Wölfe & Wildschweine - Thread (der Dritte)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • the_playstation schrieb:

      Absolut. Und solange eine Ministerin Leinen mit bunten Fähnchen anbringt, die einen potentiellen Wolf abhalten soll (was natürlich völliger Unfug ist) solange wird sich nichts ändern. In dem Fall hatte die Ministerin Glück, da der Wolf (rein zufällig) sowiso woanders hinwollte.
      Das ist so nicht ganz korrekt.
      Das muss man aus ihrer Sichtweiße sehen.
      Den einzigsten Wolf den die kennt ist der Hier...
      upload.wikimedia.org/wikipedia…px-Bundeswehr_MB_Wolf.jpg

      Und der hat in seiner natürlichen Tarnumgebung natürlich angst vor bunten Wimpeln. :D
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • the_playstation schrieb:

      Es sollte ein leichtes sein, Wölfe von Weiden, ... zu vergraulen. Aber dazu muß man denken. Und das ist eine sehr seltene Gabe. Kleiner Tipp. Wölfe sind sehr geruchs- und lärmempfindlich.
      Ich verfolge die Meldungen bezüglich der Wolfproblematik schon recht genau. Es sind schon viele Maßnahmen zum Schutz der Weidetiere unternommen worden, aber bislang gibt es keine dauerhafte Lösung, die auch wirklich praktikabel ist. Aus diesem Grund werden ja auch die Stimmen immer lauter, den Wolf über das Jagdrecht zu regulieren. Bei anderen Wildtieren klappt das ja auch, ohne Gefährdung des Bestandes der bejagden Art. Deswegen heißt es ja auch Bestandregulierung und nicht Ausrottung.
    • Eine Bestands-Regulierung wird früher oder später notwendig sein. Diese muß aber genau geregelt sein. Für Wolgs-Haßer ist halt 1 Wolf schon zu viel. Wolfsbeführworter wollen >10000. Ein Verscheuchen ist sicher möglich. Die richtigen Maßnahmen wurden nur noch nicht gefunden.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Eine Bestands-Regulierung wird früher oder später notwendig sein. Diese muß aber genau geregelt sein. Für Wolgs-Haßer ist halt 1 Wolf schon zu viel. Wolfsbeführworter wollen >10000. Ein Verscheuchen ist sicher möglich. Die richtigen Maßnahmen wurden nur noch nicht gefunden.

      Gruß Play
      Die richtigen Maßnahmen existieren schon.
      Jeder Wolf ausserhalb des Waldes wird abgeschossen. Dann bleibt der Rest der intelligenten Wölfe im Wald und jagen dort hoffentlich Wildschweine.

      Ein Raubtier benötigt einen natürlichen Feind.
      Raubtiere ungehindert tun lassen was sie wollen führt unweigerlich ins Chaos.
      Jeder Mensch mit minimalem Verstand begreift das.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo

      Kann es sein, daß Du ein wenig aggressiv / radikal/ kompromislos bist? Sei froh, daß nicht irgendwann Alien zur Erde kommen, die genau so denken, wie Du und das Ungeziefer "Mensch" oder gleich den ganen Planeten Erde eleminieren.

      Dir ist schon klar, daß jede Spezies die Möglichkeit zur Wanderung haben sollte. Nach deiner Ansicht werden wohl um jedes kleine Wäldchen 10m hohe Stacheldrahtzäune und Selbstschußanlagen aufgestellt. ;) :rolleyes: ;(


      Udo1865 schrieb:

      Ein Raubtier benötigt einen natürlichen Feind.
      Raubtiere ungehindert tun lassen was sie wollen führt unweigerlich ins Chaos.
      Jeder Mensch mit minimalem Verstand begreift das.




      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Absolut. Als idealistischer Mensch hoffe ich nur, daß diese uns nicht nur technisch weit überlegen sind sondern auch moralisch und von der Verantwortung gegenüber dem Leben gegenüber.

