Dieselfahrverbote ein schlechter Witz, oder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Fahrzeuge halten doch sämtliche Abgasnormen ein. Selbst die Motoren mit der sogenannten "Schummelsoftware". Die Masse und die Willkürlichkeit der Grenzwerte in Kombination mit anderen Verursachern sind das Problem.
      Hat die Software den realen Ausstoß manipuliert? -> Ja
      War sie illegal in Deutschland? -> Nein
      Das vorgeschriebene Messverfahren wurde angewandt und alle Werte eingehalten. Man halt völlig legal die Regeln extrem gedehnt. Im Zulassungsprozess stand zum damaligen Zeitpunkt nichts über den realen Fahrbetrieb.
      War das ok? Ganz sicher nicht.
      Als das aufgeflogen ist war es ein riesen Skandal und wurde durch die Regenbogenpresse aufgebauscht ohne Ende. Danach wurden Europäische Grenzwerte, Amiprozesse (da gelten übrigens andere Regeln) und diverse andere Themen rund ums Auto in einen Topf geworfen und der Dieselfahrer zum Antichristen erklärt. Das hat mit sachlicher Betrachtung doch nichts mehr zu tun.
      Wenn das gleiche Theater vor einigen Jahren um den CO2 Ausstoß der Benziner gemacht worden wäre
      (da wurde der Diesel übrigens als die Wunderwaffe des Verbrennungsmotors erklärt) dann würden wir alle nur noch Tretroller fahren.
      Schönen Gruß
      Michael

      Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!
    • Hallo Michael,
      du darfst nicht vergessen, daß die Autolobby die Regeln vorgibt und die Politik deren Standpunkt dann einnimmt.
      Ganz prominent in Europa die deutsche Bundesregierung.

      Nicht der Dieselfahrer ist der "Antichrist", sondern Autoindustrie und Politik, die den Diesel bevorzugen und subventionieren.

      Die Dieselkäufer sind hier genz gezielt betrogen worden. Aber Produkthaftung ist in D ein Fremdwort.

      Und das mit dem Tretroller kannst du dir sparen. Das ist unsachlich!

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Was ich noch erwähnenswert finde ist..
      ... daß der Hauptprotagonist, Jürgen Resch von der DUH, ein absoluter Vielflieger ist, der durch das Pendeln zwischen Friedrichshafen, Berlin und Brüssel, zum erlauchten Kreis der 3000 Vielflieger der Lufthansa gehört. Immerhin hat er es schon mal geschafft, innerhalb von 2 Jahren 600.000 Meilen bei der Lufthansa zu sammeln......
      Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


    • Na irgendwas mussten sie halt machen um den E-Auto-Verkauf anzukurbeln, war ja zu erwarten.

      Das nächste wird dann sein das Super 95 abgeschafft wird und es nur noch teures Super Plus gibt, angeblich braucht ja damit jeder Verbrennungsmotor weniger Sprit :D
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Nöö das nächste wird sein, dass sie feststellen, dass die neuen aufgeblasenen 1,2 l Turbobenziner fast genausoviel NOX und Russpartikel hinten rausblasen wie die bösen Diesel (weil erhöhst du die Verdichtung steigt NOX und CO2 sinkt, niedrigere Verdichtung NOX sinkt und CO2 steigt) ... aber erstmal lassen die alle Dieselfahrer auf Benziner umsteigen und dann kommen die Ottofahrer dran ...

      autobild.de/artikel/eu-norm-im…rtikelfilter-5775519.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ManEater ()

    • Hallo Mario,

      Ok, der Tretroller war unsachlich weil übertrieben. Als rhetorisches Mittel sei mir die Übertreibung aber bitte verziehen. Er hat denke ich verständlich gemacht was ich sagen wollte.

      Im Übrigen fahre ich einen Diesel mit bereits seit längerem vollzogenem Softwareupdate. Das Gefühl das man mich betrogen hat will sich bei mir aber partout nicht einstellen. Ich habe genau das was ich haben wollte: Einen sehr verbrauchs- und emissionsarmen Antrieb der meinen Anhänger problemlos zieht ohne dabei elendig hoch zu drehen.
      Die Sache mit der Subvention höre ich immer wieder und frage mich wo sie steckt? In den (bislang) höheren Anschaffungskosten oder in der höheren KFZ Steuer? Die Kraftstoffbesteuerung ist es jedenfalls nicht.
      Schlußendlich könnte ich eine Präferenz des Diesels (die ich nirgendwo sehe ausser bei den Dieselfahrern) gut vertstehen. Es ist schliesslich ein äusserst effektiver und aktuell noch unverzichtbarer Antrieb.
      Schönen Gruß
      Michael

      Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!
    • Wir sind noch nicht ansatzweise mit der Infrastruktur soweit , für E-Autos.

      Brüssel hängt gerade dem Vorreiter der EU, nämlich uns, mit den Emissionswerten im Nacken.

      Die Autoindustrie säuft gerade Schampus, weil sie allen richtig einen eingeschenkt haben und weil sie wissen das sie ungeschoren davon kommen.

      Da können sich einige Leute wieder richtig auf die Schultern klopfen.

      Aber ich denke auch, dass es jetzt Klagen hageln wird. Denn es werden zig Tausende betroffen sein und einige werden sich diese Verarsche nicht gefallen lassen

      Und ich bin mal gespannt ob sich die Werte so eklatant verbessern und was es für Ausreden gibt, wenn es nicht so ist
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • Hallo Michael,
      Die Subvention liegt im verminderten kraftstoffsteuersatz. Er wurde ja eingeführt, um den Dieselfahrzeugabsatz anzukurbeln.

      Du hast absolut recht, der Diesel als Antrieb hat unbestritten Vorteile und könnte viel sauberer sein. Aber die Automobilindustrie hat den einfachen, billigen Weg gewählt. Abschaltung hier, Abschaltung dort, alles mit ungeprüften Behauptungen zum Motorschutz.

      Die Hardware-Nachrüstung, die es auf einmal gibt, zeigt ja das es machbar ist. Nachträglich eingebaut 1500-3000 €.
      Du kannst davon ausgehen, daß diese Lösung bei den Herstellern schon lange bekannt ist, aber aus Kostengründen abgelehnt wurde. Hätte in der Produktion vielleicht 50€ gekostet, aber ein paar Zeilen Code sind halt billiger!

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • MH_850 schrieb:

      Die Hardware-Nachrüstung, die es auf einmal gibt, zeigt ja das es machbar ist. Nachträglich eingebaut 1500-3000 €.
      Da weißt du mehr als meine Vertragswerkstatt. Ich hab´s oben schon erwähnt. Könnte ich meinen Superb nachrüsten würde ich es sogar gerne selber zahlen. Es ist aber nichts auf dem Markt.

      Eine der für mich relevanten Unsachlichkeiten in der Diskussion.
      Schönen Gruß
      Michael

      Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!
    • So ist es, die Kosten für irgendwelche Umrüstungen können von der Industrie steuerlich abgezogen werden...!

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Hallo Michael,
      Dann soll deine Werkstatt danach suchen! Und als Vertragswerkstatt werden die nichts tun, die kriegen sonst Riesenärger.

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601