Dieselfahrverbote ein schlechter Witz, oder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      BernhardJ schrieb:

      Wenn es nur eine Verunreinigung wäre, aber... durch die zurückgeleiteten vielen Abgase korrodiert der AGR-Kühler
      Bekanntlich hat VW ja ein Problem mit dem AGR Ventil, verursacht wohl durch die vermehrte AdBlue Einspritzung.
      Haben denn alle Diesel mit dieser Einspritzung Probleme mit Verkokung des Abgassystems oder ist das nur ein Problem einiger weniger Motoren?
    • Neu

      Und endlich wird mal das rechtswidrige Aufstellen der Messstationen thematisiert.
      In Aachen gibts schon das erste Urteil.

      Hoffentlich wird bald die ganze Verar......e aufgedeckt.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Neu

      Floppyk schrieb:

      Bekanntlich hat VW ja ein Problem mit dem AGR Ventil, verursacht wohl durch die vermehrte AdBlue Einspritzung.
      Haben denn alle Diesel mit dieser Einspritzung Probleme mit Verkokung des Abgassystems oder ist das nur ein Problem einiger weniger Motoren?
      Die Verkokung des AGR (Trakt und Ventil) hat erstmal wenig mit der AdBlue-Einspritzung zu tun.

      Die Verkokung ist bei Motoren die nur AGR haben (also ohne nachgeschaltete Katalysatoren, also z.B. viele Euro 5 Diesel) am größten, weil da versucht wird die NOx alleine durch die Abgasrückführung zu reduzieren. Kommt dann noch das Update drauf, welches die Rückführungsrate nochmal erhöht, kommt es natürlich zur noch schnelleren Verkokung und Korrosion im AGR. Dazu kommt nochmal drauf, dass eine kältere Verbrennung zwar weniger NOx produziert, aber dafür der Rußanteil steigt. Damit sind die Update-Motoren was den Partikelfilter angeht, schneller voll. Alles Kosten, die durch das Software-Update dem Kunden aufgebrummt werden.

      Motore mit Speicherkat oder/und SCR-Kat fahren dagegen mit viel geringeren AGR-Raten, da die NOx-Reduktion weitgehend in den Katalysatoren erfolgt. Dort sind die AGR-Schäden geringer.
      Man muss aber noch Motoren mit "kalter" bzw. "warmer" Rückführung unterscheiden, je nach Ort, wo die Abgase zur Rückführung ausgekoppelt werden.

      In Summe eine ziemlich komplizirte Geschichte, aber man kann sagen, dass die Motoren mit SCR-Kat (AdBlue) oder sogar mit Kombikat (Speicher+SCR-Kat) am besten die NOx-Werte reduzieren und auch weniger Probleme mit den AGR-Komponenten aufweisen.

      Grüße - Bernhard
    • Neu

      floppy ichs gestern noch gesagt. das schon vor 2 wochen im gespräch war., nach den euro 4 und 5 auch die neuen euro 6 zu verbieten.....
      da hab ich aber noch noch gedacht das bringen die nur in stufen mit abständen von jahren....

      und nicht am liebsten die volle packung am strück....

      naja die grünen setztten grade zum höhenflug überall an. auch in hessen bei der wahl deutet sich das an....
      unglablich , was diesem land alles widerfährt die letzten jahre......

      und was man ertragen muß an frechheiten und blödsinn und bevormundungen. obs waffen sind dieselenteignung. ausländer oder schlechte politik. ein wunder , das alles noch so klappt , wie es klappt. trotz dieser dinge

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Neu

      bernhard danke für die saubere erklärung. ich hab schon sowas geahnt.

      das war so ähnlich genial wie mein 2 taktmoped , das einen kat eingebaut haben mußte. zack war der kat zu. verschmolz zu einer runden kugel in mandarinengröße und setztewn sich im endtopf fest und der motor war aus.....
      sowas kommt immer dann. wenn man dinge verändert , für das es nicht vorgesehen ist...

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Neu

      Genau. Insofern habe ich weniger Wut auf die Entwickler, die mit der Schummelsoftware eigentlich den Motor schützten um dem Kunden ein verlässlicheres Auto zu verkaufen, als auf die Politik und das KBA, welche diese Spielereien erstmal erlaubt haben, durch Zulassungen von Abgasreduktionssystemen, die so gar nicht hätten erlaubt werden sollen zu produzieren.

      Den Vogel schießt aber das KBA ab, indem sie die Kunden jetzt zwingt unter Androhung von Stilllegung ihre Autos kaputtzumachen durch das unangebrachte Update.

      Grüße - Bernhard
    • Neu

      the_playstation schrieb:

      Ein 1000kg Auto müßte mind. 20-25x Personen transportieren.

      Floppyk schrieb:

      So muss das kommende Auto ein Leichtbau ohne schwere Teppichausstattung und zig elektrischer Heinzelmännchen sein. Kann der Durchschnitt auf ein 2-sitziges Auto mit einem 3. Notsitz begnügen, wäre das ein Durchbruch.
      Akku - wir wären in Sachen Akku auch schon viel weiter, wenn man diese herstellerübergreifend kompatibel machen würde und sogar als Wechselakku auslegen könnte.
      Bislang hat man sich nur auf einheitliche Ladestecker geeinigt.

      Esti schrieb:

      Die Akkus können bei Autos nicht einfach getrennt werden, ohne eine Stromversorgung des Fahrzeuges während des Tausches zu gewährleisten. Die Steuergeräte führen üblicherweise einen Reset bei Spannungslosigkeit durch. Das ist ungünstig, weil dann viele Einstellungen verloren gehen können. Wäre zwar änderbar, aber ein gezielter Reset würde dadurch erschwert.
      das kann durch klein Akkus zur wertspeicherung gehanhabt werden

      the_playstation schrieb:

      Und jeder Hersteller will lieber sein eigenes Akku-Süppchen kochen. So wie jeder Handy Hersteller lange lieber einen eigenen Ladestecker haben wollte.

      Da kann man man nur mit einem EU-Gesetz weiterkommen.
      Halt was hat den das bei den Handys gebracht? Nix jeder Hersteller nimmt den USB Stecker und friemelt den wieder um.

      Udo1865 schrieb:

      Niemand braucht eine irre Reichweite wenn er 2x im Jahr mit dem Auto in Urlaub fährt und der Wagen den Rest des Jahres 23 Stunden am Tag nur rumsteht. Ausser natürlich der dummsturre Deutsche weil er das ja von seinem Diesel so gewohnt ist.
      Udo nutz doch mal deinen Tages Kilometerzähler zwischen dem Tanken da wirst du sehr schnell merken das du ruckzuck 400 / 500 Km zusammen kriegst. Und wenn nicht siehst du nach wie vielen Km du tankst. nun überleg dir wo steht dein Auto länger als 6 St wo es theoretisch mit Strom geladen werden kann. der Punkt entfällt wenn du eigenes Haus hast. Dann frage ich dich warum hast du noch kein E-Auto?
    • Benutzer online 1

      1 Besucher