      Andererseits. Ich sage nur "Per Anhalter durch die Galaxis". Und betrachtet man unser Dasein über einen winzigen Wimmpernschlag in der Geschichte, ist die menschliche Existenz genau so unbedeutend wie die der Wölfe.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Eine Bestands-Regulierung wird früher oder später notwendig sein. Diese muß aber genau geregelt sein.
      Jede Bejagung ist eine Regulierung ist ist immer streng geregelt.
      Ich denke, du kennst dich im Jagdrecht nicht im Detail aus. Daher erlaube ich mir dir die generelle Regelung im Groben zu erläutern, auch damit erklärt ist, warum der Bestand selbst nicht gefährdet ist, wenn eine Gattung ins Jagdrecht kommt.
      Im Moment geniest der Wolf den höchsten Europäischen Schutz und kann deswegen nicht ins Jagdrecht. Sollte die Population nach Einschätzung der EU ausreichend und sicher in der Anzahl sein, könnte die EU beschließen, dass der Wolf unter der nationalen Bestandkontrolle der einzelnen Mitgliedsländer kommen darf.
      Das wäre dann der Zeitpunkt, dass Deutschland ihn ins Jagdrecht nehmen dürfte. Das ist aber nicht gleichbedeutend, dass er auch sofort bejagt werden dürfte. Das geht erst, wenn Jagdzeiten festgelegt werden. Dafür sind die Bundesländer zuständig. Daher kommt es auch, dass die Jagdzeiten ggf. in den Bundesländern unterschiedlich sind, bzw. in einem Bundesland eine Gattung bejagt wird und in anderen Bundesländern eben nicht.
      Generell sind bei fast allen Gattungen Jagdzeiten innerhalb der Setzzeit unmöglich.
      Über die Dauer der Jagdzeit kann der Bestand reguliert werden, wie auch Abschusspläne denkbar sind, wie sie für fast jedes Schalenwild schon existieren. Das bedeutet, der Pächter muss die Stückzahl einer Gattung angeben, die er innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes erlegen will. Anhand einer Schätzung des Bestandes in seinem und den umliegenden Reviere wird dann eine Stückzahl festgelegt. Diese muss der Pächter dann auch erlegen. Nur in Ausnahmefällen darf er davon abweichen. Die Strecken müssen dann dokumentiert und gemeldet werden.
      Die genehmigten Abschusszahlen variieren somit. Das ist auch der Grund, warum die Jagdzeiten sich öfters mal je nach Bestand und Bundesland ändern.
      Hier in NDS hat man vor wenigen Jahren z.B. die Jagdzeit für Feldhasen gekürzt und für Rehwild verlängert. Genauso kann eine ganzjährige Schonzeit festgelegt werden.
      Aus diesem Grund gilt für jedes bejagbare Wild eine Regulierung und bedeutet keinesfalls eine gnadenlose Bejagung bis an die Grenze der Ausrottung.

      Wie zu lesen war sagen die Experten, der Wolf nimmt pro Jahr 30 % im Bestand zu. Da diese Zahl zudem exponentiell ist, ist es keine Frage ob der Wolf ins Jagdrecht kommt, sondern nur wann. Das auch unter dem Aspekt, dass man den Wolf mit Hilfsmitteln vergrämen kann. Aber das funktioniert nur im Gewissen Umfang, wie auch die Tatsache, dass das nicht sicher gelingen kann und man Verluste hinnehmen muss. Aber je größer die Population wird, desto weniger wird das klappen und desto drängender wird die Notwendigkeit der Bejagung. Meine persönliche Einschätzung ist, dass das in den nächsten 3 Jahren entschieden sein muss.
      Das muss auch der Wolfsliebhaber verstehen.
    • Habe ich auch nie kritisiert. Meine Angst ist eher, wie diese Regelung beim Wolf definiert wird, wer die Quoten vorschreibt, ...

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Meine Angst ist eher, wie diese Regelung beim Wolf definiert wird,
      Wie gesagt, nach meiner Einschätzung braucht es keine besondere Regelungen speziell für den Wolf, da es generell Regelungen für die Jagd gibt. Ich könnte mir vorstellen, dass angesichts der Größe des Tieres die Fallenjagd und kleine Kaliber verboten wird. Ansonsten dürfte man Raubzeug mit KK bejagen, was aus Gründen des Tierschutzes beim Wolf wohl unangebracht wäre.
      Was soll den sonst für den Wolf geregelt werden müssen?
      Allenfalls eine Trichinenuntersuchungspflicht, wenn das Wildbret verwertet werden soll. Aber das gilt ohnehin schon für jeden Allesfresser.
    • the_playstation schrieb:

      Kann es sein, daß Du ein wenig aggressiv / radikal/ kompromislos bist? Sei froh, daß nicht irgendwann Alien zur Erde kommen, die genau so denken, wie Du und das Ungeziefer "Mensch" oder gleich den ganen Planeten Erde eleminieren.
      Ich bin lediglich Realist, während viel andere eher Träumer sind. Vernunft statt Glaube heißt meine Religion.
      Wahr ist nicht eine Realität wie wir sie gerne hätten, sondern so wie sie wirklich ist.

