrider, Okti 2.0 ;( , Perfecta S3.
      Wohnzimmerschütze mit Lesehilfe und Neigung zu Blechkästen und rot angepinselten Visierungen. 8|
    • New

      hoeflerrr wrote:

      Und jetzt schick her das Zeug Die machen wir wieder flott!
      Merci bien monsieur! :thumbsup: Darauf wird es wohl hinauslaufen...
      Erstens habe ich es nicht eilig damit, zweitens möchte ich erst GermanChineseGuns schreiben, drittens mag ich gerne bei den verkupferten Kugeln bleiben und da muss ne neue Hülse und Dichtung her, und viertens muss ich mir noch ne neue Wippe organisieren. Von GSG? :/ Glaube ich nicht. Ma kiekn...

      Abschließend lässt sich sagen, stimmt die Positionierung des Zylinderbodens nicht, oder nicht mehr infolge brechenden ("Haft"-)Schweisspunkten, gibt es die heftigsten Störungen und Klemmer aufgrund Schwergängigkeit bei der Kugelzuführung. So etwas stand schon irgendwo früher im Thread, ich glaube, von Rifleman.

      Wäre mal interessant zu wissen, wie viele Oktis aufgrund dessen schon ausgefallen sind oder in Zukunft ausfallen. Da braucht doch GSG gar keine Warnung ausgeben von wegen "nicht Gewerbsmäßiger Einsatz" - So ein Pfusch :S haut dem Zylinder glatt den Boden raus. :D

      Horrido und viele Grüße! :)
      Mercury Mod.25, Stoeger XP4, Baikal MP 61, 53M, Marksman 2004, HW 40, Diana Stormrider, Okti 2.0 ;( , Perfecta S3.
      Wohnzimmerschütze mit Lesehilfe und Neigung zu Blechkästen und rot angepinselten Visierungen. 8|
    • New

      Rifleman wrote:

      Also ab damit zu Kollegen Hoeflerrr und fertig ist die Geschichte. Er macht Dir auch die Wippe denke ich mal.
      Exakt. Hau her, das Geraffel. Die Woche hab ich eh noch Urlaub, je eher das Teil da ist, desto eher hast du es wieder.
      Die Spannschiene mach ich dir auch gleich verstärkt, wenn ich eh schon das Schweißgerät auspacke.
      In der Zwischenzeit besorgst du dir aus Gotha Dichtung und Feder.
      Die verkupferten Murmeln vergisst du beim Okti lieber-oder du lässt dir von einem Dreher eine Ersatzhülse in 4,4mm drehen- dann kannst du immer wieder wechseln.
      Aber störungsfrei wird sie nur mit der offenen Hülse laufen.
      Gruß Christoph
    • New

      hoeflerrr wrote:

      Die verkupferten Murmeln vergisst du beim Okti lieber ...
      Muss er nicht unbedingt vergessen, er kann ja die Okti Kugeln weiter verwenden und das Ziel ~8m nach oben verlagern, dann rollt auch nix aus dem Lauf. :whistling: :saint: :P

      Oder er nimmt die neuen verkupferten Haenel Kugeln aus dem Hause JSWC Gotha. Die sind auch super.
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)
    • New

      Rifleman wrote:

      Oder er nimmt die neuen verkupferten Haenel Kugeln aus dem Hause JSWC Gotha. Die sind auch super.
      Wie liegen die von den Maßen her?
      Wenn die um die 4,4mm haben und verkupfert sind, dann gibt es für RandyAndy ja die Alternative und er kann die Hülse endlich aufweiten :thumbup:
      Gruß Christoph
    • New

      hoeflerrr wrote:

      und er kann die Hülse endlich aufweiten.
      Ich dachte das machst ohnehin Du? Das bemerkt er erst wenn er keine Klemmer mehr hat und dann hat er das Okti längst wieder zu Hause. Also keine Gefahr, ein zweites Mal schickt er es sicher nicht mehr zu Dir um die Buchse zu zulöten. :D

      Die neuen Haenel Kugeln aus Gotha sind wirklich rund um die 4,4 sehr maßhaltig, aber nicht billig. Die werden auch gesondert hergestellt. Eine Messreihe habe ich noch nicht gemacht, aber ich habe es vor. ;)
      Knickst Du noch, oder repetierst Du schon? (© Nosferatu2008)