      Das Alienbeispiel zeugt mal wieder von unrealistischen Fantasien.
      Aliens die so denken wie ich, würden niemals Menschen oder Planeten eliminieren. Das ist Energieverschwendung und somit völlig sinnlos und damit auch gegen jede Vernunft und Logik.


      the_playstation schrieb:

      Dir ist schon klar, daß jede Spezies die Möglichkeit zur Wanderung haben sollte. Nach deiner Ansicht werden wohl um jedes kleine Wäldchen 10m hohe Stacheldrahtzäune und Selbstschußanlagen aufgestellt.
      Nein, davon habe ich kein Wort geschrieben. Wie kommst du denn zu dieser verfehlten Annahme?
      Traumtänzereien?

      the_playstation schrieb:





      Gruß Play
      Excellente Antwort, vor allem die feinsinnige Rhetorik und die fachmännisch ausgefeilte Argumentation gefallen mir sehr gut. :thumbsup:

      In einigen Jahren wird genau das eintreten was auch Floppy bereits geschrieben hat.
      Mit Halali auf die Raubtierjagd.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 schrieb:

      Das Alienbeispiel zeugt mal wieder von unrealistischen Fantasien.
      Aliens die so denken wie ich, würden niemals Menschen oder Planeten eliminieren. Das ist Energieverschwendung und somit völlig sinnlos und damit auch gegen jede Vernunft und Logik.
      Mein lieber Udo

      Wenn Alien es schaffen, über 1000de bzw 10000de oder 100000de Lichtjahre hier her zu kommen, dann spielt Energie eine SEHR untergeordnete Rolle! Das zeugt von völlig unrealistischen Energieabschätzungen. Die Erde zu zerstören ist energietechnisch pillepalle.

      Zum nö,nö,nö:

      Udo schrieb:

      1.) Ein Raubtier benötigt einen natürlichen Feind.
      2.) Raubtiere ungehindert tun lassen was sie wollen führt unweigerlich ins Chaos.
      3.) Jeder Mensch mit minimalem Verstand begreift das.
      1.) Hatte ich schon wissenschaftlich erklärt inkl. einiger Beispiele. Daher nö.
      Im übrigen hat jedes Tier Feinde. Nennen sich z.B. Krankheiten.
      2.) Was hat tun und lassen können mit Chaos zu tun? Chaos ist eine menschliche Definition. Entweder, weil Er die Ordnung und Gesetze dahinter nicht begreift oder nicht begreifen oder erkennen will. Also nö.
      3.) Da es in deiner Aussage keine Logik gab, ist weder ein minimaler noch ein maximaler Verstand dafür entscheidend. Also auch nö.

      Nö, nö, nö.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • pb207.2 schrieb:

      Udo1865 schrieb:

      Weshalb ist das verboten?
      Seit wann brauchen Verbote einen Grund?gesetze-im-internet.de/tier-lmhv/__22.html
      Verbote in Gesetzen haben immer einen Grund. Ob der der Öffentlichkeit bekannet ist oder ob das Verbot offensichtlich nachvollziehbar ist, steht auf einem anderen Blatt.
      Gleichwohl ist es egal, ob das Verbot auf eine tatsächlich, realistische Gefahr oder auf eine eher theoretische Gefahr ausgeht. Da es aber eine Strafe ohne Gesetz nicht gibt, reguliert man auch Gefahren, die eher nur eine theoretische Grundlage haben.
    • Udo1865 schrieb:

      Ich bin lediglich Realist, während viel andere eher Träumer sind. Vernunft statt Glaube heißt meine Religion.
      Wahr ist nicht eine Realität wie wir sie gerne hätten, sondern so wie sie wirklich ist.
      Real ist, daß im Moment Wölfe geschützt sind und sich erfreulicherweise ausbreiten. :D
      Von daher brauche ich keinen Glauben sondern freue mich über die momentane Vernunft. :D

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich glaube menschliche Gesetze gehen Aliens am A. vorbei. Wer hier her reisen kann, für den sind Menschen weniger interessant als die unwichtigsten Bakterien.

      Dagegen sollten wir besser auf ALLE Spezies auf der Erde achten.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).